Frühjahr/Sommer 1919

Mode, Möbel, Farm- und Haushaltsbedarf sowie Automobilzubehör aus dem Frühjahr/Sommer Versandhauskatalog Nr. 23 der Firma Charles William Stores Inc. aus New York City, New York, von 1919.

Seiten insgesamt: 834 (250 online)

Scanformat: 21,0 x 28,0 cm / 8,27 x 11,02 in


Cover des Frühjahr/Sommer Versandhauskatalogs der Firma Charles William Stores Inc. aus New York City, New York, von 1919.
Zwei Damenmäntel mit capeartig weiten und die Schultern überlappenden Kragen aus Woll-Popeline (links und rechts außen), einem Umhang aus Woll-Chiffon Breitgewebe mit verstärkten Armöffnungen und drei dekorativen Frontverschlüssen (Posamentenverschluss, hier engl. „silk frogs“), einem marineblauen Kostüm aus Woll-Popeline mit plissiertem Jackenschoß sowie einer Kombination bestehend aus einer grünen Taft Bluse und einem Rock aus grünem Panama mit großer Tasche. Die Kombination wird mit einem passenden schwarzen Gürtelband mit Seidenfransen getragen.
Die Zufriedenheitsgarantie des New Yorker Versandhauses Charles William Stores Inc.

„UNSERE GARANTIE. Wir garantieren, dass die in diesem Katalog gezeigte Ware genauestens abgebildet und beschrieben ist. Wir garantieren Ihnen vollste Zufriedenheit, wenn Sie bei uns kaufen; dass die Ihnen verkauften Artikel vollwertig sind – mit echter Ersparnis – und dass diese den Ihnen mit vollem Recht zustehenden Nutzen und absolute Zufriedenheit bringen.
Falls Sie aus irgendeinem Grund nicht vollständig mit einem bei uns gekauften Artikel zufrieden sein sollten, bitten wir Sie die Lieferung ganz auf unsere Kosten zurückzuschicken. Im Gegenzug werden wir Ihnen, wenn Sie es wünschen, die Ware tauschen oder Ihnen Ihr Geld sowie sämtliche Versandkosten erstatten, welche Sie eventuell gezahlt haben.“ 

(engl. „OUR GUARANTEE. We guarantee that the merchandise shown in this catalog is exactly as illustrated and described. We guarantee to give you full and complete satisfaction when you purchase from us; that articles sold you represent full value – a real saving – and will give you the service and satisfaction you have a right to expect.
If, for any reason, you are not fully satisfied with any article purchased from us, we ask you to return it at once, at our expense and we will either exchange it for something else, if you wish, or we will return your money and any transportation charges you may have paid.“)
„Kaufen Sie in New York City dem Marktplatz der Welt“ (engl. „Buy in New York City [the Market of the World])“.
Die Charles William Stores verweisen hier darauf, dass New York 1919 der größte internationale Warenumschlagplatz der Welt war in Bezug auf Schifffahrt, als Industrieagglomeration und Modezentrum. Der Sitz in New York sei deshalb ein Vorteil gegenüber anderen Versandhäusern mit Vollsortiment (hier nicht genannt, aber gemeint waren Sears und Montgomery Ward in Chicago).
Innerhalb von nur sechs Jahren – die Charles William Stores wurden 1913 gegründet – wuchs die Lagerfläche auf 25 Acres an (mehr als 101.000 m²).
Das Versandhaus verlautbarte auf dieser Seite, dass über 2,25 Millionen Familien in den USA Kunden der Charles William Stores waren.
„Kaufen Sie in New York City dem größten Marktplatz der Welt“ (engl. „[Buy in New York City] the Market of the World)“.
Auf dieser Seite begründen die Charles William Stores, warum sie nur gegen Barzahlung liefern (engl. „We Sell Only for Cash“) und Nachnahmebezahlung ausschließen („We Make No C. O. D. [Cash On Delivery, M. K.] Shipments“).
Des Weiteren werden hier die Vorteile für den Versand aus New York beschrieben („Advantages of Shipping From New York“) und dass die Preise in Zeiten der Inflation und Preisexplosion solange garantiert wurden solange der Vorrat reichte („Prices Are Guaranteed“). In der Mitte wurde angegeben welche Versandkosten übernommen wurden („When We Pay Delivery Charges“).
Unten auf der Seite ist eine gezeichnete Abbildung der elf Lagerhäuser und Verwaltungsgebäude der Charles William Stores in New York City zu sehen.
„Mode aus New York – Dem Modezentrum“ (engl. „Styles From New York – The Fashion Center“). Beginn der Abteilung für Damenmode und Backfischkleider.
Zwei leichte Sommerkleider aus weißem, besticktem Voile (Schleierstoff) oder schwarz-weiß (oder marineblau und weiß) gepunktetem Voile.
Das erste Kleid besitzt je ein mit Hohlnähten und Stickereien versehenes Paneel aus dem Kleidmaterial vorne und im Rücken. Während die Manschetten Biesen zeigen, ist der runde Doppelkragen aus Organdy mit Valenciennesspitze berandet. Das zweite Kleid besitzt eine doppelte Tunika, die nicht ganz rundumgeführt ist. Ränder der Tunika mit Einfassborte.
Tages- und Sommerkleider aus floral gemustertem oder weißem Voile (Schleierstoff; erstes und drittes Modell), kariertem Gingham sowie pink gefärbtem Organdy.
Das erste Modell zeigt einen tunikaartigen Überrock und eine Kragen-, Ärmelgarnitur aus weißem Organdy mit venezianischer Spitze. Beim zweiten Modell sind der lange Schalkragen, das Brustpaneel, die Ärmelaufschläge und die Taschen aus hellem Kleidmaterial mit Biesen und Hohlnähten versehen worden. Grob plissierter Rock.
Die Tunika und das Frontpaneel des dritten Kleides sind mit Einsätzen aus venezianischer Spitze versehen. Zudem Biesen, Hohlnähte und umhäkelte Knöpfe an Rock, Schürze, Brust und Manschetten. Die beidseitigen Paneele am vierten Modell erzielen den Effekt einer Jacke. Gürtelband und Rocksaum mit Paspeln.
Zwei mondäne Damenkleider aus weißem Voile (Schleierstoff) und wahlweise kopenhagenblauem, rosa oder grauem Voile.
Das erste Sommerkleid mit Westeneffekt zeigt ein tunikaartiges Panel, das vorne ausgespart ist. Der quadratische Kragen, Brust, Manschetten und Rock sind mit Hohlnähten und Spitzeneinsätzen ausgestattet. Rock, Paneel und Manschetten mit Biesen.
Das zweite Kleid präsentiert eine reich bestickte Schulterpasse. Unterhalb dieser Passe ist das Oberteil bis zur Hüfte rundum plissiert. Frontpaneel mit Knöpfen. Rock mit farblich abstechenden, aber harmonierenden Biesen. Kleid mit unsichtbarem Verschluß.
Damenkleider für den Sommer aus kopenhagenblauem Seiden-Taft, rosa Voile (Schleierstoff), hellbraunem Seiden-Taft und Georgette sowie farblich changierendem Taft.
Hohlnähte und vor allem feine dekorative Stickereien zieren die beiden mittleren Modelle. Die beiden äußeren Kleider zeigen weiße Garnituren aus Satin-Messaline.
Lange, seitliche Stoffpaneele mit Fransen, tütenartig gebauschte Hüften und schmale Volants tragen zur Erweiterung der Hüftpartien der Kleider bei. Der Tonnenrock ist 1919 modern. Die Mode nach dem Ersten Weltkrieg ließ die Tunika-Mode von 1914 wiederaufleben und knüpfte an die Vorkriegszeit an.
Vier Damenkleider für das Frühjahr aus changierendem Seiden-Taft, handbesticktem Satin, Trouville Stoff (leinenähnlicher Stoff aus Baumwolle) oder mit Blumen gemustertem Voile (Schleierstoff).
Das Oberteil des ersten Kleides ist kunstvoll mit Rohseidenfasern bestickt. Die Ärmel sind aus duftigem Seiden-Georgette Krepp. Auch das zweite Kleid ist mit Stickerei an Ausschnitt, Brust und Gürtelschärpe versehen. Tunika mit Seidenfransen. Das dritte Modell besitzt einen plissierten Rock sowie eine bestickte Schürze. Das vierte Kleid zeigt eine vorne unterbrochene Tunika sowie ein Brustpaneel mit beidseitigen Zierknopfleisten.
Frühlingshafte Damenkleider aus hochglänzendem Seiden-Baumwoll-Popeline, Seiden-Georgette Krepp und Seiden-Taft, Trouville Cloth (leinenähnlicher Stoff aus Baumwolle) oder changierendem Seiden-Taft.
Das erste Kleid zeigt ein oranges Westchen mit Perlmutterknöpfen. Bandgürtel mit Metallschließe. Das zweite sehr elegante Modell präsentiert Perlstickerei am Ausschnitt und an den beiden losen Seitenpaneelen, die mit geknoteten Seidenfransen abschließen. Bluse und Ärmel aus duftig feinem Seiden-Georgette Krepp. Ärmel mit Biesen und Hohlnähten. Das dritte Kleid präsentiert ein schürzenlanges Front- und Rückenpaneel, das mit Stickerei und Knöpfen in der Farbe des Kleidmaterials versehen ist. Die Bluse des vierten Kleides ist am Ausschnitt mit Rohseide bestickt und besitzt einen breiten Kragen aus Satin-Messaline. Die beiden Frontpaneele sind beidseitig mit Zierknöpfen versehen.
Sechs elegante Damenkleider aus karierter oder floral gemusterter Tussah Seide, gemustertem Voile (Schleierstoff), merzerisiertem Baumwoll-Jersey sowie Seiden-Taft mit Georgette.
Die unifarbenen Sommerkleider präsentieren farblich abstechende, ornamentale Stickereien. Zur Tunika verlängerte Blusen und Oberteile sind bei vier Modellen zu sehen. Beim grünen Kleid ist der Saum der Tunika mit Biesen versehen. Das erste Kleid zeigt lange Plisseefalten in der Front und einen grünen Kragen mit Bogenkante.
Zwei Sommerkleider aus handbesticktem weißen Voile (Schleierstoff) oder kopenhagenblauem merzerisiertem Baumwoll-Foulard.
Die Tunika des ersten Modells ist durch Hohlnahtstickereien durchzogen. Der Oberteil der Tunika zeigt zudem reichen Biesenschmuck. Die Garnitur (Kragen und Ärmelaufschläge) besteht aus weißem Organdy und ist mit gekräuselter Rüsche berandet. Ebenfalls aus weißem Organdy ist die Garnitur des zweiten Kleides, die mit Hohlnähten und Rüsche verziert sind. Die Ärmel sind aus merzerisiertem Voile (Schleierstoff).
Zwei sommerliche Kleider für junge Frauen oder klein gewachsene Damen. Das erste Modell ist aus kopenhagenblauem, marineblauem oder grauem Seiden-Taft, das zweite aus weißem, besticktem Organdy.
Das erste Sommerkleid besitzt Soutachestickerei rund um den Ausschnitt und auf den oberen der beiden doppelten, beidseitigen Bänder, die vom Gürtelband ausgehen. Die Ärmel sind aus Seiden-Georgette mit paspelierten Ärmelaufschlägen. Die Tunika des zweiten Kleides ist unterhalb des Bandgürtels plissiert. Das Oberteil ist mit Biesen versehen und mit zackiger Borte berandet. Hohlnähte an Tunika und Saum. Kleid ist auch für Feste und Abschlussfeiern geeignet.
Kleider in unterschiedlichen Preislagen in kleinen Konfektionsgrößen für junge Damen und schmal gewachsene Frauen im Alter zwischen 13 und 20 Jahren. Die Kleiderstoffe sind kopenhagenblauer Seiden-Georgette-Taft, Trouville Stoff in Pink (leinenähnlicher Stoff aus Baumwolle), mit Blumen gemusterter Voile (Schleierstoff), grauer Seiden-Taft und karierte Tussah Seide.
Charakteristisch für die Mode des Jahres 1919 und die hier gezeigten Modelle sind die etwas kürzeren Überröcke, Tuniken und Volants, die die Hüfte optisch bauschen. Die Kleider in einfarbigen Stoffen sind mit Stickerei im Brustbereich oder an der gürtelartigen Schärpe ausgestattet.
Tages- und Sommerkleider unterschiedlicher Preiskategorien für junge Frauen und Damen, die kleine Konfektionsgrößen benötigen. Die Kleider sind aus Trouville Stoff (leinenähnlicher Stoff aus Baumwolle), farblich changierendem Taft, Seiden-Taft und grobkariertem Gingham.
Die Ausschnitte der Kleider sind mit Stickereien oder weißen Kragen-Garnituren mit Bogenabschluss aus Organdy oder Pikee ausgestattet. Weiße Zierknöpfe und Gürtelbänder, deren Enden wie Schärpen seitlich fallen, sind modische Details.
Sommerkleider und Abschlusskleider aus weißem, bestickten Voile (Schleierstoff) oder wahlweise marineblauem, kopenhagenblauem oder braunem Satin-Messaline. Die Kleider sind speziell für junge Frauen zwischen 14 und 20 Jahren oder Damen mit kleinen Konfektionsgrößen konzipiert.
Valenciennesspitze und Spitzenkanten zieren den breiten Capekragen des ersten Kleides. Außerdem sind Saum und Ärmel reich mit Spitzeneinsätzen, Stickereien und Biesen garniert. Netzspitze und Stickereien sind auch beim zweiten Kleid rechts oben in etwas zurückhaltenderer Weise als beim ersten Modell zu finden. Biesen zieren die Taille und den Saum der Tunika des dritten Kleides.
Damenblusen aus handbesticktem Voile (Schleierstoff), Seiden-Georgette Krepp, Seiden-Crêpe de Chine sowie gestreiftem und geripptem Voile.
Die Blusen sind mit Organdy oder Pikee Kragen, Valenciennesspitze oder Perlmutterknöpfen versehen. Zwei Modelle mit Matrosenkragen. Hohlnähte verzieren Kragen, Ärmel, Brust oder Ausschnitt.
Damenblusen mit reichen Stickereien, eng gearbeiteten Manschetten, verschiedenen Ausschnitt- und Kragenformen und weit ausladenden Kragen, beispielsweise Matrosenkragen.
Die Blusen sind aus Crêpe de Chine, karierter Tussah-Seiden, Seiden-Georgette Krepp und changierend schimmerndem Taft. Hohlnahtstickereien, ornamentale Stickereien, kugelförmige Knöpfe, Westeneffekte (Mitte rechts) oder auch runde Plisseekragen (links unten) verleihen allen Modellen unterschiedliche Designs. Viele Modelle mit zusammenfassendem Taillenbündchen.
Sechs Damenblusen aus Seiden-Georgette Krepp, farblich changierendem Taft, Voile (Schleierstoff) und Crêpe de Chine sowie eine Kasack aus leichtem „Beach Cloth“ (Baumwollgewebe mittleren Gewichts und Kammgarn-Abschluss).
Als Ausschnittformen zeigen sich quadratische und V-förmige, aber vor allem runde und ovale Formen. Die Kragen reichen bis zur Schulter und reichen hinten bis zur Hälfte des Rückens (Matrosenkragen). Kasack und eine Bluse mit spitzem Kragen, ein Modell ohne Kragen. Borte aus Valenciennesspitze, Stickereien, Biesen, Hohlnähte, Knöpfe oder feine Schleifen geben jeder Bluse eine individuelle Note.
Seite mit sechs Blusen und einer Kasack (hüftlange Bluse). Die Blusen sind aus Seiden-Georgette Krepp, Voile (Schleierstoff) oder gestreiftem Taft und die Kasack ist aus Rajah (Seiden-Baumwoll-Gewebe).
Die Modelle sind mit Spitze im venezianischen Muster, Stickereien, Hohlnähten, Biesen oder Zierknöpfen ausgestattet. Die Kragen sind breit und tief geschnitten (Matrosenkragen). Zwei Versionen ohne und eine Bluse mit konvertierbarem Kragen. Die Ausschnitte sind überwiegend rund oder V-förmig.
Damenblusen in mannigfaltigen Ausführungen und Aufmachungen in Bezug auf Kragen- und Ausschnittformen, Stickereien und Details.
Die Blusen sind aus japanischer Seide, Seiden-Georgette Krepp, farblich changierendem Taft, Crêpe de Chine und Tussah Seide. Spitze Kragen, Matrosenkragen, ein Blusenmodell mit Fronteinsatz, eines mit einer weißen Hemdbrust mit Biesen, Hohlnähte und Perlstickereien hübschen die Blusen auf. Die meisten Modelle sind mit Taillenbündchen.
Blusen aus von Hand besticktem oder kariertem Voile (Schleierstoff), Seiden-Taft, Seiden-Crêpe de Chine sowie Seiden Georgette Krepp für Damen.
Als Aufputz der Blusen dienen Perlmutter- oder gehäkelte Knöpfe, Hohlnähte, Stickereien, Biesen, Spitzenkanten oder auch feine Schleifen. Die meisten Blusen werden in der Front verschlossen und besitzen ein elastisches Taillenbündchen.
„Blusen für stärker gebaute Damen“ (engl. „Waists for Stout Women“).
Die Blusen sind aus Voile (Schleierstoff), Seiden-Georgette Krepp, farblich changierendem Taft oder japanischer Seide hergestellt.
Breite Schulterkragen (Matrosenkragen) sind en vogue. Die Blusen sind mit vertikalen Biesen, flächigen Stickereien, Hohlnähten, Zierknöpfen oder Spitzenkanten versehen.
Fast kniekurze Kleider für Mädchen im Alter von 6 bis 14 Jahren mit großen Taschen, Kragen und weiten, Falten werfenden Röcken. Einzelne Modelle mit Reihenziehungen oder Stickereien.
Die Kleidchen sind aus Chambray, Leinen, kariertem oder gestreiftem Gingham, Rep (Stoff in Ripsbindung, meist Baumwolle), merzerisiertem Baumwoll-Popeline sowie farblich changierendem Taft.
Knielange Kleider mit breiten Gürteln, Smockarbeit, Stickereien und zum Teil mit Schleifchen oder aufgesetzten Taschen für 6 bis 14-jährige Mädchen. Die Garnituren mit Ärmeln und zumeist spitz zulaufenden Kragen sind größtenteils aus Pikee.
Trouville Leinen, karierte oder gestreifte Ginghamstoffe, Chambray, Baumwolle und Trikotine (leicht waschbarer Baumwollstoff) sind die verwendeten Stoffe.
Neun weite, knielange Kleider aus kariertem Gingham, Khakigewebe, Ripsstoff, Leinen oder Chambray für 6 bis 14-jährige Mädchen.
Die Garnituren der Kleider (Ärmelaufschläge und Kragen) setzen sich zumeist vom Kleidmaterial ab. Aufgesetzte Taschen sind an fast allen Modellen zu finden. Das Modell in militärischer Aufmachung in der oberen Reihe sowie der zweiteilige Matrosenanzug bestehend aus Bluse und Rock (zweites Modell unten links) präsentieren Marinekragen und können wahlweise mit Pumphose bestellt werden.
Feine Sommer- und Sonntagskleider, die alle aus weißem Organdy hergestellt wurden. Die Kleider sind für 6 bis 14-jährige Mädchen vorgesehen.
Die kurzärmeligen Organdy-Kleider sind reich bestickt, mit Spitze und Biesen, Valenciennesspitze, Spitzenborten und mit gezackten oder welligen Spitzenkanten versehen. Westen- und blusenartige Stoffteile oder harnischartige Stoffpaneele sind an einigen Modellen zu sehen. Farbliche Akzente setzen die farbigen Bandgürtel mit Schleifen.
Sommerkleider, Konfirmations- und Kommunionskleider oder Kleider für Feste aus weißem Organdy für 6 bis 14-jährige Mädchen.
Die Kleider sind mit Überblusen, jackenähnlichen Paneelen, breiten, runden Capekragen oder Tuniken ausgestattet. Reiche Spitzeneinsätze, Valenciennesspitze, gebogte oder gezackte Spitzenkanten, Biesen, Hohlnähte, kunstvolle Stickereien sowie schmale oder breite farbige Bandgürtel dienen als überreicher Aufputz.
Zwei Damenröcke aus schattengestreiftem Seiden-Popeline sowie Woll-Panama-Popeline.
