Heft Nr. 161, Mai 1926

Modeabbildungen und redaktionelle Inhalte aus der deutschen Illustrierten Modenschau Nr. 161 vom Mai 1926. Herausgegeben vom Verlag Gustav Lyon, Berlin.

Seiten insgesamt: 52 (vollständig online)

Scanformat: 23,0 x 30,7 cm / 9,06 x 12,09 in


Titelseite der deutschen Illustrierten Modenschau Nr. 161 vom Mai 1926.

„Die letzten Sommermodelle“.
Beschreibungen des farbigen Umschlagbildes.
1975: Sommerkleid aus bedrucktem Voile mit einfarbig lila Blenden nebst passender Schleife über der vorderen Kräuselung. Puffig eingezogene Ärmel.
1976: Sommerkleid aus gelb kariertem und glattem gelben Waschstoff für Mädchen von 10 bis 12 Jahren. Durchgezogener Gürtel mit Schnalle.
1977: Hochsommerkleid aus roter und beigegrundiger, bedruckter Waschseide kombiniert. Um Ausschnitt und Ärmelchen beigefarbene Blenden mit Schleifen.
Artikel:
O. V., Anekdoten aus aller Welt.
Werbung:
Bleyle Westen, Fabrik Wilh. Bleyle G.m.b.H., Stuttgart W 23;
Beseitigung von Sommersprossen, Pickeln und Mittessern durch ein Mittel von Frau M. Poloni, Hannover A. 76, Edenstr. 30 A.;
„Schlanke Knöchel können Sie in einer Minute haben durch Anlegen der ‚Seidenkautschuk-Binde‘“, „Eta“-Chemische Fabrik, Berlin-Pankow 148, Borkumstr. 2;
Wäsche Stickereien, Klöppelspitzen, Ecken, Motive, Stickereiversandhaus ‚Germania‘, Berlin M, SO 16, Schmidtstr. 41;
Billige böhmische Bettfedern, Benedikt Sachsel, Lobes No. 13, bei Pilsen, Böhmen;
Singer Nähmaschinen Aktiengesellschaft;
Informationen des Verlages Gustav Lyon: Auflistung aller Lyon-Filialen (Verkaufsstellen) in Groß-Berlin und im Deutschen Reich.
Titelseite der Modenschau Nr. 161 vom Mai 1926.

Artikel:
Neumann, Dr. R., Vom schönen Wohnen.
Die Fotografie zum Artikel zeigt einen Wohnraum mit der Bildunterschrift „Kaminecke und Erker“.
Foto: Waldemar [Franz Hermann] Titzenthaler (1869-1937).
Artikel:
Neumann, Dr. R., Vom schönen Wohnen.
Malkowsky, Emil Ferdinand (1880-1967), Trallala!
Artikel:
Neumann, Dr. R., Vom schönen Wohnen.
Drei Fotografien bebildern den Text. Die Fotografien haben die Bildunterschriften „Salonecke“, „Schlafzimmer“ und „Durchblick von dem Wohnzimmer nach dem Schlafzimmer“.
Fotos: Waldemar [Franz Hermann] Titzenthaler (1869-1937).
Seite mit vier Werbefotografien zu aktuellen Berliner Theateraufführungen. Die Bildunterschriften lauten „Oben links: Hans Brausewetter und Maria Orska in Bahrs Komödie ‚Josephine‘ in den Berliner Kammerspielen. Oben rechts: Oscar Sabo und Cläre Rommer in dem erfolgreichen Schwank ‚Foppke‘ von Fritz Selten. Residenztheater, Berlin. Unten: Franz Léhars [sic!: Lehár, M. K.] großer Operettenerfolg ‚Paganini‘ im Deutschen Künstlertheater, Berlin. Links: Richard Tauber und Vera Schwarz. Rechts: Eugen Rex und Edith Schollwer“.
Fotos: Zander & Labisch, Berlin.
Standbilder aus den deutschen Stummfilmen von 1926 „Geheimnisse einer Seele“ sowie „Manon Lescaut“.
Die Bilderklärungen lauten „Oben und unten links: Zwei Bilder aus dem Kulturfilm der Ufa: ‚Geheimnisse einer Seele‘, der die Probleme der Freud’schen Psychoanalyse behandelt (Der Träumende: Werner Krauß). Wladimir Gaidarow und Lya de Putti in ‚Manon Lescaut‘. Regie: Arthur Robinson“.
Fotos: Ufa.
Artikel (Novelle):
Rosner, Karl, Das Gespenst der Liebe.
Die Novelle ist durch eine Zeichnung ergänzt mit der Bildunterschrift „Napoleon hob seine kleine Hand, lächelte und winkte mir zu.“
Zeichnung/Illustration: „k“ (Kretschmann).
Artikel (Novelle):
Rosner, Karl (1873-1951), Das Gespenst der Liebe.
Die Novelle ist durch eine Zeichnung ergänzt mit der Bildunterschrift „Eine Hand hebt sich und streckt sich zitternd mir entgegen.“
Zeichnung/Illustration: „k“ (Kretschmann).
Werbung:
Lindener Sportsamt (Waschsamt), Mechanische Weberei zu Linden, Hannover-Linden.
Artikel (Novelle):
Rosner, Karl (1873-1951), Das Gespenst der Liebe.
Die Novelle ist durch eine Zeichnung ergänzt mit der Bildunterschrift „Nach 11 Uhr rasselt unten ein Wagen vor und es wird an das Haus gepocht.“
Zeichnung/Illustration: „k“ (Kretschmann).
Werbung:
„Das Ende der Stuhlverstopfung / Von Dr. med. Johann West“, Brotellasuppe;
„Schon nach einmaligem Gebrauch von Chlorodont verschwinden übler Mundgeruch u. mißfarbener Zahnbelag“.
Artikel (Novelle):
Rosner, Karl (1873-1951), Das Gespenst der Liebe.
Werbung:
Schröder-Schenke, Berlin W 21, Potsdamer Straße 26b.
Foto: unbekannt.
Artikel (Novelle):
Rosner, Karl (1873-1951), Das Gespenst der Liebe.
