Heft Nr. 164, August 1926

Modeabbildungen und redaktionelle Inhalte aus der deutschen Illustrierten Modenschau Nr. 164 vom August 1926. Herausgegeben vom Verlag Gustav Lyon, Berlin.

Seiten insgesamt: 52 (vollständig online)

Scanformat: 22,8 x 30,5 cm / 8,98 x 12,00 in


Titelseite der deutschen Illustrierten Modenschau Nr. 164 vom August 1926.

„Wir verschenken 30000 M[ark] zu Weihnachten! – Näheres in diesem Heft“.
Beschreibungen des farbigen Umschlagbildes.
2268: Jumperkleid aus lavendelblauem Crêpe de Chine. Als Garnierung dient ockerfarbenes Band mit rosa Randabschluß.
2269: Besuchskleid aus rosa Crêpella mit plissiertem weißen Westeneinsatz. Bandbesatz in Rosa und Blau.
2270: Apartes Kleid in einer Zusammenstellung von grauem Crêpe Georgette und marineblauem Crêpe Marocain. Hübscher Bandbesatz. Ecru Spitzenkragen.
Artikel:
O. V., Anekdoten aus aller Welt.
Werbung:
„Schau in den Spiegel“, Schaumpon mit dem schwarzen Kopf, Schwarzkopf-Shampoo mit einem Bild der schwedischen Filmschauspielerin Anna Lisa Ryding (1903-1982);
Bei Kopfschmerz, Migräne, Neuralgie, Zahnschmerz Citrovanille D. R. P. in Apotheken, Hersteller Otto & Co., Frankfurt/Main-Süd;
Haut-Creme Kaloderma-Weiss, F. Wolff & Sohn, Karlsruhe (Baden).
Zeichnung/Illustration: A. Kusche.
Titelseite der Modenschau Nr. 164 vom August 1926.
Artikel:
Maibauer, Dr. Fritz, Moderne Bildnisphotographie.
Im unteren Zentrum der Seite wird eine Fotografie der deutschen Filmschauspielerin Lil Dagover (1887-1980) präsentiert.
Foto: Atelier Riess, Berlin (Frieda Gertrud Riess, 1890-ca.1955).
Artikel:
Maibauer, Dr. Fritz, Moderne Bildnisphotographie.
Im Zentrum der Seite ist ein fotografisches Kinderbildnis abgebildet, das drei Mädchen in weißen Kleidchen und mit Schleifen im Haar zeigt.
Foto: Ernst Sandau, Berlin.
Artikel:
Maibauer, Dr. Fritz, Moderne Bildnisphotographie.
Die Fotoaufnahme im Zentrum der Seite zeigt eine Dame in einem Stilkleid.
Foto: [Baron] M[ario] von Bucovich (1884-1947), Atelier Schenker.
Artikel:
Ernst, Otto, Der Karthäuser. Skizze von Otto Ernst;
Malkowsky, Emil Ferdinand (1880-1967), Der Mondstrahl und die kleine Welle.
Vier Fotografien aus verschiedenen deutschen Filmen.
Die Bilderklärungen lauten „Szenenbild aus dem berühmten expressionistischen Filmwerk ‚Das Kabinett des Dr. Caligari‘“ (Werner Kraus [1884-1959], Conrad Veidt [1893-1943], Lil Dagover [1887-1980]), „Camilla Horn [1903-1996], die Darstellerin des Gretchen in dem neuen großen Filmwerk des [sic!] Ufa: ‚Faust‘. Regie: F[riedrich] W[ilhelm] Murnau [1888-1931]“ sowie „Henny Porten [1890-1960] in ihrer neuen Doppelrolle in ‚Wehe, wenn sie losgelassen.‘ (Photo. Ufa.)“
Fotos: Ufa.
Artikel:
Ernst, Otto, Der Karthäuser. Skizze von Otto Ernst.
Die Geschichte ist mit einer Zeichnung illustriert, die einen sitzenden Mann und eine sitzende Frau in einem Wohnzimmer zeigen. Das Bild hat die Bildunterschrift „Kannst du mir nicht ein bißchen daraus vorlesen“.
Zeichnung/Illustration: unleserlich, Mc King (?).
Artikel:
Ernst, Otto, Der Karthäuser. Skizze von Otto Ernst.
Die Geschichte ist mit einer Zeichnung illustriert, in der ein Mann eine Frau trägt. Das Bild hat die Bildunterschrift „Er nahm sie mit jäher Zärtlichkeit auf seine Arme“.
Zeichnung/Illustration: unleserlich, Mc King (?).

