Herbst/Winter 1919

Mode aus dem Herbst/Winter Versandhauskatalog der Firma Philipsborn’s aus Chicago, Illinois, USA von 1919.

Seiten insgesamt: 244 (130 online)

Scanformat: 20,3 x 27,7 cm / 7,99 x 10,91 in


Cover bzw. Titelseite des Herbst/Winter Versandhauskatalogs der Firma Philipsborn’s aus Chicago, Illinois, USA von 1919.

Die Titelseite zeigt die US-amerikanische Gesellschaftstänzerin Irene Castle (1893-1969).

Foto: Ira Lawrence Hill (1877-1947), New York City.
Drei opulente Pelz-Sets (Pelzschals bzw. Pelzkolliers mit Muff) sowie eine großzügig weit geschnittene Pelzjacke.
Die Pelzkragen und Muffe sind aus „Australian Cross Fox“ (Fell der Kreuzung von Silber- und Rotfuchs), Waschbär und Rotfuchs. Die Felle wurden komplett mit Kopf, Extremitäten und Schweifen verarbeitet, wobei die Augen durch Glasaugen ersetzt wurden. Die Pelzwaren sind mit Seide oder Satin gefüttert. Die Muffe zeigen melonen- oder zylindrische Formen. Schals mit Ketten und Verschlüssen sowie Muffe mit Handgriffen.
Unten rechts eine Pelzjacke mit naturfarbenem und schwarzem Kaninchenfell kombiniert. Breiter Schalkragen, Manschetten und Saum. Fantasievoll gemusterter Brokat dient als Futterstoff.
„Onkel Sam ist unser Bote. Ungeachtet dessen wo Sie wohnen ist der Katalogpreis der einzige Preis, den Sie bezahlen müssen – Es gibt keine Extrakosten“ (engl. „Uncle Sam is Our Messenger. Regardless of where you live the catalogue price is the only price you pay – There are no extras“).

„Er begann mit seiner Arbeit vor 58 Saisons und wir haben ihn seit damals immer in Beschäftigung gehalten. Was immer Sie hier kaufen, er wird Ihnen Ihre Käufe bis an Ihre Türpforte liefern, wobei alle Kosten von uns übernommen werden“ (engl. „He started work 58 seasons ago we have kept him busy ever since. Whatever you buy he will deliver your purchases to your very door with all charges paid by us“).

Unten wird erklärt, dass kein Kunde des Versandhauses Philipsborn’s Porto und Versandkosten zusätzlich berechnen und bezahlen muss. Diese Vorauszahlung der Versand- und Portokosten würde Philipsborn’s 400.000 Dollar im Jahr kosten. Deshalb wäre der zu zahlende Katalogpreis ein Preis mit Ersparnis und gleichzeitiger Gewinnbeteiligung für den Kunden (engl. „Philipsborn’s Profit-Sharing Prices Mean Tremendous Savings“).
„‚Irene Castle‘ verzaubert Paris mit ihrer Eleganz – [und kehrt mit einer Vielzahl neuer Ideen für Philipsborns zurück]“ (engl. „‚Irene Castle‘ Dazzles Paris with Her Style – [Returns with a Host of New Ideas for Philipsborn’s]“).

Im ersten Absatz berichtet die amerikanische Gesellschaftstänzerin, Modeikone und Filmschauspielerin Irene Castle (1893-1969) von ihren erlebten Kriegsmonaten in Paris nahe der Front und vom Eintreffen der US-Arme, die Europa gerade noch rechtzeitig vor den „Hun[s]“ (engl. „Hunnen“, abwertende Bezeichnung für die Deutschen) retten und den Sieg erringen konnte.

Im zweiten Absatz berichtet sie etwas pathetisch von ihren kurzweiligen Unterhaltungseinlagen zur Hebung der Truppenmoral, die sie stellvertretend für die amerikanischen Frauen getan habe.

Zudem habe sie auch die Gelegenheit gehabt, die Pariser Modeateliers und Modehäuser zu besuchen. Die besten Modelle habe sie für die Kundinnen von Philipsborn ausgesucht und zusammengestellt. Das Resultat sei auf den folgenden Seiten zu begutachten.

Illustriert wird der einführende Text mit der Zeichnung des Pariser Eifelturms und vier Fotografien, die Irene Caste mit verschiedenen Hüten, Kleidern und Mänteln zeigen.
Fotos: Ira Lawrence Hill (1877-1947), New York City.
„[‚Irene Castle‘ verzaubert Paris mit ihrer Eleganz –] und kehrt mit einer Vielzahl neuer Ideen für Philipsborns zurück“ (engl. „[‚Irene Castle‘ Dazzles Paris with Her Style –] Returns with a Host of New Ideas for Philipsborn’s “).

Im ersten Absatz erwähnt Irene Caste (1893-1969), dass trotz des Krieges Paris immer noch „der Urquell der Mode“ geblieben ist (engl. „the fountain head of Fashion“).

Da die amerikanischen Käuferinnen nicht die Möglichkeit hatten, die Pariser Modeateliers zu besichtigen, habe sie einige von ihr autorisierte Modelle speziell für die Kundinnen von Philipsborns ausgewählt. Diese Mode sei Irene Castles Geschenk aus Frankreich an alle Philipsborn Käuferinnen (engl. „The beautiful new modes presented in the Philipsborn Style Book are my gifts from France to you”).

Die Mode von Philipsborn sei, laut Irene Castle, schon immer eine besondere Mischung aus niedrigen Preisen und Qualität gewesen, besonders in dieser Saison mit ihren niedrigen Preisen, die in dieser Saison im Grunde eine Gewinnbeteiligung seien. Die Philipsborn Kundinnen würden „die beste und vorteilhafteste Figur machen, wenn sie nach der neuesten Philipsborn-Mode aus Paris ausgestattet wären (engl. „You will look your best when you are fitted out in ‚Philipsborn’s Very Latest from Paris‘“).

Eine gezeichnete Illustration zeigt die New Yorker Freiheitsstatue und vier Fotografien zeigen Irene Caste. Drei der Fotos sind Nahaufnahmen von ihr mit unterschiedlichen Hüten und Aufmachungen. Das Bild rechts unten zeigt sie in der Halbtotale mit breitkrempigem Hut und im eleganten Nachmittagskleid mit fein drapiertem Rock und rundem, halbschulterfreien Schalkragen.
Fotos: Ira Lawrence Hill (1877-1947), New York City.
„Direkt ins Ziel“ (engl. „Straight To The Mark“).
Die größte Sorge jeder Kundin sei, laut Philipsborn, ob das Kleidungsstück, das man in diesem Katalog kaufen würde, wirklich allen Erwartungen entsprechen würde. Jeder Artikel in diesem Versandhauskatalog ist durch eine dreiteilige Garantie für die Kundin rundum abgesichert.

Der erste Teil der Garantie besteht aus einem unsichtbaren Etikett, das jedes Kleidungsstück tragen soll und die vollständige Rückerstattung des Kaufpreises aus jedem Grund beinhaltet („First Guarantee – The ‚Money Back‘ Tag“).

Der zweite Teil der Garantie, sind die von Philipsborn garantierten Niedrigpreise, die jeden Konkurrenten unterbieten sollen („Second Guarantee – Lowest Price“).

Die dritte Garantie ist die von der National Bank of the Republic verbriefte, finanzielle Deckung aller Geschäftstransaktionen mit über drei Millionen Dollar („Third Guarantee – The Bank“).
Seite mit Anweisungen wie bestellt werden kann (engl. „How to Order“) und wie Bestellungen an Philipsborn zurückgesendet werden können („How to Return Goods“).

Als Zahlungsmethoden wurden Postanweisungen oder Expressüberweisungen bevorzugt. Jedoch wurden auch auf Philipsborns, Chicago, ausgestellte Schecks oder Verrechnungsschecks, Barzahlungen per Einschreiben, Liberty Bonds (Kriegsanleihen) im Tageswert oder Briefmarken für Bestellungen bis zu einem Wert von 50 Cent als Zahlungen angenommen.

Des Weiteren wurde auf besondere Schnäppchenartikel im Katalog hingewiesen („Buy Our ‚Feature Values‘), es wurde um die Angabe von alternativen Farben oder Artikeln gebeten, um die Bestellung schnellstmöglich bearbeiten zu können („State Second and Third Choice“), Adress- und Personenangaben sollten immer gleich ausgefüllt werden, um der Versendung von unnötigen Katalogen entgegenzuwirken („Only One Book to Each Household“) und es wurde darauf hingewiesen, dass Philipsborn nur Privatpersonen und keine Händler beliefert („We Do Not Sell to Merchants“).

„Die persönliche Note in der Bedienung wird bei Philipsborn zu Ihrem Vorteil gepfegt“ (engl. „The Personal Touch in Service for Your Benefit is Maintained at Philipsborn’s“).
Als besondere Dienstleistung von Philipsborn konnten sich Kundinnen mit ihren Stilfragen und Fragen zu Artikeln vertrauensvoll an Miss Harriet McClure wenden.

Oben links in den Fotografien werden zwei Damenhüte aus Samt oder Seiden-Pannesamt angeboten. Die Hüte werden von Straußenfedern oder kleinen Blumen- und Früchtekränzen bereichert.
INDEX von A bis L.

„Fast 250 Seiten mit Schnäppchen, [ausgewählt mit der Zustimmung von Irene Castle]“ (engl. „Almost 250 Pages of Bargains [Chosen with Irene Castle’s Approval]“).

„Das sparsame Käufer-Handbuch für Schnäppchen – [Wählen Sie aus Tausenden von günstigen und gleichzeitig hochwertigen Produkten aus]“ (engl. „The Thrifty Shopper’s Guide to Bargains – [Select from Thousands of Thrift Values]“).

Links wird eine Georgette-Bluse ohne Kragen mit enganliegenden Manschetten offeriert. Rund um den Ausschnitt ist das Modell von Hand bestickt. Die Bluse kann wahlweise in hellrosa (Fleischfarbe) mit kopenhagenblauer Stickerei, weiß mit kopenhagenblauer Stickerei oder in marineblau mit biskuitfarbener Stickerei geordert werden.
INDEX von L bis W.

„[Fast 250 Seiten mit Schnäppchen,] ausgewählt mit der Zustimmung von Irene Castle“ (engl. „[Almost 250 Pages of Bargains] Chosen with Irene Castle’s Approval“).

„[Das sparsame Käufer-Handbuch für Schnäppchen] – Wählen Sie aus Tausenden von günstigen und gleichzeitig hochwertigen Produkten aus“ (engl. „[The Thrifty Shopper’s Guide to Bargains] – Select from Thousands of Thrift Values “).

Rechts wird eine hüftlange Strickjacke (Cardigan) aus Kammwolle mit tiefem Smockingkragen (hier engl. „Tuxedo Sweater“), aufgesetzten Taschen und breitem Strick-Gürtel angeboten.
„Nutzen Sie diesen Katalog und bewahren Sie ihn für eine zukünftige Verwendung auf. Er ist Amerikas größtes Stil- und Preishandbuch. Beachten Sie die großen Werte auf diesen Seiten“ (engl. „Use This Catalogue save it for future use, it is America’s Greatest Style and Price Guide – Note the big Values on these Pages“).
Philipsborn bittet seine Kundinnen den Katalog aufbewahren, um in naher Zukunft Preise und Mode bei anderen Versandhäusern oder im Einzelhandel vergleichen zu können.

Rechts unten wird ein leichter Herbstmantel aus Woll-Velours für Damen angeboten, der den Modellnamen „Marjie Drice“ trägt. Unterhalb der Schulterpasse ist der Stoff eng angesetzt, so dass er in weichen Falten fällt, wodurch eine geräumige Weite erzeugt wird. Die kimonoartigen Ärmel sind ebenfalls weit geschnitten. Zwei große Schlitztaschen sind vorne eingelassen. Im Rücken und an den Seiten Knopfverzierung. Die Knöpfe sind mit dem Mantelstoff bezogen. Geblümtes Satin dient als Futter.
„Seien Sie Willkommen! Betreten Sie unsere 25 Spezialabteilungen und shoppen Sie nach Herzenslust – Sein sie versichert: Wenn etwas falsch läuft möchten wir die Möglichkeit haben es zu korrigieren. Dass alles kostenlos bis an Ihre Haustüre geliefert wird. Dass die Philipsborn Preise genauso niedrig sind, wie vor 29 Jahren. Die niedrigsten Preise in Amerika – Qualität für Qualität“ (engl. „Welcome to You. Enter our 25 Specialty Shops and Shop to your heart’s content – Assured: That if anything goes wrong we want the opportunity of making it right. That everything will be delivered free to your very door. That Philipsborn’s prices are today as they have been for the past 29 years. America’s Lowest Prices – Quality for Quality“).