Werbung:
„Meine schlanke Figur“, Morgenmassage mit dem Sascha-Reduzierer entfernt Fett, Dr. Ballowitz & Co., Berlin-Pankow 10, Arkonastr. 3;
Welt-Hölzer imprägniert (Streichhölzer), Stahl & Nölke Aktiengesellschaft.
Zeichnung/Illustration: unbekannte Signatur.
Artikel (Novelle):
Rosner, Karl (1873-1951), Das Gespenst der Liebe.
Werbung:
„Keine Wohnung ohne Elektrolux“, Elektrolux – Der Staubsauger.
Artikel (Novelle):
Rosner, Karl (1873-1951), Das Gespenst der Liebe.
Werbung:
Gütermanns Nähseide;
Eigenwerbung des Verlages Gustav Lyon für „Deutsche Modelle“ zum Preis von 2,- Mark;
„Sie suchen das Beste für Figur und Wohlbefinden, hier ist es!“, Thalysia-Edelformer (Korsetts), Thalysia-Werke Paul Garms G.m.b.H., Leipzig-Süd 94;
„Wie fess’le ich meinen Mann?“, Marylan-Creme, Marylan-Vertrieb, Berlin 171, Friedrichstr. 24.
Zeichnung/Illustration: Börnhard; unbekannte Signatur.
Artikel (Novelle):
Pl., J., Die Mode des Sommers.

1978: Flottes Sportkleid, bestehend aus weißem Flanellrock und grünem Jumper mit weißem Aufputz.
1979: Jugendliches Abendkleid in Jumperform aus mattrosa Crêpe Georgette, mit Silberbrokat kombiniert. Weiter Glockenrock.
1980: Sportkleid, bestehend aus weißem Cheviotrock mit seitlicher Faltenpartie und blauem Trikotjumper, weiß garniert. Kragenschal.
Fotos: Press-Photo; Joel Feder.
1981: Sommerkleid aus Voile in zwei Tönen Grün. Der aus beiden Stoffarten zusammengesetzte Rock fügt sich einer langen Bluse an, die aufgesetzte Taschen mit rostfarbigem Bandbesatz zeigt. Um Ausschnitt und Ärmelchen sind dunklere grüne Blenden geführt.
1982: Jugendliches Sommerkleid aus bunt bedrucktem Voile. Seitlich tritt ein rosa Gürtel hervor, der mit schwarzer Schnalle geschlossen wird. Der Bluse fügt sich der Rock in dichten Reihfältchen an. Kimonoärmelchen.
1983: Sommerkleid aus zitronengelbem Bordürenstoff, mit dunkel Orange kombiniert. Vom unteren Rande steigt vorn ein gerader Streifen dunklen Materials auf, der in der Fortsetzung die Passe mit kurzem Ärmelansatz ergibt. Bindegürtel.
1984: Sommerkleid aus blau-weiß bedrucktem Voile mit gebogter weißer Passe und kleinerem Umlegekragen. Um diesen ist eine blaue Blende geführt, die vorn eingeschlungen in langen Enden herabhängt. Am Rockrande weiße Blende, blau abgesetzt.
1985: Sommerkleid aus grün gemustertem Foulardin mit gelben Schleierstoffärmeln. In Gelb ist auch die Blende am spitzen Ausschnitt gehalten. Der Glockenrock setzt in flachem Bogen an, die Rückenmitte freilassend.
1986: Jumperkleid aus blauem Frotté. Dunkler schattiertes Börtchen stattet den Vorderteil des Jumpers aus, der mit geknöpftem Schlitz und Täschchen verarbeitet ist. Flacher Kragen. Am Rock bilden sich seitlich Falten.
1987: Vormittagskleid aus lavendelblauem Crêpe Marocain mit plissiertem Rock. Die Kimonobluse hat seitliche Täschchen und gegürteten Rücken. Dem Umlegekragen liegt ein weißer Stoffkragen auf.
1988: Jumperkleid aus mandelgrüner Bastseide mit leichter, weißer Stickerei auf rostfarbenem Grund. Vornherunter geknöpft, ist das Modell auf den Schultern gereiht und mit kleinem Stehkragen versehen. Abstechende Taschen. Dazu Glockenrock mit seitlicher Falte.
1989: Besuchskleid aus jadegrüner Bastseide in moderner Prinzeßform mit glockig erweitertem Rand. Eine schwarze Bandschleife bildet die einzige Garnierung des vornehmen Kleides. Es hat einen kleidsamen Umlegekragen und breite Stulpen an den langen engen Ärmeln.
1990: Complet aus weißem Popelin in Verbindung mit großgeblümter Seide. Diese ist als Futter des langen Paletots sowie für dessen Kragen und Ärmelaufschläge verarbeitet, ebenso ergibt sie Westenlatz und Taschen des Kleides. Der hemdförmige Kleidschnitt erweitert sich am Rock durch eingelegte Falten.
1991 (Lydie): Nachmittagskleid aus erikafarbenem Crêpe de Chine, mit weißem Crêpe Georgette und orangefarbenem Bändchen garniert. Die mit Band benähten weißen Ärmelpuffen fügen sich zackig ein, harmonierend ist der Kragen gehalten. Am vorn ausgeschnittenen Glockenrock steigt linksseitlich eine Patte auf, der der Gürtel durchgezogen ist.
Lose beiliegende Postkarte, die sich über die Jahrzehnte am Papier festgeklebt hat:
Vorderseite der Postkarte (Maße: 14,9 x 10,4 cm / 5,87 x 4,10 in) zum Bestellen von Schnittmustern, adressiert an Herrn Carl Krüger (Lyon’s Filiale Osten), Berlin O 17, Große Frankfurterstr. 132, Laden. Für Eilbestellungen konnte auch der Fernruf Alexander 6069 gewählt werden.
Lose beiliegende Postkarte, die sich über die Jahrzehnte am Papier festgeklebt hat:
Rückseite der Postkarte (Maße: 14,9 x 10,4 cm / 5,87 x 4,10 in) zum Bestellen per Nachnahme von Schnittmustern und Abplättmustern.
