Frühjahr/Sommer 1917

Damenmode aus dem Frühjahr/Sommer Katalog der Firma Hamilton Garment Co. von 1917.

Seiten insgesamt: 40 (vollständig online, Seite 7/8 fehlt)

Format: 17,6 x 23,3 cm / 6,93 x 9,17 in


Cover des Frühjahr/Sommer Katalogs des New Yorker Waren- und Versandhauses Hamilton Garment Co. von 1917.
Foto: unbekannt.
INDEX.
„Besuchen Sie unsere Verkaufsräume in 307 Fifth Avenue“ (engl. „Visit our showrooms at 307 Fifth Avenue“). Zudem wird hier auch darauf hingewiesen, dass eine Bestellung per Post aufgrund der „liberalen Garantie der Zufriedenheit oder Geld zurück“ (engl. „liberal guarantee of satisfaction or money refunded“) ebenso bequem und zufriedenstellend ist.
„Unsere Garantie“ (engl. „Our Guarantee“). Alle gekauften Waren können innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt zurückgesendet werden ohne Angabe eines Grundes und mit vollständiger Erstattung des gezahlten Kaufpreises.
Günstige aber kleidsame Tageskleider aus Seiden-Popeline, fantasievoll bedrucktem Baumwoll-Schleierstoff und dicht gewebtem Woll-Serge.
Das erste Kleid zeigt eine dezent bestickte Garnitur (Kragen und Ärmelaufschläge) aus weißem Organdy. Aufgesetzte kleine Taschen und eine mehrreihige Reihenziehung als Gürtelersatz kennzeichnen dieses Modell. Die Ränder der Tunika, der Brust, des Kragens und der Ärmelaufschläge des mittleren Kleides sind mit schwarzer Samtborte besetzt. Die zierliche Krawatte und der Gürtel sind aus schwarzer Messaline (leichter, matt glänzender Seidenstoff). Der Kragen und die aufgesetzten Taschen des letzten Modells sind mit heller Seide ornamental bestickt. Dekorative Knöpfe zieren Brust, Taschen und Ärmelaufschläge.
Günstige Damenkleider aus Waschseide und Baumwolle, Seiden-Taft sowie Seiden-Popeline.
Das linke Modell ist ein Sportkleid und besteht aus einer Jacke und einem Rock gleichen Materials. Das Oberteil zeigt einen breiten Matrosenkragen und einen Stoffgürtel dessen Enden mit neuartigen kugelförmigen Knöpfen beschwert sind. Das folgende Kleid besitzt eine Kragen-, Ärmel- und Taschengarnitur aus grauem Taft. Das besondere Merkmal des rechten Modells ist der von Hand bestickte Taillengürtel sowie die Seidenkordeln im Brust- und Nackenbereich.
Tages- und Nachmittagskleider der mittleren Preiskategorie aus japanischer Seide, Seiden Crêpe de Chine und Taft.
Das Tunikakleid (erstes Modell links) präsentiert einen breiten Kragen aus Picot mit dezenter Stickerei. Knöpfe zieren die Brustpartie. Eine enge Reihenziehung ersetzt den Gürtel. Das zweite Modell zeigt in der Front wie auch im Rücken einen breiten Plisseeeinsatz, die beide an der Brustpartie angesetzt sind. Die langen Gürtelenden sind mit Kugeln beschwert. Weißes Georgette ergänzt den orientalisch bestickten Westeneinsatz des dritten Kleides. Die Unterarme dieses Modells sind zudem interessant verarbeitet.
Schicke Tageskleider der mittleren Preisklasse aus Woll-Krepp, Seiden-Taft und französischer Woll-Serge.
Der weiße Kragen aus Krepp des ersten Kleides weist handgearbeitete Stickereien auf. Zwei bestickte Paneele halten den Gürtel in der Front, der seitlich schließt. Die Garnitur (Kragen, Westeneinsatz und Ärmelaufschläge) des folgenden Modells ist aus weißem Georgette hergestellt. Der Rock ist ringsum in tiefe und breite Falten gelegt. Die Knöpfe an der Brust sind mit dem Kleidstoff überzogen. Auch das letzte Modell präsentiert eine teilweise plissierte Front. Aufschläge und Kragen sind aus weißem Satin. Der Gürtel ist den neuartigen militärischen Trenchcoats nachempfunden.