Zwei Damenkostüme aus marineblauem Samt und burgunderrotem Woll-Velours.
Das erste Kostüm präsentiert einen mit Murmeltierfell verbrämten Kragen und Ärmelaufschläge. Der lange Gürtel aus Mantelstoff endet in zwei Posament-Quasten mit Seidenfransen. Ein schmaler, farblich abstechender Westeneinsatz ist mit kleinen Knopfreihen flankiert. Der Jackenschoß zeigt großzügigen Faltenwurf.
Glatt gearbeitet und ohne Gürtel zeigt sich dagegen die rechte Kostümjacke des rechen Modells. Flächige und ornamentale Soutache- bzw. Kordel-Stickerei mit Seiden-Tressen als verbindendes Element. Halbmondförmige eingelassene Schlitz-Brusttaschen.
Schneiderkostüme aus marineblauem Baumwoll-Woll-Popeline (hier genannt „woll and cotton mixed trico poplin“) oder tiefgrünem Samt für Damen.
Die Kostümjacke des ersten Modells ist reich mit glänzend schwarzer Einfassborte und Tressen am tunikartigen Schoß versehen. Reiche Knopfgarnitur in der Front und drei tiefe Kellerfalten im Rücken. Die zweite Jacke ist mit Webpelz (Chinchilla-Imitat) an dem neuartigen Kragen, den Taschenpatten und an den Gürtelenden versehen. Die dritte Kostümjacke ist reich mit schwarz schimmernder Seiden-Tresse vorne wie hinten garniert. Während die Rückenpartie in Falten gelegt ist, sind die Taschen interessant in die Front eingearbeitet. Auch hier reiche Knopfgarnitur.
„Von Paris inspirierte Modelle mit ungewöhnlicher Ersparnis“ (engl. „Paris Inspired Styles at Unusual Savings“).
Exquisites Schneiderkostüm aus hochwertigem Samt zum Preis von 38,98 Dollar für Damen. Das Modell ist in den Farben Schwarz, Marineblau oder Dunkelbraun bestellbar. Ungewöhnlich ist der Kragen aus Kaninchenfell, der wie ein Pelzkragen mit Extremitäten, Schweif und Tierkopf aufgemacht ist.
Die Seiten der Kostümjacke sowie der lange Samtgürtel zeigen eingewebte Ornamente aus Cord bzw. Kord. Bunt gemusterte Tussah-Seide dient als Futterstoff der Jacke. Am Rücken und an den Gürtelenden sind Kordeln mit Kugeln befestigt. Jacke und geradliniger Rock mit jeweils zwei Schlitztaschen.
„‚Die hübschesten Kostüme Amerikas‘ – sagt Irene Castle“ (engl. „‚America’s Prettiest Suit Styles,‘ – says Irene Castle“).
Exklusives Damenkostüm aus Woll-Velours, dessen Kragen, Taschenpatten und ein Teil der Rückseite des Jackensaums mit Kaninchenfell verbrämt ist. Das Kostüm ist in den Farben Mausgrau, Burgunderrot oder Mahagonibraun bestellbar.
Der Kostümkragen ist konvertierbar. Seitenpartien und Unterärmel sind mit modischer Chenille-Stickerei bearbeitet. Auf der Rückseite ist der Kostümschoß in Paneelen gearbeitet und in Falten gelegt. Die Jacke ist mit bunt gemustertem Satin durchgehend gefüttert. Der Rock besitzt zusätzliche, sichelförmige Schlitztaschen.
„Größte Schnäppchen aller Zeiten! Bestellen Sie auf unser Risiko. Ihr Kostüm wird ohne Versandkosten-Aufpreis geliefert und wenn Sie nicht 5,00 Dollar gespart haben, dann möchten wir unser Kostüm zurück…“ (engl. „Biggest Bargains Ever! Order entirely at our Risk. Your Suit will be Delivered PREPID and if you have not Saved $ 5.00 We want the Suit back…“).
Zwei hochpreisige Damenkostüme aus Woll-Popelin. Das linke Modell ist in den Farben Marineblau oder Dunkelgrün und das rechte in Marineblau oder Schwarz erhältlich.
Das erste Modell zeigt drei Stoffbänder im Rücken sowie einige Zierknöpfe als Garnitur. Interessant eingelassene Beuteltaschen. Kostümjacke mit bunt gemustertem Futter aus „Seco“-Seide. Die rechte Kostümjacke ist mit glänzender Einfassborte und Litzen aus schwarzer Seide versehen. Der Kragen besteht aus Seiden-Samt. Wie beim ersten Kostüm zeigt auch die rechte Kostümjacke tief eingelassene Beuteltaschen und ist vollständig mit Seide gefüttert.
„Serge Kostüme für Backfische – Bemerkenswertes Preis-Leistungs-Verhältnis“ (engl. „Serge Suits for Misses – Remarkable Values“).
Recht günstige Kostüme aus Serge Mischgeweben (Woll- und Baumwollmischgewebe) speziell für junge Frauen im Alter von 16 bis 20 Jahre.
Alle Kostüme sind von glänzenden, schwarzen Litzen und Tressen geziert sowie mit reicher Knopfgarnitur versehen. Die Kragen und Taschenpatten sind mit Samt oder Velours-Plüsch besetzt. Auffallend sind die eingelassenen, abstehenden Beuteltaschen. Die Kostümjacken sind mit bunt geblümten oder gemusterten Satinstoffen abgefüttert.
„Bei Philipsborn erhalten Sie eine erstklassige Auswahl der neuesten Mode“ (engl. „At Philipsborn’s You Get First Choice of the New Styles“).
Zum Beginn der Abteilung für Damenkleider wird ein äußerst elegantes Nachmittags- und Besuchskleid präsentiert, das aus einem Unterkleid aus Satin und einer drapierten Tunika aus duftigem Georgette besteht. Die Tunika wiederum ist mit drei Satinblenden am Saum gedeckt. Auch die Ärmel sind aus Georgette hergestellt.
Der tiefe Rundkragen eröffnet den Blick auf den Georgette-Einsatz, der mit Biesen und einer Paspel ausgestattet ist. Die Vorderseite der Taille ist mit dekorativer Perlstickerei versehen. Ein langer Stoffgürtel aus Satin mit Quasten wird vorne losen gebunden.
„Höchste Qualitätsstandards für elegante Mode von Philipsborns“ (engl. „Highest Value Standards in Philipsborn’s Smart Styles“).
Feines Nachmittagskleid aus Samt für Damen zum Preis von 16,98 Dollar. Kennzeichnend sind die Glockenärmel, die gerade Linie mit leichter Hüftbetonung und der quadratische Ausschnitt mit Verbrämung aus Kaninchenfell. Von Hand ausgeführte Seidenstickerei mit Seidenkordeln formen interessante Motive im Taillenbereich und an den Ärmeln. Loser langer Stoffgürtel.
Günstige Tages- und Nachmittagskleider aus marineblauem Baumwoll-Woll-Serge, pflaumenfarbenem Seiden-Popeline und Taft-Seide für Damen – designt von der Pariser Modeschöpferin Mlle Ruth.
Das erste Kleid lebt vom Kontrast des unifarbenen Stoffes mit der Kombination von kariertem Material. Der karierte Stoff wurde für Ausschnitt, Ärmelmanschetten, Doppelgürtel und den neuartigen Aufschlagsaum an Über- und Unterrock verwendet. Rund drapierter Schalkragen.
Beim zweiten Kleid zieren Stickereien Brust und Unterärmel der um die Hüften gerafften Tunika. Der plissierte Rundkragen ist aus weißem Chiffon. Kunstvoll drapierter Schärpengürtel aus Stoff sowie rundum mit Kellerfalten versehener Rock.
Das dritte Modell besitzt einen schürzenartig geschlitzten Oberrock sowie ein harnischartiges Paneel, das Brust und Rücken bedeckt und mit Zierknöpfen befestigt ist. Rock und Paneel sind aus farbig bedrucktem Stoff, der wie Perlstickerei wirkt. Duftige Georgette-Ärmel mit engen Manschetten sowie plissierter Westeneinsatz aus weißem Georgette.
Drei elegante Nachmittags- und Teekleider aus schwarzem Samt, französisch-blauem Georgette oder perlgrauer Taft-Seide für Damen.
Das erste Kleid zeigt den 1919 sehr modischen „peg top“ Rock, der um die Hüfte besonders weit und unten eng geschnitten ist. Der Rock bildet seitliche Tüten. Mehrere Ringe grauer Seidentresse legen sich um Rock und Manschetten. Sehr tiefer V-förmiger Schalkragen aus Satin sowie farblich abstechende Weste.
Zweifarbige, von Hand ausgeführte Perlstickerei ziert den Saum der langen Tunika sowie den Brustbereich des zweiten Kleides. Auch der breite Stoffgürtel aus Satin endet in Perlenquasten bzw. Perlfransen. Passend dazu dünne Ärmel aus duftigem, halbdurchsichtigem Stoff.
Das dritte Modell zeigt einen breiten, um die Schultern gewickelten Schalkragen (hier engl. „colonial collar“). Der Saum, der an der Taille dicht angesetzten Tunika, ist unterhalb der Knie gerafft und drapiert. Das Kleid lehnt sich in der Machart an den Trippel- bzw. Humpelrock der frühen 1910er Jahre an.
„Das richtige Kleid für den Nachmittag“ (engl. „The Correct Frock for Afternoon Wear“).
Überaus mondänes Nachmittagskleid aus Georgette und Satin für Damen zum Preis von 19,98 Dollar. Satin bildet das Unterkleid, während Tunika und Ärmel aus duftigem Georgette gearbeitet sind. Brust und Saum der Tunika sind ringsum gleichmäßig mit Perlstickerei von Hand bestickt. Ein breiter Stoffgürtel aus Satin, der leichte Fältchen wirft, endet seitlich in einer langen Schärpe. Eine leicht glänzende Picotkante fasst den kragenlosen Ausschnitt und die Ränder des Oberteils und der Ärmel ein. Unsichtbarer Verschluss auf der linken Seite.
„Das letzte Wort in der Kleidermode“ (engl. „The Last Word in Dress Style“).
Zwei besonders elegante Nachmittags- und Teekleider aus Seiden-Duchess-Satin und Georgette für jeweils 19,98 Dollar für modebewusste Damen.
Das Modell links besitzt ein blusenartiges Oberteil aus Silberlamé-Spitze und einen beidseitig spitz zulaufenden, flach abgerollten Satinkragen. Die Ärmel bestehen aus duftigem Georgette. Die drapierte Tunika präsentiert die moderne Hüftbetonung.
Das rechte Kleid zeigt einen Stolakragen aus Satin, der unterhalb des Stoffgürtels verschwindet. Die Brustpartie ist aufwendig mit Seidenstickerei bestickt. Die Seiten und die Rückseite sind mit Akkordeonplissee gedeckt. Der Rock besteht aus sieben rüschenartigen Volants.
„Niemals zuvor solch ein Reichtum an Stil und Schönheit“ (engl. „Never Before Such Wealth of Style and Beauty“).
Links ein mondänes Nachmittagskleid oder Besuchskleid aus marineblauem „Duchess Liberty“-Satin und rechts ein äußerst schönes Abendkleid aus wahlweise hellblauem, rosa oder weißem „Duchess Liberty“-Satin kombiniert mit Seidenspitze für Damen.
Das linke Modell zeigt eine lange, jabotartige Schoßweste, die mit mehreren Lagen aus Netzspitze und Venezianischer Spitze ausgestattet ist. Kragen und Innenseiten der Ärmel sind aus hell kontrastierendem Seiden Krepp hergestellt. Der Rock ist knapp unterhalb der Knie drapiert und zusammengefasst. Das Modell lehnt sich an den Humpelrock der frühen 1910er Jahre an. Im Rücken zwei lange Schleppenenden.
Das Abendkleid zeigt die modernen, drapierten Seitenteile. Die drapierte Korsage wickelt sich Fältchen werfend um Taille und Brust. Darüber kommt Metallspitze zum Vorschein. Die Schulterpartie und die kurzen Ärmelchen sind aus Seiden-Netzstoff und mit schmalen Rüschen garniert. Zwei Schleppen im Rücken sowie eine künstliche Ansteckblüte in der Taille komplettieren das Modell. Das Kleid wäre auch als Hochzeitskleid geeignet.
„Beliebteste Kleider für junge Frauen für Herbst 1919“ (engl. „Misses‘ Favorite Frocks for Fall, ’19“).
Zwei elegante Nachmittagskleider aus Georgette mit Taft kombiniert oder Samt für junge Frauen von 16 bis 20 Jahren.
Das erste Modell ist ebenso für den Nachmittag als auch für den Abend nutzbar. Brust und Schoß sind mit dezenter und farblich abgestimmter Stickerei belebt. Ein Gürtelband aus Taft fasst das Kleid und die darüber liegende Tunika zusammen.
Die charmante Besonderheit des zweiten Modells ist das boleroartige Eton Jäckchen, das sich über einem kontrastierenden Popeline Einsatz öffnet. Gitterartig verarbeitete Seidenborte bedeckt die Weste. Kragen ebenfalls aus Popeline. Einfassborte aus Seide berandet das Jäckchen und Seidentresse belebt Rock und Manschetten.
Schicke Tages- und Nachmittagskleider aus hellbraunem Seiden-Satin, marineblauer Taft-Seide oder unifarbenem Baumwoll-Woll-Serge, das mit kariertem Material kombiniert wurde, für 16 bis 20-jährige junge Frauen.
Das erste Kleid zeigt die neuartig gebauschte kurze Tunika unterhalb der Taille. Paneele bzw. Stoffbänder mit nietenartig angebrachten Knöpfen fallen lose von der Schulter und werden von einem schmalen braunen Gürtelband eingefangen.
Das zweite Kleid besitzt eine Tunika mit weiten Beuteltaschen aus rotem Stoff, die die Hüfte optisch stark erweitern. Neuartiger Rundkragen mit roten Seidenblumen.
Das dritte Modell ist aus zweifarbigem Material kombiniert. Das karierte Material formt ein schmales Brust- und Rückenpaneel. An der Hüfte formt das weit abstehende Material großzügige Beuteltaschen. Knopfverzierung, Doppelgürtel mit Schnallen und Schleife am Ausschnitt.
Nachmittags- und Tageskleider aus marineblauer Taft-Seide, tiefgrünem Samt, kopenhagenblauem Seiden-Popeline oder maulwurfsgrauer Taft-Seide und Georgette für junge Frauen zwischen 16 und 20 Jahren oder zierliche Damen.
Das erste Kleid zeigt eine plissierte Rüsche an Kragen, Manschetten und am Saum. Ein Westeneinsatz aus hellem, akkordeonplissiertem Georgette reicht bis zum breiten Stoffgürtel. Das dunkelgrüne Samtkleid zeigt einen aufgesetzten Rock, der seitlich abstehende Taschen bildet. Glänzende Einfassborte deckt die Kanten. Der bunte, schmale Einsatz ist mit Knöpfen flankiert.
Das dritte Kleid besitzt einen Bolero und umfangreiche, kunstvolle Stickerei. Helle Westenbluse mit rundem Kragen. Kennzeichnend für das vierte Kleid ist die reiche nach oben und unten abstehende Rüschengarnitur an Taille, Taschen und Saum. Plissierter Rundkragen sowie mit Bändern eingefangene Unterärmel.