1992: Blau-weiß kariertes Waschkleid mit Weste aus weißem Baumwollkrepp für junge Mädchen. Dem durchgehenden Schnitt sind vorn zu beiden Seiten sowie in der Rückenmitte Faltenfächer eingearbeitet. Schrägblenden bilden den weiteren Aufputz. Wildledergürtel.
1993: Jungmädchenkleid aus bedrucktem Musselin, mit weißem Voile garniert. Vorn und auf den Hüften eingelegte Falten geben dem durchgehenden Schnitt die nötige Weite. Kragen und Einsatz haben Rüschenbesatz. Winzige Ärmel.
1994: Reisekleid aus kariertem Wollstoff mit weißer Ripsgarnitur für junge Mädchen. In Jumperform mit Quetschfaltenrock ist das nette Modell gearbeitet. Der zackige Gürtel und die Besatzblenden am Vorderteil bestehen aus schrägem Material. In Manschettenhöhe sind die Ärmel in Säumchen abgenäht.
1995: Reisemantel aus grauem Kasha mit kariertem Besatz für junge Mädchen. Interessant ist die vordere Teilung mit dem durchgezogenen Gürtel, der gleichzeitig den Schluß bewirkt. Der Rücken fällt glockig weit. Kragen und Ärmelansätze bestehen aus kariertem Stoff.
1996 (Valentine): Sommerkleid aus blau-weiß gestreiftem Voile mit weißem Aufputz und blauer Stickerei für junge Mädchen. Unter einem schwarzen Ledergürtel setzt der Rock vorn in dichten Reihfalten, im übrigen glatt an. Der schmale weiße Einsatz hat Säumchenverzierung.
1997: Matrosenkleid für Mädchen von 6 bis 8 Jahren. Foto: Joel Feder.
1998: Strandkleidchen aus grünem Frotté mit bunt gesticktem Motiv für Mädchen von 4 bis 6 Jahren.
1999: Sommerkleid aus grünem Voile mit dunklerem grünen Besatz für Mädchen von 6 bis 8 Jahren.
2000: Spielkleidchen aus blauem Crépella mit Bandgürtel für Mädchen von 4 bis 6 Jahren.
2001: Kleid aus beigefarbenem Kasha für Mädchen von 6 bis 8 Jahren. Durchgezogener rosenholzfarbiger Gürtel.
2002: Hochsommerkleid aus fliederfarbenem Baumwollkrepp mit ceriserotem Bandbesatz für Mädchen von 6 bis 8 Jahren.
2003: Schulkleid aus königsblauem Rips mit Bandbesatz im gleichen Ton und weißer Gürtelblende für Mädchen von 10 bis 12 Jahren.
2004: Hängerchen aus blauem Voile mit rotgelber Stickerei und roter Häkelverzierung für Mädchen von 2 bis 4 Jahren.
2005: Hänger aus blauem Voile mit originell angebrachter Stickerei und Taschen für Mädchen von 2 bis 4 Jahren. Paspel in Rot.
2006: Kittelkleid aus weißem Waschstoff mit fraisefarbenem Aufputz für Mädchen von 2 bis 4 Jahren.
2007: Strandkleidchen aus geblümtem Voile mit weißem Kragen für Mädchen von 2 bis 4 Jahren. Schleife und Einfassung in Blau.
2008: Spielkleidchen aus grünem Leinen mit weißer Paspelverzierung für Mädchen von 2 bis 4 Jahren. Große Tasche mit Quaste.
2009: Sommerkleid aus blauem Frotté mit weißem Aufputz und Stickerei für Mädchen von 2 bis 4 Jahren.
2010 (Margot): Weißes Voilekleid mit großem aparten Kragen und farbig gesticktem Motiv für Mädchen von 2 bis 4 Jahren.
2011 (Fanny): Jackenkleid aus weißem Cheviot mit schwarzer Tresseneinfassung. Den mit leichter Glocke gearbeiteten Rock ergänzt eine halblange, gerade Jacke. Diese stattet ein schlanker Reverskragen und beiderseits eine Einschnittasche aus. Den knopfbesetzten Ärmeln stehen kleine Manschetten vor.
2012: Kostüm aus weißem Rips mit kräftig blau getöntem Besatz. Einreihig knöpfende Jacke mit Blendenschmuck, der das abstechende Material als schmaler Streifen sichtbar werden läßt. Darunter Taschen mit blauer Einfassung. Das Krägelchen ist ebenfalls in Blau gehalten. Gürtel mit Schnalle. Dem dazugehörigen Rock geben seitliche Faltenpartien eine größere Weite.
2013: Weißes Tuchkostüm mit rostfarbenem Aufputz. Die schräg übertretende Jacke hat seitliche Taschen, deren Patten dem Vorderteil angeschnitten sind. Den umgelegten weichen Revers fügt sich ein abstechender Kragen an. Hierzu passende Einfassung an den Ärmelaufschlägen und Patten. Rock mit aufspringenden Falten.
2015/16: Complet aus rostbraunem Rips, mit sandfarbenem Crêpe Georgette kombiniert. Der hellen Bluse fügt sich ein vorn gefalteter Rock dunklen Materials an. Effektvoll ist das Gürtelarrangement aus schmalen Blenden, das vorn hochgeführt ist und dazwischen broschierten Stoff sichtbar werden läßt. Langer Paletot mit Blendenschmuck und schlankem Reverskragen.
2017: Jackenkleid aus Covercoat mit bräunlichem Blendenbesatz an Kragen und Taschenpatten. Von letzteren steigt eine Teilung bis in Brusthöhe auf. Knopfschmuck. Die zu Revers umgelegten vorderen Ränder sind mit dem Kragen fest verbunden. Unten erweiterte Ärmel. Der Rock hat vorn eingelegte Falten.
2018: Kleines Gesellschaftskleid aus rotem Seidenmarocain mit Besatz aus violett schattiertem Moiréband. Dem durchgehenden Schnitt sind vorn zu beiden Seiten der Knopfreihe zwei Godets eingearbeitet, während nach hinten herumgreifend ein Glockenschoß ansetzt.