Mondäne Tageskleider und Gesellschaftskleider der mittleren Preisstufe zwischen 12,75 und 13,75 Dollar aus Seiden-Taft, Seiden Krepp Meteor sowie Seiden Crêpe de Chine.
Das erste Kleid zeigt eine Paspel in der Taille, an der ein Tunikarock befestigt ist. Weißes Seiden-Taft dient als Aufschlag- und Kragengarnitur. Zwischen Brust und Taille verläuft eine Bandstickerei aus Seide in harmonischer Farbgebung. Das nächste Kleid besitzt einen Georgettekragen mit Picotkante und kleine goldfarbene Quasten. Stickerei ziert den breiten Bandgürtel. Der Rock der Tunika ist flach plissiert. Kleine Knöpfe zieren Brust und Manschetten. Auch das dritte Kleid präsentiert einen gänzlich plissierten Rock sowie ein besticktes, breites Gürtelband. Hohlsaumstickerei ziert die weiße Crepe de Chine Garnitur.
Elegante Gesellschaftskleider, die ebenso für abendliche Anlässe geeignet sind, aus Seiden Krepp Meteor, Georgette Krepp und Seiden-Taft sowie Seiden Crêpe de Chine.
Das erste mondäne Kleid präsentiert amüsant gearbeitete Ärmel aus Georgette Krepp. Auch der der helle Kragen ist aus diesem Material. Die beidseitig überlappenden Tunikateile sind mit ornamentaler Stickerei versehen. Der Rock besteht aus durchgängig plissiertem Stoff. Das mittlere, aufwändig gearbeitete Gesellschaftskleid zeigt einen weit ausgestellten Rock. Das blusige Oberteil ist aus Georgette Krepp, während Garnitur, Tunika und Rock aus Seiden-Taft hergestellt sind. Das Kleid kann auch als Abendkleid getragen werden. Das dritte Gesellschaftskleid zeigt einen Wickelgürtel, aufgesetzte Beuteltaschen sowie Stickereien an Kragen, Manschetten und Taschen.
Erstklassige und exklusive Sportkleider für Damen.
Das Oberteil des ersten Sportkleides besteht aus kopenhagenblauem Mailänder Seiden-Jersey. Der gleiche Stoff in Weiß dient für den Kragen, den Gürtel, die Ärmelaufschläge und die Taschen. Das Kleid ist bis zu Taille mit Japonica Seide gefüttert. Das mittlere, zweiteilige Kleid besteht aus grün-bau gestreiftem Seiden-Trikot-Jersey. Die Garnitur ist aus weißer Seide, während der Gürtel aus ineinander gewebten Taftbändern und Silberfäden hergestellt ist. Das dritte Kleid besteht, wie das erste, aus rosarotem Seiden-Jersey. Das dünne Gürtelband ist durch schmale Schlaufen geführt. Neu sind die lose befestigten Knöpfe im Brustbereich sowie die interessant geformten Ärmel.
Exklusive Teekleider und Nachmittagskleider für Damen. Die eleganten Modelle sind aus marineblauem Seiden Krepp Meteor, kopenhagen-blauem Seiden-Taft und Georgette Krepp sowie hellgrünem Seiden Georgette Krepp.
Die Ärmel und der Kragen des ersten Modells sind aus halbdurchsichtigem Georgette Krepp hergestellt. Farblich abstechende, aber dezente Stickereien sind an Taille und Rock zu finden. Das zweite Modell zeigt eine Garnitur aus weißer Georgette und besitzt einen weit ausgestellten Rock sowie einen sehr breiten und kunstvoll bestickten Gürtel aus Taft. Paspeln, Biesen und bestickte Stoffstreifen, ausgehend vom Gürtel sind erwähnenswerte Details des dritten Kleides. Ein Unterrock aus japanischer Seide schaut unten hervor.
Drei günstige Damenkostüme aus Woll-Whipcord, schwarz-weiß kariertem Baumwollmischstoff und Woll-Popeline.