Der erste Rock ist in den Farben Grau und Marineblau erhältlich. Die ungewöhnlich eingearbeiteten Taschen werden durch zwei Laschen mit Klappe und Knöpfen markiert. Rock mit sehr breitem, gürtelartigen Taillenband. Der zweite Rock, der in Marineblau und Schwarz bestellt werden kann, präsentiert ein Akkordeonplissee. Extravagant sind die beidseitig aufgesetzten Taschen, die durch mit Knöpfen verzierte Rocklaschen geführt sind und mit Fransen-Quasten abschließen.
Damenröcke aus Baumwoll-Serge, Panama (Woll- und Baumwollmischgewebe), Woll-Baumwoll-Gabardine, reinem Woll-Poplin, Woll- und Baumwoll-Tweed und gestreiftem Seiden-Taft.
Auffallend sind die großen, sehr abwechslungsreich gearbeiteten Taschen und Zierknöpfe sowie die breiten Gürtel. Herausstechend ist der linke Rock in der Mitte aus plissiertem Material, der vorn und hinten Schürzenteile mit Fransen aus schwarzem Samt präsentiert.
Damenröcke aus Baumwoll-Serge, Seiden-Taft, Woll-Serge Mischstoff, Satin, Panama (Baumwoll-Woll-Mischgewebe) und schottisch kariertem Baumwollstoff.
Der grüne Rock zeigt an Taille und Taschen Reihenziehung. Dagegen zeigt der Rock aus blauem, plissiertem Panama ein mit Knöpfen befestigtes schwarzes Taillenband mit beidseitig schalartigen Verlängerungen mit Seidenfransen ausgehend vom Gürtel. Vor allem die Taschen der Röcke sind mit interessant gearbeiteten Patten versehen.
Zwei Damenröcke aus Woll-Popeline und schimmerndem Seiden-Popeline (Seiden-Baumwoll-Mischgewebe).
Mit Knöpfen befestigte Patten greifen beim linken Modell vom Gürtel auf die Hüften. Ausgehend von diesen Patten fällt der Stoff in Plisseefalten. Sonst schlichte Aufmachung. Extravagant zeigt sich das rechte Modell und vor allem die Taschen, die mit Knöpfen, Bändern mit Schnallen und Seiden-Fransen gearbeitet sind. Unter dem breiten Taillenband zeigt der Rock Reihenziehung und fällt Falten werfend. Rock mit unsichtbarem seitlichen Verschluss.
Röcke aus Seiden-Popeline, Satin, plissiertem Panama Popeline, Baumwoll-Serge, kariertem Baumwoll-Gewebe und Woll-Panama.
Die Damenröcke präsentieren breite Taillenbänder oder Gürtel aus dem Rockmaterial und größtenteils große und sehr fantasievoll gearbeitete, aufgesetzte Taschen mit großen Zierknöpfen. Ein Rockmodell mit Doppelschleppe und Seidenfransen.
Drei elegante Umhänge (zwei Capes und eine Pelerine in der Mitte) aus merzerisiertem Samt Plüsch und geschorenem Robben- bzw. Seehundpelz. Die Capes werden auf einen oder zwei Knöpfe oder per Bandschleifen geschlossen.
Darunter befinden sich zwei Jacken mit angeschnittenen Umhängen aus geripptem Samt-Plüsch oder ägyptischem Plüsch. Letzterer ist mit einem Kragen aus geschorenem Biberpelz verbrämt.
Zwei Frühjahrsmäntel aus reinem Woll-Serge und Seiden-Taft für mode- und stilbewusste Damen. Die Mäntel sind in Schwarz, Marineblau oder „Freiheitsblau“ (engl. „Liberty Blue“, Mittelblau) bestellbar.
Der erste Mantel zeigt eine plissierte Rückenpartie ausgehend von der Mitte des Rückens bis zum Saum. Der zweite Mantel präsentiert eine Rüsche an der Kante des überbreiten Kragens. Gekräuseltes Material ist auch an den aufgesetzten Taschen und den Manschetten zu finden. Beide Modelle sind ungefüttert und mit dekorativen Zierknöpfen versehen.
Vier Frühjahrsmäntel aus Woll-Baumwoll-Serge, Woll-Velours-Mischgewebe sowie reinem Woll-Serge für Damen. Erhältlich sind die Mäntel in Schwarz, Marineblau, Grün oder „French Blue“ und „Liberty Blue“ (beide Farben Mittelblau).
Breite Gürtel, viele große Zierknöpfe, weit ausladende Kragen sowie große aufgesetzte oder eingearbeitete Taschen sind modisch. Bei drei Mänteln wurden die Kragen mit Überkragen in farblich abstechenden, hellen Mustern besetzt. Die Mäntel sind etwas kürzer als die Kleider geschnitten. Alle Modelle sind ungefüttert.
Vier ungefütterte Damenmäntel für das Frühjahr aus Woll-Popeline, Woll-Velours oder Woll-Serge.
Besonders modische und wiederkehrende Akzente bei allen Frühjahrsmänteln sind die Verwendung von vielen unterschiedlich großen Zierknöpfen, großen aufgesetzten, aber sehr fantasievollen Beuteltaschen und schulterbreiten Kragen. Bei drei Modellen ist der Kragen zusätzlich mit einem farblich kontrastierenden zweiten Überkragen aus Seiden-Popeline oder kariertem Seiden-Taft besetzt. Ziernähte und Paspeln wurden sparsam verwendet.
Frühjahrsmäntel aus Woll-Serge oder Woll-Velours für modebewusste Damen und junge Frauen.
Die dreiviertellangen Mäntel präsentieren große aufgesetzte oder eingearbeitete Beuteltaschen und Zierknöpfe. Letztere sind teilweise auch im Rücken angebracht. Geknotete Seidenfransen dienen als Abschluss bei den Taschen des letzten Modells. Die schulterbreiten Kragen sind mit farblich helleren, abnehmbaren und leicht zu waschenden Überkragen belegt. In der Rückenpartie ist das Mantelmaterial oftmals zusammengerafft angenäht, was einen großzügigen Faltenwurf zur Folge hat.
Frühjahrsmäntel aus Woll-Popeline und Woll-Velours sowie ein militärisch angehauchter Umhang aus Woll- und Baumwoll-Serge für Frauen.
Der erste Mantel zeigt einen harmonisch zur Mantelfarbe bestickten Seidenkragen und im Rücken zwei schmale Stoffpaneele, die den Gürtel blusig überlappen. Das zweite Modell ist mit tressenartiger Soutachestickerei und schwarzen Knöpfen angereichert. Der dritte Mantel besitzt Dehnungsfalten im Rücken, die unterhalb des Gürtels reichen und mit zwei schwarzen Schnallen befestigt sind. Der Kragen des Umhangs ist aus Hellblauer Seide.
Drei Frühjahrsmäntel aus kariertem Baumwollmaterial, Woll-Velours oder Woll-Serge für junge Frauen von 14 bis 20 Jahre sowie Damen mit kleinen Konfektionsgrößen.
Das erste Modell zeigt aufgesetzte Taschen mit Knöpfen, die mit den Manschetten harmonieren. Grüner Überkragen aus Seide und Popeline. Der zweite Mantel unten mittig besitzt ein breites Rückenpaneel mit Knöpfen und Nähten. Unterhalb der Taille fällt der Mantelstoff in wohl arrangierten Falten. Das dritte Modell präsentiert einen weit überlappenden Kragen, der wie die Taschen mit Seidenfäden bestickt ist. Reiche Verzierung mit Knöpfen in unterschiedlichen Größen.
Damenmäntel für das Frühjahr aus Woll-Velours, Woll-Popeline und Woll-Serge.
Die Mäntel zeigen breit überlappende Kragen und breite Gürtel sowie große aufgesetzte oder auffällig eingearbeitete Taschen. Knöpfe, Zierstiche und Ziernähte werten die Mäntel dezent auf.
Das erste Modell zeigt tief eingearbeitete Falten im Rücken, während das Material des Mantelfutters beim vierten Modell als Garnitur für Taschen, Kragen, Revers und Ärmelaufschläge verwendet wurde.
„Staubmäntel und Reitröcke“ (engl. „Dusters and Riding Skirts“).
Staubmäntel mit großen aufgesetzten Taschen aus Leinenstoffen in Hellbraun, „Pfeffer und Salz“-Musterung (schwarz-weiß) und Grau, die vor allem für Autofahrten bestens geeignet sind (viele Automobile besaßen zu dieser Zeit noch eine offene Karosserie).
Unten werden zwei Reitröcke aus Khaki-Jeansstoffen (Baumwolle) mit Frontknopfleiste und kleinen Taschen präsentiert.
Zwei marineblaue Damenkostüme aus herrenmäßig verarbeitetem Woll-Serge sowie Woll-Panama-Popeline.
Modisch extravagant ist die Jacke des ersten Kostüms. Diese zeigt Tressen und schwarze Seidenstickerei im Rücken und an den Hüften. Auch der Jackenschoß, die Taschen und die Unterärmel sind mit Stickereien, Tresse und Zierknöpfen verarbeitet. Der Überkragen aus heller Seiden-Baumwolle kann abgenommen werden.
Schlichter ist die zweite Kostümjacke gearbeitet. Die eingelassenen, diagonal eingesetzten Taschen sowie der Doppelgürtel sind mit Knöpfen versehen. Der weiße Kragen aus Seiden-Baumwoll-Popeline kann ebenfalls abgenommen werden.
Vier Kostüme für Damen, die mit Gürteln, Doppelgürteln oder Gürtelbändern anstatt mit Knöpfen geschlossen werden. Die Jackenschöße sind weit, leicht abstehend und Falten werfend geschnitten oder mit seitlichen Plisseefalten versehen.
Die Kostüme sind aus hellblauem, reinen Woll-Velours, grünem Woll-Serge-Mischgewebe, mittelbraunem Jersey und marineblauem Woll-Popeline. Das letzte Modell zeigt eine Paspelierung sowie Tressen aus schwarzer Seide an den Seiten und in der Taille der Jacke. Zierknöpfe sind an allen Modellen außer dem braunen Jersey-Kostüm zu finden. Dieses jedoch zeigt aufgesetzte Taschen sowie einen breiten, überlappenden Kragen.
Vier Kostüme aus diagonal gestreiftem Baumwoll-Woll-Serge, Woll-Velours und Woll-Popeline für Frauen.
Knopfreihen, Biesen, Nähte und farblich abstechende Kragengarnituren dienen als Zierelemente. Die zweite Kostümjacke zeigt zwei Brust- und zwei Schoßtaschen. Das dritte Kostüm zeigt eine Jacke mit plissiertem Schoß. Seidentressen und simulierte blinde Knopflöcher sind am Schoß der vierten Kostümjacke zu finden.
Zwei Damenkostüme aus marineblauem Woll-Serge und schwarz-weiß kariertem Baumwollgewebe (hier engl. „Black and White Shepherd Check“).
Die Kostümjacke des ersten Modells präsentiert mehrere Reihen mit Tressen aus schwarzer Seide mit schwarzen Knöpfen am Schoß, Ärmeln sowie nahe der Taschen. Im Rücken zeigt die Jacke großzügige Schoßfalten. Optisch interessant eingesetzt sind die runden, kurzen Taschen. Die Jacke des zweiten Kostüms zeigt einen hinuntergezogenen, abgerundeten Revers. Revers, Gürtel und die Klappen der aufgesetzten Taschen sind mit Einfassborte versehen. Der Kragen aus Seide und Baumwoll-Popeline ist abnehmbar.
Beginn der Abteilung für Damenhüte.
Kleidsame und extravagante Hüte aus Satin und Seide, Strohgewebe („Chenille Chrysanthemum Braid“), qualitativ hochwertigem, grobem Stroh, halbtransparentem Seidennetzgewebe, Satin und Proxaline (wahrscheinlich „Pyroxylin“ – Nitrocellulose) sowie Java Stroh.
Fluffig gebauschte Seide, Satin Moiré Band mit Schleife, Ripsbänder, Kranzgeflechte aus Samtknospen und Blättern, Reiherfedern oder Samtbänder und eine große künstliche Teichlilie dienen als Aufputz der Modelle.
Neun Damenhüte mit sommerlich breiten Krempen sowie ein kleiner Hut. Die Hüte sind aus Seiden-Strohgewebe und Satin, Glanzstroh, Milan Stroh, Hinoki Stroh und japanischem Stroh, Krepp und Proxaline-Gewebe (wahrscheinlich „Pyroxylin“ – Nitrocellulose), Satin oder Milan Hanf Stroh.
Aufgeputzt sind die Damenhüte mit Stroh-Ornamenten und Stickerei, breitem Satinband mit Schleifenabschluss, flachen Samtblüten, Margeriten aus Samt mit künstlichem Blattwerk, Knospen, Moiréband mit opulenter, seitlicher Schleifengarnitur, Straußenfederspitzen die den Kopf des kleinen Huts komplett bedecken, ein Band aus hellen Straußenfedern, breites in Falten gelegtes Satinband und große Dahlien sowie Ripsband mit einem Gesteck aus angesengten Straußenfedern (Aigrette).
Fünf modische, leichte Damenhüte für den Sommer aus Glanzstroh, Seidengewebe, Javastroh und „Chip Straw“ (kein Stroh, sondern feine Holzfasern – robust aber wenig flexibel).
Das erste Modell ist ein eng sitzender Turban mit einem Fächereffekt aus Grosgrain Ripsband. Es folgt ein breitkrempiger Hut in schlichter Aufmachung mit hellem Ripsband und Schleife und einem Bündel aus Kunstfrüchten. Oben in der Mitte ist ein extravaganter Damenhut mit hellem, auffälligen Aufputz aus Satin, der breite Flanken bildet. Der breitkrempige Strohhut rechts darunter ist mit Samtband, Schleife und künstlichen Margeriten sowie mit einer Kante aus Spitze versehen. Der glatt verarbeitete letzte Hut oben rechts ist ein breitkrempiger Seglerhut mit dunkler Kante und breitem Ripsband mit Schleife.
Kolorierte Fotografien. Sommerhüte aus Seiden-Strohgeflecht, japanischem Glanzstroh, Georgette Krepp, „Caperpillar Straw Braid“ (?), Toquillastroh (engl. „Toyo Panama“) und anderen Strohsorten für Damen.
Unter den Hüten befinden sich fünf breitkrempige Modelle, zwei Turbane und ein Modell in Schutenform. Die Damenhüte sind mit Faille Seide gefüttert oder mit blumenähnlichen Rosetten, breiten sowie schmalen Ripsbändern und Schleifen, Seidenschärpen, Seidenfransen-Quasten, Seidenschnur-Quasten, Drapierungen aus Faille Seide, künstlichen Früchten aus Krepp, Dahlienkränzen mit Blätterlaub, Pompons aus Straußenfedern oder auch Samtbändern aufgeputzt.
Elf Damenhüte für sommerlich warme Tage. Die Hüte sind aus Seiden-Georgette-Krepp, Krepp und Seiden-Stroh, weichem Strohgewebe aus Chenille-Chrysanthemen-Geflecht, Proxaline Strohgeflecht (wahrscheinlich „Pyroxylin“ – Nitrocellulose) und „Panama Cloth“ (?), grobem Stroh aus Ananasfasern, Popeline und Seiden-Stroh sowie Hanf Stroh. Ein Hut ist vollständig aus Ripsbändern hergestellt.
Seidenfransen, Schmuck aus Straußenfedern, lange Bandgarnituren und Schleifen aus Ripsbändern oder Faille Seide, Glanzstickerei, künstliche Astern und nachgebildetes Blattwerk, Rosen aus Seiden-Musselin, Knospen aus Samt sowie Mohnblumenblüten dienen als Aufputz.
Hüte mit sehr breiten oder mittelbreiten Krempen überwiegen. Neben Schuten-Formen sind auch zwei Turban-Modelle (16B203 und 16B206) sowie ein Modell in Form einer Schottenmütze (engl. „Tam-O-Shanter“, 16B208) zu finden.
Fünf Sommerhüte für Damen. Hergestellt sind die Damenhüte aus „Chip Straw“ (kein Stroh, sondern feine Holzfasern – robust aber wenig flexibel), Satin-Georgette Krepp, Satin und Gold- oder Silberspitze sowie Hochglanzstroh.
Kunstvoll drapierte Samtbänder mit Schleife und Seidenschließe, Bündel aus Samt-Astern mit künstlichem Blattwerk, schmale oder breite Ripsbänder, glänzendes Seidenband oder Kränze aus seidenen Rosenknospen, Vergissmeinnicht aus Samt oder echt aussehendes Laub zieren die Hutmodelle.
Drei breitkrempige Ausführungen, ein Hut in Schuten-Form sowie ein Hut im „Continental Shape“ (16B212) sind die gezeigten Hutformen, die hier zu sehen sind.
Ungarnierte, fast ausschließlich breitkrempige Damenhüte ohne jeden Aufputz, die mit Federn von Seite 110 oder künstlichen Blütenranken, Früchten und Blattwerk auf den Seiten 109 und 111 von Hand selbst verschönt werden können. Viele Modelle besitzen einen dunklen Rand oder sind aus zwei verschiedenfarbigen Strohsorten hergestellt.
Die Hüte für jüngere und ältere Damen sind aus mattem oder schimmerndem Milan Stroh, Milan Hanf Stroh, japanischem Stroh, Toyo Panama Stroh, Java Stroh und anderen nicht näher benannten Strohgeflechten.
Damenhüte für den Sommer ohne jeden Aufputz für jüngere Frauen und ältere Damen. Die ungarnierten Modelle konnten mit graziösen Federn von Seite 110 oder mit Kunstblumen und Blütenranken von den Seiten 109 und 111 aufgeputzt werden.
Die hier fotografisch abgebildeten Sommerhüte sind aus Java Stroh, glänzendem japanischen Stroh, Glanzstroh, Proxaline Stroh (oder „Pyroxylin“), Proxaline-Seiden-Geflecht, Hochglanzstroh, Toyo Stroh sowie nicht näher beschriebenen Strohsorten.
Unter den Hutmodellen dominieren breitrandige Ausführungen, teilweise mit einseitig nach oben gebogener Krempe. Matrosenhüte, Schuten und leicht zylindrische Kopfformen sind hier zu sehen.
Federn in verschiedenen Formen, Stilen und Größen zum Aufputzen und Verzieren von ungarnierten Hüten.
Die gezeigten Federn und Federornamente sind vor allem hergestellt aus Straußenfedern. Im Angebot sind geflochtene Kränze aus Straußenfedern in Form von Margeriten/Gänseblümchen, angesengte, schmale Federn, Pompons, runde, gebogene, lange Federschweife, Bänder, zwei- oder drei flügelige Ansteckfedern und Federn in Flügelform.
Unten auf der Seite sind zudem Hutornamente aus Perlen, in Vogelform sowie ein Federkiel aus Celluloid zu finden.
Blüten, Gewinde und Kränze in verschiedenen Formen, Stilen und Größen aus Musselin, Satin oder Chenille zum Aufputzen und Verzieren von ungarnierten Hüten.
Unter den Zierornamenten befinden sich Blumen-, Früchte- und Blütenkränze (z. B. Feldblumen, Margeriten, Gänseblümchen, Wildrosen, Rosenknospen, Vergissmeinnicht, Beeren, Kirschen), Blätter- und Blattwerk, Kordschnüre, Kornähren, Weizen und glänzende Hutnadeln (aus Sterling Silber und mit Strass-Applikationen) sowie ein Schmuckornament aus Jett (alternativ Gagat oder Pechkohle genannt) zum Verzieren und Aufputzen von Hüten.
In der Mitte rechts befindet sich ein Ripsband mit den Nationalfahnen der alliierten Siegermächte des Ersten Weltkriegs mit der goldenen Aufschrift „Democracy“.
Angebot mit menschlichem Echthaar in allen Naturfarben.
Hierunter befinden Haarteile (z. B. mit Namen „Pompadour“), dauergewellte Locken, Haarknoten, geflochtene Zöpfe in verschiedenen Längen. Für ganze Perücken und Toupets für Damen und Herren kann ein kostenloses Booklet bestellt werden (siehe links unten). Die Haarsträhnen links sind in den längen 18 bis 30 Inch (45,7 bis 76,2 cm) erhältlich. Graues und weißes Haar ist gegen Aufpreis erhältlich.
Unten rechts werden Haarnadeln und elegante Haarkämme angeboten.