„Charmante neue Moden für das aufstrebende Fräulein“ (engl. „Charming New Styles for the Budding Miss“).
Einfaches, schickes Nachmittagskleid aus Taft-Seide für Backfische und Frauen mit kleiner Statur. Das Kleid ist zweiteilig aufgebaut aus einem Unterkleid und einer knappen, kurzen Jackenbluse mit schmalem Kragen. Letztere wird über sechs parallele Knöpfe geschlossen. Die tief geschnittene Jacke gibt den Blick auf die bestickte Brust des Unterkleides frei. Der an die Jacke angeschnittene Gürtel endet mit kleinen Stoffkugeln. Ärmel aus Georgette.
„Neue Kleider für junge Frauen mit beispielloser Ersparnis“ (engl. „New Frocks for Junior Misses at Matchless Savings“).
Tageskleider aus Baumwoll-Woll-Serge, Seiden-Popeline, Baumwoll-Serge oder kariertem Serge für das modebewusste Fräulein.
Die Kleider sind mit flächigen Stickereien und Seidenstickereien, hellen Popeline-Kragen, Quasten oder mit aufgesetzten Taschen versehen. Das dritte Modell zeigt die beliebte Matrosenbluse mit gestickten Marine-Emblemen und weißen Streifen. Der Kragen des vierten Modells wird bis zum unifarbenen Stoffgürtel herabgeführt (engl. „tuxedo collar“). Die dazwischen hervortretende Weste ist mit Knöpfen garniert.
„Die schicksten Modelle der Saison mit erheblicher Ersparnis“ (engl. „Season’s Smartest Styles at Substantial Savings“).
Strickwaren für Frauen. Strickpullover, Stickjacken (Cardigans) und Strickmützen, die der winterlichen Kälte wiederstehen und bestens für den Wintersport geeignet sind. Die Pullover und Strickjacken präsentieren große Schalkragen oder besitzen einen im Rücken tiefgehenden Matrosenkragen. Die Strickkleidung ist aus Wolle, Woll-Baumwoll-Mischgarnen, Baumwolle oder Merinogarn gestrickt. Unter den Mützen befindet sich eine Schottenmütze (engl. „Tam-O-Shanter“) mit Strickpompon.
„Wärme & Komfort – Nebenbei große Ersparnis“ (engl. „Warmth & Comfort – Big Savings Besides“).
Zwei- und dreiteilige Stickanzüge bestehend aus Strickjacke bzw. Pullover, Leggins und Mütze für 1 bis 6-jährige Kinder oben sowie gestrickte, ärmellose Pullover oder Stickwesten bzw. Strickjacken (Cardigans) und Mützen-Schal-Kombinationen für Damen und junge Frauen unten. Die Stricksachen sind aus Baumwollgarnen, Wolle oder Baumwoll-Woll-Mischgeweben hergestellt.
„Philipsborn Blusen – die besten in Amerika“ (engl. „Philipsborn’s Blouses – which means America’s best“).
Beginn der Abteilung für Damenblusen mit den Hinweisen auf beste Mode als irgendwo sonst, niedrigere Preise, versandkostenfreie Bestellungen und Geld-zurück-Garantie bei Nichtgefallen (siehe unten).
Oben: Bluse aus Chiffon-Taft und Georgette zum Preis von 5,98 Dollar. Matrosenkragen, Ausschnitt und Manschetten sind mit einer feinen Plissee-Rüsche ausgestattet. Der farblich abstechende Westeneinsatz bzw. Plastron ist von Knöpfen garniert. Die Bluse ist wahlweise in den Farben Marineblau mit Biskuit oder Schwarz mit Lila bestellbar.
„Letzte Neuheiten der Pariser Mode“ (engl. „Latest Novelties in Paris Modes“).
Zwei exquisite Damenblusen und eine Kasack (lange Kittelbluse) mit Gürtelband aus Seiden-Georgette oder Seiden-Crêpe de Chine.
Biesengruppen, abgenähte Säumchen, opulente Perlstickereien oder eine weiße Spitzengarnitur (Kragen, Pastron bzw. Westeneinsatz mit Latz) geben den Modellen jeweils einen besonderen Charakter.
Sechs elegante und fein gearbeitete Damenblusen und eine lange Tunika-Bluse aus Seiden-Spitze und Chiffon, „Georgean Crepe“ (sehr ähnlich Georgette Krepp), gemustertem Chiffon-Taft oder Seiden-Georgette.
Die Modelle sind mit Spitzen- und Netzstoffen, Bändern, Biesen-Applikationen, Hohlnähten, Stickereien oder auch Perlstickereien aufgemacht. Die meisten Blusen sind kragenlos, einzelne besitzen breite Matrosenkragen.
Sieben überaus verschieden aufgemachte Damenblusen aus „Georgean Crepe“ (neuartiger Stoff, sehr ähnlich dem teuren Georgette Krepp), Seiden-Georgette, Seiden-Crêpe de Chine sowie Seiden-Georgette Krepp.
Mehrere Modelle zeigen überaus reiche und flächige, oft farblich abstechende Stickereien und Perlstickereien. Obwohl die meisten Blusen kragenlos sind, besitzt eine Bluse einen langen Matrosenkragen im Rücken und eine Bluse zeigt einen Schalkragen mit angeschlossenem Matrosenkragen. Plissierte Rüschen (2R5542) und einen breiten Plisseekragen (2R5538) weisen zwei Modelle auf.
„Richtige Modelle zur Trauer“ (engl. „Correct Styles for Mourning Wear“).
Trauerkleidung. Zwei Blusen aus Seiden-Georgette Krepp und Chiffon-Seiden-Taft die angemessen für Beerdigungen und Trauerfeiern sind.
Die erste Bluse präsentiert mehrere vertikal verlaufende Biesengruppen. Hohlnähte ergänzen die Schulter- und Ärmelnähte, flankieren die Knopfleiste und zeigen sich auch an den Manschetten. Stoffbällchen beschweren den spitzen Kragen. Bandgarnitur mit Schleife.
Die rechte Bluse besitzt einen konvertierbaren Kragen (offen oder hochgeschlossen tragbar). Der schmale Westeneinsatz präsentiert Hohlnähte und zwei Knöpfe.
„Matrosenblusen zu großen Ersparnissen“ (engl. „Middy Blouses at Big Savings“).
Zwei Matrosenblusen oben links aus Woll-Serge oder Gabardine-Serge sowie vier Kasackblusen aus Leinen oder Baumwoll-Serge.
Die hüftlangen Matrosenblusen besitzen die typischen Marine-Stickereien, Kragen und gebundenen Halstücher mit Schleife. Die Kasacks zeigen reiche Stickereien, breite Stoffgürtel, sind teilweise mit Smokarbeit ausgestattet und präsentieren aufgesetzte, große Taschen.
„Aus Paris importierte fesche Röcke“ (engl. „Smart Skirt Styles brought from Paris“).
Beginn der Abteilung für Damenröcke im Philipsborn Versandhauskatalog. Philipsborn gibt an, dass die ausgewählten und hier offerierten Röcke von der bekannten Gesellschaftstänzerin Irene Castle (1893-1969) einzeln in Paris ausgewählt worden seien.
Der präsentierte Rock ist aus Woll-Popeline geschneidert und besitzt vorne eine Knopfleiste zum bequemen Anziehen des Rockes. Drei Reihen schwarzer Tresse werden spiralförmig bis zur Gürtelpasse geführt, die ebenfalls mit Tresse garniert ist. Erhältlich ist der Rock in den Farben Marineblau oder Schwarz.
„Bei diesen großartigen Werten sind alle Versandkosten vorbezahlt“ (engl. „These Great Values All Prepaid“).
Mondäne Damenröcke aus diagonal verarbeitetem Woll-Baumwoll-Serge, Seiden-Popelin oder kariertem Baumwoll-Woll-Mischgewebe.
Unterhalb der recht breiten Gürtelpassen sind die Röcke dicht (erste zwei Modelle links) oder glatt angesetzt (beide Modelle rechts). Der erste Rock zeigt den modernen Rockaufschlag mit Knopfgarnitur. Die geräumigen Beuteltaschen sind entweder eingearbeitet oder ein- oder beidseitig aufgesetzt und fantasievoll geformt. Beim Modell rechts außen sind die Taschen mit Quasten versehen. Eine seitliche Schärpe mit Metallschleife und Fransen zeigt der zweite Rock von links.
„Vier besondere Werte Ihrer Wahl“ (engl. „Your Choice Four Great Values“).
Vier extravagante Damenröcke aus Baumwoll-Woll-Serge, gemustertem Baumwoll-Seiden Moiré, Seiden-Popelin oder Woll-Baumwoll-Panama.
Der erste Rock besitzt wie die folgenden beiden Röcke eine breite Gürtelpasse. Die große Tasche ist seitlich eingelassen und mit Patten und vielen Knöpfen verziert. Der Rock ist mit sechs Reihen Biesen ringsum ausgestattet. Die aufgesetzten Beuteltaschen des zweiten Rocks sind mit Bändern, Metallschnallen und Quasten versehen.
Beim dritten Rock ist der Stoff unterhalb der breiten Gürtelpasse dicht angesetzt, um die modische Weite zu erzielen. Harmonierende, flächige Stickerei dient als Garnierung. Das vierte Modell ist gänzlich aus Akkordeonplissee hergestellt und besitzt zwei Gürtel jeweils mit einer Schnalle. Farblich kontrastierende Stickerei ist unterhalb des Knies zu finden.
„Paris spricht aus jeder einzelnen Linie dieser ultra-schicken Modelle“ (engl. „Paris Speaks in Every Line of These Ultra Smart Modes“).
Zwei elegante Damenröcke aus Woll-Popeline oder Moiré mit seidiger Oberfläche.
Das erste Modell links besitzt vertikal eingelassene Schlitztaschen. Drei breite Samtbänder dienen als Blenden am Rocksaum. Unterhalb der breiten Gürtelpasse ist der Rock dicht angesetzt und wirft weiche Falten. Auch das rechte Modell besitzt drei Stoffblenden unterhalb des Knies. Die Tasche ist mit einer flachen Bandschleife markiert. Der schärpenartige Stoffgürtel endet mit Quasten aus Seidenfransen.
Drei Damenblusen aus „Georgean Crepe“ und „Georgean“ (neuartiger Stoff, sehr ähnlich dem teuren Georgette) oder Seiden-Crêpe de Chine sowie drei Damenröcke aus Baumwoll-Woll-Serge und Seiden-Popeline.
Die Blusen zeigen breite Rüschenkragen aus Plisseestoff oder einen tiefen Matrosenkragen, flächig ornamentale Stickereien oder Biesengruppen.
Der erste Rock zeigt die 1919 modische „peg top“ Linie. Dabei ist der Rock um die Hüfte besonders weit und unten eng geschnitten. Erzeugt wird dieser Effekt durch den weit abstehenden Rockstoff, der um die Hüften geräumige Tüten bildet. Seitliche Reihe mit Zierknöpfen. Der pflaumenfarbene bzw. dunkellila Rock besitzt eine flächige Stickerei aus merzerisierter Seide. Mit Knöpfen besetzte Schärpenbänder zieren die Vorderseite. Das dritte Modell zeigt eine sehr breite Gürtelpasse, an den der Rock dicht angefügt ist. Stickerei aus merzerisierter Seide sowie seitliche Knopfleiste in ganzer Länge.
Drei Blusen mit passend aufeinander abgestimmten Röcken für Damen.
Die Blusen sind aus Seiden-Georgette mit von Hand ausgeführten, effektvollen Stickereien. Das erste Modell zeigt opulente Schatten-Stickerei (engl. „Shadow Embroidery“) und Paspelierung sowie duftig leichte Ärmel. Die zweite Bluse zeigt drei Reihen von rüschenarig verarbeiteter Spitze um den kragenlosen Ausschnitt und die engen Manschetten. Die dritte Bluse zeigt kontrastierende Blatt- und Beerenstickereien sowie eine runde Hohlnaht um den Ausschnitt.
Die Röcke sind aus Woll-Popeline und karierter Taft-Seide. Der erste Rock zeigt tütenartig geformte Beuteltaschen und ist ringsum opulent mit heller Stickerei verarbeitet. Der zweite Rock ist (wie das dritte Modell) unterhalb der Taillenpasse dicht angesetzt und wird seitlich über Knöpfe geschlossen. Der dritte Rock zeigt in der Farbe des Rockes gearbeitete Stickerei.
„Die wirkungsvollsten Modelle der Saison“ (engl. „Season’s Most Effective Styles“).
Zwei besonders schicke Tunika- und Volantröcke aus karierter Taft-Seide und unifarbener Taft-Seide.
Bei dem ersten Modell ist das Material für die Volants diagonal verarbeitet, während der Stoff für Gürtelpasse und Rock vertikal verarbeitet wurde. Beim zweiten Modell wurden die drei glatten Volants an der Hohlnaht-Bruchkante angesetzt. Dunkle Samtbänder sind an der Gürtelpasse mit dekorativen Schließen befestigt und greifen bis unter den ersten Volant.
„Ein herausforderndes Schnäppchen – das Sie nicht ein zweites Mal in Amerika finden werden“ (engl. „A Challenge Bargain – You Cannot Equal it Anywhere in America“).
Ein leicht extravaganter Damenrock aus karierter Seide für 4,98 Dollar.
Unterhalb des recht breiten Gürtelpasse ist der geradlinige Rock dicht angesetzt und zeigt Reihenziehungen. Die beidseitigen, interessant aufgesetzten Taschen sind unterhalb zweier Schließen schärpenartig verlängert und enden in Seidenfransen.
„Mode von ihrer besten Seite in diesen klugen Modellen“ (engl. „Fashion at Her Best in These Clever Modes“).
Kleidsame Röcke aus Woll-Popelin oder Taft-Seide für Frauen.
Der erste Rock ist unterhalb des Stoffgürtels dicht angesetzt und rundum mit drei mal vier Reihen schwarzer Seidentresse ausgestattet. Der zweite Rock zeigt am Saum eine Gruppe Paspeln, die rings um den Rock geführt sind. Weitere Paspelierung ziert die Gürtelpasse und die halbrund eingelassenen Taschen. Die Weite des Rockes im Hüftbereich wird durch grazil drapierte Falten erreicht. Einen glatten Schnitt zeigt der dritte Rock. Weite, eingearbeitete Falten und zahllose Zierknöpfe zeigen sich allein auf der linken Seite. Eine eingelassene Schlitztasche rechts.
„Paris ist wieder fröhlich – und sendet uns neue schicke und kleidsame französische Hutmoden. Wir zeigen 100 der neuesten Modelle. Wir versprechen (weil alle diese Hüte an echten lebenden Modellen fotografiert wurden), dass Ihr Hut an Ihnen genauso schick aussehen wird, wie auf den Fotografien dargestellt. Und Ihr Hut wird auch ein ECHTES SCHNÄPPCHEN sein. Er wird nicht zuletzt sorgfältig verpackt und mit Seidenpapier gewickelt – zudem werden alle Versandkosten von uns bezahlt“