Das erste Modell ist recht schlicht und glatt gehalten und zeigt einen weißen Überkragen aus Faille-Seide. Diese ist auch die Grundlage des Kragens und der Ärmelaufschläge des folgenden Kostüms. Die Kostümjacke zeigt kleine, aufgesetzte Beuteltaschen. Die Jacke des letzten Modells präsentiert mehrere Reihen von Ziernähten an Kragen, Ärmeln und den halben, seitlichen Gurten. Die Gurte halten die Weite der Jacke zusammen und erzeugen tiefe Schoßfalten.
Schneiderkostüme der günstigen Preiskategorie aus Woll-Gabardine und Woll-Popeline für Damen.
Kragen, Halbgürtel und Ärmelaufschläge der ersten Kostümjacke sind dezent mit Seide bestickt. Die Taschen sind interessant gearbeitet. Die Kostümjacke des nächsten Modells zeigt einen Überkragen aus weißer Faille Seide. Die großen aufgesetzten Taschen sind mit einfacher Stickerei und Zierknöpfen versehen. Wie die vorherige Jacke ist diese Jacke mit zurückhaltend geblümtem Innenfutter gefüttert. Die Jacke des dritten Kostüms ist dagegen mit in Paisley gemustertem Stoff gefüttert. Der abnehmbare Kragen besteht aus weißer Faille Seide. Abnäher im Rücken geben der Jacke eine taillierte Form.
Preisgünstige Schneiderkostüme aus schwarz-weißem, kleinkariertem Mischgewebe, Woll-Serge und Woll-Jersey für Damen.
Die Jacke des ersten Kostüms zeigt einen wandelbaren Kragen, der offen oder geschlossen getragen werden kann. Sehr unauffällig sind die Taschen in die Jacke eingegliedert. Die Aufmachung orientiert sich an dem gängigen und sehr beliebten Norfolk Stil. Das folgende Modell besitzt einen abnehmbaren Überkragen aus weißer Seide. Die beiden Halbgürtel sind mit dekorativen kleinen Schließen befestigt. Falten im Schoß und im Rücken erweitern die Jacke. Die ungefütterte Jacke des Sportkostüms rechts ist doppelreihig und zeigt im Rücken mehrere vertikal verlaufende Biesen (Abnäher).
Kostüme des mittleren Preissegments für Damen. Die Kostüme sind aus Woll-Jersey, Woll-Popeline und Woll-Gabardine gearbeitet.
Die Jacke des ersten Modells zeigt einen weit ausladenden Kragen, der beidseitig punktuell zuläuft. Die Weite der Jacke wird durch den Gürtel eingefangen, so dass der Schoß der Jacke tiefe Falten wirft. Das zweite Kostüm zeigt einen weiß gestreiften Garniturkragen, der dem eigentlichen Kragen aufliegt. Bestickte Taschenklappen, seitliche Gurte und Falten im hinteren Jackenschoß sind die weiteren Charakteristika. Das dritte Modell besitzt einen plissierten Falteneinsatz im Rücken und einen abnehmbaren weißen Kragen aus Seide.
Damenkostüme der oberen Preiskategorie aus fein kariertem Wollstoff, Woll-Serge und „Poiret twill“, einem Wollgewebe, das Gabardine ähnelt.
Die Kostümjacke des ersten Modells zeigt einen raffinierten Schnitt sowie fantasievoll eingearbeitete Beuteltaschen. Es ist ein „semi-Norfolk“ Modell, da es ähnlich den Norfolk Anzügen für Männer im Rück eingearbeitete Falten für mehr Bewegungsfreiheit besitzt.
Die Jacke des zweiten Kostüms ist mit Seiden Peau de Cygne gefüttert. Der Kragen ist abnehmbar. Schwarze Zierknöpfe und umfassende Stickereien geben dem Modell den besonderen Reiz.
Augenscheinlichstes Merkmal des letzten Modells sind die bestickten und mit Knöpfen versehenen Stoffstreifen, die von der Brust ausgehen.
Kostüme der oberen Preiskategorie für Damen aus Woll-Jersey, reinem Wollgewebe und Woll-Serge.