Haarteile, Haarsträhnen, Haarknoten aus dauergewelltem, menschlichen Echthaar zum Anreichern der Damenfrisur.
Die Haarsträhnen rechts sind in den längen 18 bis 30 Inch (45,7 bis 76,2 cm) erhältlich, darunter sind auch Strähnen in superfeiner Qualität. Graues und weißes Haar ist für einen höheren Preis ebenfalls erhältlich.
Unten auf der Seite sind dekorative Haarkämme, Haarnadeln und ein Haarnetz im Angebot.
„Schleier und Automobilkleidung“ (engl. „Veils and Auto Wear“).
Hutschleier in zumeist grobmaschigen, wabenförmigen und hexagonalen Netzen aus Seidenfäden, teilweise mit Ornamenten aus Chenille, eingewebten floralen Dessins oder Borten aus Chiffon oder Ripsband. Die Schleier sind auch für Trauerkleidung ideal.
Des Weiteren werden Mützen bzw. Hauben aus Seide oder Kord für Autofahrten (engl. „Auto Caps“) hier angeboten. Mit langen passenden Schals werden die Hauben mit Visier (kurzen Krempen) am Kopf unter dem Kinn zusammengebunden. Die recht einfachen Schals sind mit Hohlnähten verziert.
Zwei Automützen und Hauben, viele passende Autoschals sowie diverse Netzgewebe zum selber verarbeiten.
Die beiden Autohauben mit Visieren sind aus Seide oder Popeline. Die langen, breiten Autoschals zum Festbinden der Hüte und zum Schutz vor Staub sind aus Seiden-Chiffon, Seiden-Baumwoll-Mull, Satin-Jacquard oder Seiden Krepp. Die Schals sind in bunten Farben, mit Hohlnähten, Blumenmustern (hier „Dresden Scarf“), mit Streifen oder Punkten sowie mit Seidenfransen erhältlich.
Die grobmaschigen und feinen Netze werden in diagonalen, ornamentalen oder in waben- und hexagonalen Webungen angeboten.
Kleider- und Blusengarnituren (Kragen, Lätzchen, Westen und Ärmelaufschläge) in unterschiedlichsten Formen und Aufmachungen sowie eine Fliege und eine Krawatte.
Die Garnituren (Weißwaren) sind aus Filet-Spitze, Brüsseler Spitze und Netzgeweben, Georgette, Satin, Batist, Linon, Organdy, Pikee, Chiffon oder auch Georgette Krepp. Hohlnähte, Stickereien, Knöpfe oder kontrastierende Farbzusammenstellungen sorgen für interessante Dessins.
In den späten 1910er Jahren waren besonders Matrosenkragen sehr beliebt. Ein Quäker Fichu (ganz oben Mitte).
Weißwaren (Garnituren) zum Annähen an Kleidern und Blusen sowie zwei Fliegen, zwei Damenuntertaillen und eine Schleife. Zu den Garnituren zählen Kragen, Lätzchen, Westen und Ärmelaufschläge aus Pikee, Organdy, Georgette Krepp, steifem Leinen, Netzgewebe, Satin, Crêpe de Chine oder Chiffon.
Die Kragen, Westen und Aufschläge sind mit Hohlnähten, Bogenkanten, Biesen, Spitzenkanten oder Stickereien ergänzt. Einzelne Kragen sind auch plissiert.
Garnituren zum Annähen für Kleider und Blusen (Weißwaren) wie Kragen, Schalkragen, Matrosenkragen, Ärmelaufschläge, Westen- und Hemdbrüste sowie Jabots in verschiedenen Aufmachungen und Stilen. Zudem eine Schleife und eine Fliege jeweils aus Satin.
Die Garnituren sind aus Satin, orientalischer Spitze, Organdy, Brüsseler Spitze, Pikee, Georgette Krepp, Plauener Spitze oder Crêpe de Chine Seide. Die Garnituren sind bestickt oder versehen mit Hohlnähten, Spitzen- oder Bogenkanten, Seidenfransen oder auch feinen Plissees.
Gestreifte, gemusterte oder auch schimmernde Bänder, Ripsbänder und Borten aus Satin, Seide, Samt und Taft in verschiedenen Breiten zum Binden von Schleifen in Haaren und als Borten an Kleidern.
In der unteren Mitte unten befinden sich Borten mit verschieden Blumendekors, sogenannte Dresdner Borten (engl. „Dresden borders“). Die Breiten der Bänder variieren zwischen 1½ bis 6¼ Inch (3,81 bis 15,9 cm).
Ripsbänder, Borten aus Seide und Seiden-Taft mit Blumen- und Blütendekors (hier engl. „Silk Dresden Taft“ genannt), Brokatbänder in farbigen, ornamentalen Musterungen zum Herstellen von Hand- und Tragetaschen sowie Lingerie-Satin-, Taft- und Seiden-Messaline Bänder in unterschiedlichen Breiten. Oben auf der Seite sind auch passende Tragegriffe und Handgriffe aus Celluloid für Handtaschen.
Zudem finden sich auf der Seite Taft- und Seidenbänder in den französischen und US-amerikanischen Nationalfarben sowie ein schwarzes Trauerband aus Taft mit aufgesticktem goldenen Stern (engl. „Worn for men lost in service“).
„Für Bräute und Konfirmation“ (engl. „For Brides and Confirmation“).
Oben: Konfirmationskränze und Konfirmationsschleier, Schleierstoffe sowie fertige Hochzeitschleier mit eingewebten Motiven. Die Blumen- und Blütenbouquets sind aus gewachsten Musselin-Blüten und Blättern.
Unten: Marabucapes mit Straußenfedern, Seidenquasten oder Kordeln mit Pompons. Zwei der Capes sind gefüttert mit Seiden Faille oder Satin. In der Mitte unten ist eine Marabu Boa (Stola) sowie ein Hut (Turban) mit reichem Fasanenfederschmuck.
„Die Abteilung für Mutterschaft und Kinder“ (engl. „The Maternity and Infants Store“).
Umstandsmode für werdende Mütter. Die Umstandsmode ist „entworfen, um zu schonen“ (engl. „designed to preserve“).
Angeboten werden ein Mantel aus Sportsatin mit breitem Kragen und einem Überkragen aus Satin-Messaline, ein bunt gemustertes Baumwoll-Foulard Kleid mit Tunika und Garnitur aus merzerisiertem Popeline sowie ein Kleid aus Tussah Seide.
Umstandsmode für werdende Mütter.
Offeriert werden drei Kleider aus besticktem oder bunt geblümtem Voile (Schleierstoff) und Baumwoll-Serge. Rechts werden zwei Röcke aus Sportsatin und Woll-Panama-Mischgewebe präsentiert. Die Kleider und Röcke sind so konzipiert, dass sie die Wölbung des Bauches ohne Einbußen im Tragekomfort mitmachen.
Kleidchen für Säuglinge, Babys und Kleinkinder bis 4 Jahre.
Die weiten Hängekleidchen und Hemdchen ohne Höschen sind aus Linon, Batist, Organdy oder Nainsook (leichter Baumwollmusselin). Die Babyhemden sind mit Spitzeneinsätzen, Spitzenborten, Stickereien, Hohlnähten, Biesen oder kleinen Schleifchen verschönt. Die Aufmachungen reichen von einfach bis üppig.
„Hübsche Mäntelchen und Umhänge für das Baby“ (engl. „Stylish Coats and Capes for Baby“).
Mützchen, Hauben, Umhänge und Mäntelchen mit Capes für Babys und Kleinkinder bis etwa 2 Jahre aus Pikee, Baumwoll-Kaschmir, Mohair-Wolle, Baumwoll-Kord (hier „Bedford Cord“) sowie Woll-Baumwoll-Kaschmir. Erhältlich ist die Babykleidung in Weiß oder Creme-Weiß. Ausgebogte Kanten, ornamentale Stickereien und Schleifchen hübschen die Modelle auf.
Unterwäsche für 2 bis 6-jährige Mädchen und Jungen.
Die präsentierten Höschen, Schlupfhöschen, Kombinationen und Unterröcke sind aus weißem Cambric (Batist) oder Nainsook (Musselin; lockerer, feinfädiger Stoff aus Baumwolle) oder schwarzem Satin. Spitze, Rüschen, Biesen, Hohlnähte oder elastische Bändchen sind an den einzelnen Modellen zu finden.
Oben links ein einteiliger Schlafanzug mit Posamentenverschluss (engl. „silk frogs“).
Unterwäsche und zwei einteilige Schlafanzüge aus weißem oder fleischfarbenem Batist oder Nainsook (Musselin; lockerer, feinfädiger Stoff aus Baumwolle) für 2 bis 6-jährige Mädchen und Jungen.
Die Unterwäschestücke sind mit Rüschen, Stickereien, Hohlnähten oder gebogten Rändern versehen. Im Unterwäsche Angebot sind Untertaillen, lange Hemdchen, Prinzess-Hemdchen, Hemdchen mit Petticoat oder einteilige Hemd-Höschen Kombinationen.
Weit geschnittene Kleidchen für 2 bis 6-jährige Mädchen. Die Kleider sind aus Leinen, Rep (Stoff in Ripsbindung, meist Baumwolle), grob kariertem Gingham und Perkal.
Feine Stickereien, aufgesetzte Taschen, farblich abstechende Garnituren, Schleifen, Zierknöpfe und eingearbeitete Falten sorgen für unterschiedliche Akzente. Ein Modell im Matrosenstil.
Weite, sackartig geschnittene Hängerkleidchen und ein Kleidchen mit Pumphöschen (engl. „bloomer dress“) aus handbesticktem Leinen, Chambray, Jeansstoff, kariertem und unifarbenem Gingham, Rep (Stoff in Ripsbindung, meist Baumwolle) und Khakistoff für kleine Mädchen von 2 bis 6 Jahren.
Die Kleider zeigen Stickereien, farblich abstechende Garnituren, schmale Rüschen und kleine Zierknöpfe. Ein Modell im Matrosenstil (25B1426) und eines mit Peter Pan Kragen (weißer, spitzer Kragen mit schwarzem, schmalen Schleifchen, 25B1440).
Hauben, Mützen und Strohhüte für kleine Mädchen im Alter von 2 bis 8 Jahre.
Die Hüte sind aus Milanstroh, Hanfstroh, Tuscan Stroh und geblümter „Seco“-Seide, Javastroh, Seiden-Messaline, weißem Pikee, Seiden-Popeline und Valenciennesspitze sowie Panama Stroh.
Die Mädchenhüte sind mit schmalen oder breiteren Ripsbändern, Kunstblumen, künstlichen Kirschen, Schleifen, Gänseblümchen und Margeriten oder auch Knospen aufgeputzt. Unter den Formen dominieren Hauben- und Glockenformen. Aber auch Schuten sowie ein Matrosenhut sind zu finden.
„Mützen und Hauben für Babys und Kleinkinder“ (engl. „Caps and Bonnets for Babies and Tots“).
Die Baby- und Säuglingshauben sind aus Batist und Linon, Seiden-Messaline, japanischer Seide, Panama Stroh, weißem Organdy, Tuscan Stroh, weißem Pikee, stark glänzendem und merzerisiertem Popeline hergestellt. Kräuselarbeit, viel Stickereien, Rüschen und Spitze sowie Schleifchen und Ripsrosetten sind bei den Ausführungen zu sehen.
Babymöbel und Säuglingsmobiliar und das Kinderzimmer.
Zu sehen sind Gitterbetten, Krippen und Korbwagen aus weiß emailliertem Metall mit Rollen zum leichten bewegen, Babyschaukeln, Babydecken und Decken für die Wiegen, Babygatter und Gitter zur Absperrung von Bereichen im Haushalt, Babysitze zum Füttern, Wickelmöbel zum Aufbewahren von Wickelutensilien, Körbchen mit Tragegriff und passendem Holzgestell, eine Lauflernhilfe aus Hartholz sowie ein Sicherheitsgurt für Säuglinge.
„Einige anmutige Büstenhalter“ (engl. „Some Dainty Brassieres“).
Vorläufer der modernen Büstenhalter in unterschiedlichen Größen. Diese „brassieres“ und Brustformer (engl. „bust confiners“) sind aus Seide, Chambray, merzerisiertem Rep (Stoff in Ripsbindung, meist Baumwolle), Baumwollnetzgewebe, Satin oder Baumwoll-Brokat. Viele Ausführungen sind mit Spitzenrändern und -borten oder gleich ganz aus Spitze hergestellt und mit Aluminiumdrähten verstärkt. Die meisten Modelle werden in der Front oder auch seitlich verschlossen.
Fotografische Abbildungen von Damenkorsetts.
Korsetts (Mieder) und etwas kürzere hüfthalterartige Korsetts mit Strumpfbandhaltern, die Hüfte und Taille durch Aluminiumdrähte die richtige Form verleihen. Elastische Teile geben genug Bewegungsfreiheit für sportliche Aktivitäten, der alltäglichen Beanspruchung oder auch für Tanzabende.
Die Korsetts sind aus Coutil (robuster Baumwollstoff) oder Satin mit Brokatoberfläche. Haken und Ösen dienen als Verschluss. Ein Modell mit Frontschnürung und eines mit Spitzenkante.
Fotografische Abbildungen von Korsetts für unterschiedliche Frauenfiguren (starke, durchschnittliche und schlanke Damen) aus weißem Coutil (robuster Baumwollstoff) und mit elastischen Einsätzen. Einzelne Korsetts mit Spitzenkante.
Alle Modelle sind mit Frontschnürung versehen. Nicht rostende Aluminiumdrähte sorgen für die dauerhaft, starke Formgebung.
„Modische Baumwoll-Petticoats“ (engl. „Stylish Cotton Petticoats“).
Damenunterwäsche. Unterröcke aus karierten oder zumeist einfarbigem Baumwoll-Taft und „Heatherbloom“-Baumwoll-Taft für Damen. Die unteren Drittel der Röcke werden durch mehrlagige Rüschen, Volants, Biesen oder mittels feiner Plissees erweitert. Petticoats mit elastischen Taillenbändern.
„Besondere Werte in Petticoats“ (engl. „Special Values in Petticoats“).
Unterwäsche für Frauen. Die günstigen Unterröcke sind gefertigt aus einfarbigem oder geblümt-gestreiftem Baumwoll-Taft, glänzendem Satin, „Holland Cloth“ oder gestreiftem Gingham.
Die unteren Drittel der Röcke sind mit Reihenziehungen, Volants, teilweise mehrreihigen Rüschen oder Plisseereihen, Hohlnähten sowie Biesen ausgestattet. Ein Modell mit Stickerei am Saum. Alle Röcke mit elastischen Taillenbändern.
„Modische Hauskleider“ (engl. „Stylish House Dresses“).
Drei günstige Haushaltskleider (engl. „House or Porch Dresses“) für 1,98 bis 2,98 Dollar aus gestreiftem Perkal, Chambray oder kariertem Gingham. Alle Kleider sind mit praktischen Taschen versehen.
Günstige und schlichte Tageskleider für die Veranda oder die Arbeit im Haushalt aus Holland Cloth (eng gewebter Leinenstoff ähnlich Chambray), Pongee (Seide), gestreiftem Chambray, Voile (Schleierstoff), Gingham, Amoskeag (Gingham – Stoff hergestellt von der Amoskeag Manufacturing Co. in Manchester, New Hampshire, USA) und Rep (Stoff in Ripsbindung, meist Baumwolle).
Unter den Modellen sind drei Mantelkleider und mehrere Kleider mit praktischen, aufgesetzten Taschen. Ein Kleid mit Stickereien.
Sieben günstige Haushalts- und Verandakleider sowie einfache Tageskleider aus kariertem Gingham, Rep (Stoff in Ripsbindung, meist Baumwolle), gestreiftem Perkal, Leinen oder Satin, Chambray, Baumwoll-Foulard sowie kariertem Voile (Schleierstoff).
Viele Modelle sind mit praktischen Taschen ausgestattet. Zurückhaltende Stickereien, helle und dunkle Garnituren, schmale Borten, Rüschen oder schwarze Krawatten geben jedem Modell einen besonderen Charakter. Die meisten Kleider sind Mantelkleider mit verdeckter oder offener Knopfleiste in der Front.
Zwei schlichte Haushalts-, Veranda- oder Gartenkleider (engl. „porch dresses“) aus mit Blumen gemustertem Voile (Schleierstoff) und gestreiftem Gingham sowie ein Kleid aus weißem Batist oder blauem Chambray für Krankenschwestern.
Die Mantelkleider besitzen verdeckte und auch sichtbare Knopfleisten zum einfachen Anziehen. Die Haushaltskleider zeigen dreiviertellange Ärmel und das Kleid für Krankenpflegerinnen je eine große und eine kleine Tasche. Das erste Modell ist mit Rüsche am Jackensaum und farblich abstechender Garnitur aufgeputzt.
Kimonos und Overalls (hier engl. „Jiffy-Alls“ genannt) für Damen.
Die Kimonos, Morgenmäntel und Bademäntel sind aus geblümtem, bunt gemustertem oder unifarbenem Baumwoll-Krepp oder gepunktetem „Seco Silk“ (Baumwoll-Seiden-Mischgewebe). Die Kimonos sind mit Rüschen, Stickereien oder feinen Schleifen verschönt. Die Modelle werden mit schmalen Gürtelbändern oder Kordeln mit kleinen Quasten geschlossen oder sind gürtellos.
Des Weiteren werden links und rechts auf der Seite schnell anziehbare Overalls aus amerikanisch-blauem Chambray (ähnlich Denim Jeansstoff) für Frauen offeriert. Die beiden hier angebotenen Overalls sind entweder ärmel- und kragenlos oder besitzen beides. Große aufgesetzte Taschen und Bündchen am Knöchel sind charakteristisch.
„Unsere Musselin-Unterwäsche Abteilung“ (engl. „Our Muslin Underwear Store“).
Günstige, einteilige Unterkleider im Prinzess-Schnitt (engl. „Princess Slip“) aus weißem Nainsook (Musselin; lockerer, feinfädiger Stoff aus Baumwolle) und Spitze. Gerade die Oberteile und Säume sind überreich mit Stickereien, Spitze oder Hohlnähten versehen. Sämtliche Unterröcke mit unsichtbarer Frontknöpfung.
Etwa knielange, ärmellose Unterhemden aus weißem oder fleischfarbenem „Seco“-Silk, Batist oder Nainsook (Musselin; lockerer, feinfädiger Stoff aus Baumwolle) für Frauen. Die Hemdchen zeigen reiche Stickereien, Hohlnähte, Einsätze aus Filet-Spitze oder Valenciennesspitze, Spitzenborten oder auch Reihenziehungen.
In der Mitte befindet sich ein einteiliger Pyjama aus Batist, mit verdeckter Knopfleiste in der Front und aufgesetzter, seitlicher Tasche. Elastische Knöchelbündchen und Hohlnähte.
Unterhemden aus fleischfarbenem oder weißem Nainsook (Musselin; lockerer, feinfädiger Stoff aus Baumwolle), Batist oder Linon. Die Modelle zeigen großzügige Stickereien, Einsätze aus Filet-Spitze, Spitzenborten und Hohlnähte. Zudem sind viele Modelle mit Schleifchen an der Brust oder der Taille ausgestattet.
Oben in der Mitte ein einteiliger Damenpyjama aus Batist mit Spitze, verdeckter Knopfleiste und elastischen Knöchelbündchen.
„Damenuntertaillen und Schlupfhöschen“ (engl. „Corset Cover and Drawers“).
Die Damenunterwäsche ist aus Nainsook (leichter Baumwollmusselin), Baumwoll-Krepp, Batist oder Seiden-Crêpe de Chine hergestellt. Die Untertaillen besitzen Träger und sind mit Zugbändern an der Taille sowie mit Schleifchen am Ausschnitt ausgestattet. Spitze und Stickereien sind obligatorisch. Die Schlupfhöschen sind kurz oder lang und zeigen rockweites Beinkleid. Die Säume der Höschen sind mit Rüschen, Volants und Spitze versehen.
„Damenuntertaillen und Schlupfhöschen“ (engl. „Corset Cover and Drawers“).
Damenunterwäsche. Damenuntertaillen (engl. „Corset covers“) waren zum Tragen über dem Korsett gedacht, um die Oberbekleidung vor den scharfen Drähten des Korsetts zu schützen.