(engl. „Paris is Gay Again – Sending us new Chic Becoming French Hat Styles. We show 100 of the Latest Modes. We promise (because these hats have all been photographed from live models) that your hat will be just as becoming to you as it is shown in the picture. And it will be a REAL BARGAIN too, and last but by no means least, it will be carefully packed and tissue papered and all delivery charges will be paid by us“).

Zwei Damenhüte mit den Modellnamen „Luedora“ (oben) und „Ellyne“, die beide aus Samt hergestellt wurden. Das obere Modell mit breiter, leicht geformter Krempe ist aus zweifarbigem Samt gefertigt und besitzt zwei Pompons und ein Band aus Faille-Seide als Aufputz. Das Modell links unten besitzt eine ungleichmäßig breite Krempe, die nach oben geschlagen ist. Eine speziell verarbeitete Straußenfeder (hier engl. „drenched ostrich“), deren Federn wie angefeuchtet fallen, dient als Garnitur.
„Die pfiffigsten Hutmodelle der Saison zu attraktiven Preisen“ (engl. „Season’s Smartest Modes Attractively Priced“).
Einfache aber schick gearbeitete, günstige Damenhüte aus Biber-Plüsch, Valvetta (?) und Chinchilla, Samt und Popeline, Seide, Filz oder „Zibeline“-Plüsch.
Die Hüte sind dezent mit Ripsbändern, Schleifen, Zierknöpfen, gepufft drapiertem Stoff, Hutnadeln aus Metall, kleinen Pelzpompons aus Kaninchenfell oder Quasten aus Kordeln aufgearbeitet.
Unter den Modellen befinden sich relativ hohe zylindrische Hutköpfe mit kurzen Krempen (3R10216M, 3R10222M) oder auch Modelle mit breiteren und gebogenen Krempen (3R10224M, 3R10219M), drei Turbane (3R10217M, 3R10220M, 3R10215M), eine Schottenmütze (engl. „Tam-o-Shanter“, 3R10218M) oder auch eine Mütze für Automobilistinnen (3R10214M).
„Exklusive Hüte für ältere Damen – Prächtige Modelle mit besonderer Ersparnis“ (engl. „Exclusive Hats for Matrons – Superb Styles at Special Savings“).
Konservative, aber kleidsame Damenhüte aus Samt, merzerisiertem Samt oder Samt und Satin für ältere Damen und reife Frauen ab 50 Jahre. Die Modelle sind etwas zurückhaltender aufgemacht als Hüte für junge Frauen.
Unter den Hutformen sind mehrere Turbane, ein Dreispitz sowie ein Modell, das sich an ein Barett anlehnt (3R10261M). Bei einem Modell ist der Stoff um den Hutkopf besonders drapiert (3R10256M). Oben rechts ein Hut zur Trauer mit Schleier.
Ripsbänder, in Fältchen gelegte Bandgarnituren, Stofffedern, Rosetten und Kokarden, neuartige Hutnadeln, Paradiesfedern, Vogelflügel oder opulente Straußenfedern zieren die Hüte.
„Gefällige Hüte für junge Mädchen – zu attraktiven Preisen“ (engl. „Winsome Hats for Young Misses – Attractively Priced“).
Hüte aus Velvetta (wohl samtartiger Stoff), Biber-Plüsch (Webpelz), Samt, Cord (Kord), Khaki-Gewebe oder sogar Lackleder (ganz links unten, 3R10268M) für 8 bis 20-jährige Mädchen und junge Frauen.
Unter den Modellen befinden sich ein Hut mit breiter Krempe aus transparentem Gewebe, Schottenmützen (engl. „Tam-O-Shanter“), ein Jockey Hut (3R10270M), Toques sowie ein militärisches Schiffchen (engl. „Over-Seas hat“, unten rechts, 3R10264M) mit einer Metallaufschrift mit dem Schriftzug „Victory“ (dt. Sieg).
Als Aufputz der Hüte dienen Gebinde aus Kunstblumen und Blattwerk, Satinbänder sowie Ripsbänder mit Schleifchen, Bandschleifen, Pompons aus Kaninchenfell, künstliche Rosenknospen, lange Bändchen, Perlornamente oder auch Metallschließen.
„Die hübschesten Modelle für die kleinen US-Mädchen“ (engl. „The Prettiest Styles for the Little U.S. Maids“).
Hüte, Kappen, Turbane und Schottenmützen für 2 bis 9-jährige Mädchen. Die Kopfbedeckungen sind aus Samt, Biber-Plüsch (wohl Webpelz) oder Cord bzw. Kord. Als Aufputz der Hüte dienen lose Bänder, künstliches Blattwerk oder Rosenknospen, Rüschen und Reihziehungen, Chenille-Stickerei, Federkiele, Ripsbänder, Kordeln mit Quaste sowie kleine Metallschnallen.
Unten wird Zierrat zum Aufputzen der Hüte angeboten. Im Angebot sind opulente Straußenfedern, Straußenfeder-Gebinde, Vogelflügel, Federpompons, Paradiesflanken, Federnspitzen und Chenille Ornamente mit Blattwerk.
Kleidsame Damenhüte aus Velvetta (wohl samtartiger Stoff), Samt, Biber Plüsch (Webpelz), schimmerndem Plüsch, Satin oder vollständig aus Federn.
Unter den Modellen befinden sich mehrere breitkrempige Hüte, darunter ein Schäferinnen Hut mit schutenartig gebogener Krempe (engl. „Shepherdess Hat“, 3R10328M), zwei Turbane und eine Schottenmütze aus Webpelz. Bei mehreren Modellen ist der Samtstoff Falten bildend um den Hutkopf drapiert.
Als Zierrat dienen glycerinierte Straußenfedern, Ripsbandgarnituren, Kunstfrüchte und künstliches Blattwerk, Metallschnallen sowie ganze Vogelflügel und Vogelflanken.
Acht äußerst kleidsame Hüte für modebewusste Damen. Die Hüte sind aus kontrastierendem Samt, Samt und Satin, vollständig aus Brustfedern hergestellt (3R10338) oder gekräuseltem Samt mit halbtransparenten, feinen Metallfäden.
Als Aufputz der Damenhüte dienen Ripsbänder in verschiedenen Breiten teilweise mit Metallschließen, Bänder aus Straußenfedern, künstliche Früchte und Beeren, Ripsbandschleifen, Ornamente aus Chenille, nachempfundene Vogelflügel oder auch opulente Straußenfeder-Schmuckelemente und Federflanken. Zwei Hüte sind berandet mit künstlichen Pelzrollen oder Pelzblenden, die Maulwurfsfell nachahmen (engl. „Moleskin fur-text“ oder „fur-fabric“).
Unter den Modellen sind ein Turban (3R10334M) sowie ein Hut im Schuten-Stil (3R10335M). Viele Modelle mit breiter Krempe.
„Pelze und Vertrauen“ (engl. „Furs and Confidence“). Philpsborn wirbt hier für die Qualität der verkauften Pelze und behautet, dass seit dem Bestehen des Unternehmens keine Kundin jemals unzufrieden mit den erworben Pelzen gewesen wäre.
Rechts ein Pelzkollier (Fellschal mit Tierkopf, Schweif und Extremitäten) mit passendem Muff aus echtem Rot- oder Graufuchs für Damen oder junge Frauen.
Muff und Pelzkollier sind mit hochwertigem Satin gefüttert, wobei der Futterstoff am Rand gerüscht (wellig) verarbeitet ist. Eine Kordel mit Haltering macht den Muff leicht tragbar. Der Muff ist ebenfalls mit Tierkopf, zwei Pfoten und Schweif ausgestattet.
„10.000 Felle wurden unter größten Anstrengungen und größter Aufopferung gekauft und zu diesem wunderschönen Fell-Set für Sie verarbeitet. Sparen Sie 4,25 Dollar in bar und sichern Sie sich außerdem ein besseres Set“ (engl. „10.000 Pelts Bought at a Great Sacrifice and made into this beautiful fur set for You. Save $ 4.25 cash & Get a better set besides“).

Pelzkollier bzw. breiter Pelzschal mit passendem Muff aus günstigem Pelz, das auf Fuchs gearbeitet wurde. Schal und Muff sind mit Satin (hier „Skinner’s satin“ genannt) gefüttert und ausgeschlagen, wobei das Futter um Nacken leicht wellig anliegt. Der Schal kann über die Pfote lose oder über einen Haken, der sich am Tierkopf befindet, hochgeschlossen getragen werden. Der Muff besitzt ein zusätzliches, dickes Zwischenfutter und eine Cordschnur zum Tragen.
„Reich-luxuriöse Felle – sehr moderat im Preis“ (engl. „Rich-Luxurious Furs – Very Specially Priced“).
Pelzkolliers und ein breiter, westenartiger Pelzschal mit passenden Muffen. Die Pelz-Sets sind aus Islandfuchs, verblendetem Nerz- und Kaninchen und auf Tiger gefärbtem Kaninchen.
Das Pelz-Set links unten wird über Ballverschlüsse an den Pfoten verschlossen, während das Modell rechts über einen großen Knopf befestigt wird. Die Pelze und Muffe wurden alle mit Satin (hier „Skinner’s satin“ genannt) gefüttert und ausgeschlagen. Der Muff des mittleren Modells ist mit einem Cord mit einem Ring aus Schildpatt (Schildkröte) versehen.
„Die allerfeinsten Pelze der Saison“ (engl. „Season’s Choicest Furs“).
Zwei Pelzkolliers mit passenden Muffen wahlweise aus Rotfuchs, Silberfuchs oder schwarzem Fuchsfell (links) oder Webpelz in Fuchs-Optik (rechts). Die Pelzkolliers sind mit Kopf, Pfoten und Schweifen aufgemacht. Auch die Muffen besitzen Kopf und Schweife. Links ein runder und rechts eher Feldflaschen förmiger („Canteen-shaped“) Muff mit praktischen Handgriffen. Die Pelzwaren sind mit Seide (hier „Skinner’s silk peau de cygne“, links) oder „Skinner’s“ Satin (rechts) gefüttert, wobei der Futterstoff am Rand eine Rüsche bildet.
„Niedrigste Preise und kostenlose Lieferung“ (engl. „Lowest Prices and Free Delivery“).
Links ein Pelzkollier (Pelzschal mit Tier-Extremitäten und Kopf) aus Amerikanischem Marder und rechts ein importiertes Pelzcape im Dolman Stil aus Zobel und Murmeltier verblendetem Pelz. Beide Pelzwaren sind mit passenden Muffen ausgestattet.
Das Pelz-Set links zeigt einen Tommelmuff mit Samtfutter, ausgestattet mit Muschelring als Haltegriff und Kordel aus Satin. Das Kollier besitzt eine Nackenrüsche, wobei der Futterstoff aus Seiden-„peau de cygne“ (dt. Schwanenhaut) besteht. Der Pelzumhang ist mit einem konvertierbaren Schalkragen sowie ringsum mit Schweifen am Saum versehen. Schweife sind auch am Muff an gehäkelten Rosetten befestigt. Umhang und Muff sind großzügig mit Satin gefüttert. Muff mit Rüsche und mit Trageschlaufe an einer Kordel.
„Kunstfellmäntel – Designt von Mlle Ruth“ (engl. „Furtext Coats – Designed by Mlle. Ruth“).
Wintermäntel und Kurzmäntel bzw. Jacken aus „faux fur“, also Kunstpelz (Pelzimitat). Die Webpelze sind Biberfell, „arkadischem“ Lamm kombiniert mit arktischem Fuchsfell oder Robben- bzw. Seehundfell nachempfunden.
Der erste Mantel zeigt einen schulterbreiten Schalkragen, sturmverstärkte Glockenärmel sowie einen Pelzgürtel mit Pelzpompons und ist mit bunt gemustertem Futter aus Satin ausgestattet. Der Pelzmantel in der Mitte besitzt einen bauschigen Rücken, dessen Weite durch einen breiten, glatten Saum eingefangen wird. Ärmelaufschläge und hoher Manschettenschal aus hellem Webpelz. Ebenso wie das erste Modell zeigt der dritte Mantel einen breiten Schalkragen und weite Ärmel. Der Saum ist bogig gearbeitet.
„Handschuhe wieder aus Übersee“ (engl. „Gloves From Across the Sea Again“).
In der zweiten Jahreshälfte 1919 setzten die Importe aus Europa wieder ein, wie es oben bekannt gegeben wird. Obwohl das Importland nicht direkt angegeben wurde, dürfte es sehr wahrscheinlich Frankreich gewesen sein.
Die Handschuhe sind aus Wildleder, „Capeskin“ (Ziegenleder vom Kap der Guten Hoffnung, Südafrika) und hochwertigem Ziegenleder. Die besonders eleganten und feinen Damenhandschuhe besitzen verstärkte und dekorative Rückennähte und werden mittels Schnellverschlüssen (Druckknöpfe) aus Knochen geschlossen. In der Mitte ist das Modell Biarritz zu sehen, welches aus zweifarbigen Ledersorten kombiniert wurde.
„Damenhandschuhe der neuesten Mode“ (engl. „Ladies‘ Gloves Latest Modes“).
Oben befinden sich kurze und lange Handschuhe aus „Capeskin“ (Ziegenleder vom Kap der Guten Hoffnung, Südafrika), Wildleder oder anderem feinen Ziegenleder für Frauen. Handrücken mit Ziernähten. Druckknöpfe als Verschluss.