Das erste Jackenkleid ist ein Kostüm ohne Innenfutter für sportliche Zwecke. Es besitzt neuartig geformte Taschen und einen wandelbaren Kragen sowie Perlmuttknöpfe. Das mittlere Kostüm zeigt einen überaus vorteilhaften, adretten Schnitt und ist mit feinem Seiden-Peau de Cygne gefüttert. Über den ersten legt sich ein zweiter Kragen aus Seiden Faille. Die Jacke des dritten Modells wird durch die enge Gürtellung straff zusammengehalten, was den welligen Faltenwurf der Jacke noch unterstützt. Tressen aus glänzender Seide und Reihen von Zierknöpfen geben diesem Modell einen besonders exklusiven Charakter.
Exklusive Damenkostüme der obersten Preiskategorie aus Chiffon-Seiden-Taft und bestem Seiden-Popeline.
Das erste Kostüm besitzt ein Innenfutter aus Seiden Peau de Cygne. Weiße Faille Seide bildet den neuartig geformten Kragen und die Ärmelaufschläge, die wiederum mit Seiden-Stickereien und goldfarbenen Ornamenten versehen sind. Der Gürtel des zweiten Kostüms endet mit zwei großen Quasten. Der weit ausladende Kragen ist mit weißer Seide in Moirémusterung belegt. Der Kragen des dritten Modells ist mit einem abnehmbaren zweiten Kragen aus Faille Seide ausgestattet. Aufgesetzte Taschen und ein Gürtel der wie das vorherige Modell in Quasten endet, kennzeichnen dieses Kostüm.
Einfache und günstige Kostüme für sportliche Aktivitäten aus leicht schimmerndem Mohairgewebe (Wolle der Angoraziege) und zwei Modellen aus „beach cloth“ (ein dünnes, leichtes Mohairgewebe).
Die Jacke des ersten Kostüms besitzt zwei kleine Brusttaschen sowie zwei interessant geformte Schoßtaschen. Die zweite Kostümjacke lehnt sich sehr stark dem sportlichen Stil der Norfolk-Anzüge für Herren an. Vorne und im Rücken sind jeweils zwei Laschen angearbeitet. Der Kragen des dritten Modells ist abnehmbar. Allen Modellen gemein sind die tiefen und breiten Matrosenkragen.
Lose Beilage im Katalog:
Geschäftsbrief (erste Seite), der sich an die Kundinnen von Hamilton Garment wendet. Mit gewissem Stolz weist der Geschäftsführer des Waren- und Versandhauses M. K. Roberts auf die ausschließliche Nutzung der Fotografie hin, da diese einen realistischen Eindruck der präsentierten Mode vermittelt.
Zweitens bittet er die Kundinnen die Preise mit denen der Konkurrenz zu vergleichen. Diese werden dadurch feststellen, dass die Preise bei Hamilton Garment wesentlich günstiger als bei der Konkurrenz sind - und das trotz der sprunghaften Preisanstiege in den letzten Monaten. Die Kleidung wird laut Roberts zu Großhandelspreisen und ohne Einzelhandelsaufschläge etwa 25 bis 40 Prozent günstiger als im normalen Einzelhandel verkauft. Zudem ist die Firma gleichzeitig auch Hersteller der präsentierten Mode.
Lose Beilage im Katalog:
Unbeschriebene Rückseite des Faltblattes.
Lose Beilage im Katalog:
Bestellschein mit den genauen Anweisungen zum Maßnehmen von Brustumfang, Taille, Hüfte und Rocklänge zur passgenauen Bestellung der gewünschten Kleidung.
Maße: 13,9 x 21,6 cm / 5,47 x 8,5 in.
Lose Beilage im Katalog:
Rückseite des Bestellscheins mit veröffentlichten Dankesschreiben von zufriedenen Kundinnen von Hamilton Garment Co., „What our customers think of us“ (dt. „Was unsere Kunden von uns denken“).
Maße: 13,9 x 21,6 cm / 5,47 x 8,5 in.
Lose Beilage im Katalog:
Unbeschriebene Rückseite des Faltblattes.