2019: Sommerkleid aus Wollmusselin mit weißer Opalgarnitur. Vorn und im Rücken ist der Schnitt glatt durchgehend und greift mit Falte auf den glockigen Rock, dessen Ansatz ein Bindegürtel deckt. Die Ränder des weißen Stoffes sind bogig eingefaßt.
2020: Nachmittagskleid aus rosa Crêpe Georgette mit effektvoller Seidenbandgarnitur, die in einer dunkleren Schattierung des Stoffes gehalten ist. Abwärts der Hüften ist das Band zu gleichmäßigen Schluppen arrangiert. Doppelter Kragen.
2021: Sommerkleid aus bedruckter Bastseide mit weißseidenem Aufputz. Ein dicht gereihter Rock, der sich vorn über einem schmalen Stoffteil öffnet, fügt sich der Bluse an, die hintere Mitte freilassend. Blenden und Jabot sind in Weiß gehalten. Ärmellos.
2022: Nachmittagskleid aus jadegrünem Crêpe Marocain mit hübscher Zackengarnitur, wodurch ein Jumpereffekt entsteht. Rock vorn eingefaltet.
2023: Jugendliches Kleid aus mandelgrünem Crêpe de Chine mit reichem Biesenschmuck am Ausschnitt, am Ärmel und an den vorderen Rockfalten.
2024: Apartes Nachmittagskleid aus marineblauem Crêpe Georgette, mit Lacktresse und weißem Crêpe Georgette garniert. Die abstechenden Blenden haben winzige Knöpfe als Besatz.
2025: Sportkleid aus apfelgrünem Wolltrikot mit Handstickerei am Kragen und Ärmel. Glatt durchgehende Form mit Täschchen und Gürtel.
2026: Prinzeßkleid aus rostbraunem Crêpe Marocain, unten wellig ausladend. Westchen und Krawatte sind in beige Crêpe Marocain gehalten. Vorn doppelte Knopfreihe.
Foto: Press-Photo.
2027: Sommerkleid aus orangefarbener Bastseide mit Lingerieaufputz. Godets fügen sich den Teilungsnähten vorn und im Rücken zwischen und lösen sich oben in Knöpfchen auf. Langettenabschluß am Kragen und an dem dreiteiligen Jabot.
2028: Jumperkleid aus lavendelblauem Crêpe Marocain mit weißem Aufputz und blauer Stickerei. Der Jumper wird vorn geknöpft und legt sich über einen ringsum gefalteten Rock.
2029: Sommerkleid aus schwarz-weiß kariertem Voile mit rotem Blendenaufputz. Seitliche Taschen statten den Gürtel aus, dem sich der Rock gereiht anfügt. Schräg übertretende Bluse.
2030: Elegantes Prinzeßkleid aus altrosa Crêpe de Chine, mit dunkler schattierten Atlasblenden effektvoll garniert. Dazu in Biesen abgenähtes Lätzchen aus écru Seidenmusselin mit passendem Kragen, der rüschenartig ausfällt.
2031: Kleid für den Landaufenthalt, bestehend aus rostbraunem Kaschmirrock und braun-beige karierter Weste über weißer Voilebluse. Diese ist mit Umlegekragen und langen Bündchenärmeln verarbeitet. An der Weste schräge Einschnittaschen.
2032: Dirndlkleid aus grünem Waschstoff mit Besatz in Blau und Gelb. Am bogig ansetzenden Rock gelbe Taschen, denen blaue Blenden zackig aufgebracht sind. Kimonobluse mit geknöpftem Schlitz.
2033: Kleidchen für die Sommerfrische aus großgeblümtem Waschstoff mit rotem Blendenschmuck. Den dicht gereihten Rock statten Taschen aus. Das plissierte weiße Jabot wird durch die vordere Knopfblende geteilt.
2034: Kleid für den Landaufenthalt aus leichtem grünem Wollstoff mit bunter Stickerei. Passe und Ärmelpuffen bestehen aus weißem Punktmull. Auf der linken Schulter Schnurschleife.
2035: Badecomplet aus neuartig bedrucktem Crêpe, mit glattem Stoff garniert. Über ein knappes Höschen legt sich die lange Bluse, die wiederum durch einen Paletot vervollständigt wird.
2036: Badeanzug aus bunt bedrucktem Crêpe. Der durch Falten erweiterte Kittel hat einen abstechenden kleinen Kragen und seitlich gebundenen Gürtel. Dazu knapp anliegendes Höschen.
2037: Badeanzug aus schwarzem Satin mit weißem Blendenbesatz. Die seitlich geteilte Jacke läßt den eigentlichen Anzug sichtbar werden. Gesticktes Abzeichen.
2038: Schwimm- oder Badeanzug aus gestreiftem Trikot, mit schmalen Blenden einfarbigen Materials garniert. Auf den Achseln Knopfschluß.
2039: Badecomplet aus gestreiftem Taffet. Bluse mit vorderem Schlitzeinschnitt, vom Kragen lang herabhängende Garniturenden. Dazu offener Paletot mit Taschen und breiten Revers.
2040: Sommerkleid aus fliederrotem Crêpe Georgette, mit Mattrosa kombiniert. In Bogenform fügt sich der Taillenteil aus hellem Material ein, im Rücken unter dem Bindegürtel spitz verlaufend. Drei Formvolants ergeben den Rock.
2041: Elegantes Sommerkleid aus rosenholzfarbenem Crêpe de Chine, mit Goldlaméband garniert. Ein weiter Formvolant bildet das Röckchen, das zur Ergänzung des durchgehend geschnittenen Kleides dient. Ärmellos. Am Vorderteil langer Schlitzeinschnitt.
2042: Hochgeschlossenes Nachmittagskleid aus altrosa Crêpe Marocain mit Besatz aus gelb-schwarz bedruckter Seide. Den Vorderteil garniert eine in Form geschnittene Seidenblende, mit der Kragen und Ärmelbündchen harmonieren. Ein Gürtel mit Schnalle deckt den Ansatz des Glockenrockes.
2043: Sommerkleid aus zart gemustertem Voile mit weißem Aufputz und schwarz eingefaßten Rändern. Vorn glatt durchgehend, ist das Modell im übrigen mit angesetztem Rock gearbeitet, der auf den Hüften durch Säumchen eingeengt ist.