„Handschuh-Schnäppchen für Herren“ (engl. „Men’s Glove Bargains“).
Unten werden feine Handschuhe sowie Arbeitshandschuhe aus Capeskin, Ziegen- oder Kuhleder angeboten. Die Arbeitshandschuhe sind mit Vlies gefüttert und besitzen teilweise ein Strickbündchen.
„Qualitäts-Handschuhe zu Schnäppchenpreisen“ (engl. „Quality Gloves at Bargain Prices“).
Handschuhe und Strickhandschuhe für Arbeit, Straße, Sport oder auch feine Anlässe für die ganze Familie. Die Handschuhe sind aus Leder, Velours oder vor allem aus Wolle und Kaschmirwolle. Bei einzelnen Handschuhen sind die Handgelenke mit Kaninchenfell oder mit Webpelz verbrämt.
Unten rechts befindet sich ein Handschuh-Paar aus Maultier- bzw. Eselleder für Jungen für 59 Cent, das mit einem Stern bestickt ist. Oben rechts ist zudem ein Paar Autohandschuhe für Männer für 87 Cent.
„Taschen- & Halsbekleidungs-Neuheiten – Entworfen von Mlle Ruth“ (engl. „Bag & Neckwear Novelties – Designed by Mlle. Ruth“).
Im mittleren Seitenbereich befinden sich Kragen-, Jabot-, Ärmel- sowie passende Ärmelaufschlaggarnituren zum Nähen von Kleidung. Darunter befindet sich auch ein Smokingkragen (engl. „Tuxedo collar“). Die Garnituren sind aus Organdy, Filetspitze, Cluny Spitze, Netzgewebe, Seiden-Crêpe de Chine oder Georgette. Einzelne Modelle sind bestickt, mit Spitzenkante oder Plisseerüsche versehen.
An den Seitenrändern werden Geldbörsen und Handtaschen (links) oder Rahmenhandtaschen sowie Kosmetikbeutel (rechts) angeboten. Die Geldbörsen und Taschen sind aus genarbtem oder meliertem Leder. Die Beutel und Rahmenhandtaschen sind aus Seide, Samt, Seiden-Popeline oder Moiré und sind teilweise bestickt oder mit Quasten verschönt.
„Zertrümmert werden die Mantel-Preise. Die Modelle waren nie schöner und die Preise nie niedriger. Tolle Ersparnisse für jede Frau, die einen PHILIPSBORN-Mantel kauft –Philipsborns Mantelabteilung hat immer alle anderen Anbieter übertrumpft. In dieser Saison haben wir den Vorsprung mehr denn je ausgebaut – wir haben alle Vorteile eines rückläufigen Marktes genutzt und bieten Ihnen wirklich erstaunliche Werte in jeder neuen Stilrichtung… Jeder Mantel ist garantiert genau das, was wir behaupten, und jeder Mantel von PHILIPSBORN wird mit vollständig von uns vorbezahlen Versandkosten geliefert…“

(engl. „Smash go Coat Prices. Styles were never prettier and Prices never Lower. Great Savings for every Woman who buys a PHILIPSBORN Coat. ‚Philipsborn’s‘ Coat Department has always lead all others. This season the lead is increased more than ever before – we took every advantage of a receding market and offer you truly startling values in every new style tendency… Every coat is guaranteed to be just what we claim it to be, and every PHILIPSBORN coat is shipped with all delivery charges paid by us…“).