Lose Beilage im Katalog:
Geschäftsbrief (zweite Seite), der sich an die Kundinnen von Hamilton Garment wendet. Der Präsident von Hamilton Garment M. K. Roberts fasst hier alle Vorteile einer Bestellung per Post bei Hamilton zusammen. Erstens ist die hier gezeigte Mode die allerbeste Auswahl der schönsten Modelle der New Yorker Fifth Avenue. Zweitens zeigen echte Fotografien an lebenden Modellen wahrheitsgetreu die zu bestellende Kleidung. Drittens haben alle Kundinnen das Recht die Bestellung ohne Nennung von Gründen und mit vollständiger Erstattung des Kaufpreises innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt an Hamilton Garment zurückzuschicken.
Außerdem wird viertens darauf hingewiesen, dass alle eingehenden Bestellungen bei Hamilton Garment innerhalb von 24 Stunden bearbeitet und verschickt werden.
Lose Beilage im Katalog:
Vorderseite des Briefumschlages zum Abschicken der Bestellung.
Maße des Umschlages: 15,3 x 8,7 cm / 6,02 x 3,43 in.
Lose Beilage im Katalog:
Rückseite des Briefumschlages zum Verschicken der Bestellung.
Maße des Umschlages: 15,3 x 8,7 cm / 6,02 x 3,43 in.
Eigenwerbung, Hinweise und Informationen vom Versandhaus Hamilton Garment.
„Wie wird es aussehen?“ (engl. „How will it look?“). Hamilton Garment nutz ausschließlich Fotografien der Modelle um einen realistischen Eindruck der Kleidung zu vermitteln, da „die Kamera niemals lügt“ (engl. „the camera never lies“).
„Wo Mode gemacht wird“ (engl. „Where styles are born“). Hamilton Garment hat sein Hauptquartier direkt auf der Fifth Avenue, dem Modezentrum Nordamerikas. Trotzdem kommt es auch auf die Stoffe und Materialien sowie die handwerkliche Verarbeitung der Mode an. All dies vereint Hamilton Garment.
„Warum Sie Geld sparen“ (engl. „Why you save money“). Alle Kundinnen sparen Geld durch eine Bestellung bei Hamilton Garment, da Hamilton Garment nicht nur Einzelhändler, sondern auch Hersteller der gezeigten Mode ist. Sämtliche Kleidung wird zu Großhandelspreisen und nur mit einem kleinen Handlungskostenzuschlag verkauft.
Außerdem wird darauf hingewiesen, dass Stoffmuster auf Anfrage verschickt werden. Jedoch können alle Kleider nur in den angegebenen Farben und Stoffen verkauft werden. Sonderanfertigungen können nicht angeboten werden. Des Weiteren werden alle Bestellungen innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach Eingang bearbeitet und verschickt.
Versandabteilung: 134-140 West 26th St., Verkaufsräume: 307 Fifth Avenue, New York.
Automobilkleidung für Damen.
Sehr lang geschnittene Staubmäntel aus leichter Mohairwolle (Angoraziege), die zum Tagen bei Autofahrten gedacht sind, da viele Fahrzeugkarosserien zu dieser Zeit meist offen sind. Die Kragen der Mäntel können hochgeschlossen getragen werden. Die Manschetten sind breit und die Taschen großzügig geformt.
Sehr günstige Kurzmäntel aus fein und grob karierten Baumwoll-Mischstoffen und Chinchilla.
Die sportlichen Kurzmäntel zeigen breite Seglerkragen, große Taschen, Zierknöpfe und Gürtel aus demselben Stoffmaterial. Das mittlere Modell ist zudem mit Stepperei versehen und die Knöpfe dieses Modells sind aus Celluloid.
Günstige hüftlange bis dreiviertellange Damenmäntel aus Velourette (leichtes, schmiegsames Material mit wollartiger Oberfläche) und neuartig gestreiftem Mantelstoff mit „Bedford cord effekt“.
Der erste Kurzmantel zeigt einen Kragen und Ärmelaufschläge aus gleichem Stoff in kontrastierender Farbgebung. Der abnehmbare Gürtel hält die Weite des Mantels zusammen. Diese Weite wird durch einen starken Faltenwurf im Rücken deutlich. Das mittlere Modell zeigt einen breiten, tief ansetzenden Schalkragen und interessante aufgesetzte Taschen mit großen Zierknöpfen. Das rechte Modell besitzt einen abnehmbaren Kragen aus blauer Faille Seide.