2044: Sportkleid in Jumperform, aus aprikosenfarbenem Trikot hergestellt. Breiter Gürtel, der vorn gleichzeitig Taschen bildet. Die über den Gürtel greifende Knopfblende ist in gleicher Linie auch am Rock fortgeführt. Kleine Stehkragen.
2045: Jumperkleid aus blauer Waschseide mit plissiertem Rock. Vorn schräg übereinander tretend, wird der Jumper oben und auf der linken Hüfte geknöpft. Rechtsseitlich gesticktes Motiv. Kimonoärmelchen.
2046: Sommerkleid aus sandfarbener Bastseide mit karmoisinroter Seidenkrawatte und passender Blende am weißen Kragen. Der Jumper hat seitliche Taschen und legt sich über einen vorn gefalteten Rock.
2047: Sommerkleid aus fliederfarbenem Crêpe Marocain mit dunkler getöntem Seidengürtel. In einem hübschen Rostton ist der schmale Bandbesatz an der Garniturpatte und dem Krägelchen gehalten. Glockenrock.
2048: Sommerkleid aus großgemustertem Voile mit weißem Rüschenaufputz. Auf den Hüften gereiht, fügt sich der Rock einer langen Bluse an, die durch den Gürtel zusammengehalten wird. Durch Quereinschnitte entsteht vorn und im Rücken ein Passeneffekt.
2049: Sommerkleid aus karierter Bastseide mit weißem Aufputz. Eine farblich abstechende Blende faßt die Ärmelchen ein, desgl. die Garniturpatte am Gürtel, aus der lose Enden herabhängen. Auf den Hüften Säumchenschmuck.
2050: Sommerkleid aus bedrucktem Crêpe Georgette mit orangefarbenem Blendenaufputz. Interessant ist die Rückenpartie, deren Blendenschmuck auf den Hüften und vorn weitergeführt ist. Der Rock setzt gekräuselt an. Weißer Kragen.
2051: Sommerkleid aus lila Bastseide, mit bleufarbener gemusterter Seide garniert. Den Ausschnitt umgibt ein schlanker Kragen, dessen Enden zur Krawatte geschlungen sind. Unter den Taschen ansetzender Bindegürtel. Rock mit aufspringenden Falten.
2052: Tenniskleid aus hellblauem Leinen mit weißer Paspelverzierung. Durchgehend geschnitten, zeigt das Modell vorn eine eingesetzte Falte, die in einer Knopfpatte endigt. Geknöpfter Schlitz in der vorderen Mitte.
2053: Jumperkleid aus blauem und weißem Leinen für den Wassersport. Am Rock ist vorn eine breite Faltenpartie arrangiert. Der Jumper hat blauen Blendenbesatz mit passender Bandkrawatte und zeigt außerdem ein gesticktes Abzeichen. Eingesetzte Ärmelchen.
2054: Sportkleid aus weißem Leinen mit rotem Blendenbesatz. Vorn glatt durchgehend, setzt seitlich nach hinten herumgreifend ein Rock an. Abwärts der spitzen Taschen sowie im Rücken bilden sich Falten. Geknöpfter Schlitz.
2055: Tenniskleid aus weißem und weiß-rot gepunktetem Baumwollkrepp. Die Bluse ergänzt ein weißer gefalteter Rock, der von einer gemusterten Blende unterbrochen wird. Einseitige Tasche mit gesticktem Abzeichen und durchgeleitetem Gürtel. Roter Aufputz.
2056: Morgenrock aus erdbeerfarbenem Crêpe Marocain mit gestricktem Randabschluß am weißen Schalkragen. Zu diesem passend sind die Ärmel weiß abgesetzt. Schräg übertretender Vorderteil mit Bindeschluß.
2057: Hauskleid aus gelblichem Waschstoff mit lila Blende und passender Einfassung am Ausschnitt und Ärmelvolant. In der Taille lila Banddurchzug.
2058: Eleganter Morgenrock aus grünem Seidenmusselin mit rund geschnittenen weißen Volants. Schräg übereinandertretend ist das Modell unter einer weißen Rosette drapiert und hier verdeckt zum Schließen eingerichtet. Neben den Rüschen Säumchenverzierung. Weite Ärmel.
2059: Hauskleid aus rosenholzfarbenem Wollrips mit Spitzenkragen nebst passenden Aufschlägen. Am durchgehenden Schnitt legen sich vorn Falten ein, die an den glatten Achselstücken ihren Abschluß finden. Patten knöpfen auf den Gürtel. Gelbe Bandschleife.
2060: Hochgeschlossene Bluse aus blauer Bastseide mit rot-gelbem Bandbesatz. Vorn geknöpft, reiht sich die Bluse oben einer geraden Passe ein.
2061: Bluse aus türkisfarbenem Voile mit grauem Ledergürtel, der unter dem seitlich ansetzenden Schoß verschwindet. Gestickte Punkte. Passeneffekt.
2062 (Beatrice): Bluse aus weißer Waschseide mit Paspelverzierung und Schleife in Grün. An spitzen Einschnitten reiht sich der Stoff ein, eine Passe vortäuschend. Seitlich ansetzender Gürtel.
2063: Weiße Voilebluse mit Zäckchenabschluß am doppelseitigen Jabot und den Manschetten. Außerdem Säumchenschmuck. Der Westeneinsatz hat Knopfschluß.
2064: Bluse aus marineblauem Crêpe Marocain, mit roter Seide und Goldleder garniert. Schuppenartiger Besatz am Vorderteil, durch Einschnitte gezogen.
2065: Elegante Bluse aus rotem Crêpe de Chine mit weißer Stickereiverzierung. Einseitiges Jabot, das in den Kragen übergeht. Rechts Tasche.
2066: Trauerkleid aus Rips mit Seidenbesatz. Vorn und im Rücken ist das Modell glatt durchgehend gearbeitet, während seitlich ein plissierter Schoß ansetzt. Darüber hübscher Schnitteffekt mit Gürtel. Drei Knöpfe bewirken in der vorderen Mitte den Schluß. Bandschleife am seidenen Westchen.