Die Untertaillen sind aus Nainsook (leichter Baumwollmusselin), Seiden-Crêpe de Chine, Linon oder Batist und die Schlupfhöschen zudem aus Satin. Von Spitze, Stickereien und Hohlnähten wurde bei fast allen Modellen viel Gebrauch gemacht.
Unten links ist eine „brusterweiternde Damenuntertaille“ (engl. „Bust Extender Corset Cover“) mit Rüschen, Lochstickerei und Valenciennesspitze.
Spitzengewebe, Valenciennesspitze, Filetspitze und Netzstoffe mit ornamentalen Kanten, orientalischen Motiven oder Blumen- und Blütendekors zur Herstellung von mondänen Kleidern, Volants für Sommerkleider, für Mädchenkleider oder Babykleidung.
Die Preise verstehen sich pro Yard (91,44 cm) und sind als schmale oder breite Kanten bestellbar.
Feinste, reich bestickte und ornamentale Netzgewebe aus Voile (Schleierstoff), Organdy und Chambray in verschiedenen Breiten zum eigenen Herstellen von eleganten Sommerkleidern und Tageskleidern, Camisols und Korsettcovern (Damenuntertaillen), Unterwäsche und von Mädchenkleidern.
Die Preise verstehen sich pro Yard (91,44 cm).
„Die Familienseite – Strumpfwaren für alle“ (engl. „The Family Page – Hosiery for All“).
Oben befinden sich lange Damenstrümpfe mit verstärktem Zehen-, Sohlen- und Fersenbereich aus sommerlich leichter, amerikanischer Baumwolle, die in den Farben Schwarz, Weiß oder Hellbraun erhältlich sind.
Mittig sind lange Strümpfe aus gerippter Baumwolle für Mädchen und Jungen offeriert.
Unten befinden sich Herrensocken mit breiten, elastisch gerippten Bündchen aus Baumwollgeweben.
Strümpfe für Babys, Kleinkinder sowie Mädchen und Jungen bis 12 Jahre.
Die Strümpfe sind aus gerippten Stoffen wie amerikanischen, weichen Baumwollgeweben, merzerisierten Baumwollgarnen, Woll-Mischgeweben oder auch Kaschmir Wolle. Ein Paar ist gestreift. Die Tops sind enger gewebt um nicht herunterzurutschen und die Bündchen können nach unten umgeschlagen werden.
Sommerlich leichte sowie athletische Hemdhosen mit Frontverschluss für junge Männer und Herren.
Die kurzbeinigen und ärmellosen Hemdhosen sind aus kariertem Nainsook (leichter Baumwollmusselin), die Modelle mit langen Armen und Beinen aus porigem Gewebe mit grober Maschenweite oder gerippter Baumwolle. Knöchel und Handgelenke mit elastischen Bündchen. Alle Modelle mit Gesäßklappe.
Leichte Hemdhosen für den Sommer mit Frontverschluss und Gesäßklappe und mit unterschiedlichen Arm- und Beinlängen für junge Männer und Herren.
Die Hemdhosen sind aus porigem Gewebe mit groben Maschen, kariertem Nainsook (leichter Baumwollmusselin) sowie hauptsächlich aus gerippter Baumwolle.
Schwarze und marineblaue Badeanzüge und Badetrikots sowie passende Badehauben, Strandschuhe aus Kanevas und eine Badetasche für Frauen und Mädchen.
Die ein- oder zweiteiligen Badeanzüge sind aus Baumwoll-Serge, Baumwoll-Jersey, „Cotton Surf Cloth“ (?) oder „Panama Sicilian Cloth“ (ähnlich Angorawolle). Viele Badeanzüge besitzen Taschen und Gürtel. Ziernähte, Borten und Paspeln werten die Modelle auf. Unter den kleidähnlichen Badeanzügen verbergen sich Schlupfhöschen. Der Saum der Badeanzüge und die Beine der darunter befindlichen Höschen sind Knie lang.
Das Modell oben links (39B6711) wird unter einem der Schlupfbadeanzüge getragen.
Schwarze, marineblaue, graue oder khakifarbene Badeanzüge aus einfacher, matt glänzender, merzerisierter oder gerippter Baumwolle und eine Badehaube für Herren, junge Männer und Jungen.
Einteilige Badeanzüge (hier engl. „California One-Piece Bathing Suits“ genannt), die nur zweiteilig erscheinen. Unter den langen Trikots zeigen sich an der Taille angenähte Badehosen. Passend zu den Badeanzügen wird auch ein Gürtel aus Kanevas angeboten. Oben mittig auch eine Badehose.
„Weißes Schuhwerk“ (engl. „White Footwear“).
Sommerliche Damenschuhe in einfachen Aufmachungen aus luftdurchlässigem weißen Kanevas für unterschiedlichste Anlässe und Freizeitaktivitäten. Unter den Schuhen sind Oxfords, Pumps, Schnallenschuhe, Pumps mit Knöchelschnalle, Stiefel und Stiefelletten sowie Sportschuhe.
Die Absätze der Schuhe sind zumeist flach oder niedrig. Nur einzelne Modelle haben halbhohe Absätze. Die Stiefel zeigen mittelhohe kubanische oder geschwungene Louis XIV Absätze.
„Pfiffige, niedrige Halbschuhe für Damen“ (engl. „Smart, Low Footwear for Women“).
Damenschuhe in den Farben Braun, Havanna Braun, Schwarz oder Weiß. Die Pumps und Oxfords sind aus Kalbsleder, Nubuk Leder (Rauleder), Lackleder und „Vici Leather“ (?) mit mittelhohen, geschwungenen Louis XIV oder etwas niedrigeren, militärischen Absätzen. Einfache Aufmachungen, leichte Ziernähte, unauffällige Perforationen und kurze Zungen und Schleifen sind bei diesen Modellen charakteristisch. Besonders modisch waren Ende der 1910er Jahre die sehr spitzen Kappen der Schuhe.
„Elegante Schuhmodelle für Damen“ (engl. „Smart Creations in Women’s Footwear“).
Hochgeschlossene Schnürstiefel aus Lackleder, Rindsleder, Chevreaulder (Ziegenleder) oder „Vici“-Chevreauleder für Frauen. Teilweise sind die Stiefel im zweifarbigen Design und aus zweierlei Material. Die Oberteile sind dabei aus hellerem, angerauten Leder oder hellem Stoff.
Geschwungene, mittelhohe Louis XIV Absätze oder niedrigere, dicke militärische Absätze sind an den Modellen zu finden. Nähte, Lochlinienverzierungen (Perforationen) und ausschließlich spitze Kappen sind die modischen Akzente.
„Stilvolle Damenschuhe aus New York“ (engl. „Women’s Stylish Footwear from New York“).
Mondäne und exklusive Schnürstiefel im teilweise zweifarbigen Design für Frauen. Die Stiefel sind aus „Broadway braunem“, weißem, goldbraunem oder schwarzem Ziegenleder, braunem Lackleder und Kalbsleder oder weißem Nubukleder (Leder mit angerauter Oberfläche). Bei zwei Modellen sind Oberteile (Schafte) aus farblich hellerem Stoff hergestellt.
Die Absätze sind entweder geschwungene Louis XIV Absätze oder niedrigere, breite militärische Absätze. Lochlinienverzierungen (Perforationen) und fast ausschließlich spitze Kappen sind an den verschiedenen Modellen stilgebend.
„Beliebte preisgünstige Schuhe für Frauen“ (engl. „Popular Priced Footwear for Women“).
Kurze Schnürstiefeletten mit überwiegend niedrigen, breiten Absätzen für den ganztägigen Gebrauch und für besten Tragekomfort aus Cabretta (südamerikanisches Haarschaffell), braunem Kanevas sowie nicht näher beschriebenen Lederarten. Des Weiteren finden sich Pumps in schlichten Stilen aus Ziegenleder, ein „Pocahontas“ Mokassin sowie ein zweifarbiger Sportschuh (hier „Sport Oxford“) aus weißem Kanevas und braunem Leder.
Die Pumps zeigen geschwungene Louis XIV Absätze und spitze Kappen. Zurückhaltende Nähte und Lochnahtverzierungen.
„Fesches und kühles, weißes Schuhwerk“ (engl. „Smart and Cool White Footwear“).
Schlichte Sommerschuhe aus weißem Kanevas, wie Stiefeletten, Oxfords, Pumps, Schnallenschuhe, Sandalen mit Schnallen sowie ein Oxford-Sportschuh. Die Schuh-Modelle zeigen eher niedrige und breite Absätze. Die Kanevas Schuhe sind auch ideal für den Strand oder den Kurort.
„Pfiffige Stile für Damenschuhe“ (engl. „Smart Styles in Women’s Shoes“).
Stiefel, Schnürstiefel und Stiefeletten aus wahlweise schwarzem oder „gunmetal“ (dunkelblaugrauem) Chevreauleder (Ziegenleder), „Vici“-Chevreauleder oder Lackleder. Die Oberteile (Schafte) sind größtenteils aus Stoff. Zwei Paare werden mit Knöpfen geschlossen anstatt geschnürt. Spitze Kappen sind modern. Unter den Stiefelmodellen können Schuhe mit geschwungenen Louis XIV Absätzen oder mit niedrigeren, breiten Militärabsätzen ausgewählt werden.
„Elegante Schuhe für die Sommermode“ (engl. „Smart Shoes for Summer Wear”).
Bequeme, teilweise farbige Stiefeletten, halbhohe Stiefeletten, Halbschuhe und Sandalen mit niedrigen oder flachen Absätzen und biegsamen Gummisohlen für 3 bis 14-jährige Mädchen. Im unteren Seitenbereich sind auch einzelne Modelle für Jungen bis 4 Jahre untergebracht.
Die Schuhmodelle sind aus Chevreauleder (Ziegenleder), „Vici“-Chevreauleder, „Ooze Leather“ (dt. Kalbs- oder auch Schafsleder), Nubuk Leder (Rauleder) oder Kanevas. Zwei Schuhpaare sind mit Schaften aus Stoff versehen.
Schwere, beständige und halbhohe Arbeitsschuhe aus „Ooze Leather“ (dt. Kalbs- oder auch Schafsleder) und nicht näher definierten Ledersorten in mittelbraunen bis dunkelbraunen Tönen oder schwarz für Männer.
Die Schuhe mit starken und doppelten Nähten können auch für sportliche Aktivitäten genutzt werden. Auffällig ist die Konstruktion der Arbeitsschuhe. Bei vielen Modellen greift eine Lasche der Kappe bis zur Schnürung.
Unten auf der Seite sind Schuhe für Jungen, die beispielsweise für die Schule oder Arbeit gedacht sind.
„Bequeme Schuhe für Backfische und Kinder“ (engl. „Comfortable Shoes for Misses and Children“).
Stiefeletten, Halbschuhe und Pumps mit Knöchelschnalle (genannt „Mary Jane“) aus Kalbsleder, Chevreauleder (Ziegenleder), „Vici“-Chevreauleder, Lackleder oder „Box Grain Leather“ (sehr weiches Leder für Kinderschuhe, ähnlich Brieftaschenleder). Die Modelle zeigen zurückhaltende Perforationen, Ziernähte oder Schleifen.
„Zweckdienliche Arbeitsschuhe für Männer – mit Garantie für sechs Monate“ (engl. „Serviceable Work Shoes for Men – Six Months Wear Guaranteed“).
Arbeitsschuhe im Armeestil aus wasserabweisendem „Tuf Hide“ (?), Spaltleder und Narbenleder in den Farben Schwarz oder Dunkelbraun. Die oberen Modelle sind im Derby Stil gearbeitet (Derbyschaftschnitt) und nicht wie fälschlich angegeben Blücher Modelle. Die Kappen zeigen Lochlinienverzierung.
Im unteren Seitenbereich sind recht ungewöhnlich gearbeitete Arbeitsschuhe für die Arbeit in Molkereien, Wäschereien oder Pferdeställen abgebildet. Gerade das mittlere Modell zeigt eine dicke, schmutzabhaltende Holzsohle (Modellbezeichnung „Creedmore“). Dieser und der linke Schuh besitzen eine Verschlussschnalle.
„Anzugschuhe aus New York für den Herrn“ (engl. „Mens Dress Shoes from New York“).
Feine, hochpreisige Anzugstiefeletten oder Kurzstiefel mit abgerundeten oder vor allem spitzen Kappen. Die Sohlen sind größtenteils aus mittelweichem Gummi, die Schuhe selbst sind aus verschiedenen Kalbsledersorten in den Farben Dunkelbraun oder Schwarz. Unter den Modellen sind Derbys (offene Schnürung und Derbyschaftschnitt) und Oxfords (mit geschlossener Schnürung). Zwei Schuhpaare werden über Knöpfe geschlossen. Abgesehen von den Lochlinienverzierungen (Perforationen) sind die Schuhe sehr glatt gearbeitet. Alle Modelle sind überdies Goodyear welted (Rahmenvernäht → Qualitätsmerkmal).
Elegante Halbschuhe für Herren und junge Männer, geeignet als Straßenschuhe, für Büroarbeit und Alltag. Die Oxford-Schuhe (geschlossene Schnürung) und Derby-Modelle (offene Schnürung und Derbyschaftschnitt) sind aus mahagonibraunen Kalbsledern, „Vici“-Chevreauleder (Ziegenleder) und anderen Ledersorten.
Der überwiegende Teil der recht glatt gearbeiteten Modelle ist mit leichten, dekorativen Lochlinienverzierungen (Perforationen) versehen und Rahmenvernäht (engl. „Goodyear welted“). Spitze und runde Kappen halten sich die Waage. Zwei Modelle zeigen Knopfverschluss.
Bequeme Sportschuhe und Hausschuhe für Herren (oben) sowie Halbschuhe und halbhohe Stiefeletten für größere und kleinere Jungen und heranwachsende Männer (unten).
Die Sportschuhe oben sind aus hellbraunem Kanevas. Zwei Modelle sind zweifarbig und sind aus einer Kombination von weißem Kanevas und hellbraunem Lederimitat hergestellt. In der zweiten Reihe mittig sind zwei „Romeo Slippers“ und ein „Everett style Slipper“ aus dunkelbraunem Chevreauleder (Ziegenleder).
Unten sind Straßenschuhe aus mahagonibraunen, nicht näher definierten Ledern für Jungen.
„Verschleißfeste Arbeitsschuhe für Männer“ (engl. „Mens Wear-Resisting Work Shoes“).
Widerstandsfähige, hochwertige Arbeitsschuhe und Straßenschuhe im Armeestil aus dunkelbraunen Kalbsledersorten sowie ein Modell aus braunem Kanevas. Die Schuhe zeigen dicke Sohlen (außer einem Modell) und decken auch die Knöchel ab. Schuhe mit glatten Kappen und leichten Perforationen und verstärkten Nähten. Viele Modelle sind Goodyear welted, also Rahmenvernäht.
„Haltbare Schuhe für Jungen“ (engl. „Boy’s Good Service Shoes“).
Hochwertige Halbschuhe und Kurzstiefel für Schule und Straße für Jungen bis etwa 14 Jahre. Die Schuhe sind aus Kalbsleder; ein Modell ist aus Lackleder. Die meisten Schuhe werden geschnürt, ein Modell wird über Knöpfe geschlossen. Leichte Quernahtperforationen sowie Doppel- und Dreifachnähte sind zu sehen.
„Besonderes hochwertige Anzüge aus der Abteilung für Jungenkleidung“ (engl. „Special Suit Values from the Boys‘ Store“).
Im Text oben rechts werden die Kundinnen darauf hingewiesen, dass ein wirklich guter Anzug kein verschwendetes Geld sei, da Jungen auf diese besser Acht geben würden.
Hier gezeigt werden zwei Straßen- und Schulanzüge aus Kaschmirwoll-Mischgewebe und Woll-Serge im militärischen Schnitt (hier „Military Cut“ und „Trench Model“) für 8 bis 17-jährige Jungen.
Oben befinden sich zwei Spielanzüge und ein Schul- und Straßenanzug für 5 bis 10-jährige Jungen. Ein Spielanzug ist ein Flieger- bzw. ein Pilotenanzug (engl. „Aviator Style“) aus Khakigewebe und Rep (Stoff in Ripsbindung, meist Baumwolle), der andere Anzug ist ein Matrosenanzug (engl. „Sailor Suit“) aus Leinen und „Peggy Cloth“ (?). Der Schulanzug im Norfolk-Stil ist aus Woll-Serge-Mischgewebe hergestellt.
„Militäranzüge und Spielanzüge für Jungen“ (engl. „Military Suits and Play Suits for Boys“).
Militäruniformen als Spielanzüge für 2 bis 18-jährige Jungen und Jungen im jugendlichen Alter. Die Uniformen sind aus olivgrünen Khakigeweben. Die Uniformjacken zeigen hochgeschlossene Kragen und bis zu vier aufgesetzte Taschen mit Taschenklappen. Dazu werden Breeches (Reiterhosen) getragen.
Unten sind militärische Spielanzüge (engl. „Military Romper“), Uniformen und ein Khaki Overall für 2 bis 10-jährige Jungen zu finden.
„Jungenanzüge mit Stil und Haltbarkeit“ (engl. „Boy’s Suits for Style and Service“).
Widerstandsfähige Norfolk-Anzüge mit Taillengürtel, Brusttaschen und kurzen Hosenbeinen für Jungen im Alter zwischen 7 und 17 Jahren. Die Anzüge sind aus grauem oder braunem Cheviot oder marineblauem Baumwoll-Woll-Serge. Die Stoffe sind entweder in sich gemustert oder zeigen Heringsmuster sowie vertikale oder diagonale Streifenmuster.
Sommeranzüge im Norfolk-Stil mit kurzen Hosenbeinen, hohen, engen Taillengürteln sowie mehreren aufgesetzten Taschen und Brusttaschen für Jungen im Alter von 7 bis 17 Jahren.
Die Anzüge sind aus sommerlich leichtem „Palm Beach Cloth“ (günstiger Mischstoff aus Angorawolle und Baumwolle oder Leinen), dünnem Woll-Mischgewebe oder Baumwollgewebe in luftdurchlässiger und atmungsaktiver Leinenwebung. Die Anzüge sind in Sandfarben, hellen Brauntönen sowie in hellen oder dunkleren Grautönen bestellbar.
Schul- und Straßenanzüge sowie sportliche Anzüge für Jungen im Alter von 8 bis maximal 19 Jahre.
Alle Anzüge werden mit kurzen Knickerbockerhosen, manche mit einer zweiten Wechselhose angeboten. Die verwendeten Stoffe sind Woll-Kaschmir, Woll-Cheviot oder Woll-Serge. Die Anzugstoffe haben die Farben Dunkelbraun, Dunkelblau, Khaki, Olivgrün, Braun, Grau oder Hellgrau kariert. Unter den Anzugjacken sind viele an militärische Uniformen angelehnt und besitzen typisch aufgesetzte Taschen; zwei kleine Brusttaschen und zwei größere Schoßtaschen.
Einfach gearbeitete Straßen- und Schulanzüge für Jungen im Alter von 8 bis 18 Jahre.
Alle Anzüge werden mit kurzen Knickerbockerhosen offeriert. Baumwoll-Woll-Serge, Cheviot Wolle, Woll-Serge, Samt-Kord oder Kaschmirwolle sind die verwendeten Anzugstoffe. Dunkle Farben wie Dunkelblau, Mittel- bis Dunkelbraun, Graubraun, Braunoliv, Grau und dunkles Olivgrün dominieren die Auswahl. Fast alle Ausführungen werden mit einem Taillengürtel aus dem Stoffmaterial getragen.
„Großes Preis-Leistungs-Verhältnis für kleine Anzüge“ (engl. „Big Values in Little Suits“).
Spielanzüge mit kurzen Hosenbeinen für Jungen im Alter von 2½ bis 8 Jahren. Die Anzüge zum Spielen, Raufen und Toben sind aus Rep (Stoff in Ripsbindung, meist Baumwolle), Khakigewebe, Drillich, „Peggy Cloth“ (?), „Holland Cloth“ (eng gewebter Leinenstoff), Madras und anderen Baumwollstoffen.
Gerade Anzüge im Militär-, Marine- und Matrosenstil überwiegen.
„Spielanzüge und Waschanzüge“ (engl. „Play Suits and Wash Suits“).
Spielanzüge und Anzüge im Norfolk-Stil für Jungen ab 2½ bis 8 Jahre. Die Anzüge zum Spielen und Toben sind aus Rep (Stoff in Ripsbindung, meist Baumwolle), Drillich, „Peggy Cloth“ (?), Khakistoff, Baumwoll-Crash (Stoff in grober Webung mit rauer Oberfläche) und anderen Baumwollstoffen.