Günstige Damenmäntel für jeweils 7,50 Dollar aus Chinchilla, Woll-Serge und einem Woll-Mischgewebe.
Der erste Kurzmantel präsentiert einen „swagger ‚Trench’ belt“, einen auffälligen Gürtel, wie man ihn 1917 neuerdings an Trenchcoats fand. Die dunklen Garniturteile aus Samt an Ärmelaufschlägen und Taschen können vor dem Waschen einfach abgenommen werden. Der zweite Mantel besitzt einen besonders ausladenden Matrosenkragen und ist an den Schultern mit Knöpfen befestigt. Das dritte Modell ist mit dunklen Samt-Streifen an Kragen, Gürtel und Ärmeln garniert.
Günstige Damenmäntel für das Frühjahr aus Woll-Jersey und karierten Wollgeweben in zwei verschiedenen Musterungen.
Der erste Kurzmantel zeigt drei Reihen mit gestickten Seidenstreifen an Ärmeln und am Kragen. Der neuartige Gürtel wird vorne gebunden und präsentiert im Rücken eine Schnalle aus dem Stoffmaterial. Der folgende Frühjahrsmantel besitzt einen breiten, die Schultern überlappenden Kragen. Dieser Kragen ist mit einem dekorativen Band aus Breitgewebe versehen. Genauso ausladend ist der Kragen des letzten Modells, der ebenfalls mit einem Rand aus weißem Breitgewebe versehen ist.
Damenmäntel der unteren mittleren Preiskategorie aus Woll-Velours und Bedford Cord (Wollgewebe). Der dritte Mantel kann wahlweise in der Variante aus „covert cloth“ (leichtes, aber dicht gewebtes Wollgewebe) oder Gabardine bestellt werden.
Das erste Modell ist ein sportlicher Kurzmantel mit einem rund geformten Kragen mit einem Besatzstoff aus weißem Breitgewebe. Zurückhaltende Stickerei dient als Garnierung. Der nachfolgende Kordmantel zeigt an Kragen und Unterärmeln Besatz aus schwarzem Seiden-Samt. Einen besonders feschen Schnitt zeigt das letzte Modell, das einen wandelbaren Kragen besitzt.
Damenmäntel für Frühjahr- und Sommer 1917 aus Woll-Velours, diagonal verarbeitetem Woll-Cheviot und Woll-Popeline.
Der breit ausladende Kragen des ersten Mantels ist im Rücken mit Seidenstreifen bestickt. Diese gestickten Seidenstreifen finden sich auch den extravagant geformten Ärmelaufschlägen. Beidseitig sind große, voluminöse Taschen aufgesetzt. Der Kragen des mittleren Mantels ist mit weißer Faille Seide belegt.  Auffallend ist der weite lose Schnitt und der sehr hoch angesetzt Gürtel, der sich an der Empire Mode orientiert. Der dritte Mantel wird ohne Gürtel getragen und geht zum Saum hin glockig weit auseinander. Der helle, sandfarbene Matrosenkragen aus Faille Seide wird beidseitig mit epaulettenartigen Laschen gehalten.
Damenmäntel der mittleren und oberen Preisklasse aus marineblauem Woll-Popeline, rosenrotem Woll-Velours und apfelgrünem Woll-Popeline.
Der Mantel in Marineblau ist ungefüttert und zeigt militärische Einflüsse. So besteht der Gürtel aus drei einzelnen Teilen, wie dies bei den „europäischen ‚Trench Coats’“ und den gut angezogenen New Yorkerinnen derzeit in Mode ist. Der nächste Mantel in Rosenrot zeigt einen pfirsichfarbenen Kragen aus Breitgewebe, der sich über den überweiten Matrosenkragen legt. Die Taschen sind keilförmig geformt. Der Kragen und die Ärmel des dritten Modells in Apfelgrün sind mit gestreifter Seide in harmonisierender Farbgebung versehen. Im Rücken, unterhalb der Taille, ist der Stoff in tiefe Falten gelegt.