Die Mantelabteilung beginnt mit zwei Damenmänteln aus mahagonifarbenem Velours-Plüsch oder gendarmenblauem Woll-Velours.
Der linke Herbstmantel präsentiert den 1919 beliebten Dolman-Ärmel (Kombination aus Raglanärmel und Kimono). Im Rücken ist der Mantel unterhalb der Passe dicht angesetzt, wodurch eine deutliche Weite erreicht wird. Kragen mit Verbrämung aus Biberfell. Als Futterstoff dient Satin.
Der linke Mantel zeigt ein breites Rückenpanel, das über den Gürtel fällt und unter ihm befestigt ist. Rücken mit leichter Biesenverzierung.
Herbst- und Wintermäntel aus Velours-Plüsch, „Silvertone“ (aufgeraut-wolliges Baumwoll-Woll-Mischgewebe) und Velours Kord. Die äußeren Mäntel sind mit Webpelz in Biberoptik an Kragen, Ärmeln und Saum verbrämt.
Der erste Mantel in Dunkelgrün zeigt eine modifizierte Dolman Linie. Gürtel aus Mantelmaterial. Die Ärmel sind glockig geschnitten und die großzügig eingelassenen Beuteltaschen sind mit Knöpfen verziert. Geblümtes Satin dient als Mantelfutter.
Auch der mittlere Mantel ist eine Variation des Dolmans. Dieser ungefütterte Mantel in Dunkelblau zeigt eine runde Schulterpasse, an der die Rückenpartie in Falten angesetzt ist. Der Gürtel zeigt sich im Rücken, hält die Weite zusammen und tritt vorne wieder hervor. Der konvertierbare Kragen ist mit Plüsch besetzt.
Der dritte Mantel im Dolman Stil präsentiert Raglanärmel und eine mit Knöpfen verzierte Falte im Rücken. Weite Ärmel und eingelassene Schlitztaschen.
„Philipsborn Mäntel haben die Zustimmung von Irene Castle“ (engl. „Philipsborn’s Coats Have Irene Castle’s Style Approval“).
Modischer Wintermantel angelehnt am Dolman Stil aus Seiden-Plüsch mit Robben- bzw. Seehundfell-Textur. Charakteristisch ist die tiefgehende Schulterpasse, die teilweise Rücken und Oberarme abdeckt. Unterhalb der Passe ist der Stoff dicht und Falten werfend angesetzt, wobei sich die Weite zum Saum hin stark verjüngt. Die sehr weiten Ärmel sind mit Knopfreihen besetzt, die auch am Saum zu finden sind. Vorne zeigt sich ein Gürtel aus dem Mantelmaterial sowie zwei mit Patten versehene, eingelassene und geräumige Schlitztaschen. Konvertierbarer Kragen. Die Knöpfe sind mit Mantelstoff bezogen. Als Futterstoff dient Satin (hier engl. „sol satin“ genannt).
„Gutaussehende Mäntel mit bemerkenswerten Ersparnissen“ (engl. „Handsome Coat Styles at Noteworthy Savings“).
Opulenter, weitgeschnittener Damenmantel aus matt glänzendem Seiden-Plüsch mit reicher, breiter Pelzverbrämung an Kragen, Ärmelstulpen und Saum aus Eichhörnchen. Im Rücken ist das Material dicht unterhalb der Schulterpasse angesetzt. Große Knöpfe dienen dem seitlichen Verschluss und sind ebenfalls als Besatz an den großen, schräg eingelassenen Taschen zu sehen. Der Wintermantel ist zudem mit bunt geblümtem Venetian (?) gefüttert.
Damenmäntel aus marineblauem Woll-Velours, hellbraunem Biberpelz-Plüsch und burgunderrotem Woll-Velours für Herbst und Winter 1919-20.
Das erste Modell ist ein ungefütterter Kurzmantel mit großen aufgesetzten Taschen und weitem Cape, das offen getragen wird. Der hohe Kragen zeigt ein Stoffinlay aus hellerem Breitgewebe; zudem reiche Knopfgarnitur. Das zweite Modell ist ein kurzer Pelzmantel mit breitem Pelzgürtel, hohem Kragen, großzügig eingelassenen Taschen und mit Pelz bezogenen Knöpfen. Bunt geblümter Samt dient als Futter. Der dritte Mantel besitzt einen Kragen aus Kunstpelz (engl. „Chinchilla fur fabric“), dessen verlängertes Ende mit einem Pompon abschließt; große, schräg eingelassene Schlitztaschen mit Zierknöpfen.
Modische Herbst- und Wintermäntel im Dolman Stil aus marineblauem Velour-Plüsch, Baumwoll-Woll-Mischgewebe in schottischer Musterung sowie schwarzem Seiden-Plüsch mit Robben- bzw. Seehundfelltextur (Webpelz) kombiniert mit etwas dickerer Verbrämung aus biberfellartigem Plüsch.
Das erste Modell ist ein mantelartiger Umhang mit großen Ärmelöffnungen. Der lange Stoffgürtel endet in Posamenten mit Quasten. Das zweite Modell zeigt eine glatte Schulterpasse mit großen Knöpfen. Unterhalb der Passe ist der Stoff eng angesetzt und fällt in weichen Falten, wodurch der Mantel seine Weite erhält. Großzügig gearbeitete Raglanärmel. Auch der dritte Mantel zeigt die moderne, weit geschnittene Rückenpartie und großzügig angesetzte Ärmel. Reiche Knopfverzierung.
Zwei Herbst- und Wintermäntel aus Woll-„Silvertone“-Gewebe (weich genoppter Stoff) sowie ein Kurzmantel aus Seiden-Plüsch. Als Verbrämungen der Mäntel dienen Kaninchenfell, Webpelz mit Maulwurfstextur sowie Amerikanischer Fichtenmarder (Opossum).
Der erste Mantel wird geziert von seitlicher Schnurstickerei bzw. Paspeln aus dem Mantelstoff und mit Stoff bezogenen Knöpfen. Unterhalb der spitz zulaufenden Schulterpasse ist der Stoff dicht angesetzt und in Falten abgenäht, wodurch der Mantel seine Weite erhält. Bunt gemusterter Venetian-Stoff (?) dient als Futter. Der Schoß des Kurzmantels ist glockig und Falten werfend gearbeitet. Die Unterärmel sind ebenfalls glockig weit. Das letzte Modell rechts präsentiert Stepperei im Rücken und an den Unterärmeln. Die aufgesetzten Taschen sind mit Fellverbrämten Patten gedeckt. Fantasievoll gemustertes Mantelfutter aus Seide.
Modische Wintermäntel aus schwarzem Seiden-Plüsch (Webpelz mit Robben- bzw. Seehundfell Textur), gendarmenblauem Woll-Velours oder rentierbraunem Chiffon-Woll-Breitgewebe.
Der erste Mantel in schwarz zeigt die moderne Dolman-Linie in variierter Form. Der Kragen und die glockigen Ärmel sind breit mit Dachsfell verbrämt. Konvertierbarer Kragen, breite Taschenpatten sowie Mantelfutter aus kontrastierend gefärbtem Satin. Zum Saum verjüngt sich der Mantel stark.
Das paspelierte Oberteil des hellblauen Mantels überlappt blusig den Gürtel. Die Paspeln enden in gestickten Pfeilspitzen. Robbenfell verbrämt den Kragen. Fantasievoll gearbeitete Ärmelaufschläge und aufgesetzte Taschen. Der ganze Mantel ist durchgehend mit Venetian (?) gefüttert.
Der dritte mit Paspeln verzierte Mantel ist ebenfalls durchgehend mit Venetian gefüttert und zeigt, wie der erste Mantel, die Dolman Linie. Der Kragen, die breiten und glockigen Unterärmel sowie die Knöpfe am Saum sind mit Kaninchenfell verbrämt.
„Garantiert niedrigste Preise und kostenlose Lieferung“ (engl. „Guaranteed Lowest Prices and Free Delivery“).
Warmer Wintermantel aus Seiden-Plüsch (Webpelz mit Robbenfell Textur) in der 1919 modischen Dolman Linie für Damen. Der dicke Wickelkragen sowie die breiten Ärmelstulpen sind mit gewebtem Chinchilla Imitat verbrämt. Der konvertierbare Kragen ist auch als Cape tragbar. Unterhalb der tiefen, runden und glatt verarbeiteten Schulterpasse ist der Stoff dicht angesetzt und fällt Falten werfend. Zum Saum verjüngt sich der Mantel deutlich. Die vorne eingelassenen Schlitztaschen sind mit Taschenpatten versehen. Das Mantelinnere ist durchgehend mit bunt geblümter Paisley Musterung aus Seide ausgestattet.
„Große Einsparungen bei Regen- und praktischen Straßenmänteln “ (engl. „Big Savings In Rain & Utility Coats“).
Regenmäntel und Automäntel bzw. Staubmäntel aus englischem Woll-Tweed-Mischgewebe (Wolle und Baumwolle) oder überwiegend gummiertem Popeline. Die Mäntel besitzen große aufgesetzte und interessant geformte Beuteltaschen. Die Kragen sind konvertierbar. Ein Mantel mit ledergedecktem Kragen links unten.
„Echte Mode für junge Frauen. Garantierte Qualität – Niedrige Preise, vorbezahlte Lieferkosten“ (engl. „Real Misses‘ Styles. Guaranteed Quality – Lower Prices, Delivery Charges Prepaid“).
Sehr eleganter Dolman Herbstmantel aus Velours-Plüsch für Backfische. Unterhalb der halbgebogenen Schulterpasse ist der Mantelstoff dicht angesetzt und in weiche, aber dicke Falten gelegt, wodurch die Rückenpartie eine große Weite aufweist. Auch die Ärmel sind großzügig geschnitten. Der Mantel ist mit bunt geblümtem Satin durchgängig gefüttert. Konvertierbarer Kragen.
„Jugendliche Modelle niedrig im Preis“ (engl. „Youthful Styles Priced Low“).
Ein ärmelloser Umhang aus Woll-Velours und ein winterlicher Kurzmantel aus Seiden-Plüsch (Webpelz mit Robbenfell-Textur) für junge Frauen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren oder Damen mit kleinen Konfektionsgrößen.
Der marineblaue Umhangmantel mit abgesteppter Kante präsentiert einen tiefgehenden stolaartigen Kragen, der auch über die Schulter geworfen werden kann (siehe kleines Bild). Die Innenseiten der geschneiderten Ärmelöffnungen sind mit farblich kontrastierendem Satin ausgestattet, ansonsten ist der Mantel ungefüttert.
Der schwarze Kurzmantel ist mit einem hellen Webpelz mit Biber Textur an Kragen, Manschetten und dem breiten Saum verbrämt. Bunt gemusterter Satin dient als Futter.
Zwei Wintermäntel sowie ein Umhang aus Velours-Plüsch für junge Frauen zwischen 16 und 20 Jahren oder Damen, die kleine Konfektionsgrößen benötigen.
Der erste Mantel in Rentierbraun orientiert sich an dem modernen Dolman Stil und zeigt im Rücken einen dicht angesetzten Stoffeinsatz, der die Weite erzeugt. Ein nur an den Seiten ansetzender Stoffgürtel hält den Mantel vorne zusammen. Der große, offen oder geschlossen und gekreuzt tragbare Kragen ist mit grauem Plüsch mit Biberfell-Textur (Webpelz) verbrämt.
Der folgende Umhang zeigt vorne eine Jackenfront. Die Jackentaschen sind mit Einfassborte besetzt. Der breite Kragen hat lange Schalenden mit Seidenfransen. Die Unterseite des Kragens ist mit farblich kontrastierendem Stoff abgefüttert. Umhang und Jacke kommen ohne Futter aus.
Der Rücken des zweiten Mantels in Burgunderrot ist oberhalb des Gürtels blusig gearbeitet. Kragen und Taschenklappen sind mit Plüsch (Webpelz mit Biber-Textur) verbrämt. Als Mantelfutter dient bunt gemustertes Satin.
Herbstmäntel im Dolman Stil aus gendarmenblauem Woll-„Silvertone“, grünem Velours-Plüsch sowie mahagonibraunem Woll-Velours für junge Frauen zwischen 16 und 20 Jahren sowie Damen von kleiner Statur. Die Kragen (Mitte breiter Capekragen, rechts enger Würgerkragen) und Manschetten sind mit hellgrauem Biber Plüsch oder schwarzem Robben Plüsch (Webpelz) verbrämt.
Der erste Mantel mit Raglanärmeln und Schlitztaschen ist reich an den Manschetten und am tiefgehenden Kragen mit Schnurstickerei verziert. Der mittlere Mantel besitzt einen langen Stoffgürtel aus dem Mantelstoff und endet beidseitig in Posamenten mit langen Quasten. Das Modell ist mit gemustertem Satin gefüttert. Der Rücken des rechten Modells ist in schmale Kellerfalten gelegt, wobei der Stoff unterhalb des Doppelgürtels weich fällt. Der Gürtel selbst wird durch die Seiten des Mantels geleitet und vorn zusammengeführt. Der Mantel ist durchgehend mit „Sol“-Satin gefüttert. Im Rücken gestickte Pfeilspitzen.
„Mantel-Schnäppchen für Backfische und zierliche Figuren“ (engl. „Coat Bargains for Misses and Petite Figures“).
Zwei Herbst- und Wintermäntel in der modernen Dolman Linie aus Velours-Kord und Velours Plüsch für junge Frauen zwischen 16 und 20 Jahren sowie für Damen mit kleinen Konfektionsgrößen.
Der erste Mantel besitzt einen breiten, im Rücken spitz zulaufenden Capekragen und ist mit Steppnähten verziert, die auch an den Ärmelaufschlägen zu finden sind. Das Modell präsentiert zudem Raglanärmel, eine Knopfleiste im Rücken sowie aufgesetzte Beuteltaschen. Der rechte Herbstmantel zeigt einen mit Kaninchenfell verbrämten, Schulter breiten Kragen sowie eingelassene Taschen, die mit Patten gedeckt sind. Als Futterstoff dient gemusterter Satin.
„Philipsborn’s günstige Angebote in Strumpfwaren“ (engl. „Philipsborn’s Hosiery Bargains“).
Oben befinden sich überknielange Strümpfe aus Seiden- oder merzerisiertem Baumwollgarn für Damen. In der Mitte und an den Seiten sind lange Strümpfe aus gerippter Baumwolle für Mädchen und Jungen verschiedener Altersstufen zu finden. Unten mittig werden schließlich Socken für Männer aus Kaschmirwolle, merzerisierter Baumwolle oder dicker Seide angeboten.
Alle Strümpfe und Socken besitzen verstärkte Fersen und Zehen.
„Einfache Maßtabelle“ (engl. „Easy Measure Chart“).
Seite mit Anweisungen zum korrekten Maßnehmen der benötigten Schuhgröße für Damen, junge Frauen, Männer, Kinder und Kleinkinder. Die Ferse muss unten rechts angelegt werden.
„Elegante Modelle für Damen [zur kleidsamen Mode.] Extra hochwertige Stiefel [mit vollem Tragekomfort]“ (engl. „Women’s Smart Styles [for Dressiest Wear.] Extra Quality Boots [and Solid Comfort]“).
Hohe Schnürstiefel aus glänzendem, poliertem Chevreauleder (Ziegenleder) für Frauen. Das Modell Parkway (drittes Modell von links unten, 5R7002) ist mit einem Schaft aus Stoff ausgestattet und weist Zierperforationen auf der Kappe auf. Kundinnen hatten die Wahl zwischen dicken, mittelhohen Kubanischen Absätzen oder dem geschwungenen Louis XIV Absatz.
„[Elegante Modelle für Damen] zur kleidsamen Mode. [Extra hochwertige Stiefel] mit vollem Tragekomfort“ (engl. „[Women’s Smart Styles] for Dressiest Wear. [Extra Quality Boots] and Solid Comfort “).
Damenstiefel zum Schnüren aus hochglänzenden Chevreauledern (Ziegenleder) mit dekorativen Lochlinienverzierungen oder kunstvollen Perforationen auf der Kappe (mittleres Modell unten namens Bourgoyne). Die Schuhe zeigen bequeme Laufabsätze (Kubanischer Absatz, dick und breit geformt) oder äußerst kleidsame Louis XIV Absätze (geschwungen und schmal).
„Philipsborn Stiefel. Perfekt geformt für Komfort und beste Passform“ (engl. „Philipsborn’s Boots Perfectly Styled for Comfort and Fit“).
Hochgeschlossene Straßen-Schnürstiefel aus lasiertem Chevreauleder (Ziegenleder), Lackleder oder Nubukleder (Rauleder). Die Stiefel zeigen entweder die geschweiften, schlanken Louis XIV Absätze oder mittelhohe Militärabsätze. Sehr spitze Schuhkappen sind modern. Nähte mit Zier-Perforationen.
„Ein schicker Stiefel für jede Gelegenheit“ (engl. „A Smart Boot For Every Occasion“).
Damenstiefel zum Schnüren aus Juchtenleder, schwarzem Lackleder und weißem Nubukleder (Rauleder) kombiniert oder aus Chevreauleder (Ziegenleder). Geschwungene Louis XIV Absätze oder etwas niedrigere Militärabsätze stehen zur Auswahl. Stiefel mit leichten Ziernähten und Perforationen.
In der Mitte werden recht dunkelfarbige Seidentrümpfe für Damen sowie Hauspantoffeln (hier engl. „Boudoir Slipper“) aus Kanevas mit Pompon angeboten.
„Exklusivste Stiefel – Feinste Ledersorten“ (engl. „Nobbiest Boots – Finest Leathers“).
Hochwertige Schnürstiefel aus Chevreauleder (Ziegenleder), Juchtenleder (engl. „Russia leather“) oder Lackleder für Frauen. Das Stiefelmodell oben links ist mit einem Schaft aus grauem Stoff ausgestattet, das Modell rechts unten wird über eine seitliche Knopfleiste verschlossen. Die Absätze sind wahlweise Louis XIV oder Kubanische Absätze. Schuhe mit spitzen Kappen und leichten Lochlinienverzierungen.
Ganz oben links werden Hauspantoffeln bzw. „Boudoir Slipper“ aus nicht näher definiertem Stoff mit Pompon offeriert.
„Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis – Kostenlose Lieferung“ (engl. „Superb Values – Free Delivery“).
Hohe Schnürstiefel mit spitzen Kappen und leichten Lochlinienperforationen aus hellbraunem, braunem, dunkelbraunem, hellgrauem oder mittelgrauem Juchtenleder (engl. „Russia leather“), Chevreauleder (Ziegenleder), glänzendem Chevreauleder oder Nubukleder (Rauleder) für Damen. Bei mehreren Modellen ist der Schuhschaft aus Stoff gearbeitet. Zur Wahl stehen Stiefel mit Louis XIV oder Kubanischen Absätzen. Ein Modell mit seitlicher Knopfleiste als Verschluss unten links.
Oben rechts befinden sich Gamaschen aus Breitgewebe in vier verschiedenen Farben.
„Neueste Eingebungen für elegante Stiefel“ (engl. „Newest Conceits in Smart Boots“).
Schnürstiefel aus Chevreauleder (Ziegenleder) oder Lackleder. Mehrere Modelle zeigen einen farblich abstechenden Schaft aus hellem Leder, meist im Farbton Mausgrau. Die Stiefel zeigen wahlweise leicht geschwungene, grobe kubanische Absätze oder geschweifte, schlanke Louis XIV Absätze. Damenschuhe mit spitzen Kappen.
In der Mitte werden Damenstrümpfe aus Seide und in der Mitte unten Filzpantoffeln bzw. Hausschuhe mit Ledersohlen in verschiedenen Farben angeboten.
„Berühmte ‚Flexokid‘ Komfort-Schuhe“ (engl. „Famous ‚Flexokid‘ Comfort Dress Shoes“).
Bequeme Damenstiefeletten zum Schnüren, die sich durch weiche Sohlen und schmiegsame Ledersorten auszeichnen, speziell für Frauen mit empfindlichen Füßen. Die Stiefel sind aus glaciertem Chereauleder (Ziegenleder), die weich wie Handschuhleder sind. Ein Stiefelmodell unten rechts wird über seitliche Knöpfe geschlossen. Alle Modelle mit breiten, mittelhohen kubanischen Absätzen.
„‚Natürliches-Laufprofil‘ richtiges Schuhwerk für die Kleinsten“ (engl. „‚Nature-Tread‘ Correct Footwear for the Youngsters“).
Weiche Erstschuhe bzw. Babyschuhe für Kleinkinder bis 2 Jahre sowie Schuhe mit seitlichen Verschlussknöpfen für Mädchen und Jungen bis maximal 8 Jahre.
Die Schuhe sind aus Lackleder oder Chevreauleder (Ziegenleder), wobei viele Modelle mit zwei unterschiedlich farbigen Ledersorten kombiniert wurden. Alternativ wurden die Schäfte auch aus Stoff (bspw. Kanevas) hergestellt. Die Baby- und Kleinkindschuhe (oben Mitte) wurden aus Lammleder oder Lackleder gefertigt und mit besonders weichen Sohlen für die noch zarten Füße ausgestattet.
„Philipsborns ‚Behaglich-Gemütlich‘ Pantoffeln. Ideale Schuhe für Haus und Kaminzimmer“ (engl. „Philipsborn’s ‚Cozi-Comfi‘ Slippers. Ideal Footwear for the Home and Fireside“).
Bunte Filzpantoffeln, Hausschuhe und Puschen für die ganze Familie.
Die Hausschuhe und „boudoir slippers“ sind aus Filz hergestellt und besitzen Sohlen aus Leder oder Gummi. Einige Modelle sind mit Pelzröllchen oder Pompons aus Webpelz aufgemacht. Die Pantoffeln für Kinder und Männer sind teilweise mit Stickereien und Motiven versehen.
„Extra belastbare Arbeits- und Berufsschuhe für Männer“ (engl. „Men’s Extra Strong Work and Service Shoes“).
Arbeitsschuhe und Armeekurzstiefel („U.S. Army Style“) für Feld-, Bauernhof-, Bau- oder Forstwirtschaftstätigkeiten aus Kalbsledern, Ziegenledern oder „Ooze Leather“ (meist Kalbsleder, das ein spezielles Gerbverfahren durchlaufen hat). Sohlen und Oberleder sind bei den meisten Modellen vernietet.
Einzelne Modelle mit Lochlinienverzierungen an der Kappe oder glatt verarbeitet. Schnürung wahlweise im Derby- oder Oxford-Stil.
„Unsere berühmten ‚Kromide‘ Dienstschuhe – mit 6 Monaten Tragegarantie“ (engl. „Our Famous Men’s ‚Kromide‘ Service Shoes – 6 Months‘ Wear Guaranteed“).
Ein Paar dienstbare Arbeitsschuhe mit Derby-Schnürung (oben) und drei elegante Paare Halbstiefeletten (unten). Die Schuhpaare sind aus Kalbsledern oder Juchtenleder (hier engl. „Mahogany Russia leather“, speziell gegerbtes Kalbs- oder Rindsleder).
Das Oberleder und die Sohlen des armeetauglichen Arbeitsschuhs sind vernietet und qualitativ hochwertig verarbeitet. Die eleganten Straßenschuhe unten sind Goodyear welted (Rahmenvernäht) und zeigen Lochlinienverzierungen. Zwei der Paare zeigen die Oxford-Schnürung.
Petticoats (Unterröcke) aus Baumwoll-Taft, Tussah Seide, Taft-Seide oder farblich changierendem Taft in bunten Farben für Damen.
Unterhalb des Knies ist der Stoff dicht angereiht, zeigt Paspeln, Rüschen oder Plisseestoff (Akkordeonplissee), wodurch der darüber zu tragende Rock in der Linie erweitert wird. Elastische Taillenbündchen erleichtern das Anziehen.
Unten mittig wird ein kurzärmeliges Negligé (Morgen- oder Frühstücks-Jäckchen) aus gepunkteter, merzerisierter Waschseide mit Hohlnähten und Schattenspitze sowie eine lange Unterhose in der Aufmachung eines Petticoats (hier engl. „Long Bloomers“ oder „Pettibockers“ genannt) aus Moiré-Satin oder wahlweise teurerem Milanese Jersey angeboten. Die Kombination wurde von Mme. Ruth speziell für Philipsborn’s designt.
„Sicher, hygienisch und sauber. Ihre Waren werden nicht von jedem über den Ladentisch gereicht – sie gehen direkt zu Ihnen“ (engl. „Safe Sanitary and Clean. Your goods are not handled over the counter by every one – They go direct to you“).
Petticoats mit Paspeln, Akkordeonplissee, Rüschen und dicht angereihtem Stoff unterhalb des Knies zur Erweiterung der Silhouette. Die Unterröcke bestehen aus Seiden-Jersey und Taft, Jersey-Seide und Taft oder Taft-Seide.
„Praktische Nutz- und Hauskleider – die beliebtesten Modelle der Saison“ (engl. „House and Utility Dresses – Season’s Favorite Styles“).
Haushaltskleider aus Chambray, mit Vlies gefüttertem und gestreiftem Perkal, Baumwoll-Serge, grob kariertem Gingham oder Baumwollgewebe im „Shepherd Check“ (dt. etwa Webmuster das Tartan genannt wird → Schottenmuster oder schottisches Karomuster).
Alle Modelle besitzen mindestens eine aufgenähte, große Tasche. Unter den Kleidern sind zwei Mantelkleider sowie zwei mit Stickerei.
„Philipsborns Niedrigpreise beinhalten Lieferung frei Haus“ (engl. „Philipsborn’s Low Prices Include Free Delivery“).
Veranda- und Haushaltskleider aus gestreiftem oder kariertem Gingham, kariertem Perkal oder Chambray. Die Kleider besitzen mindestens eine große Tasche und werden über die Knopfleiste in der Front geöffnet (Mantelkleider).
Links sowie unten werden zudem zwei Kimonos aus Serpentinen Krepp oder Flanell angeboten. Das linke Modell zeigt eine bogenförmige Reihenziehung mit Schleifen in der Taille und sehr tief fallende Ärmel. Der Kimono unten in der Mitte ist aus geblümtem Stoff mit einem elastischen Taillenband.
„Negligés und Boudoir-Kleider“ (engl. „Negligees and Boudoir Gowns“).
Hauskleidung für Damen. Morgenmäntel und Kleider für Schlafzimmer und Ankleidezimmer aus floral gemustertem Flanell, Serpentinen-Krepp, orientalisch gemusterter Seide oder Seiden-Crêpe de Chine.
Die Negligés zeigen Rüschen und Doppelrüschen, Schleifen, Seidenkordeln, Kimonoärmel, Einfassborten und Paspeln.
„Adrette, attraktive Modelle zu günstigen Sparpreisen“ (engl. „Neat, Attractive Styles at Big Savings“).
Bademäntel und Morgenmäntel für Frauen sowie Mädchen ab 2 Jahre. Die Bademäntel sind aus bunt gemusterten Baumwollstoffen in Handtuchqualität, Samt-Kord, Seiden-Messaline oder Flanell. Die Modelle sind mit breiten, teilweise spitz zulaufenden Kragen und Seilkordeln mit Quasten ausgestattet.
Die unteren Bademäntel für junge Mädchen zeigen indianische Muster. Das Mäntelchen links ähnelt einem Kleidchen für indigene Ureinwohnerkinder und wird als „Indian Papoose Robe“ bezeichnet.
„Intelligente Modelle – Für Haushaltarbeit – Niedrig im Preis“ (engl. „Clever Styles – For Household Duties – Priced Low“).
Hauskleider und Schürzenkleider mit Stoffgürtel sowie Haushaltsschürzen aus gestreiften, bunt gemusterten oder unifarbenen Stoffen wie Leinen oder hauptsächlich Perkal (dicht gewebtes, mittelschweres und feinfädiges Baumwollgewebe).
Alle Modelle besitzen praktische Taschen und sind leicht anzuziehen. Paspeln, Rüschen oder mit Einfassband bzw. Einfassborte oder Schrägband garnierte Säume und Ränder.
Perücken, Haarteile und Haarknoten („Griechische Knoten“, engl. „Psyche Knot“) in verschiedenen Längen aus dauergewelltem, menschlichem Echthaar, die in allen gängigen Naturhaarfarben bestellt werden konnten. In der Mitte sind auch Haarnetze im Angebot.