Neben Anzügen im schlichten, zivilen Stil sind vor allem soldatische, uniformartige Militär- und Matrosenanzüge sehr beliebt. Unten in der Mitte befindet sich ein Flieger- und Pilotenanzug.
„Schicke Anzüge für kleine Jungs“ (engl. „Dressy Suits for Little Boys“).
Anzüge im Norfolk-Stil sowie Matrosen- und Militäranzüge für Jungen und kleine Jungen im Alter von 3 bis 10 Jahre. Die Anzüge sind aus unifarbenem oder kleinkariertem Woll-Cheviot, Woll-Serge, Khakigewebe oder kariertem Wollgewebe.
„Waschbare Anzüge und Spielanzüge“ (engl. „Wash Suits and Rompers“).
Leicht waschbare Spielanzüge mit kurzen Hosen und Overalls zum Raufen, Spielen und Toben für 2 bis 8-jährige Jungen. Die Anzüge sind aus „Tan Holland“ (?), weißem Leinen, Batist, gestreiftem Perkal, Khakigewebe oder Chambray.
In der Mitte rechts ein Oliver Twist Spielanzug.
„Männer, kauft eure Kleidung in New York“ (engl. „Men, Buy Your Clothes in New York“). Beginn der Abteilung für Herrenmode.
Im linken Kasten wiesen die Charles William Stores darauf hin, dass New York 1919 der größte Warenumschlagplatz der Welt war. Als Folge des Ersten Weltkriegs wurde bei der Auswahl der Männerkleidung auf alle unnötigen „Rüschen“ verzichtet und Stoff eingespart (engl. „All ‚Frills‘ Eliminated“). Aus hunderten Stoffmustern wurden die besten ausgewählt („From Hundreds of Samples“), frühe Vertragsabschlüsse gewährleisteten niedrige Preise („Early Contracts Assure Low Prices“), die Zufriedenheit der Kunden war immer höchstes Gebot („Satisfaction Guaranteed“), es wurde auf die Vorteile des Kaufs in New York hingewiesen („Advantages of Buying in New York“) und jeder Kunde konnte den perfekten Sitz der Konfektionskleidung erwarten („Perfect Fitting Clothes“).
Rechts wird der teuerste Herrenanzug im Katalog präsentiert. Der einreihige Anzug ist aus reiner Wolle und in den Farben Braun, Grün oder Marineblau erhältlich. Sakko mit steigenden Revers.
„Unmittelbare Fotografien von modischen Anzügen für Herren und junge Männer“ (engl. „Direct Photographs of Stylish Suits for Men and Young Men“).
Einreihige und exklusive Sakkoanzüge mit den Modellbezeichnungen Bellair, Beaumont, Business und Broadway. Die Anzüge sind aus Kaschmirwolle oder Woll-Kammgarn.
Die besonders taillierten Modelle sind für junge Männer gedacht, während der nur mäßig taillierte Geschäftsanzug (Modell „Business“) für ältere Herren oder Männer mit konservativem Geschmack vorgesehen ist. Alle Ausführungen zeigen paspelierte Ränder und sind mit einer eingearbeiteten äußeren Brusttasche für eine Taschenuhr vorgesehen. Alpakawolle diente als Sakkofutter aller Modelle. Kragenlose Westen.
„Echte Fotografien von hochwertigen Anzügen“ (engl. „Actual Photographs of High Grade Suits“).
Drei einreihige Sakkoanzüge mit jeweils drei Knöpfen im konservativen Stil aus grauer Kaschmirwolle, gekämmtem Seiden-Woll-Mischgewebe (Blau oder Schwarz) oder marineblauem oder dunkelbraunem Woll-Baumwoll-Mischstoff.
Die Sakkomodelle sind nur leicht tailliert, zeigen schmale Schultern und warten mit eingearbeiteten Taschen und Taschenklappen auf. Alle Modelle werden mit passender Weste und einem Hosenpaar geliefert. V-förmige, kurze Revers, ein Modell mit fallendem Revers.
„Feinste Anzüge aus reiner Wolle in echten Fotografien“ (engl. „Fine All Woll Suits From Actual Photographs“).
Hochwertige einreihige Herrenanzüge aus reinen Wollstoffen, wie Kaschmirwolle, Kammgarn, Tweed und Cheviot. Die Stofffarben der Saison sind Olivgrün, Dunkelgrau, Braun oder Grün. Die Sakkos zeigen mal schwache, mal deutliche Taillierung. Abfallende, schmale Schultern und weich abrollende, kurze Revers sind die Kennzeichen der Herrenmode 1919. Nur ein Sakko wird auf drei Knöpfe geschlossen, alle anderen zeigen zwei Knöpfe. Steigende Revers sind in der Überzahl.
Mondäne einreihige Herrenanzüge für die warmen und heißen Sommertage aus „Palm Beach Cloth“ (günstiger Mischstoff aus Angorawolle und Baumwolle oder Leinen), Mohair (Angorawolle), „Coolkenny Crash“ (überaus leichter Sommerstoff aus Wolle und Baumwolle) und Shantung Seide.
Die modische Linie der Herrenmode für 1919 zeigt schmale, fallende Schultern, kurze, schmale Revers, eine hohe und enge Taillierung sowie enge und kurze Hosenbeine. Die Sakkos zeigen entweder großzügig eingearbeitete Taschen oder große aufgesetzte Taschen mit runden Kanten. Schluss auf zwei oder drei Knöpfe.
„Gute Anzüge für Herren und junge Männer“ („engl. Good Suits for Men and Young Men“).
Kleidsame Sommeranzüge für Strand oder Stadt aus leicht waschbarem, hellbraunem Baumwoll-„Beach Cloth“ oder blauem, grauem oder braunem Kammgarn (Woll- und Baumwoll-Mischgewebe).
Zudem können auf dieser Seite auch Übergrößen für besonders große oder stark gebaute Männer geordert werden (siehe Hinweise und Text unten Mitte).
„Hosen für Geschäft und elegante Anlässe“ (engl. „Trousers for Business or Dress“).
Die hier gezeigten Anzughosen sind aus Kaschmirwolle und Baumwolle, Baumwoll-Kammgarn oder Woll-Kammgarn. Streifenmuster, Heringsmuster, diagonale Stoffverarbeitungen und feine Nadelstreifen sind die vorherrschenden Gewebeverarbeitungen. Hosen werden mit oder ohne Hosenaufschläge geliefert.
„Einzelne Sakkos, Westen und Hosen“ (engl. „Single Coats, Vests and Trousers“).
Offeriert werden sieben einreihige Sakkos aus Woll-Baumwoll-Serge, Alpaka-Wolle, Woll-Serge und Kaschmirwolle, zwei Westen aus weißem Pikee und grauem oder braunem Wollgewebe sowie zwei Anzughosen aus blauem Serge oder blau-grau gestreiftem Kammgarn.
„Zweckdienliche Regen- und Staubmäntel für Männer“ (engl. „Serviceable Raincoats and Dusters for Men“).
Einreihige, gürtellose Regenmäntel aus Bombasin, gummiertem Zwischenfutter und kariertem Zweitfutterstoff, imprägniertem Baumwollgewebe und Gummifutter, kleinkariertem und imprägniertem Baumwoll-Kaschmir sowie wasserdichtem Woll-Tweed-Cheviot-Mischgewebe.
Oben mittig sind ein einreihiger und ein zweireihiger Staubmantel für Automobilfahrten oder Ausritte aus „Holland Cloth“ (?) oder grauem Chambray. Alle Mäntel haben einen konvertierbaren Kragen; sind also offen oder geschlossen tragbar.
„Regenmäntel für Herren und junge Männer – schick und langlebig“ (engl. „Men’s and Young Men’s Raincoats – Smart and Durable“).
Die fast ausschließlich einreihigen Regenmäntel sind aus Woll-Kaschmir-Mischgewebe, Bombasin oder kleinkariertem Kaschmirstoff. Zwischen den Oberstoffen und den Futterstoffen befindet sich ein gummiertes Zwischenfutter, das die Mäntel wasserdicht macht. Unten links ein Regenmantel im Armeestil mit Hakenverschluss.
Alle Mäntel mit konvertierbaren Kragen und aufgesetzten Taschen mit Klappen oder schräg eingearbeiteten Taschen. Zwei Ausführungen mit Gürtel.
„Gummierte Kleidung“ (engl. „Rubber Clothing“).
Regenmäntel aus gummierten Geweben, Gummi oder Ölzeug für Männer oder wie im Speziellen hier suggeriert für Viehzüchter und Landwirte. Ein Modell für Feuerwehleute sowie zwei Regenmäntel in Anlehnung an die Mäntel der New Yorker und Chicagoer Polizei. Einzelne Modelle sind mit Khaki-Baumwollgewebe gefüttert, mit Cape oder Pelerine oder mit einem Belüftungsschlitz im Rücken versehen.
Unten sind auch Regenhauben für Fischer, ein Regenhut und eine capeartige Sturmhaube im Angebot.
Regenmäntel, Regenkleidung (Jacken und Hosen) und Overalls (hier „Jiffy-All“ genannt) aus garantiert wasserfestem Ölzeug für Seeleute, Viehhalter, Reiter und Männer in anderen Außenberufen oder für die Freizeit.
Einige Mäntel werden statt über Knöpfe mit Metallverschlüssen geschlossen. Unten befinden sich zwei Regenhauben für Fischer, ein Regenhut und ein Behälter mit Ölzeug-Flüssigkeit (1 Pint = 0,473 l) zum Nachimprägnieren von nicht mehr dichter Kleidung.
Arbeitskleidung (Overalls und Jacken) aus unifarbenem oder gestreiftem, blauen Jeansstoff (engl. „Indigo Blue Denim“) für 3 bis 15-jährige Jungen.
Die Nähte der Overalls und Jacken sind doppelt ausgeführt, um einer möglichst langen Beanspruchung dauerhaft standzuhalten. Auch die großen Taschen sind doppelt aufgenäht.
Arbeitskleidung aus Jeansstoffen (engl. „Indigo Blue Denim“) für Männer.
Die Overalls sowie die Jacke unten zeigen doppelt ausgeführte Nähte an Beinen, Brust, Taschen und Gürteln, um eine möglichst lange Haltbarkeit zu gewährleisten.
„Weiche, modische und waschbare Kragen für Herren“ (engl. „Men’s Soft, Stylish and Laundered Collars“).
Weiche und gestärkte Kragen zum Wechseln und Aufknüpfen an Hemden. Die weichen Kragen links sind aus weißem, gestreiftem oder geripptem Madras, Seide, Popeline, Baumwoll-Seide oder Pikee. Die rechten Kragen sind besonders für formelle oder feierliche Anlässe geeignet. Die Kragen in der untersten Reihe können sehr leicht gereinigt werden (engl. „‚Klean-Easy‘ Collars“).
„Krawatten und Strumpfbandhalter“ (engl. „Neckwear and Garters“).
Bunt gemusterte, farbige, gestreifte, karierte, gepunktete oder unifarbene Krawatten und Fliegen für den modebewussten Herrn. Die Krawatten und Fliegen sind aus Seide oder Seide und Baumwolle. Die Modelle sind entweder breit uns spitz geformt oder schmal und kantig abgeschnitten.
Unten auf der Seite befinden sich Strumpfbandhalter aus elastischen Materialien.
„Hosenträger und Gürtel“ (engl. „Suspenders and Belts“).
Seite mit Hosenträgern aus elastischen, gestreiften Bändern und Metall-Klammern für elegante Gelegenheiten, Alltagskleidung oder für schwere Arbeiten. Oben links ein Hosenträger der Marke Uncle Sam. Elastische Armbänder halten hochgekrempelte Hemdärmel.
Des Weiteren sind Gürtel aus genarbten Ledern, Marokko-Leder, Kalbsleder, Walrossleder, Chevreauleder (Ziegenleder) oder elastischen Material mit Metall-Schließen und Initialen hier zu finden.
„Neue Hüte und Mützen“ (engl. „New Hats and Caps“).
Sommermützen und Hüte, Schiebermützen, Golfmützen und Matrosenmützen aus „Palm Beach Cloth“ (günstiger Mischstoff aus Angorawolle und Baumwolle oder Leinen), Tweed, karierter Seide, Woll-Serge, leichten und luftdurchlässigen Baumwollgeweben oder verschiedenen Baumwoll-Woll-Mischgeweben für Herren.
Oben rechts ein alpiner Sommerhut und in der Mitte links eine Schiebermütze im „Full Shape Ridgewood Style“ für junge Männer.
„Nachthemden und Pyjamas für den Sommer“ (engl. „Nightshirts and Pajamas for Summer Wear“).
Die Nachthemden sind aus weißem Chambray, Musselin oder Nainsook (leichter Baumwollmusselin) und besitzen eine Knopfleiste in der Front, die bis zum Bauch reicht. Die zweiteiligen Pyjamas sind aus einfarbigem „Pajama Cloth“ (?) oder gestreiftem Perkal. Ein Nachthemd und zwei Pyjamas mit Posamentenverschluss (hier engl. „silk frogs“).
Im Zentrum der Seite ein Armeehemd aus olivgrünem, merzerisiertem Pongee (Seide).
Arbeitshemden mit Dreifachnähten und verstärkter Verarbeitung aus Khakistoff oder blauem Chambray. Doppelt vernähte, aufgesetzte Taschen oder doppelte Schulterpassen geben den Hemden Praktikabilität und dauerhafte Haltbarkeit.
„Anzughemden die schick sind“ (engl. „Dress Shirts That Are Dressy“).
Anzughemden aus gestreiften und gemusterten Stoffen wie Perkal, Madras, geripptem Madras oder merzerisiertem Pongee. In der Mitte wird ein Hemd im Militärstil aus Khaki-Woll-Mischgewebe mit zwei Brusttaschen gezeigt.
Viele Hemden werden ohne Kragen geliefert. Diese müssen separat gekauft werden. Unten links befindet sich ein Sporthemd mit konvertierbarem Kragen.
Gestreifte und farbige Anzughemden und Hemden für sportliche Aktivitäten (Hemden mit wandelbaren, weiten, matrosenartigen Kragen, oben links und rechts) aus Popeline und Perkal oder merzerisierten Stoffen wie Baumwolle und Madras. Für viele der Hemden müssen die Kragen erst separat bestellt werden, was sie jedoch länger tragbar macht.
Einfarbige und farbig gestreifte Anzughemden aus Seiden-Crêpe de Chine, Seiden-Baumwoll-Tussah, Seiden-Satin, Seiden-Madras, Seide und Baumwolle, importiertem japanischem Krepp, Baumwoll-Popeline, Madras in Kordwebung und merzerisiertem Baumwoll-Pongee.
Im Zentrum der Seite ein Kragen mit passender Krawatte. Im Angebot der Herrenhemden sind Hemden mit oder ohne Kragen. Passende Kragen konnten von Seite 310 bestellt werden.
Anzughemden für Herren. Die Hemden sind aus farbig gestreiften oder einfarbigen Stoffen wie Rohseide, Seide, Tussah-Seiden-Baumwolle, importiertem japanischem Krepp, extra feinem Madras, Seiden-Breitgewebe, hochglänzendem, merzerisiertem Baumwoll-Pongee, merzerisiertem Pongee, Satin-Krepp-Madras oder Tussah Seide gearbeitet.
Die Hemdmodelle sind entweder mit oder ohne Kragen. Diese konnten von Seite 310 geordert werden. Im Zentrum der Seite ein Kragen mit passender Krawatte.
„Herrenhüte – Hemden – Krawatten“ (engl. „Men’s Hats – Shirts – Neckwear“).
Ungefütterte, leichte Sommerhüte aus Panama Stroh, Stroh aus Puerto Rico und Japan, Java Stroh, „Sennitt Straw“ und „Split Straw“ sowie ein Hut aus Filz. Alle Modelle sind mit Ripsband und dezenter Schleife für Männer hergestellt.
Die speziellen Hutformen sind: „Alpine Style“ (beidseitig im Kopf eingedrückt mit Falte dazwischen) „Boater“ (sogenannte „Kreissäge“, glatter Kopf mit Kante), „Telescope“ (Hut mit tiefer, runder Falte um den Rand und mittiger Erhebung sowie heruntergebogene Krempe vorne und hochgebogener Krempe hinten), „Toyo Panama“ (Hut mit Falte von vorn bis hinten) sowie „Optimo Shape“ (glatter Kopf mit Kante und scharfer Kante quer über den Kopf).
Unten befinden sich zwei Hemden, zwei Krawatten, eine Fliege und ein bunter Kragen.
„Beliebte Formen für weiche Hüte“ (engl. „Popular Shapes in Soft Hats“).
Filzhüte mit Schweißbändern in der Innenseite und mit schmalen oder breiten Ripsbändern und Schleife außen für Herren.
Unter den Hutmodellen sind Männerhüte im Texas Stil, Sombrero Stil, Teleskop, Mascot Stil, im Alpinen Stil, Touristen Stil, Kolumbianischen Stil oder im Dakota Stil sowie eine Melone (engl. „Bowler“).
Unten auf der Seite befinden sich leichte Wollfilzhüte die eingerollt werden können.
„Die Abteilung für Handschuhe“ (engl. „The Glove [Store]“).
Handschuhe und Stulpenhandschuhe für Männer.
Die Handschuhe sind aus Wildleder, Hirschleder oder importiertem Kapsaffian (fein gegerbtes Schafsleder aus Südafrika, engl. „Capeskin“) und für die Straße, aber auch für schwere Arbeiten (Feuerwehr oder Eisenbahn) sowie zum Autofahren bestens geeignet.
„Die Abteilung für Handschuhe“ (engl. „[The Glove] Store“).
Feine, elegante Damenhandschuhe aus importiertem Kapsaffian (fein gegerbtes Schafsleder aus Südafrika, engl. „Capeskin“), Chevreauleder (Ziegenleder), Mailänder Seide und „Chamoisette“ (gewebter Stoff, Qualität und Haptik wie Fensterleder). Die Handschuhe werden mit ein oder mittels zwei Druckknöpfen verschlossen und zeigen zudem Nahtverstärkungen und Ziernähte auf den Handrücken.
„Präzise Armbanduhren für Männer und Frauen“ (engl. „Accurate Wrist Watches for Men and Women“).
Die Armbanduhren für Damen sind anhand der feinen Armbänder auszumachen, die Armbanduhren der Herren sind mit einem breiten Armband ausgestattet. Die Gehäuse der Uhren sind erhältlich in den Formen oval, rund oder oktogonal (achteckig), einige sind ornamental graviert. Bei einzelnen Uhren leuchten die Zifferblätter und Zeiger im Dunkeln. Die Modelle werden mit bis zu 25 Jahren Garantie angeboten.
Alle Armbanduhren für Herren auf dieser Seite werden mit einem kostenlosen Kompass geliefert (siehe Unten).
Taschenuhren für Männer.
Die kunstvoll gravierten Gehäuse der Taschenuhren für Herren sind rund, oktogonal (achteckig) oder dekagonal (zehneckig) und aus Metall und Echtgold hergestellt und mit Edelsteinen besetzt. Alle Modelle (außer einem) werden ohne Kette angeboten. Einzelne Uhren haben Garantien von 10, 15, 20 oder 25 Jahren.
„Hochwertige Geschenke die Männer zu schätzen wissen“ (engl. „High Quality Gifts that Men Appreciate“).
Herrenschmuck. Ketten für Taschenuhren in verschiedenen Stilen aus vergoldetem Nickel oder echtem Gold. Die Bezeichnungen für die Stile sind „Dickens Style“, „Curb Pattern“ oder „Rope Pattern“ (dt. verdrehtes Tau).
Unten befinden sich kunstvoll gravierte Nagelfeilen (eine mit Kette), Taschenmesser und ein Füllfederhalter für die Tasche. Die Objekte sind aus vergoldetem Metall, Sterling Silber oder echtem Gold.
„Vergoldete und echte Goldketten sowie Anhänger für Männer“ (engl. „Men’s Solid Gold and Gold Filled Chains and Fobs“).
Ketten für die Brust- oder Westentasche aus vergoldetem Metall oder echtem Gold. Unten befinden sich Schmuckanhänger mit breiten, gewebten Seidenbändern, Drähten oder zusammengefügten Metallketten als Halterung. Die kunstvollen Anhänger selbst sind aus vergoldetem Metall oder aus Echtgold.