Drei Damenmäntel der oberen Preisklasse aus Woll-Velours.
Der Frühjahrsmantel aus burgunderrotem Material zeigt einen weiten Schnitt und einen breiten, hochstehenden Kragen. Unterhalb der zwei bestickten Seitengurte fällt der Stoff Falten werfend zum Saum. Der Mantel in apfelgrün präsentiert eine gleichmäßige Stickerei aus schwarzer Seide an Kragen, Ärmelaufschlägen, Gürtel und an den Seiten unterhalb des Gürtels. Im Inneren ist der Mantel bis zur Taille mit Satin gefüttert. Der Kragen und die Ärmelaufschläge des letzten Mantels in Hellbraun sind mit schwarzem Samt besetzt. Der in Plisseefalten gelegte Rücken zeigt ein Paneel mit gesticktem Diamantenmotiv. Die übergroßen Beuteltaschen sind bogenförmig aufgesetzt.
Exklusive und mondäne Damenmäntel aus Seiden-Taft sowie Seiden-Popeline.
Der erste Mantel zeigt eine Kragen- und Aufschlaggarnitur aus weißer Faille Seide. Der halbe Gürtel ist seitlich und im Rücken mit mehreren Ornamenten versehen, die jeweils mit drei Seidenquasten abschließen. Das mittlere Modell zeigt einen besonders weiten und losen Schnitt. Der weit überlappende Kragen sowie die Ärmelaufschläge sind unauffällig mit matt schimmernder Faille Seide bestickt. In der Front ist ein kurzer Gürtel sichtbar. Besonders ungewöhnlich ist der in tiefe Plisseefalten gelegte Kragen des letzten Mantels. Auch unterhalb des Gürtels ist der Stoff in gleichmäßige Falten gelegt.
Waschbare Damenröcke aus gestreiften und unifarbenen Stoffen. Die verwendeten Stoffe sind Gabardine, Baumwolle, merzerisierte Gabardine und Ramie (Chinagras, leinenartiges Gewebe).
Die Röcke besitzen pattenartig aufgesetzte Gürtel, eingearbeitete oder aufgesetzte Taschen sowie perlmuttartig schimmernde Knopfleisten.
Damenröcke aus matt kariertem Wollstoff, gestreiftem Woll-Serge, einem Sportrock aus Bedford Kord, Woll-Popeline und nochmals Sergestoff.
Die recht fantasievoll geformten Gürtel bestehen aus dem gleichen Rockmaterial und sind effektvoll aufgesetzt. Zwei der Röcke zeigen interessante Taschen. Knöpfe dienen auch der Zierde. Modell 851 präsentiert einen „Trench girdle“, einen abnehmbaren Gürtel, wie er in den Schützengräben Europas verwendet wird.
Vier günstige Damenblusen aus gestreiftem Schleierstoff, besticktem Organdy und weißem sowie einer Kasackbluse aus dünnem jeansartigem Gewebe. Modell 961 besitzt Hohlsäume sowie feine, schmale Biesen, die auch bei Modell 962 zu finden sind.
Alle Blusen sind jeweils zum Preis von einem Dollar erhältlich.
Fünf exquisite Damenblusen der oberen Preisklasse aus Georgette Krepp, Seiden Crêpe de Chine, geblümtem Seiden-Netzstoff. Die unteren beiden Blusen sind mit „Cluny“ und „Torchon“ Spitze (No. 953) sowie cremefarbenem Netz und Spitzenstoff (No. 954) versehen.
Biesen, kontrastierende Farbkombinationen, Stickereien und Hohlnähte sind an den Blusen zu finden.
Sehr günstige Haushaltskleider aus gestreiftem Linon (oder Batist) und „Amoskeag“ Gingham.
Das erste Kleid besitzt eine zweilagige Kragengarnitur aus spitzebesetztem Organdy. Zwei abnehmbare Schleifen aus persischer Seide zieren die Brustpartie. Das zweite Kleid zeigt ebenfalls eine Kragen- und Brustgarnitur aus Organdy mit Hohlsaumverzierung und Stickerei. Gürtel, Knöpfe und Ärmelborten bestehen aus schwarzem Samt. Auch die Garnitur des rechten Hauskleides ist aus Organdy und zeigt eine wellig-gezackte Berandung.