„Schnäppchen – Jetzt Kaufen“ (engl. „Bargains – Buy Now“).
Unten werden Stofftaschentücher für Frauen und Männer offeriert. Die Taschentücher sind aus Batist oder Linon und reich bestickt. Einzelne Tücher konnten nach Wusch mit den Initialen bestellt werden.
„Philpsborns Korsetts sorgen für neue anmutige Linien“ (engl. „Philpsborn’s Corsets Assure New Graceful Lines“).
Drei Korsetts für Damen mit schlanker bis mittlerer Figur (links), für hochgewachsene Damen mit durchschnittlicher Figur (Mitte) oder Frauen mit starken Hüften (rechts).
Die Korsetts sind mit Metalldrähten aufgebaut und mit gemustertem Seiden-Brokat oder Coutil (robuster Baumwollstoff) bezogen. Elastische Einsätze ermöglichen bequemen Sitz und leichte Bewegungen. Zwei Modelle werden über Haken und Ösen geschlossen und eines geschnürt. Alle Korsetts mit Strumpfbandhaltern.
„Korsetts die die Bedürfnisse jeder Figur erfüllen“ (engl. „Corsets That Meet the Needs of Every Figure“).
Korsetts mit Mieder speziell für großgewachsene Damen mit schlanker bis leicht überdurchschnittlicher Figur sowie ein Schwangerschaftskorsett mit Stillklappen für werdende Mütter (4R1213).
Die Korsetts sind aus Coutil (robuster, dicht gewebter Baumwollstoff) oder Seiden-Brokat und sind mit leichten Metalldrähten ausgestattet. Elastische Bänder und Einsätze geben Bewegungsfreiheit und Komfort. Das Modell links (4R1235) besitzt einen atmungsaktiven Einsatz (engl. „ventilated back“). Mehrere Modelle mit Seidenborte oder einer Zierblende aus Schattenspitze. Vier Modelle mit Frontschnürung, eines wird über Haken und Ösen geschlossen.
„Eine modische Figur mit allen Tragekomforts“ (engl. „A Stylish Figure with all the Body Comforts“)
Hüfthalter mit leichten Metalldrähten für Damen von schlanker bis mittlerer Statur sowie Korsetts mit starker Verdrahtung und Mieder für Frauen mit durchschnittlicher bis starker und stämmiger Körperform. Die Korsetts sind aus Coutil (robuster, dicht gewebter Baumwollstoff) gefertigt und mit Strumpfbandhaltern und elastischen Einsätzen (Zwickeln) ausgestattet. Spitzenborten zieren die oberen Kanten der Modelle. Alle Modelle werden über Haken und Ösen in der Front verschlossen.
„Gesundheitsfördernde Korsetts und Accessoires“ (engl. „Health Building Corsets and Accessories“).
Bauchformer („Abdominal Supporter“), Korsetts und Hüftformer bzw. Hüfthalter aus Coutil oder Batist sowie eine korsettartige Untertaille aus dickem Jeansgewebe für junge, heranwachsende Frauen (oben), Bustiers, Büstenhalter und Brustformer aus Trikotstoff, merzerisiertem Trikot oder elastischen Gummibändern mit Frontöffnung und Trägern (untere Mitte) sowie Brustrüschen („Bust Ruffle“) aus Batist bzw. Linon und ein Brustpolster aus Batist bzw. Ramie und Spitze (unten).
„Von medizinischen Experten empfohlene Gummiwaren“ (engl. „Rubber Goods Approved by Medical Experts“).
Artikel zur Damenhygiene. Medizinische Rückengurte, Bindengürtel aus elastischen Bändern, Stillhilfe in Bustierform, Gummischürzen, Gummihöschen für Babys, Gummihosen bzw. Pumphöschen aus gummiertem Stoff, abgepackte Binden (engl. „Sanitary Napkins“) sowie Vaginalduschen, Spitzduschen und Duschköpfe bzw. Irrigatoren mit Gummibeuteln.
„Hochwertige Flanellgewebe – Herrliche Wärme & Komfort“ (engl. „High Grade Flannels – Splendid Warmth & Comfort“).
Nachtgewänder und lange Nachthemden (links) sowie ein- und zweiteilige Pyjamas (rechts) aus gestreiften Flanellstoffen der US-Marke Everdainty. Die Nachthemden sind versehen mit zurückhaltenden Stickereien oder Hohlnähten. Die „Billie Burke“ Pyjamas, die durch die US-Filmschauspielerin Billie Burke (1884-1970) 1917 populär wurden, sind entweder einteilig mit Frontknopfleiste oder bestehen aus Hemd und Nachthose. Die einteiligen Pyjamas sind an den Knöcheln mit Gummizug zusammengefasst, das linke Modell ist mit Posamenten ausgestattet.
„‚Everdainty‘ gewährt Zufriedenheit“ (engl. „‚Everdainty‘ Gives Satisfaction“).
Trikotage-Unterwäsche für Damen. Warme Strickunterröcke (Petticoats) aus Kammgarn oder merzerisierten Woll- und Baumwollgarnen der US-Marke Everdainty für Frauen.
Unten werden zwei Prinzessunterröcke (lange Strickunterhemden) angeboten, die kurze Hemdchen und Stoffpetticoats ersetzen. Die Säume der Unterröcke sind umhäkelt.
„Bar-Ersparnis auf ‚Everdainty‘ Wäsche“ (engl. „Cash Savings on ‚Everdainty‘ Wear“).
Trikotunterwäsche für Damen. Die gezeigten Hemdhosen sind aus gerippten Baumwollgarnen unterschiedlich schwerer Qualitäten. Die Modelle sind mit langen Beinen und mit langen oder halben Ärmeln versehen oder ärmellos. Einzelne Hemdhosen sind zusätzlich leicht oder dick mit Vlies gefüttert für besonders kalte Tage.
Zwei Unterhemden für Frauen oben links und rechts.
„Echter Komfort & echte Langlebigkeit in Kinderunterwäsche“ (engl. „True Comfort & Genuine Service in Children’s Wear“).
Unterwäsche für Kleinkinder, junge Mädchen und Jungen sowie ältere Mädchen und Jungen. Unter den Wäschestücken sind oben vliesgefütterte Hemdchen aus gerippter Baumwolle für Kleinkinder, ein gestricktes Unterhemd aus Baumwolle im Gitterripp, eine Strickleggins aus Baumwolle, ein Pumphöschen aus gestrickter Baumwolle für Mädchen sowie ein einteiliger Schlafanzug aus gestreiftem Flanell mittlerer Stoffqualität für Mädchen oder Jungen.
Unten werden einteilige Hemdhosen aus gerippter Baumwolle mit Knopfleisten und Klappsitz für 2 bis 13-jährige Mädchen und Jungen offeriert.
„Für aktive Männer – Beachten Sie die zusätzlichen Eigenschaften“ (engl. „For Active Men – Note Extra Service Features“).
Herrenunterwäsche. Einteilige Hemdhosen aus elastisch gerippten und gekämmten Baumwollgeweben mit langen Armen und Beinen sowie mit Knopffront. Die Schultern sind militärisch verstärkt (engl. „military shoulders“) und die Nähte flach gewebt für komfortables Tragen. Die Gewebequalitäten reichen von durchschnittlich bis schwer und dick. Die Modelle besitzen einen praktischen, breiten Klappsitz.
„Anmutigste Musselinstoffe zu Barersparnissen“ (engl. „Daintiest of Muslins at Cash Savings“).
Knielange, einteilige Unterhemden und eine einteilige Kombination aus Damenuntertaille (engl. „corset cover“) und Schlupfhöschen der US-Marke Everdainty. Die Damenunterwäsche ist aus weißem oder fleischfarbenem Batist, Nainsook (leichter Baumwollmusselin) oder Seiden-Crêpe de Chine. Die Unterhemdchen sind mit leichten Stickereien, Schleifen oder Hohlnähten versehen. Spitze oder Netzgewebe beranden die Säume. Unterhalb der Brust zeigen sich bei den Modellen rundum oder teilweise Reihenziehungen.
Unten befinden sich zwei zweiteilige Pyjamas aus Nainsook. Das linke Modell ist ein Billie Burke Pyjama – US-Filmstar (1884-1970).
„‚Everdainty‘ berühmt für Sitte & Passform“ (engl. „‚Everdainty‘ Famous for Fashion & Fit“).
Nachthemden (oben) aus Nainsook (leichter Baumwollmusselin) oder Musselin, Petticoats (Mitte) aus Musselin sowie Schlupf- und Pumphöschen (unten) aus Batist und Waschsatin von der US-Marke Everdainty.
Die Schlafröcke für Damen zeigen leichte Stickereien, Biesen, Reihenziehungen und Spitze. Die Unterröcke sind überreich mit Stickereien und Hohlnähten garniert. Die Pumphöschen sind mit Bändern und Gummizügen versehen.
„Günstige Unterwäsche der Marke ‚Everdainty‘“ (engl. „‚Everdainty‘ Economy Underwear“).
Damenunterwäsche. Damenuntertaillen (engl. „corset covers“ oder „camisoles“), die oberhalb des Korsetts getragen wurden, um die feine Kleidung vor Beschädigungen durch durchstechende Metalldrähte des Korsetts zu schützen. Ganz unten rechts und links befinden sich „Bandeau Brassieres“, die hier auch als „Bust Confiners“ (dt. Büstenhalter) bezeichnet werden.
Die Untertaillen sind aus Satin und Georgette, Seiden-Crêpe de Chine, Cluny Spitze, Nainsook (leichter Baumwollmusselin), Waschsatin, Batist, Leinen oder merzerisiertem Trikot-Gewebe. Mehrere Modelle besitzen ein Taillenband mit Gummizug sowie eine Frontöffnung.
„Praktisch-neue Kleider für kleine Damen“ (engl. „Practical-New Styles for Little Misses“).
Schicke Kleidchen für 2 bis 6-jährige Mädchen aus karierten und unifarbenen Stoffen wie Chambray, Wollgewebe, Baumwoll-Serge, Gingham, Leinen oder „Rep“, einem gerippten Woll- oder Baumwollgewebe.
Links sowie rechts unten befinden sich zwei sackartige Spielanzüge mit Pumphöschen (engl. „Romper Dress“) aus widerstandsfähigem Rep oder Chambray. Kleine Stickereien, helle oder farblich abstechende Garnituren sowie aufgesetzte kleine Taschen hübschen die Modelle auf.
„Ihre Tochter wird in Kleidung von Philipsborns zum Stolz der Klasse werden“ (engl. „Your Daughter Dressed in Philipsborn’s Clothes Will be the Pride of the Class“).
Zwei Schulkleider aus marineblauem Baumwoll-Serge oder blau- bzw. rosa kariertem Gingham für 7 bis 14-jährige Mädchen.
Das erste Kleid ist im Matrosen-Stil aufgemacht mit weißen, feinen Streifen an Kragen und den großen Beuteltaschen. Eine große Schleife aus Popeline rundet das Modell ab. Der Rock zeigt einzelne grobe Plisseefalten. Das rechte Modell besitzt ebenfalls abstehende Beuteltaschen, die oben mit Knöpfen befestigt sind. Der bestickte Kragen sowie der ebenfalls aus Chambray hergestellte und mit Knöpfen besetzte Westeneinsatz setzen sich farblich vom Kleid ab.
Tages- und Schulkleider aus grob kariertem Gingham, Baumwollgewebe im „Shepherd Check“ (dt. etwa Webmuster das Tartan genannt wird → Schottenmuster oder schottisches Karomuster), Woll-Serge, grob kariertem Serge und merzerisiertem Popeline, dickem Winter-Gingham, „Rep“, (geripptes Woll- oder Baumwollgewebe) oder Chambray für 7 bis 14-jährige Mädchen.
Die Kleider zeigen große aufgesetzte Taschen, farblich abstechende Stickerei bzw. Kragen- und Aufschlaggarnituren, Knopfverzierungen oder breite Stoffgürtel. Ein Kleid mit gelacktem Ledergürtel sowie ein Modell im Matrosen-Stil mit gestickten weißen Streifen und einer roten Halsschleife.
Wintermäntel aus Cord bzw. Kord, Velours-Plüsch oder kariertem Wollstoff für Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren.
Die Mäntel zeigen reiche Knopfverzierungen und sind mit breiten Stoffgürteln aus den Mantelgeweben ausgestattet. Drei Modelle sind mit Webpelz in Biberoptik an Kragen, den aufgesetzten Taschen oder an den Ärmelmanschetten ausgestattet. Die Kragen sind konvertierbar, d. h. offen oder hochgeschlossen tragbar. Unten rechts ein Mantel mit Dolman Cape bzw. Umhang.
„2 große Werte“ (engl. „2 Big Values“).
Zwei warme Herbst- und Wintermäntel aus kariertem Wollstoff oder Woll-Velour-Plüsch für 10 bis 14-jährige Mädchen. Der rechte Mantel ist in den Farben Burgunderrot, Marineblau oder Schwarz erhältlich.
Beide Modelle sind in der neuen weiten Linie geschnitten und hängen recht lose von den Schultern (engl. „cut on the new boxlines“). Die Weite wird durch die breiten Stoffgürtel aus dem Mantelmaterial zusammengefasst. Biberartiger Webpelz in Naturfarbe dient als Verbrämung beider Mäntel.
„Neue Philipsborn Mäntel für kleine Leute“ (engl. „Philipsborn’s New Coats for Little Folks“).
Mäntel aus Velours-Plüsch oder Biber-Plüsch (wahrscheinlich Webpelz) für 2 bis 6-jährige Mädchen.
Die Kragen, Ärmelaufschläge und einzeln auch Taschenklappen sind mit Webpelz (also Fellimitat mit Biber-Textur) verbrämt. Breite Stoffgürtel aus dem Mantelmaterial sind an allen Modellen zu finden. Bei zwei Modellen sind die Rockpassen bzw. Seitenteile mit Reihenziehungen angesetzt (6R11562 und 6R11555).
Der Mädchenmantel unten in der Mitte wird mit passendem Muff und Mütze mit korrespondierenden Webpelzröllchen angeboten.
„Morsnap steht für beste Verarbeitung und Passform“ (engl. „Morsnap Stands for the Best in Style-Workmanship and Fit“).
Feine Straßen- und Geschäftsanzüge aus fein kariertem Woll-Baumwoll-Serge, gestreifter und reiner Alpaka-Wolle oder wahlweise Woll-Flanell sowie nadelgestreiftem Baumwoll-Woll-Mischgewebe der Philipsborn Marke Morsnap für Herren.
Der erste und der dritte Sakkoanzug sind dreiteilig und bestehen aus Sakko, Weste und Hose. Alle Sakkos zeigen eine schmale Schulter, enge Taillierung, einen abstehend gearbeiteten Jackenschoß und enge Hosenbeine mit Hosenaufschlag. Das zweite Sakko zeigt eine auffällige Taillennaht, besitzt drei Knöpfe wobei ein Knopf blind ist und präsentiert steigende Revers. Alle Sakkos sind mit Serge, Alpaka-Wolle oder Venetian (?) gefüttert.
Die Anzüge sind in den Farben Braun oder bläulichem Grau (links), Grün oder Dunkelbraun (Mitte) oder Marineblau oder Dunkelbraun (rechts) bestellbar.
„Onorbilt Arbeitshemden für Herren“ (engl. „Men’s Onorbilt Work Shirts“).
Derbe Arbeitshemden der US-Marke Onorbilt mit aufgesetzten Taschen und verstärkten Doppelnähten aus militärischem Flanell, „Amoskeag Twill Domet“ (Gewebe der Amoskeag Manufacturing Co. in Manchester, New Hampshire, USA), Chambray, „Remanco“ Flanell oder Woll-Flanell. Die Hemden sind mit fest angenähten Kragen ausgestattet.
„‚Reißfeste‘ Anzüge von Philipsborns – Echte Favoriten von richtigen Burschen“ (engl. „Philipsborn’s ‚Tearproof‘ Suits – Big Favorites With Regular Fellows“).
Feine, einreihige Schulanzüge aus Woll-Serge oder Baumwolle mit geringem Wollanteil für heranwachsende junge Burschen.
Das linke Modell ist für 5 bis 9-jährige und 10 bis 17-jährige Jungen bestellbar. Der rechte Anzug mit langen Hosen ist für 13 bis 19-jährige junge Männer geeignet. Der Sakkoanzug links ist mit Gürtel, eingelassenen, seitlichen Schlitztaschen, zwei Brusttaschen mit Klappe und steigenden Revers gearbeitet und das rechte Modell besitzt drei Taschen, fallende Revers und nur geringfügig gerundete Schöße.
„‚Reißfeste‘ Schnäppchen für Jungen“ (engl. „Boys‘ ‚Tearproof‘ Bargains“).
Sportliche Pullovern aus Wolle oder Baumwoll-Jersey, Anzughemden aus gestreiftem Perkal oder schwarzem Satin mit Brusttaschen sowie kurze Kniebundhosen für Sport, Schule oder Freizeit aus Woll-Serge, Cord bzw. Kord, Cheviot-Wolle oder gestreiftem Woll-Mischgewebe. Die Pullover, Hemden und Hosen sind für 5 bis 16-jährige Jungen.
„‚Reißfeste‘ Hemden – Neueste Muster – Extra Qualität“ (engl. „‚Tearproof‘ Blouses – Newest Patterns – Extra Quality“).
Arbeitshemden und Anzughemden für 6 bis 16-järhige Jungen. Die Hemden sind aus unifarbenen oder gestreiften Stoffen wie Perkal, Chambray, Madras, Flanell, Amoskeag Flanell (Gewebe der Amoskeag Manufacturing Co. in Manchester, New Hampshire, USA) sowie französisch gestreiftem oder militärischem Flanell. Alle Hemden sind mit einer praktischen Brusttasche versehen.
„Der Freund des kleinen Burschen – Garantiert ‚Reißfeste‘ Qualität“ (engl. „The Little Fellow’s Friend – Guaranteed ‚Tearproof‘ Quality“).
Straßen-, Schul- und Spielanzüge sowie ein militär- bzw. uniformartig gearbeiteter Freizeitanzug (2R5923) für Jungen im Alter von 3 bis 9 Jahren.
Die Anzüge sind aus Cheviot-Wolle oder vorrangig aus Cord (Kord) geschneidert. Unter den Modellen befindet sich ein einteiliges Modell (2R5922) und ein Anzug im Norfolk-Stil mit zwei Patten, die von der Schulter bis zum Jackensaum reichen. Alle Anzüge sind nur mit kurzen Hosen erhältlich.
„Nutzen Sie dieses Formular zum Bestellen“ (engl. „Use This Blank for Ordering“).
Bestellschein. Im Kasten links oben wird die Adresse angegeben, rechts oben wird die Zahlungsart und der Betrag ausgewiesen und unten werden die Artikel mit Artikelnummer, gewünschter Farbe und mit den passenden Maßen und Größen aufgelistet.
„Es ist einfach das passende bei Philipsborns zu finden. Befolgen Sie einfach die folgenden Regeln, um Ihre Maße zu nehmen. Ein genaues Maßband wird kostenlos geliefert – fragen Sie danach“ (engl. „It Is Easy to be Fitted at Philipsborn’s. Just Follow Rules Below for Taking Measurements. A Correct Tape Measure Furnished Free – Ask For It“).