„Jeder Artikel auf dieser Seite wird frei Haus geliefert“ (engl. „Every Article on This Page Delivered Free“).
Seite mit Schmuck für Herren: Kragennadeln, Krawattenspangen und Gürtel mit kunstvollen Schließen.
Oben befinden sich kunstvolle, vergoldete Krawattennadeln (links) oder aus reinem Gold (rechts). Die Nadeln sind zum Teil mit Geburtssteinen versehen (siehe Tabelle oben Mitte). Im mittleren Bereich befinden sich ornamental gearbeitete, vergoldete Krawattenspangen sowie Spangen aus echtem Gold. Unten befinden sich Ledergürtel mit eleganten, dekorativen Schließen aus Sterling Silber, Nickel, vergoldetem Metall oder sogar purem Gold. Gegen 10 Cent Aufpreis werden die Schließen auf Wunsch mit den Initialen versehen.
„Manschettenknöpfe, Schmuckgarnituren für Herren und Kragenknöpfe“ (engl. „Cuff Links, Men’s Sets and Collar Buttons“).
Oben sind Manschettenknöpfe in unterschiedlichen Aufmachungen aus vergoldetem Metall, Sterling Silber, Perlmutter oder purem Gold zu finden. Ein Paar Manschettenknöpfe ist im patriotischen „Stars and Stripes“ Design gehalten, während ein Modell mit Swastika aufwartet (1919 noch ohne politische Konnotation).
Darunter befinden sich Schmuck-Sets für Herren bestehend aus Manschettenknöpfen, Kragennadeln und Krawattenspangen im einheitlichen Design aus vergoldetem Metall oder echtem Gold.
Unten werden Brillenschlaufen mit Kette sowie dekorative Hemdknöpfe für feine Anzug- oder Frack-Hemden angeboten.
Mechanische Nähmaschine mit Trittbrettantrieb und dem Modellnamen „The Manhattan“ zum Preis von 21,95 Dollar. Die Maschine wurde für 20 Jahre garantiert und für 90 Tage auf Probe geliefert.
Das hölzerne Kabinett besteht aus solidem Eichenholz und besitzt vier tiefe Schubfächer. Das Pedal, das ornamentale gusseiserne Gestell und das Nähmaschinenoberteil sind aus Birminghamer Graugusseisen. Nach dem Umklappen des Holzverdecks kann der Nähmaschinenarm ausgefahren werden. Die umgelegte Holzklappe dient dann als verlängerter Tisch mit vergrößerter Arbeitsfläche.
Oben: Eine innerhalb einer Minute leicht anzubringende, aufsetzbare Tischplatte für Nähmaschinen für 2,85 Dollar, die die Arbeitsfläche deutlich erweitert.
Unten: Ein leicht zu montierender elektrischer Motor für Nähmaschinen (engl. „The Betsy-Ross Motor“) für 13,35 Dollar. Der Nähmaschinenmotor konnte bis zu 800 Stiche pro Minute ausführen.
Der Stecker des Motors wurde in Glühbirnensockel von Lampen geschraubt, da 1919 viele Häuser mit elektrischem Netzanschluss noch nicht mit Steckdosen ausgestattet waren.
„Neuartige Seiden-Baumwollstoffe für Kleider“ (engl. „Novelty Silk and Cotton Dress Materials“).
Schwach geripptes, matt glänzendes Seiden-Baumwoll-Popeline, gemusterter Voile (Schleierstoff), geblümter Chiffon, einfarbiger Seiden-Baumwoll-Satin, Seiden-Baumwoll-Marquisette, schattiert karierte Baumwoll-Tussah-Seide, Waschsatin (Baumwoll-Seiden-Gewebe), gestreifter Baumwoll-Seiden-Taft, großkarierte Baumwoll-Kanton-Seide und gestreifter Seiden-Baumwoll-Hemdstoff.
Die Preise beziehen sich auf einen Yard (91,44 cm) und sind zwischen 24 und 36 Inch breit (66,0 und 91,44 cm).
„Die modischen neuen Seidenstoffe“ (engl. „The Stylish New Silks“).
Einfarbige, gestreifte und gemusterte Seidenstoffe wie Seiden-Taft, Seiden-Georgette Krepp, Seiden-Baumwoll-Foulard, geblümter Seiden-Baumwoll-Chiffon, Seiden-Crêpe de Chine, sommerlich leichter Seiden-Satin, Seiden-Chiffon-Taft und farblich schimmernd changierendes Messaline-Mischgewebe (Seiden-Baumwolle).
Die Preise sind pro Yard (91,44 cm) angegeben. Die Stoffe sind zudem zwischen 24 und 40 Inch breit (66,0 und 101,6 cm).
Stoffe zum Nähen von Kleidern wie Seiden-Baumwoll-Crêpe de Chine, Seiden-und Baumwoll-Shantung, schottischer Anzugstoff, reiner Seiden-Waschsatin, Jacquard Hemdstoff, französischer Woll-Serge, „Wool Storm Serge“ und „Woll and Cotton Storm Serge“ sowie japanische Seide.
Die Preise verstehen sich pro Yard (91,44 cm) und besitzen eine Breite zwischen 27 und 36 Inch (68,6 und 91,44 cm).
„Schwarze Seiden-Kleiderstoffe“ (engl. „Black Silk Dress Fabrics“).
Reines Seiden-„Peau de Soie“, japanische Seide in drei verschieden schweren Qualitäten, Seiden-Messaline, Seiden-„Peau de Cygne“, Seiden-Satin, Satin-Seide mit Baumwollbeigabe, Tussah Seiden-Baumwoll-Taft, Seiden-Krepp-Chiffon, Seiden-Chiffon sowie Seiden-Taft zum Nähen von mondänen Kleidern, speziell Trauerkleidern oder Blusen.
Die Preise rangieren zwischen 59 Cent und 1,95 Dollar pro Yard (91,44 cm). Die Breite der Stoffe liegt zwischen 27 und 40 Inch (68,6 und 101,6 cm).
„Dienstbare Wollstoffe“ (engl. „Serviceable All-Woll Fabrics“).
Stoffe zum Nähen von Kleidern, Röcken, Kostümen und Mänteln. Auswählbar sind „Storm“-Woll-Serge, Woll-Panama-Gewebe, französischer Woll-Serge, „All Woll Henrietta“ (?), Woll-Krepp, Woll-Batist, Woll-Ottoman, Woll-Taft, Woll-Vigoreaux (?) sowie Woll-Breitgewebe. Die Stoffe können auch dazu verwendet werden um Knöpfe unterschiedlicher Größe zu überziehen (siehe unten Mitte).
Die Preise beziehen sich auf einen Yard (91,44 cm). Die Breiten der Gewebe liegen zwischen 35 und 54 Inch (88,9 und 137,16 cm).
„Neue Waschgewebe“ (engl. „New Wash Goods“).
Bunt karierte, gestreifte und einfarbige Waschstoffe zum Nähen von einfachen Kleidern, Haushaltskleidern, Schürzen und Spielanzügen für Kinder. Bestellbar sind beständige Ginghamstoffe mit gewebten Mustern sowie farbechtes „Romper Cloth“, das als Material für Kinderspielanzüge ideal ist. Unten rechts ist „Amoskeag Aladdin Cloth“ (Amoskeag → Stoff hergestellt von der Amoskeag Manufacturing Co. in Manchester, New Hampshire, USA) das vielseitig verwendet werden kann.
Die Preise liegen zwischen 30 und 36 Cent pro Yard (91,44 cm). Bei Abnahme von zehn Yard fällt der Preis auf 28,7 und 29,5 Cent. Die Breiten der Gewebe variieren zwischen 26 und 31 Inch (66,04 und 78,74 cm).
„Einige der neuesten sommerlichen Kleiderstoffe zum Nähen“ (engl. „Some Late Styles in [Summer Dress Goods]“).
Einfach und schick bedruckte, gemusterte und gewebte, leichte Kleiderstoffe für den Sommer. Im Angebot sind bunt bedruckter Foulard-Voile (Schleierstoff), Baumwoll-Popeline mit Seidenstreifen, merzerisiertes Baumwoll-Popeline, karierter Baumwoll-Anzugstoff, Taft-Foulard, Dimity-Batist (Barchent), französischer Batist, bedrucktes Galatea, merzerisierter und karierter Schleierstoff und andere bedruckte Baumwollgewebe.
Die Preise beziehen sich auf einen Yard (91,44 cm) und die Breite der angebotenen Gewebe variiert von 26 bis 40 Inch (66,04 und 101,6 cm).
„Einige der neuesten sommerlichen Kleiderstoffe zum Nähen“ (engl. „[Some Late Styles in] Summer Dress Goods “).
Bunt bedruckte und gewebte, leichte, sommerliche Nähstoffe für Kleider in unterschiedlichen Musterungen wie Voile (Schleierstoff) mit Seidenstreifen, Voile mit Satinstreifen, Foulard-Taft, merzerisierter Foulard-Voile sowie bedruckter, gemusterter oder karierter Voile.
Die Preise reichen von 25 bis 47 Cent und beziehen sich auf einen Yard (91,44 cm). Die Breite der offerierten Stoffe variiert zwischen 26 bis etwa 40 Inch (66,04 und 101,6 cm).
„Sommerliche Baumwoll-Anzugstoffe“ (engl. „Summer Cotton Suitings“).
Leichte, einfarbige Baumwollstoffe für Sommerkostüme und Sommerkleider wie Shantung (reines, dicht gewebtes Baumwollgewebe mit rauer Oberfläche), merzerisiertes Pongee (Seide), matt glänzendes Voile (Schleierstoff), merzerisierter Batist, Baumwolle in Leinenverarbeitung, merzerisierte Popeline sowie Baumwoll-„Storm“-Serge. Unten mittig ist eine Farbtafel mit bestellbaren Farben abgebildet.
Die Preise beziehen sich auf einen Yard (91,44 cm). Die Breite der angebotenen Gewebe variiert von 26 bis 40 Inch (66,04 und 101,6 cm).
„Zuverlässige Gingham-Gewebe zum angemessenen Preis“ (engl. „Dependable Ginghams Reasonably Priced“).
Grob- und fein karierte, gestreifte, gemusterte und unifarbene Nähstoffe wie Chambray-Gingham, Zephyr Chambray, Henrietta Satin und „Romper Cloth“ (besonders geeignet für Spielanzüge, engl. „Romper“).
Die Preise liegen zwischen 27 und 44 Cent pro Yard (91,44 cm). Die Breite der Stoffe beträgt zwischen 26 und 32 Inch (66,04 und 81,28 cm).
„Unser Stylefit Schnittmusterbuch – Schreiben Sie uns für Ihr Exemplar – Es ist umsonst“ (engl. „Our Stylefit Pattern Book – Send for Your Copy – It’s Free“).
Seite zum Bestellen des kostenlosen Schnittmusterheftes oder direkt von Schnittmustern von Damenkleidern, Blusen, Röcken, Kleidern für junge Frauen, Mädchen und Knaben. Die Schnittmuster kosten nur 6 oder 9 Cent.
„Frachtfreie Sektion endet auf Seite 388“ (engl. „Prepaid Section Ends on Page 388“).
Die Charles William Stores wiesen hier darauf hin, dass die portofreie Sektion auf Seite 388 endete. Bis zu dieser Seite wurden sämtliche Portokosten einschließlich der Transportation War Tax (eingeführt im November 1917) vom Versandhaus getragen. Auf allen nachfolgenden Seiten (389 bis 821) mussten die Kunden die Transportkosten selbst tragen (Abteilungen für Möbel, Haushaltsartikel, Automobilzubehör sowie alle anderen Gegenstände).
„Der einfachste und sicherste Weg zu bestellen“ (engl. „The Easiest and Safest Way to Order”).
Seite mit Hinweisen und Anleitungen zum einfachen Bestellen.
Gezeigt wird hier ein beispielhaft ausgefüllter Bestellschein. Zudem wird erläutert wie Bezahlt werden kann („How to Send Money“, 1. Banküberweisung, 2. Express-Zahlungsanweisung, 3. Versichertes Einschreiben, 4. Verrechnungsscheck) und es werden Informationen gegeben über Preisänderungen („About Price Changes“), den Versand ab Lager aus New York („Prompt Shipment from Stock at New York“), die reichlich vorhandenen Einbahnwaggon-Kapazitäten für Sendungen ausgehend aus New York („Ample Car Facilities for Shipment from New York“) und die erstklassigen und qualitativ hochwertigen Waren („Only First Class Goods“).
„Informationen zu Paketsendungen und Expresslieferungen“ (engl. „Information on Parcel Post and Express“).
In der Tabelle werden die Portokosten für Pakete und Expresslieferungen nach den in der Karte gezeigten Versandzonen 1 bis 8 ausgehend von New York City angegeben. Die Versandkosten beinhalteten bereits die Kriegstransportsteuer (→ 3 Cent bis 100 lb [US-Pfund], also 45,4 kg; für jede weiteren angefangenen 100 lb weitere 5 Cent Aufschlag).
Im unterem Seitenbereich werden Instruktionen zur Rücksendung von Paketen gegeben („Instructions to Be Followed in Returning Goods to Us“).
Knapper, zweiseitiger Übersichtsindex von „A“ bis „I“.
Knapper, zweiseitiger Übersichtsindex von „J“ bis „W“.
„Vernichten Sie Ungeziefer, das Ihre Gewinne vernichtet“ (engl. „Kill the Bugs That Kill Profits“).
Schädlingsbekämpfungsmittel und Fungizide gegen Kartoffelfäule, Apfelfäule, Traubenschwarzfäule, Kartoffelkäfer, Apfelwickler (Schmetterling) und Kohlwürmer (Larve des Kohlweißlings – Schmetterling).
Als Mittel gegen die genannten Schädlinge und Krankheiten werden hier Blei-Arsen, Kalziumoxid und Schwefellösung, Bordeaux-Paste, Sprühpuder, Kerosin-Emulsion, „Paris Green“, Formaldehyd und Fischölseife (gegen Pflanzenläuse) offeriert. Auch ein Pflanzendünger („Kirke’s Plant Food“) und ein kostenloses Buch zur Ertragssteigerung (engl. Titel „Getting a finer Yield“) werden angeboten.
„Sanitas Wandbeläge – Meritas Tischdecken“ (engl. „Sanitas Wall Covering – Meritas Table Covering“).
Wandbeläge, Bordüren, Tischdecken und Tischüberzüge aus wasserabweisendem und leicht abwaschbarem Öl-, Wachstuch und Wachsleinwand für die Küche. Im unteren Seitenbereich werden Tischauflagen aus Asbest und Tischpolsterung zur Geräuschminimierung verkauft.
Jagdkleidung (Jacken, Hosen, Kappen und Gürtel) zur Enten- oder Hirschjagd, Munitions- und Patronengürtel, Revolver- und Pistolenhalfter sowie Gewehrhüllen und Gewehrtaschen.
Die Jacken, Westen und Hosen für die Jagd sind aus olivgrünem, wasserdichtem Kanevas mit Kordkragen. Die Jacken zeigen große, praktische Taschen mit Klappen und sind warm gefüttert. Die Jagdkappen und Mützen sind ebenfalls aus Kanevas, gefüttert, wasserabweisend und mit Schweißbändern ausgestattet.
„Eine Seite für Tennis Spieler“ (engl. „A Page for Tennis Players“).
Tennisschläger aus Hartholz, Eschenholz, Hartriegel- sowie Zedernholz, Tennisschläger-Pressen, einem Gerät zur Markierung von Tennisplätzen, Tennispfosten, Tennisnetze, Tennisbälle und Hüllen für Tennisschläger.
Ganz unten werden Rollschuhe für die ganze Familie offeriert.
„Außergewöhnliche Schnäppchen bei Baseball Handschuhen und Fausthandschuhen“ (engl. „Exceptional Bargains in Baseball Gloves and Mitts“).
Sportartikel für die Sportart Baseball. Offeriert werden hauptsächlich Baseballhandschuhe (Wurfhandschuhe für Pitcher) und Fausthandschuhe, Halbhandschuhe zum Fangen (engl. „Catcher“) und ein Baseball-Ball der „Official League“.
Sportartikel für die Sportart Baseball.
Offeriert werden vor allem Baseball-Bälle der American League, Baseball Masken mit Gitter, Suspensorien, Baseballschläger, Baseball Uniformen, eine passende längliche Tasche zum Transportieren der eigenen Uniform, Knöchelstützen, lange Baseballstrümpfe aus gerippter Baumwolle, Plattenaufsätze für Sportschuhe aus schwedischem Stahl, ein Handbuch für Baseball, ein Punktezähler, Schoner und Stützen für das Handgelenk aus Leder mit Gurten, Klebeband, eine Abschlagsbasis für Baseball sowie ein Brustschutz für Fänger (engl. „Catcher“).
„Das Fahrrad Supreme mit neuer Rücktrittbremse“ (engl. „The Motorbike Supreme with New Departure Coaster Brake“).
Beschreibung für das Fahrrad für 42,50 Dollar mit der Modellbezeichnung „Motorbike Supreme“, das auf der gegenüberliegenden Seite 473 abgebildet ist.
Das Fahrrad für Jungen und Männer besitzt einen verstärkten Rahmen mit einer Lackierung in Arizona-Braun, einen Gepäckträger, einen Sattel mit Stoßdämpfung der Marke Troxel, einen Lenker mit nach hinten gebogenen Griffen wie bei einem Motorrad, eine Tasche mit Fahrradwerkzeug, Pedalen mit Gummitritt, zwei Schutzbleche gegen Dreck, einen elektrischen Scheinwerfer (Lichtstrahler) und eine Klingel. Das Fahrrad wird mit einem Garantiezertifikat geliefert.
„Das Fahrrad Supreme mit neuer Rücktrittbremse“ (engl. „The Motorbike Supreme with New Departure Coaster Brake“).
Fahrrad für 42,50 Dollar mit der Modellbezeichnung „Motorbike Supreme“, das auf der gegenüberliegenden Seite 472 vollständig beschrieben wird.
Zwei Herrenfahrräder mit den Modellbezeichnungen „Ardsley Roadster“ für 33,95 Dollar und „Dauntless“ für 35,75 Dollar. Die vollständigen Beschreibungen sind auf der gegenüberliegenden Seite 475 zur finden.
Artikelbeschreibungen für die beiden Fahrräder, die auf der gegenüberliegenden Seite 474 abgebildet sind.
Die beiden Fahrräder mit den Modellbezeichnungen „Ardsley Roadster“ und „Dauntless“ kommen mit verstärkten, lackierten Rahmen, Schutzblechen, Gepäckträgern, Sätteln mit Federung der Marke Troxel, zweibeinigen Fahrradständern zum Aufbocken, Klingeln, Taschen mit Fahrradwerkzeugen und bequem nach hinten gebogenen Lenkern.
Nur das untere Fahrrad besitzt ein elektrisches Licht und ist zudem olivbraun lackiert, weshalb es als „Military Model“ bezeichnet wird.
„York Reifen haben eine Garantie für 5.000 Meilen [über 8.000 Kilometer, M. K.] – viele übertreffen diese Fahrleistung um das Doppelte“ (engl. „YORK Tires are Guaranteed for 5000 Miles – Many Double This Mileage“).
Autoreifen der Marke York mit glattem Profil für 11,35 oder rutschfester Universallauffläche für 11,75 Dollar.
Gezeichnete Abbildung mit einer Dame und einem Herrn am Steuer eines Roadster Kabrioletts und Autoreifen mit entsprechenden Ersatzreifen der Marke York – Beschreibungstext steht auf der gegenüberliegenden Seite 484.
„Pumpen, Wagenheber, Radhalterungen, etc.“ (engl. „Pumps, Jacks, Tire Holders, etc.“).
Autoreifenhalter für das Automobilheck oder das seitliche Trittbrett, Reifenpumpen mit Hebel, ein „Boyce Moto-Meter“ zum Temperaturmessen des Motors und Kühlers, Handpumpen, Wagenheber mit Fußbetätigung, ein Pumpenanschluss, Reparaturwerkzeug zum Reifenwechsel, eine Pumpenschlauchschelle, ein Pumpenschlauch aus Gummi, eine Pumpe die über den Motor produzierte Druckluft arbeitet (mit integriertem Luftdruckmesser), Ventilaufsätze sowie ein Abschleppseil.
