Heft Nr. 154, Oktober 1925

Modeabbildungen aus der deutschen Illustrierten Modenschau Nr. 154 vom Oktober 1925. Herausgegeben vom Verlag Gustav Lyon, Berlin.

Seiten insgesamt: 52 (5 online)

Format: 22,7 x 30,0 cm / 8,94 x 11,81 in


Titelseite der deutschen Illustrierten Modenschau Nr. 154 vom Oktober 1925.

1285: Herbstkleid aus braunem Rips mit roter Crêpe Georgette Weste. Schräg übereinandertretende Form mit tiefem Schalkragen. Plisseeteil am Rock. Im Rücken Knopfblende.
1286: Mantelkleid aus marineblauem Wollrips mit schwarzer Tresseeinfassung. Dazu gehört eine weiße Crêpe de Chine-Weste mit angeschnittenem Schal, der vorn gebunden wird.
1287: Kleid aus grünem Wollstoff mit Paspel und Knöpfen in Rot für Mädchen von 12 bis 14 Jahren. Roter Lackgürtel mit Galalithschnalle.
1315: Übergangsmantel aus marineblauem Eskimotuch mit Perlstickerei. Durchgehend geschnitten, wird der Mantel mit einem großen Zierknopf geschlossen. Seitlich öffnet er sich über durchgesteppten Keilen, die sich ähnlich am Ärmel und der Tasche wiederholen. Als Abschluß gestickte Fliegen.
1316: Herbstmantel aus negerbraunem Flausch im Raglanschnitt. Durchgehende, unten erweiterte Form, mit zwei Knöpfen geschlossen. Die Vorderteile haben schräge Tascheneinschnitte. Den zu Revers ungelegten Rändern fügt sich ein kleiner Umlegekragen an. Aufschläge an den Ärmeln.
1317: Sportmantel aus beigefarbenem Flausch mit Passe. Vorn und im Rücken durchgehend geschnitten, ist seitlich eine Querteilung ausgeführt. Dem Gürtel angeschnittene Patten knöpfen den Taschen auf. Weicher Kragen. Die Ärmel haben schmale Aufschläge.
Fotos: Joel Feder; Henri Manuel, Paris.
Kniekurze, ärmellose Abendkleider mit Falten werfenden Röcken. Rechts ein Kleid mit Plisseerock.
Besuchs- und Teekleider aus Crêpe de Chine, Kasha, Popelin und Plisseestoffen.
Hochzeitskleider in modischer Linie aus weißem Crêpe Georgette und kostbarer Spitze, Charmeuse und Crêpe Satin. Auch die bodenlangen Brautschleier mit Blumenverzierung dürfen nicht fehlen.
>