2067: Trauerkleid aus leichtem Wollrips, mit Krepp garniert. Einem engen Rock liegt die vorn geteilte, lange Kasacke auf, deren Gürtel durch Einschnitte des Stoffes gezogen ist. Die Weste aus Trauerkrepp wird in der Mitte geknöpft und fügt sich einem Stehkragen gleichen Materials an. Von diesem hängen lose Garniturenden herab.
2068: Trauerkleid aus Crêpe Marocain mit Stickereiverzierung. Der durchgehende Schnitt öffnet sich am Rock in gleichmäßigen Abständen über schmalen Seidenteilen. Hierzu passend sind Lätzchen und Kragen sowie die Garniturenden aus Seide gearbeitet. Unten offene Ärmel.
„Für stärkere Figuren“.
2069: Nachmittagskleid aus grünem Crêpe Marocain mit weißem Aufputz für stärkere Damen. Sehr vorteilhaft ist dieses Modell mit dem tiefen Schalkragen und der schrägen Teilung am Vorderteil, unter der der Rock in tiefen Glocken ausfällt. Der Rücken ist längsgeteilt. Abstehende Manschetten.
2070: Sommerkleid aus Wollmusselin mit Besatz aus weißem Waschrips für stärkere Damen. Vorn schräg übereinander tretend, ist das Modell abwärts des Gürtels in Falten arrangiert. Gleicher Effekt im Rücken. Einsatz, Kragen und Ärmelaufschläge sind in Weiß gehalten.
2071: Sommerkleid aus bedrucktem Musselin mit erdbeerfarbenem Seidenbesatz für stärkere Damen. Unter dem seidenen Gürtel setzt der gefaltete Rock an, von dem Seidenblenden zur Schulter aufsteigen. Schalkragen und Ärmelgarnitur aus Seide.
„Für stärkere Figuren“.
2072: Nachmittagskleid aus Foulard mit marineblauem Seidenbesatz für stärkere Damen. Dazu eine Weste aus weißem Voile mit Säumchenschmuck und Perlmutterknopfschluß. In Weiß sind auch die Ärmelvolants gehalten. Vorn eingearbeitete Godets verleihen dem Rock die moderne Weite.
2073: Sommerkleid aus bedrucktem Musselin mit Weste aus weißem Säumchenvoile für stärkere Damen. Paspel im Ton des Musters säumt das weiße Jabot und den Schalkragen aus gemustertem Stoff, desgl. die Ärmelaufschläge. Vorn und im Rücken springt eine Falte auf. Die seitlichen Schoßteile falten dem Rock über.
2074: Prinzeßkleid aus rosenholzfarbenem Wollrips mit dunkler getönten Marocainblenden für stärkere Damen. Dem Latz aus hellem Crêpe Georgette liegt Silberspitze auf. Das Modell ist vorn und im Rücken geteilt und fällt am Saum glockig aus. Durch Blendenbesatz entsteht ein Gürteleffekt. Vorn Schleife.
St 611: Kopfkissenbezug mit Richelieustickerei und Rückwand (Stoffgröße 80/80), vorgezeichnet auf gutem Linon Mk. 3,50, prima handgestickt Mk. 15,-. Abplättmuster 2 Streifen 80 Pfg. (für Abonn.).
St 612: Nachttischdecke mit Lochstickerei (Stoffgröße 40), vorgezeichnet auf Halbleinen 75 Pf., auf gutem Linon 60 Pf., prima handgestickt auf Halbleinen 7 Mk. Abplättmuster, Preis 40 Pf. (für Abonn.).
St 613: Taschentuch-Sachet mit feiner Platt- und Lochstickerei (Stoffgröße 25/50), vorgezeichnet auf gutem Linon 50 Pf., prima handgestickt auf Linon 5,50 Mk., ungarniert. Abplättmuster 20 Pf. (für Abonn.).
St 614: Kopfkissenbezug m. Lochstickerei u. Rückwand (Stoffgr. 80/80), vorgezeichnet auf gutem Linon 3,50 Mk., prima handgestickt 15,50 Mk. Abplättm. 80 Pf. (f. Abonn.).
St 615: Nachttischdecke mit Richelieustickerei (Stoffgröße 40), vorgezeichnet auf Halbleinen 75 Pf., auf gutem Linon 60 Pf., fertig gestickt auf Halbleinen 8,50 Mk. Abplättmuster 80 Pf. (für Abonn.).
St 616: Runde Kissenplatte mit Richelieustickerei und Langettenabschluß, auch als Tablettdecke verwendbar (Stoffgröße 40). Vorgezeichnet auf Halbleinen 1,10 Mk., auf gutem Linon 90 Pf., fertig gestickt auf Halbl. 9,50 Mk. Abplättm. 40 Pf. (f. Abonn.).
St 617: Überschlaglaken mit Richelieu- und Weißstickerei, passend zum Bezug St 611 (Stoffgröße 150/210), vorgezeichnet auf gutem Linon 11 Mk., prima handgestickt ungarniert 34 Mk. Abplättmuster 1,60 Mk. (für Abonn.).
St 618: Paradehandtuch mit Richelieu- und Weißstickerei (Stoffgröße 65/125), vorgezeichnet auf Halbleinen 3,75 Mk., auf gutem Linon 3,25 Mk., fertig gestickt auf Halbleinen 17,50 Mk. Abplättmuster 80 Pf. (für Abonn.).
Artikel (Novelle):
Rosner, Karl (1873-1951), Das Gespenst der Liebe.
Werbung:
Stollwerck Gold, Ess-Schokolade.
Zeichnung/Illustration: Amsel.
Artikel (Novelle):
Rosner, Karl (1873-1951), Das Gespenst der Liebe;
Paula, Anna, Liebe Freundin! Ich rate Ihnen… .
Werbung:
Schwere Tafelsilberbestecke, M. Haas & Co. / Metallwarenfabrik, Mettmann, Rhld. 74;
„Rapide Verminderung übermäßiger Korpulenz erzielt durch eine Efucsa-Kur“, „Einhorn-Apotheke“, Berlin C. 19, Kurstraße 34/35;
„Kein Verblassen oder Auslaufen der Farben ärgert Sie wenn Sie immer nur rein indanthrenfarbige Stoffe und Garne aus Baumwolle, Leinen oder Kunstseide einkaufen“, Indanthren Stoffe.