Werbung/Information:
Rechts neben dem Artikel befindet sich eine Verlagsinformation an die Leserinnen „Wir verteilen an unsere Leserinnen Präsente im Werte von 30.000 Mark – Den genauen Verteilungsplan bringt das Septemberheft der MODENSCHAU, Verlag Gustav Lyon.
Zeichnung/Illustration: R. Growald.
Artikel:
Sell, Anita, Die schöne deutsche Heimat von Anita Sell.
Der Artikel zeigt zwei Fotografien im Zentrum der Seite mit den Bildunterschriften „Helgoland: Der Fels in der Nordsee“ und „An Rügens Kreideküsten“.
Fotos: W[aldemar] Titzenthaler (1869-1937), Berlin.
Artikel:
Sell, Anita, Die schöne deutsche Heimat von Anita Sell;
Ernst, Otto, Der Karthäuser. Skizze von Otto Ernst.
Werbung:
Gegen Sommersprossen, rapide Haarentfernung, biologische Haarkur, gegen Nasenröte, Wimpern und Brauen, Schönheit des Gesichts in 5 Minuten, rassige Beine, Faltenglätter, Gesichts-Emaille, Schröder-Schenke, Berlin W 21, Potsdamer Straße 26b.
Artikel:
Ernst, Otto, Der Karthäuser. Skizze von Otto Ernst.
Werbung:
„Elektrolux. Der Staubsauger. Keine Wohnung ohne Elektrolux – Vorteilhafte Anschaffungsbedingungen“.
Artikel:
Ernst, Otto, Der Karthäuser. Skizze von Otto Ernst;
B., M., Die Fügung des Schicksals.
Werbung:
„Stuhlverstopfung im Sommer“, Brotella-Darm-Diät nach Professor Dr. Gewecke, Wilhelm Hiller, Chem. u. Nahrungsmittel-Fabrik, Hannover;
„Meine schlanke Figur“, Sascha-Reduzierer, Dr. Ballowitz & Co., Berlin-Pankow 10, Arkonastr. 3.
Artikel:
B., M., Die Fügung des Schicksals.
Werbung:
Bleyle Westen, „vornehme Gebrauchsweste“, Fabrik Wilh. Bleyle G. m. b. H., Stuttgart W 23;
„Ein Vergnügen nur mit Dalli“, höchste Heizkraft mit der Dalli-Plättmaschine die mit Dalli-Glühstoff betrieben wird, Deutsche Glühstoff-Gesellschaft, Dresden 28;
Elb’s Essig Essenz reicht monatelang, Max Elb A.-G., Dresden.
Artikel:
O. V., Modebericht.