Einfache und preiswerte Haushaltskleider aus gestreiftem Schleierstoff, Leinen und nochmals weißem Schleierstoff.
Beim ersten Modell sind farbiger und unifarbener Stoff effektvoll kombiniert. Der breite Kragen besteht aus Organdy und ist mit Spitze berandet. Die Knöpfe bestehen aus gehäkeltem Material. Das Oberteil des zweiten Kleides besteht aus einer Jacke und einem angearbeiteten Westenteil. Kragen, Ärmelaufschläge, Weste und die Ränder der Taschen sind aus Whipcord gefertigt. Der feine Schlips und die Knöpfe sind aus Samt hergestellt. Das letzte Kleid ist im populären „Moyen Age“ Stil (frz. „Mittelalter“) gefertigt worden. Schmale Rüschen, Netzstoff an der Taille, die reiche Verarbeitung von Spitze und flächige Stickereien geben diesem Modell einen besonderen Reiz.
Günstige Sommerkleider für Frauen aus weißem Schleierstoff und „Palm Beach cloth“ (günstiger Mischstoff aus Angorawolle und Baumwolle oder Linen).
Das erste sommerliche Kleid zeigt eine Tunika, dreiviertellange Ärmel und einen Westeneinsatz aus Spitze. Die Bluse ist mit Marquisette gefüttert. Tunika, Rocksaum und Bluse sind mit großflächiger Hohlsaumstickerei verziert. Das mittlere Kleid präsentiert Zierknöpfe und dekorative Stickereien auf den Taschen mit Golfschlägern und Bällen. Krawatte und Gürtel sind farblich abgestimmt. Wie das erste Kleid ist auch das dritte Modell mit reichlich Schweizer Hohlsaumstickerei verziert. Zusätzliche Stickereien und Spitze an Kragen und Ärmeln geben diesem Kleid ein distinguiertes Aussehen.
Einfache Sommerkleider für Frauen aus echtem „Palm Beach cloth“ (günstiger, sommerlicher Mischstoff aus Angorawolle und Baumwolle oder Linen), weißem Schleierstoff und rosa Waschleinen.
Das erste Sommerkleid besitzt einen Kragen mit Hohlsaumstickerei sowie eine Krawatte aus Seide mit Picot Rand. Beidseitig sind Stickereien ausgehend von der Schulter bis zu den Taschen geführt. Die Knöpfe sind mit dem Kleidstoff bezogen. Das zweite Kleid präsentiert einen bestickten Kragen aus Organdy. Rosafarbige Blüten sind auf den Rock und die Schulterpasse gestickt. Auch das dritte Kleid zeigt einen Kragen mit Hohlsaumarbeit sowie eine schwarze Seidenkrawatte. Der Rock ist mit einer tiefen Kellerfalte versehen. Perlmuttknöpfe zieren Front und Taschen.
„Allgemeine Informationen und Instruktionen zum Bestellen“ (engl. „General Information and Instructions for Ordering“).
Links oben werden die Standardgrößen für Mäntel, Kostüme und Kleider angegeben. Sonderanfertigungen mit abweichenden Größen benötigen 10 Tage zur Anfertigung. Für Übergrößen wird ein Aufschlag von 20 Prozent zum Katalogpreis in Rechnung gestellt.
Links unten werden Anweisungen zum korrekten Maßnehmen gegeben.
Rechts oben werden Instruktionen zum Bestellen gegeben: 1. Wo immer möglich sollen die regulären Bestellscheine genutzt werden, 2. Schreiben Sie sauber und groß, 3. Fügen Sie Ihrer Bestellung immer ausreichend Geld bei.
Unter „How to send money“ werden die Zahlungsoptionen aufgelistet: 1. „postal money order“ (Zahlungsanweisung über Postamt), 2. „registered mail“ (versichertes Einschreiben), 3. „express money order“ (dringliche Zahlungsanweisung).
Unten rechts unter „How to return goods“ werden Informationen zur Rücksendung von bestellter Ware gegeben.
>