Anweisungen zum genauen Maßnehmen von Damenkleidung, Kleidung für junge Frauen, Kinderkleidung, Unterwäsche, Schuhe, Handschuhe und Herrenkleidung.

„Vergewissern Sie sich, dass Sie die genauen Größen und Farben angeben“ (engl. „Be Very Sure To Give Sizes And Colors“).
„Nutzen Sie dieses Formular zum Bestellen“ (engl. „Use This Blank for Ordering“).
Bestellschein. Im Kasten links oben wird die Adresse angegeben, rechts oben wird die Zahlungsart und der Betrag ausgewiesen und unten werden die Artikel mit Artikelnummer, gewünschter Farbe und mit den passenden Maßen und Größen aufgelistet.
„Es ist einfach das passende bei Philipsborns zu finden. Befolgen Sie einfach die folgenden Regeln, um Ihre Maße zu nehmen. Ein genaues Maßband wird kostenlos geliefert – fragen Sie danach“ (engl. „It Is Easy to be Fitted at Philipsborn’s. Just Follow Rules Below for Taking Measurements. A Correct Tape Measure Furnished Free – Ask For It“).

Anweisungen zum genauen Maßnehmen von Damenkleidung, Kleidung für junge Frauen, Kinderkleidung, Unterwäsche, Schuhe, Handschuhe und Herrenkleidung.

„Vergewissern Sie sich, dass Sie die genauen Größen und Farben angeben“ (engl. „Be Very Sure To Give Sizes And Colors“).
Doppelreihige Mäntel (oben und Mitte) sowie Mackinaw-Jacken (Holzfällerjacken, unten links und rechts) für Jungen von 5 bis 18 Jahren.
Die knielangen Wintermäntel sind aus Chinchilla-Wolle, Woll-Mischgewebe schwerer Qualität, Cheviot-Wolle oder diagonal verarbeitetem, dickem Wollstoff. Die Mäntel besitzen schräg eingelassene Taschen oder eine gerade eingearbeitete Tasche mit Taschenpatte. Alle Wintermäntel sind überdies mit kariertem Stoff gefüttert. Die Kragen sind konvertierbar, d. h. offen oder hochgeschlossen tragbar. Zwei Modelle ohne Gürtel.
Die zweireihigen Mackinaw-Jacken haben große aufgesetzte Taschen und eine kleinere Brusttasche. Beide Modelle sind ungefüttert, eines zeigt einen Schalkragen.
Schul- und Straßenanzüge im Norfolk-Stil aus Woll-Mischstoffen, Flanell-Cheviot-Wolle oder Cord bzw. Kord für 8 bis 17-jährige Jungen. Die Anzüge sind in den Farbtönen Blau, Grün, Braun oder Grau bestellbar.
Die Jacken sind mit Gürtel und Schließe versehen und besitzen eingearbeitete Taschen. Alle Anzüge werden mit kurzen Hosen geliefert, zwei Modelle werden mit einer zweiten Wechselhose gegen Aufpreis geliefert. Zu zwei Modellen werden passende Mützen aus demselben Stoff angeboten.
Das grüne Modell kommt dem klassischen Norfolk Anzug durch seine von der Brust bis zur Taille reichenden Patten am nächsten.
>