Zeichnung/Illustration: unbekannte Signatur.
Artikel:
Paula, Anna, Liebe Freundin! Ich rate Ihnen… .
Werbung:
„Bohnerwachs? … Nur Wichs-Mädel – Das beste und sparsamste!“;
Kaloderma Weiss, Haut-Creme, F. Wolff & Sohn, Karlsruhe (Baden);
Harro – der Schuh der eleganten Dame.
Zeichnungen/Illustrationen: Kannemann; P. Kusche.
Artikel:
Knopf, Julius, Die eifersüchtige Frau. Skizze von Julius Knopf.
Werbung:
Warner’s „Corselette“, „Die weltberühmten Amerikanischen Modelle der Warner Corsets (fast stangenlos auf alle Fälle) für ‚Schlanke‘ und für ‚Starke‘“, The Warner Brothers Company (New York), Hamburg 6, Mercurstr. 35.
Artikel:
Knopf, Julius, Die eifersüchtige Frau. Skizze von Julius Knopf.
Werbung:
„Seidenweiches lockeres Haar durch ‚Schaumpon‘ mit dem schwarzen Kopf – Das altbewährte Kopfwaschpulver“ (Schwarzkopf Shampoo), Zeichnung/Illustration: unbekannte Signatur;
„Lupa“-Korsette und Hüftformer, Ludwig Paechtner, Dresden-A. 24-130, Bendemannstraße 15;
„Pallabona-Puder reinigt und entfettet das Haar auf trockenem Wege“;
Gegen Magerkeit „Orient. Kraft-Pillen“, D. Franz Steiner & Co. G.m.b.H., Berlin W. 30/475, Eisenacherstr. 16;
Dr. Richters Frühstücks-Kräutertee, Institut Hermes, München S. 55, Baaderstraße 8;
Stoffbüste Marke „A“, Merlitz & Co., Berlin SW 29, Willibald Alexis-Straße 40;
Bei Kopfschmerz, Migräne, Neuralgie, Zahnschmerz: Citrovanille D.R.P. in Apotheken, Hersteller Otto & Co., Frankfurt/Main-Süd.
Artikel:
Knopf, Julius, Die eifersüchtige Frau. Skizze von Julius Knopf.
Werbung:
„Sie darf nicht spritzen!“, Biox-Ultra Sauerstoff-Zahnpasta;
Elb’s Essig Essenz reicht monatelang, Max Elb A.-G., Dresden-A. 26;
Hausfrauentuch Treffer, Zeichnung/Illustration: Sandor, Leipzig;
7. Ausstellung „Nadel und Schere“ begleitet von Modevorführungen vom 28. bis 31. August 1926 im Saalbau Friedrichshain am Königstor in Berlin.
Artikel:
Knopf, Julius, Die eifersüchtige Frau. Skizze von Julius Knopf.
Werbung (Zur Reise und Erholung):
Drei Tage am befreiten Rhein, Sechs Tage in Dresden und der sächsischen Schweiz, Sieben Tage durch die Insel Rügen;
Bad Kissingen, Villa Johanna, Sanatorium für den gebildeten Mittelstand;
Tegernsee, Bayr. Hochland, Hotel Steinmetz;
Baden-Baden, Hotel Gunzenbach-Hof;
Bad Oeynhausen i. W. – Die Stadt ohne Stufen.
Artikel (Jugendschau):
Malkowsky, Emil Ferdinand (1880-1967), Wie Otto Bäcker Arbeit fand. Von E. F. Malkowsky;
o. V., Die Distel und der Apfelbaum.
Zeichnungen/Illustrationen: Hans Kossatz (1901-1985).
Unten rechts die Auflösung des Kreuzworträtsels aus Nr. 160.
Werbung:
Kaiser Borax – Macht zarten reinen Teint, Heinrich Mack Nachf., Ulm a/D.
„Der Rätselknacker“, Rätselseite für Rätselfreunde mit der Auflösung der Rätsel aus Nr. 160 rechts. Daneben befinden sich Rätsel mit den Namen Rösselsprung, Geist und Natur, Palindrom, Zweierlei, Wortverwandlung, Verwandlung, Ausland und Heimat und Magisches Quadrat.
Werbung:
Bei Appetitlosigkeit Dr. Hommel’s Haematogen;
Tafel-Silber, Besteckfabrik Frackmann, Leipzig-Schleuss. 5, Brockhausstr. 42;
Einfaches Mittel gegen Sommersprossen, Pickel, Mittesser und Damenbart von Frau O. Maack, B 5, Berlin SW 29, Willibald-Alexisstr. 31;
Crème Simon, Crème, Puder u. Seife „Simon“, Parfumerie Simon, 59 Fg. St-Martin, Paris;
Gegen lästige Haare „Hewalin-Haarentferner“, H. Wagner, Köln 133, Blumenthalstr. 99;
„Die Liebe des Mannes geht durch den Magen. Die Frau sollte es beachten und die Speisen mit Liebig Fleisch-Extrakt zubereiten. Diese eingedickte Fleischbrühe gibt dem fadesten Gericht kräftigen Wohlgeschmack“.
„Das Cape-Complet, der Schlager der Saison“.
LOUISE: Capekleid aus blauem Rips mit Lingeriekragen und weißem Wildledergürtel. Seitliche Faltenpartien geben dem Rock eine größere Weite. Das Cape ist auf den Schultern gereiht.
MARGOT: Cape-Complet aus holzfarbenem Kasha mit kariertem Taftjumper und flotter Schleife. Einer runden Passe fügt sich das Cape ringsherum gereiht an. Seitliche Täschchen statten den Jumper aus.
ALICE: Cape-Complet aus sandfarbenem Gabardine mit bunt gewirkter Seidenbluse. Diese wird durch ein Gürtelchen zusammengehalten und dem gruppenweise plissierten Rock fest angesetzt. Große Seidenrose am Kragen.