„Reifenketten, Zündkerzen, Kühler-Zement“ (engl. „Tire Chains, Heaters Spark Plugs, Radiator Cement“).
Zwei elektrische oder von Hand betätigte Automobilhupen, ein elektrischer Scheinwerfer (Suchscheinwerfer), Zündkerzen der Marken Champion, York und A. C. Cico, Reifenketten für Automobile, Schlammhaken (-schaufeln) zur Montage an Automobilreifen zum Fortkommen auf matschigen, sandigen oder stark verschneiten Landstraßen, Wagenheber, Rückspiegel für die Windschutzscheibe, einzelne Verbindungsstücke für zerrissene Kettenelemente, eine Uhr für Fahrzeuge (läuft nach dem Aufziehen 8 Tage), ein Sicherheitsschloss für Wertsachen, Frostschutzmittel sowie Kühler-Zement zum Schließen von Löchern im Kühlsystem.
„Eastman Kodaks, Ansco und Rexo Fotoapparate“ (engl. „Eastman Kodaks, Ansco and Rexo Cameras“).
Rollfilm-Fotokameras zum Ausklappen und Einstellen der Linse der Marken Eastman Kodak, Rexo und Ansco. Oben links ist der berühmte und äußerst günstige Eastman Brownie No. 2 Fotoapparat im Kistenformat (Boxkamera) mit Überzug aus widerstandfähigem Lederimitat zu sehen. Mit dem „Brownie“ konnten sechs Fotos gemacht werden, bevor der Rollfilm ausgetauscht werden musste.
Die anderen Gerätemodelle sind Eastman Kodak No. 1, 1A und 2C, Rexo No. 1A, 3 und 3A sowie Ansco No. 1A, 3 und 3A.
„Rexo und Seneca Fotoapparate – Standard Modelle“ (engl. „Rexo and Seneca Cameras – Standard Models“).
Rollfilm-Fotokameras der günstigen Variante (Einstiegsmodelle) zum manuellen Ausklappen und Einstellen der Linse. Links unten befindet sich eine Scout Box Kamera, die an den Eastman Kodak Apparat auf der gegenüberliegenden Seite 498 angelehnt ist. In der Mitte eine neuartige Militärkamera für die Westentasche.
Im Angebot sind Fotokameras der Modelle Seneca Modell 1, 1A (links oben), 2A, 3 und 3A (oben rechts) sowie der Eastman Faltapparat No. 2, 2a und 2c.
„Eastman Kodaks, Rexo und Ansco Kameras“ (engl. „Eastman Kodaks, Rexo and Ansco Cameras“).
Kleine Rollfilm-Fotokameras im Brusttaschenformat der Marken Eastman Kodak (Modelle No. 1A und 2A), Rexo (Modelle Junior No. 1, 1A und 3) sowie Ansco (Modelle „Buster Brown“ No. 2, 2A, 2C und 3 oder Junior No. 1A und 3A).
Der Kinderfotoapparat unten links ist der berühmten Boxkamera namens „Eastman Brownie No. 2“ nachempfunden.
„Standard-Rollfilme, Postkarten und Entwicklungsschalen“ (engl. „Standard Film, Post Cards and Developing Trays“).
Oben werden Rollfilm-Kartuschen der Marken Eastman Kodak („Eastman Vulcan“) und Rexo offeriert. Darunter sind Postkarten und Papiere zur Fotoentwicklung zu finden. Schalen für die Fotoentwicklung sind am unteren Seitenrand.
„Ein Grammophon sollte in jedem Haushalt stehen“ (engl. „A Phonograph Should be in Every Home“).
Beginn der Abteilung für Grammophone und Schellack-Schallplatten. Im unteren Werbetext wurde die Qualität der angebotenen Musikgeräte angepriesen und darauf hingewiesen, dass alle Geräte auf Probe gekauft und bei Nichtgefallen auf Kosten des Versandhauses an die Charles William Stores zurückgesendet werden konnten.
Bei den angebotenen Grammophonen handelte es sich um die Marken Wonder Talking Machine, Resona Phonograph und die landesweit bekannten Geräte der Marke Columbia Grafonolas.
„Unsere Wunder-Sprechapparate“ (engl. „Our Wonder Talking Machines“).
Einfache, günstige Grammophone aus Mahagoniholz im Kolonialstil zum Preis von 9,50 bis 29,50 Dollar. Bei diesen Grammophonen wurde der Trichter in den Holzkörper des Gerätes integriert. Die horizontalen und vertikalen Aussparungen und Schlitze in den Gehäusen sind die Öffnungen zur Tonkammer und zum Trichter. Die Geräte konnten alle Schellackplatten abspielen (10 und 12 Inch, also 25,4 und 30,5 cm Platten im Durchmesser).
Ein Gerät mit Verschlussklappe. Alle Modelle wurden mit 100 Nadeln geliefert.
„Das berühmte Oneida Community Tafelsilber“ (engl. „Famous Oneida Community Silver“).
Essbestecke mit ornamentalen und kunstvollen Griffen im Primel Muster (hier „Primrose pattern“) oder im Muster La Rose des amerikanischen Herstellers Oneida Community Company (New York, USA). Alle Bestecke haben zehn bzw. 25 Jahre Garantie. Initialen können auf Wunsch eingraviert werden.
Die Bestecke sind entweder 32-teilig (14,38 Dollar) oder 26-teilig (16,00 Dollar).
Bei den Bestecken können außerdem einzeln oder im Sechserset bestellt werden: Zuckerlöffel, Löffel für Beeren, Gabeln für Aufschnitt, Gurkengabeln, Buttermesser, Teelöffel, Nachtischlöffel, Tafellöffel, Tischmesser, Dessertmesser, Tischgabeln, Nachtischgabeln, Tortenheber, Kinderbesteck, Fruchtmesser, Löffel für Orangen, Austerngabeln, Suppenlöffel, Butterstreichmesser, Suppenkellen, Saucenkellen, Sahnekellen, lange Eisteelöffel, Salatgabeln, Zuckerzangen und Babylöffel.
„Die berühmten Rogers Silberbestecke“ (engl. „Famous Rogers Silverware“).
Seite mit Beschädigung oben rechts (ca. 3 cm² fehlen).
Elegant gearbeitetes und kunstvoll ornamentales Tafelsilber der Marke Rogers 1881 (1929 von Oneida Community Company gekauft).
Die Bestecke können 26-teilig für 8,75 Dollar oder 12-teilig für 4,89 Dollar geordert werden. Einzeln können auch folgende Besteckteile hinzubestellt werden: Teelöffel, Nachtischlöffel, Tafellöffel, Tischmesser, Dessertmesser, Tischgabeln, Nachtischgabeln, lange Eisteelöffel, Suppenkellen, Saucenkellen, Sahnekellen, Löffel für Beeren, Buttermesser, Zuckerdosen, Gabeln für Aufschnitt, Gurkengabeln, Salatbesteck, Tortenheber, Kinderbesteck, Kuchen- und Tortenbesteck, Früchtemesser, Orangenlöffel, Austerngabeln, Suppenlöffel, Boullionlöffel sowie ein achtteiliges Set aus 6 Teelöffeln, einem Zuckerlöffel und einem Buttermesser.
„Stabile, praktische Spielzeuge für Mädchen und Jungen“ (engl. „Strong, Practical Toys for Girls and Boys“).
Kinderspielzeug. Handwagen, Bollerwagen, Tretroller, Rennwagen mit Pedalantrieb aus Metall und Holz sowie ein Dreirad (engl. „Velocipede“, dt. „Veloziped“). Zudem werden Kufen und eine hölzerne Gabel zum Anspannen von Ziegen oder Hunden angeboten.
Mechanische Waschmaschinen, die mit Handkurbel und Rotationsrad oder per Hebelbetätigung betrieben werden. Alle Maschinen wurden von der Marke Maynard hergestellt und zum Preis von 7,50 bis 16,50 Dollar verkauft.
Die Geräte sind Holzbottiche mit Metallreifen (Bottichwaschmaschinen), die auf drei oder vier Standbeinen stehen. Das Modell ganz oben besitzt zudem eine praktische Abstellfläche für Wannen, in die die fertig gewaschene und ausgewrungene Wäsche gelegt werden kann. In der Mitte wird zudem eine Zylinderwaschmaschine offeriert, die in der Bauweise leicht von den anderen Modellen abweicht.
Im Inneren sorgen entweder sich drehende Scheiben mit drei- bzw. vierarmigen Griffen oder Vakuumschalen für die Verwirbelung des Seifenwassers und der Wäsche. Dabei werden die Wäschestücke gegen die gerippelten und gewellten Metallbleche auf dem Boden oder den Seiten im Inneren geschlagen und gerieben.
Mit Benzinmotoren angetriebene Holzbottich-Waschmaschinen sowie eine elektrische Bottich-Waschmaschine der Marke Maynard.
Die Waschmaschinen sind in verschiedenen Ausführungen bestellbar. Die Barzahlungspreise reichen von 21,25 bis 68,25 Dollar. Zwei Geräte werden auf einen Stahlrahmen montiert. Auf dem freien Platz des Stahlrahmens können Waschbottiche für die fertig gewaschene und ausgewrungene Wäsche gestellt werden. Die Wäschemangeln sind frei drehbar. Wie abgebildet wird die erzeugte Kraft der Benzinmotoren mittels Riemen auf die Maschinen übertragen. Im Inneren sorgen entweder drei oder vierarmige, sich drehende, hockerartige Scheiben oder Vakuumschalen für die Verwirbelung des Seifenwassers und der Wäsche.
Unten links ein Gerät das nur mit dem Druck des einfließenden Heißwassers betrieben wird. Die elektrische Waschmaschine unten rechts ist das teuerste Modell.
„Hochwertige Porzellanservice in ansprechenden Designs“ (engl. „High Grade Dinnerware in Attraktive Designs“).
Angebot mit einem amerikanischen Geschirrservice im französischen Design mit wahlweise 62, 101 und 115 Teilen (oben) und einzeln wählbaren, einfachen Geschirrstücken, die frei zusammengestellt werden können (unten).
Das obere Porzellanservice besteht aus Teetassen und Untertassen, Kaffeetassen und Untertassen, Brot- und Butterplatten, Kuchenplatten, Kuchen- und Frühstückstellern, normal großen Tellern, großen Tellern für Abendessen, Suppentellern, kleinen Suppenschalen, Obsttellern, Saucieren, Krügen, kleinen und großen Schalen, Zuckerdosen mit Deckeln, Sahnekännchen, Gurkenschalen, Butterdosen mit Deckel, Müslischalen, ovalen Schälchen beispielsweise für Knochen oder Fischgräten, Fleischplatten, ovale und runde Gemüseschälchen mit Deckel sowie Suppenterrinen mit Deckel.
„Neue Entwürfe für elektrische Installationen mit ausgefallenen Lampenschirmen“ (engl. „New Designs in Electric Fixtures and Fancy Shades“).
Elektrische Deckenleuchten und Wandbeleuchtung für mondäne Wohnzimmer, Salons, Schlafzimmer, Empfangsräume und Eingangsbereiche. Die Glasschirme im einfachen, glatten oder im elegant ornamentalen Kolonialstil sind befestigt an fein gearbeiteten Messinghalterungen und werden mit Ketten an der Decke aufgehängt.
Unten auf der Seite werden viele verschiedenartig gearbeitete und geschliffene kleine, gläserne Lampenschirme offeriert.
„Elektrische, gas- oder ölbetriebene Lampeninstallationen“ (engl. „Electric, Gas and Oil Lamp Fixtures“).
Angebot mit speziellen Gaslaternen, Gasleitungen und entsprechenden Installationen zum Betrieb von Gaslampen, ölbetriebene Deckenleuchter und Leuchten, ornamentale ölbefeuerte Lesezimmerlampen mit kunstvollen Messingaufhängungen, Messingverschraubungen und bemalten Glasschirmen, Verandalampen im Kolonialstil, schmuckvolle, opalisierende Tischlampen für Empfangszimmer sowie elektrische Tisch- und Schreibtischlampen mit Messingstandbeinen.
Seite mit elektrischen Kleingeräten. Fast alle Haushaltsgeräte sind Markenprodukte von General Electric.
Im Angebot sind elektrische Bügeleisen, Kochtöpfe, Kaffeemaschinen, Herdplatten, Toaster, Tischgrills, Heizpolster, Wärme und Licht abgebende Heizkörper (Standheizung), Heizstäbe, tragbare Heizstrahler sowie elektrische Klingeln.
Im unteren Seitenbereich werden elektrische Kabel und Ausrüstung zur Elektrifizierung des Haushalts wie Druckknöpfe, Blitz- und Überspannungsableiter, Isolierband für elektrische Leitungen, Summer, Signal- und Meldedraht, geschlungene Telefonkabel, isolierte Klammern, Glasisolatoren, Temperguss-Isolatorhalterungen und Holzsockelschalter für Batterien angeboten.
„Elektrische Beleuchtung und Ausrüstung zur Verkabelung“ (engl. „Electric Lighting and Wiring Equipment“).
Im Zentrum der Seite sind Wolfram-, Stickstoff- und Kohlenstoff-Glühbirnen von 10 bis 200 Watt. Zudem werden Lampen- und Glühbirnenfassungen aus Messing und Porzellan, Steckdosen, Gewinde, Porzellanstecker für Deckenventilatoren, Schalterbasen, Mehrfachstecker, zwei- und dreifach Schnappschalter, Porzellanröhrchen, Porzellangriffe, Porzellanklemmen, Messer-Schalter und Gewinde für Sicherungskästen angeboten.
„Erlesene Toilettenseifen“ (engl. „Fine Toilet Soap“).
Handwaschseifen, Toilettenseifen, Badeseifen und Rasierseifen für Männer (Rasierschaum).
Die Seifen tragen die Handels- und Herstellerbezeichnungen Cakes Cold Cream Soap, Mecca Toilet Soap, Castile Soap, Oatmeal, Wrisley’s Olivilo Soap, Packer’s Tar Soap, Pear’s Unscented Glycerine Soap, Jergen’s Violet Glycerine Soap, Ingram’s Milkweed Complexion Soap, Dr. Lyon’s Skin Soap, Palm Olive Soap, Life Bucy, Dr. Carnot’s Soap, Cuticle Soap, Mechanig’s Hand Soap, Flash Hand Cleaner, Witchhazel, Gypsy Violet Soap, Buttermilk Soap, Florentine Lilac Toilet Soap, hautaufhellende Peroxid Seife, Bob-Betty’s Soap für Kinder, Sweetheart Soap, Jergens‘ Toilet Soap, Tar Soap, Purisol Toilet Soap, Old Fashioned Buttermilk, Williams‘ Jersey Cream Soap und Sandalwood Soap.
Im unteren Seitenbereich wird Rasierzubehör angeboten: Marshmallow Cream After Shave, ein Rasierpinsel mit Rasierschaumbecher, Rasierschaum in Seifen-, Puder- oder Stiftform (Marken: Williams und Colgate), eine After Shave Massagecreme und ein Stift zur Blutstillung bei Schnittverletzungen (hier engl. „Styptic Pencil“).
„Bürsten, Zahnpasten, Maniküre, etc.“ (engl. „Brushes, Tooth Pastes, Manicure, Etc.“).
Oben werden Zahnbürsten mit Griffen aus Exelloid (Kunststoff auf Zellulosebasis), Celluloid oder Knochen angeboten. Die Borsten der Zahnbürsten sind teilweise importiert. Darunter werden Zahnpasten in flüssiger Form, als Creme bzw. Pasta oder als Puder der Marken Rubifoam, Alba Denta, Williams, Kolynos, Colgate, Strong’s Arnica, Sanitol, Albodon, Wrisley’s, Pebeco, Welch’s Peroxide (Tooth Paste), Calox, Peredixo, Lyon’s, Le Grande und Sozodont offeriert. Des Weiteren werden Zahnseide, Wachs und Tropfen gegen Zahnschmerzen sowie Magnesiummilch gegen einen übersäuerten Magen angeboten.
Im unteren Seitenbereich werden Hut- und Kleiderbürsten aus Aluminium, Handbesen, Badezimmerbürsten, eine Pinzette, eine Nagelfeile, ein Fingernagelklips, Nagelscheren, Nagelbürsten, ein Nagelblock zum Polieren und ein Maniküre-Set (aus „French Ivory“ → Celluloid) angeboten.
„Weithin bekannte Schönheitspräparate“ (engl. „Well Known Beauty Preparations“).
Unter den Präparaten befinden sich Creme gegen Sommersprossen, Vanishing Cream (Hautpflegecreme), Milkweed Cream (Seidenpflanzen-Extrakt), Velveola Souveraine (Produktname für Gesichtspuder von Ingram’s), Rouge und Milkweed Complexion Seife, Cream Marquise (Cold Cream → Reinigungscreme), Parfüme, Toilettenwasser, Sachet (Duftkissen), Talkumpuder, Gesichtspuder, Nachtcremes, Cold Cream in der Tube für Reisen, Massagecreme, Tagescremes, Reispuder, Nagellack, Rouge für die Lippen in Cremeform, Nagelweißer, Nagelhautentferner, Augenbrauenstifte, Heil- und Nährsalben für die Haut, Deodorants, Theatercreme zur Entfernung von Theaterschminke.
Die angebotenen Marken sind Pond’s, Ingram’s, Djer Kiss, Pompeian, Empress, Oz-No-La, Dr. Charles, Daggett & Ramsdell’s, Hind’s, Creme de Meridor, Woodbury’s, Raibelle, Mary Garden, Palm Olive (Palmolive), ‚Mum‘, Odo-Ro-No, Hudnut’s, Colgate, Peredixo, Exora, Melba, Holmes’ Frostilla, Veradora, Charles William, Almond and Lemon sowie Dorabelle.
Unten rechts befindet sich ein spezieller Gesichtspuder für die weibliche Autofahrerin (hier „lady motorist“).
„Beliebte Schönheitsmittel“ (engl. „Popular Beauty Preparations“).
Angebot mit Schönheitspräparaten wie Geißblattcreme („Honeysuckle Cream“), Nachtcreme (hier als „Curfew Cream“ betitelt), Raibelle Creme (Lotion in Flakon mit Glaspfropfen), flüssiger Gesichtpuder („Veradora“), Cleansing Cream (Reinigungscreme), Massage Creme, Kakaobutter Creme (Hautnährmittel), Rouge in pasten-, flüssig- oder Stiftform, Veradora Gesichtspuder, Puderdosen mit Puderquaste, Meyers‘ Mascaro (non-permanentes, auswaschbares Haarfärbemittel in Puderform), Lippenstift mit Schieberegler, Augenbrauenstift, eine kombinierte Rouge- und Puderdose, Veradora Talkumpuder, Handlotionen und Cremes für rissige Hände, Warzenentferner, eine Puderquaste, Hamamelis Creme („Witch Hazel Cream“), Cold Cream (halbfette Feuchtigkeitscreme), antiseptische Creme und Puder, Vanishing Cream (Hautpflegecreme), „Camphore Ice“ ebenfalls für rissige Hände, „Sweet Kiss France“ Puder, weißes oder fleischfarbenes Gesichtspuder als Lotion, ein Fläschchen Haarshampoo, Sachet Puder (Füllmaterial für Duftkissen), ein Tuch aus Chamois zur Gesichtspflege (samtweiches Schafsleder), Theater Rouge, Rouge in Puderform mit Quaste sowie La Tosca Gesichtspuder.
Beginn der Möbelabteilung des Charles William Stores Versandhauskatalogs.
Hier wird eine komplette Wohnzimmergarnitur angeboten. Diese besteht aus einer Polstermöbelgarnitur (einem Dreisitzer-Davenport Sofa, einem Schaukelsessel und einem einfachen Sessel) einem Wohnzimmertisch aus Eiche und einer Stehlampe aus Mahagoniholz mit dazugehörigem Lampenschirm aus Tussah Seide im Empire Stil mit orientalischem Design.
Die Sitzgarnitur besitzt breite Armlehnen und bequeme Sitzkissen, die großzügig mit Seidenbaumwolle aufgepolstert wurden. Das Sichtholz ist Mahagoni. Versand direkt aus der Fabrik im Bundesstaat New York.
Sitzgarnituren mit Sichtholzgestellen für Salon, Empfangszimmer oder Wohnzimmer bestehend aus Zweisitzer-Sofas, Stühlen und Schaukelstühlen.