VALÉRIE: Capekleid aus rostbraunem Rips mit beigefarbenem Aufputz und plissiertem Rock. Schmale Blenden halten das Cape vorn zusammen.
PAULINE: Cape-Complet aus kariertem und einfarbigem Taffet hergestellt. Die Bluse stattet ein karierter Einsatz aus. Am Rock seitlich Falten.
„Smoking-Kostüm und Pelerinenmantel sind die neuesten Formen“.
ELIZABETH: Smoking-Kostüm, bestehend aus kariertem Wollstoff in Verbindung mit einfarbigem Tuch. An der mit Täschchen und tiefem Schalkragen gearbeiteten Jacke ist Durchsteckschluß angebracht.
ADÈLE: Smoking-Kostüm, bestehend aus fein gestreiftem Rock und glatter Tuchjacke mit Tresseeinfassung. Die umgelegten Revers verbinden sich mit dem hochgestellten kleinen Kragen. Durchsteckschluß.
EMILIE: Pelerinenmantel aus lila Kasha. Auf einem Knopf gestellt, ist das Modell mit tiefem Reverskragen gearbeitet.
DOROTHÉE: Kleid aus lavendelblauer Bastseide mit Passe und Falten. Vorn in ganzer Länge Knopfbesatz. Der aus drei Blenden gebildete Gürtel zeigt linksseitlich zierliche Schleifen mit Schnallen.
EDITH: Smoking-Kostüm aus rötlich-braunem Wollrips. Schmuckloser enger Rock. Dazu geschweifte Jacke mit eingesetzten Taschen und schlankem Reverskragen.
Eigenwerbung und Information des Verlages Gustav Lyon, Berlin SO.
Links befinden sich eine Auflistung sämtlicher Auslandfilialen in Europa, Amerika, Afrika und Australien sowie die Tarife für Lyon’s Schnittmuster und Abplättmuster.
Lyons Monatsausgaben: Modenschau, Moderne Toiletten, Deutsche Modelle, Wiener Chic, Très Chic, Praktische Schneiderkleider.
Lyons Saison-Ausgaben (halbjährlich): Lyons Modealbum, Elite, Création, Mäntel- und Kostüm-Album, Blusen-Neuheiten, Lyons Kindermoden, Lyons Wäschealbum, Ball-Album, Masken-Album, Moderne Hüte, Lyons Handstickereien.
Impressum der Illustrierten Modenschau.
Artikel:
O. V., Anekdoten aus aller Welt;
o. V., Thalysia-Reform-System.
Werbung:
„Schon wieder 2 Pfd. zugenommen! Ja liebe Kläre warum benutzt Du nicht wie ich den Punkt-Roller“, Fabrik orthopäd. Apparate L. M. Baginski, Berlin-Pankow 14, Hiddenseestraße 10, Zeichnung/Illustration: Lingen (?);
Klöppelspitzen, Brinkmanns Spitzenversand, Langerfeld-Barmen;
Roh-Seiden für Wäsche, Kleider und Anzüge, Samthaus Schmidt, Hannover 16 S.;
Kunst- und Kurbelstickereien nach jedem Modenbild fertigt Anna Weise, Berlin S 14, Annenstraße 46;
Porzellan-, Eß- u. Kaffeegeschirre, Joh. Chr. Eberlein, Porzellangroßhlg., Pößneck 98 (Thür.);
Mittel gegen Damenbart von Frau F. Ulke, Köln-Nippes 7, Neusserstraße 171;
Metallbetten, Stahlmatratzen, Kinderbetten, Eisenmöbelfabrik Suhl, Thüring.;
„1926. Ihr Schicksal“, Fr. Baars, Potsdam 18, Postfach;
Samte und Waschsamte von Samthaus Schmidt, Hannover 16;
Bubikopf ohne Haarschneiden mit dem 3 teiligen Haarhalter „Page“, Neuland, Berlin C2, Schließfach 25 (C);
Hemdentuche vom Großversandhaus Max Frank, Baden-Baden 117.
St 619: Kissen (45/65) mit Buntstickerei und Rückwand, vorgezeichnet auf naturfarbigem Rips Mk. 2,-, auf weißes Halbleinen Mk. 2,75, passendes Stickmaterial Mk. 1,50, fertig handgestickt Mk. 18,50. Abplättmuster, Preis 80 Pf. (für Abonn.).
St 620: Kissen (50/70) mit Buntstickerei und Rückwand, vorgezeichnet auf schwarzem Tuch Mk. 6,-, auf schwarzem Baumwollrips (50/65) mit Rückwand Mk. 2,50, passendes Stickmaterial Mk. 2,50, prima handgestickt auf Tuch Mk. 21,-. Abplättm., Preis 80 Pf. (für Abonn.).
St 621: Kissen (50/70) mit Buntstickerei und Rückwand, vorgezeichnet auf terrafarbigem Filztuch Mk. 5,20, auf mode Tuch Mk. 6,-, passendes Stickmaterial Mk. 2,50 prima handgestickt auf terra Filztuch Mk. 20,50. Abplättmuster, Preis 80 Pf. (für Abonn.).
St 622: Kissen (45/65) mit farbiger Stickerei und Rückwand, vorgezeichnet auf naturfarbigem Rips Mk. 2,-, passendes Stickmaterial Mk. 2,-, fertig gestickt Mk. 14,-. Abplättmuster, Preis 80 Pf. (für Abonn.).
St 623: Elegantes Kissen (50/70) mit Buntstickerei und Rückwand, vorgezeichnet auf schwarz Tuch Mk. 6,-, auf gutem schwarzem Rips Mk. 4,-, passendes Stickmaterial Mk. 3,-, prima handgestickt Mk. 22,50. Abplättmuster, Preis 80 Pf. (für Abonn.).
St 624: Kissen (45/65) mit mehrfarbiger Stickerei und Rückwand vorgezeichnet auf orange Filztuch Mk. 4,50, auf orange oder mode Rips Mk. 3,-, passendes Stickmaterial Mk. 2,-, fertig gestickt auf orange Filztuch Mk. 20,-, auf orange Rips Mk. 18,-, Abplättmuster, Preis 80 Pf. (für Abonn.).
>