Die oberen Sitzmöbel sind aus Mahagoni und mit Velours bezogen. Die Sitzflächen sind mit belastbaren Sprungfedern ausgestattet. Die mittlere Garnitur im Kolonialstil ist aus Birkenholz gearbeitet, handpoliert und mit braunem spanischen Lederimitat bezogen. Die untere dritte Sitzgruppe ist ebenfalls aus Birkenholz hergestellt und mit von Hand ausgeführten Schnitzereien aufgewertet und zudem mit Gobelinstoff bezogen.
„Bequeme und attraktive Sofas“ (engl. „Comfortable and Attractive Couches“).
Elegante Chaiselongues, Liegesofas und Couchs mit Stahlrahmenkonstruktion und konischen Stahlfedern unter den Liegeflächen zum bequemen Sitzen und Liegen. Die Sofas sind mit Lederimitaten oder wahlweise mit Echtleder bezogen. Die Liegeflächen sind gesteppt oder glatt gearbeitet. Polierte, massive Eichenhölzer sind zum Einsatz gekommen für die fein gearbeiteten, geschnitzten Standbeine und Rahmen.
Oben ist ein im türkischen Stil hergestellter Chaiselongue mit abgerundeten Kopf- und Fußflächen und Fransen an der Trittleiste. Darunter ein Modell im Kolonialstil.
Liegesofas, Chaiselongues und Diwan Sofas für Wohn- und Empfangszimmer oder Bibliotheken.
Die Sichtholzgestelle sind aus glatten, polierten und geschnitzten massiven Eichenhölzern oder „quartered Oak“ (dt. „Wagenschott Eiche“ → spezielle Sägetechnik). Bezogen sind die Sofas mit Lederimitaten, das glatt oder gesteppt verarbeitet wurde. Massive Metallrahmen mit Stahlsprungfedern verbergen sich unter den Polstern.
Bei den Zweisitzer-Diwanen können die geschwungenen und gepolsterten Armlehnen umgeklappt werden, so dass Mann oder Frau bequem liegen kann.
„Esszimmermöbel mit großem Wert“ (engl. „True Value in Dining Room Furniture“).
Oben wird ein ausziehbarer Esszimmertisch mit schwerem Standbein aus „Quartered oak“ (dt. „Wagenschott Eiche“ → spezielle Sägetechnik) mit den passenden Esszimmerstühlen mit lederbezogenen Sitzflächen ebenfalls aus Eichenholz angeboten.
Unten links ist ein Porzellanschrank aus Wagenschott Eiche mit geschnitztem Spiegelaufsatz und Glastüren. Die Kanten und das Glas sind abgerundet. Rechts wird ein Buffet mit angeschrägtem Spiegelaufsatz, Schubfächern und Geschirrschrank angeboten.
Zwei Esszimmergarnituren aus massiver Eiche mit polierten Oberflächen.
Unter den gezeigten Esszimmermöbeln sind ausziehbare, runde Esszimmertische mit großen, schweren Standbeinen, passenden Stühlen deren Anzahl beliebig ausgewählt werden kann, gläserne Porzellanschränke mit abgerundeten Seiten und Buffets mit Spiegelaufsätzen.
Die Buffets und Glasschränke zur Aufbewahrung des Porzellans sind mit Schnitzereien gearbeitet. Die Stühle der oberen Garnitur haben eine Sitzfläche mit Lederbezug, während die Stühle der unteren Garnitur eingearbeitete Sitzfläche aufweisen und ungepolstert sind.
„Hochwertige Esszimmertische mit kunstvollem Charme“ (engl. „Dining Tables of Quality and Artistic Charm“).
Runde, ausziehbare und dadurch erweiterbare Esszimmertische im Kolonialstil mit massigen Standbeinen aus polierter, massiver Eiche oder „Quartered oak“ (dt. „Wagenschott Eiche“ → spezielle Sägetechnik).
Esszimmer- und Küchentische und höhenverstellbare Tische sowie ein Servierwagen.
Zwei runde, ausziehbare Esszimmertische aus glatt polierten Eichenhölzern mit massivem Stand und Querbeinen sowie drei zierlichere Küchentische beispielsweise für das Frühstück aus Eiche oder anderen Harthölzern mit polierten Oberflächen. Die Beine der Küchentische sind gedrechselt. Ein Frühstückstisch ist ausziehbar, ein anderer besitzt runterklappbare Tischflügel.
In der Mitte befindet sich ein in der Höhe anpassbarer Tisch aus Stahl und Eisen mit Holzplatte. Darunter ist ein Servierwagen aus bräunlich emailliertem Metall.
„Ungewöhnlicher Wert in einer Schlafzimmereirichtung“ (engl. „Unusual Value in a Bedroom Suite“).
Schlafzimmergarnitur bestehend aus breitem Ehebett, einer hohen Kommode mit sechs Schubfächern und Spiegel (engl./frz. „Chiffonier“), einer Waschkommode mit großem Stauraum und zwei Türen, einer hüfthohen Kommode mit vier Schubfächern und einem Spiegel sowie einer niedrigen Frisierkommode mit hohem, großen Spiegel.
Die Schlafzimmermöbel sind aus solidem Eichenholz, zeigen Schnitzereien und ornamentale und kunstvolle Verarbeitung. Echte französische, geschliffene Spiegel. Versand aus Fabrik in North Carolina oder New York. Preis für komplette Schlafzimmerausstattung 96,65 Dollar.
Oben: „Koloniale Schlafzimmereinrichtung in drei populären Ausführungen“ (engl. „Colonial Suite in Three Popular Finishes“).
Die Schlafzimmergarnitur besteht aus einem Frisiertisch mit Spiegel, einer hohen Kommode mit sechs Schubfächern und einem Spiegel, einem breiten Ehebett und einer Kommode mit großem Spiegel. Die Schlafzimmerausstattung kann in „Quartered oak“ (dt. „Wagenschott Eiche“ → spezielle Sägetechnik), Mahagoni oder amerikanischem Walnussbaumholz bzw. Schwarznuss bestellt werden.
Unten: „Hübsches dreiteiliges Eichenschlafzimmer“ (engl. „Handsome Three-Piece Oak Bedroom Suite“).
Die Schlafzimmergarnitur aus solidem Eichenholz mit feiner Ziselierung besteht aus seiner Kommode, einem breiten Bett und einer Waschkommode.
Die Schlafzimmermöbel wurden direkt aus den Fabriken in Virginia und North Carolina oder aus New York City geliefert.
Hohe Kommoden mit bis zu sechs Schubfächern für das Schlafzimmer aus glatten, hellen Eichenhölzern oder „Quartered oak“ (dt. „Wagenschott Eiche“ → spezielle Sägetechnik) und mit französischen Spiegeln.
Die Spiegelaufsätze sind aus ornamental geschnitzten Hölzern hergestellt. Neben den glatt und flach verarbeiteten Fronten sind auch geschwungene, wellige Fronten (engl. „serpentine front design“) zu sehen.
Kleiderschränke und Chiffaroben, die mit Kommoden-Schubfächern oder auch mit Spiegel oder einem ausklappbaren Schreibpult kombiniert wurden (auch Garderoben- oder Dielenschrank genannt, engl. „Chifforobe“).
Die Kleiderschränke sind aus hellen oder dunkleren Eichenhölzern oder anderen Harthölzern hergestellt.
Vier verschiedene, relativ günstige, aber sehr robuste Metallbetten aus weiß emaillierten Stahlrohren zum Preis von 11,85 bis 16,65 Dollar.
Die Hauptträger/Standbeine sind entweder aus rund gebogenem Stahl oder in kantiger Form zusammengeschraubt. Die Standbeine der kantigen Modelle sind mit Knäufen verschraubt.
Vier günstige und einfache, aber sehr elegante Metallbetten, die in verschiedenen Breiten angeboten werden, aus weiß emaillierten Stahlrohren und Stäben zu Preisen von 5,65 bis 9,55 Dollar.
Die Betten besitzen Rollen an den Beinen zum leichteren Verrücken und Verschieben im Schlafzimmer.
„Bettkästen aus Zedernholz und Truhen aus kalifornischem Rotholz“ (engl. „Cedar Chests and California Redwood Boxes“).
Betttruhen für das Schlafzimmer zum Verstauen von Bettwäsche oder Kleidung aus kalifornischen Rothölzern oder Zedernholz aus Tennessee. Die Truhen konnten an das Ende der Betten oder vor ein Fenster gestellt werden, da die Truhen eine ideale Sitzhöhe hatten. Unter den Betttruhen war aus unterschiedlichen Maserungen, Aufmachungen und Stilen wählbar.
Darstellung der Konstruktionsweise und Vorzüge der hölzernen, mechanischen Kühlschränke der Marke Maynard, die auf den folgenden beiden Seiten 628 und 629 angeboten werden.
Der Eisschrank ist doppelwandig konstruiert und luftdicht abgeschlossen, so dass die Luftzirkulation von außen in das Innere unterbunden wird (Isolation). Die innere Kammer ist mit hygienischem Porzellan ausgekleidet, was Geruchs- und Geschmacksübertragungen vom Holz auf die Lebensmittel verhindern soll.
Herzstück ist der Eisblock, der von oben wöchentlich ersetzt werden muss. Regale aus Metalldraht lassen die gekühlte Luft leicht zirkulieren. Das Schmelzwasser fließt im hinteren Röhrchen ab. Ein Becher (Siphon), der sich mit dem geschmolzenen Wasser füllt, verhindert den Luftaustausch zwischen Innen und Außen. Über einen Draht, der von der Vorderseite des Schranks bequem gezogen werden kann, kann der Becher leicht entleert werden. Ein Behälter zum Auffangen des Wassers muss unter diese Siphonöffnung gestellt werden. Patentierter automatischer Metallverschluss für die Tür.
Drei licht unterschiedlich konstruierte Eisschränke in verschiedenen Größen der Marke Maynard zum Preis von 26,95 bis 44,35 Dollar – für eine genaue Erläuterung der Bauweise siehe Seite 627.
Die aus solidem Eschenholz hergestellten Gehäuse sind doppelwandig und luftdicht verschlossen, um eine ausreichende Isolation zu gewährleisten. Die Innenräume sind aus hygienisch einwandfreien, wahlweise mit Porzellan emailliert oder weiß lackiert oder aus galvanisierten Stahlblechen gefertigt. Abweichend bei den Modellen ist die Konstruktion der Eisfächer. Der Eisschrank kann entweder von vorn oder von oben über eine Klappe mit Eis befüllt werden.
Zwei günstige Eisschränke und eine kleine Eistruhe der Marke Maynard für kleine, städtische Wohnungen für 7,95 bis 26,95 Dollar – für eine genaue Beschreibung der Konstruktion der Schränke siehe Seite 627.
Die offerierten Eisschränke sind aus doppelwandigem Eschenholz. Die Zwischenräume dienen der Isolation und sind mit Luft gefüllt. Die Schränke werden von vorne oder über eine Klappe von oben mit dem Eisquader befüllt. Bei den Eisschränken kann zwischen weiß emailliertem oder galvanisiertem Stahl für den Innenraum ausgewählt werden.
Die Eistruhe ist für kleine Landhäuser oder Feldlager vorgesehen.
„Reizende Nottingham Vorhänge“ (engl. „Attractive Nottingham Curtains“).
Leichte, ornamentale Spitzenvorhänge und Gardinen in unterschiedlichen Designs und Abmessungen, die leicht gewaschen werden können. Blüten-, Ranken- und Blattmotive überwiegen. Ganz oben links eine Ausführung im „Marie Antoinett Design“.
Nottingham Vorhänge und Gardinen für Wohnzimmer, Salons und Schlafzimmer aus leichten oder besonders ornamentalen Spitzen- und Netzgeweben mit Spitzenkanten. Die Höhen und Breiten (Abmessungen) der hier gezeigten Fenstervorhänge variieren.
Oben links Modell mit dem Namen „Marie Antoinett“.
„Netzstoff, Gitterstoff und Voile Vorhänge“ (engl. „Net, Scrim and Voile Curtains“).
Elegante, leichte Fenstervorhänge und Gardinen aus merzerisiertem Marquisette, merzerisiertem Voile (Schleierstoff), grobgewebtem Baumwoll- oder Leinenstoff (engl. „Scrim“) oder Bobinet.
Die Fertigvorhänge zeigen einfache oder äußerst kunstvolle Borten und Muster. Einzelne Vorhänge sind mit Hohlnähten, Cluny-Spitze, Filet-Einsätzen oder Bändern verarbeitet. Zwei Modelle im Battenberg-Muster oder Marie-Antoinette Stil.
Bunte und gemusterte Fertigvorhänge und Meterware für Gardinen und Vorhänge aus Cretonne, Gobelinstoff, Cretonne Marquisette oder grobgewebtem Baumwollstoff (engl. „Scrim“).
Die Muster reichen von leichten Streifen, jugendstilartigen Ornamenten (hier „Joan of Arc“ genannt) über Blattwerk und „Verdure pattern“ bis hin zu schweren, dunklen Blüten- und Blumendekors.
Kleinere und größere Samt-Teppiche im Axminster-Stil mit floralen, leuchtenden Mustern, im Medaillon-Motiv oder im eher zurückhaltenden, ruhigen Design.
Die Größen reichen von 68,58 x 132,08 cm (27 x 52 Inch, oben links) über 1,83 x 2,74 m (6 x 9 Feet) bis 3,43 x 3,66 m (11¼ x 12 Feet, unten rechts).
Gewellte Gummimatten, Stufenauflagen für die Treppe, Trittmatten aus Gummi für Treppenstufen, Linoleum Drahtstifte zur Befestigung, Linoleum Zement, Bänder aus Öltuch für die Ränder von Linoleum-Auslegware, Fußtrittmatten aus Kokosfasern, Trittmatten aus Gummi, Teppich- und Linoleumuntergrund für unebene Böden, ein niedriges Sitz- oder Fußkissen (engl. „Hassock“), Kettfaden für Teppiche, Drahtmatten und Stahlmatten zum Fußabtreten, Fußabtreter aus Gummi sowie Teppichnägel zum Verhindern des Verrutschens von Teppichen.
In der Mitte wird ein Hinweis gegeben, wie Teppichauslegware richtig bestellt wird.
„Landwirtschaftliche Geräte“ (engl. „Farm Implements“).
Oben wird die Garantie abgegeben, dass alles gekaufte Farmequipment in funktionsfähigem Zustand beim Kunden angeliefert wird. Kaputte oder auf dem Transport verlorene Teile werden kostenlos ersetzt.
Zwei Pflüge, die mit zwei oder drei Pferden gezogen werden, zum Bestellen von Feldern und Äckern der Marke Richland. Das obere Gerät für mindestens 73,- Dollar (plus zusätzliches Equipment) ist ein Zweifach-Pflug und technisch weiterentwickelter als das einfachere, untere Modell für 16,85 Dollar.
Einfache Pflüge der Marke Richland für 6,75 bis 23,75 Dollar speziell für kleinere Äcker oder große Gärten. Die Pflüge werden von einem Mann bedient und von einem Pferd gezogen. Die Modelle sind auch zur Bestellung von hügeligen Feldern und Äckern bestens geeignet.
Rein mit Benzin betriebener 1½ PS Motor der Marke Maynard für 45,- Dollar zum Antreiben von Pumpen, Milchschleudern und Schleifmaschinen auf der Farm oder auch ideal zum Betrieb einer Waschmaschine (siehe S. 526). Hierzu wird ein Riemen über eines der Stahlräder gespannt und mit der Waschmaschine o. ä. verbunden.
Der Benzinmotor mit einem Gewicht von 225 lb (= knapp über 102 kg) verbrauchte in zehn Stunden Dauerbetrieb etwa eine Gallone Benzin (= 3,79 l). Im unteren Seitenbereich wird eine komplette Pumpausstattung mit Pumpe, Übertragungsriemen und Motor angeboten.
Ein 3 PS Motor der Marke Maynard für 95,85 Dollar, der mit Benzin oder billigem Kerosin betrieben werden konnte. Der Kerosinmotor wog 480 lb (= rund 217,7 kg).
Der Motor konnte zusätzlich mit einem kompletten Getreide-Mahlwerk für 110,- Dollar (beispielsweise zum Mahlen von Tiernahrung) oder einer vollständigen Sägeausstattung für 132,- Dollar geliefert werden.
„Der einfachste und sicherste Weg zu bestellen“ (engl. „The Easiest and Safest Way to Order”).
Seite mit Hinweisen und Anleitungen zum einfachen Bestellen.
Gezeigt wird hier ein beispielhaft ausgefüllter Bestellschein. Zudem wird erläutert wie Bezahlt werden kann („How to Send Money“, 1. Banküberweisung, 2. Express-Zahlungsanweisung, 3. Versichertes Einschreiben, 4. Verrechnungsscheck) und es werden Informationen gegeben über Preisänderungen („About Price Changes“), den Versand ab Lager aus New York („Prompt Shipment from Stock at New York“), die reichlich vorhandenen Einbahnwaggon-Kapazitäten für Sendungen ausgehend aus New York („Ample Car Facilities for Shipment from New York“) und die erstklassigen und qualitativ hochwertigen Waren („Only First Class Goods“).
Bestellschein der Charles William Stores aus New York City, N. Y.
Neben den gewünschten Artikeln und der Adresse musste hier auch die Zahlungsart oben links angeben werden. Oben rechts befinden sich zu beachtende Hinweise zur korrekten Bestellung.
Rückseite eines Bestellscheines mit Anweisungen zum korrekten Maßnehmen von Kleidung, Hüten und Schuhen. Die Seite ist falsch herum eingebunden – die Vorderseite des Bestellscheins ist hingegen richtig eingebunden (unklar, ob dies absichtlich oder fälschlich passiert ist).
Vorderseite des lose beigelegten Bestellumschlags für den Bestellschein (Maße: 8,9 x 15,2 cm / 3,5 x 6,0 Inch).
Im Feld mit dem schwarzen Rahmen oben links trug der Kunde die eigene Adresse und das für ihn zuständige Postamt ein. Zudem musste der Umschlag freigemacht werden.
Rückseite des lose beigelegten Bestellumschlags für den Bestellschein (Maße: 8,9 x 15,2 cm / 3,5 x 6,0 Inch).
„Bevor Sie diesen Umschlag verschließen“ (engl. „Before You Seal This Envelope“).
Hinweis für den Kunden, ob er oder sie auf die sechs abgedruckten Punkte geachtet hat, bevor die Bestellung abgeschickt wird.
Rückseite eines Bestellscheines mit Anweisungen zum korrekten Maßnehmen von Kleidung, Hüten und Schuhen. Die Seite ist falsch herum eingebunden – die Vorderseite des Bestellscheins ist hingegen richtig eingebunden (unklar, ob dies absichtlich oder fälschlich passiert ist).
Bestellschein der Charles William Stores aus New York City, N. Y.
Neben den gewünschten Artikeln und der Adresse musste hier auch die Zahlungsart oben links angeben werden. Oben rechts befinden sich zu beachtende Hinweise zur korrekten Bestellung.
Fünf Damenkleider aus Normandy Voile (Schleierstoff), „Trouville Cloth“ (leinenähnlicher Stoff aus Baumwolle), Tussah Seide, farblich changierendem Seiden-Taft und französischer Baumwoll-Woll-Serge. Unten rechts befindet sich zudem ein handbesticktes Kleid aus kariertem Gingham für 6 bis 14-jährige Mädchen.
Die Kleider präsentieren weiße Garnituren aus Batist mit Hohlnaht, besticktem Pikee oder mit Knöpfen benähtem Satin-Messaline. Stickereien, helle Tressen oder lange Bandgürtel mit Schärpe und Quaste sind modische Details.
Rückseite des Versandhauskatalogs der Charles William Stores aus New York City mit gemischten Angebot.
In der Mitte ein Herrenanzug aus marineblauer, reiner Wolle mit Heringsmuster sowie ein Anzug für 10 bis 18-jährige Jungen im Norfolk-Stil und kurzer Knickerbockerhose aus Cheviot-Wolle.
Oben links und rechts befinden sich jeweils ein Paar Handschuhe aus „Mochasette“ (Lederimitat mit samtartiger Oberfläche) für Männer und Frauen.
Unten sind ein Paar Oxford-Schuhe für Männer sowie Frauen. Das Material beider Schuhe ist braunes Mahagoni Leder sowie schwarzes Lackleder. Das Herrenschuhmodell ist Goodyear welted (Rahmengenäht). Das Paar Damenschuhe zeigt einen Louis XIV Absatz.
>