2271: Einfaches Straßenkleid aus grünem Wollstoff mit hochgeschlossener heller Crêpe de Chine-Weste und Hornknöpfen. Lackgürtel.
2272: Eleganter Capemantel aus schwarzem Atlas, mit weißem Kaschmir garniert.
2273: Pelerinenmantel aus sandfarbenem Kasha mit Knopfgarnitur und leichter Stickerei am Kragen.
Fotos: Press-Photo.
2274: Capekleid aus blauem Rips mit bedrucktem Crêpe de Chine-Jumper. In Gruppen arrangierte Falten statten den Rock ringsherum aus. Ein blaues Gürtelchen mit Schnalle hält den mit Umlegekragen und langen Bündchenärmeln verarbeiteten Jumper zusammen. Dazu Cape mit Passe und vorn eingeschlungenen Enden.
2275: Herbstkleid aus lavendelblauem Kasha, mit rostfarbenem Crêpe de Chine kombiniert. Hochgeschlossene Form, der sich vorn in ganzer Länge ein plissierter Einsatz zwischenfügt. Die darüber greifenden kleinen Gürtelspangen sind durch Schnallen gezogen. Plissierte Ärmelpuffen nebst passendem Kragen. Eine braune Pelzrolle beschwert den Rock.
2276: Capekleid aus rosenholzfarbenem Rips mit zweifarbig abgetönter Stickerei. Diese ist in Gürtelform arrangiert und vorn als schmaler Streifen heraufgeführt, sie wiederholt sich in den Kragenecken. Plissierter Rock. Cape mit eingeschlungenen Enden.
2277: Herbstkleid aus fein gestreiftem Wollstoff mit weißer Ripsweste, der jederseits eine quergestreifte Blende aufliegt. Die angeschnittenen Gürtelteilchen hält eine Schnalle zusammen. Glatter Rücken. Am Stehkragen schmaler weißer Überschlag.
2278: Straßenkleid aus grünem Rips mit weißseidener Weste. Die aufliegenden Vorderteile haben gefällige, schlanke Revers und kleine Gürtelteile, die eine Schnalle vereinigt. Im Rücken ist der gleiche Effekt durch eine Biese markiert. Gegenfalten erweitern den Rock.
2279: Herbstkleid aus marineblauem Rips m[it] effektvollem Bandbesatz in lebhaftem Streifenmuster. Plisseeteile fügen sich vorn und im Rücken zwischen, wobei in Taillenhöhe ein Gürteleffekt entsteht. Kreuzweise übereinander tretende Halsblende aus Band und passende Garnierung vornherunter sowie an den Ärmeln.
2280: Straßenkleid aus beigefarbenem Crêpe Marocain mit leichter Stickerei und Bandbesatz. Plisseeteile fügen sich dem Vorderteil der Taille zwischen, auch der Rock ist seitwärts plissiert. Im Rücken Knopfschluß. Eine in Form geschnittene Gürtelblende greift spitz auf die Rockmitte über. Dazu kleiner Umlegekragen aus pfirsichfarbenem Crêpe Georgette.
2281: Herbstkleid aus fliederrotem Kasha mit Stickerei und Pelzbesatz. Am Rock fügt sich vorn sowohl als rückwärts eine Plisseebahn zwischen, wobei ein Gürteleffekt entsteht. Knopfschmuck. Die schlanken Ärmel haben Formmanschetten, die passend zum Kragen mit Pelz abgesetzt sind.
2282: Kleines Gesellschaftskleid aus maisfarbenem Crêpe de Chine, mit bedruckter und einfarbig blauer Seide garniert. Dem blendenbesetzten Rock liegt bis auf die vordere Mitte eine plissierte Tunika auf, die ein schmaler blauer Streifen säumt. Harmonisierender Paspel deckt die Eingriffe der Täschchen oberhalb des Gürtels. Aparte Kragenform.
2283: Abendkleid aus fuchsiarotem Crêpe Georgette mit Goldperlenstickerei und Applikation von Goldlaméband. Über einen ziemlich engen Rock fällt die weite Tunika, die oben durch Säumchen eingeengt ist. Die ärmellose Taille bauscht sich über einem faltigen Gürtel mit eingeschlungenen Enden.
2284: Abendkleid aus schwarzem Taffet mit plissierten weißen Rüschen. Diese sind vorn an der Taille bogig arrangiert und wiederholen sich in breiterer Ausführung an der ziemlich weiten Schürzenbahn, die dem sonst ganz glatten Rock aufliegt.
2285: Abendkleid aus fliederfarbenem Crêpe de Chine mit effektvoller Garnierung aus abschattierten lila Bandrüschen. Silberlamé ergibt den engen Rock, über den eine glockig geschnittene Tunika fällt. Von der Schulter flattern violette Bandenden herab. Große Gürtelrosette mit verschiedenfarbigen Bandschluppen.
2286: Übergangskleid aus grauem Crêpe Marocain mit schmalem Bandbesatz in Karmoisinrot und Blau. Übereinanderfallende Volants, vorn spitz ausgeschnitten, bilden den Rock. Über dem Gürtelchen ist die Bluse gebauscht, der sich ein hochgestellter Kragen anfügt. Blaue Bandschleife.
2287: Straßenkleid aus rosenholzfarbenem Rips, mit zitronenfarbenem Crêpe Georgette und gelb-schwarzem Band garniert. In Hüfthöhe fügt sich der Stoff gereiht an. An der Taille entsteht vorn ein Westeneffekt, unter dem das helle Jabot verschwindet. Durchgezogener Gürtel. Kragen und Ärmelvolants in Gelb.
2288: Beigefarbenes Kashakleid mit gelb-orange gestreiftem Bandbesatz. Am plissierten Rock bleibt die vordere Mitte glatt und zeigt Stoffknöpfe als Besatz. Der darüber liegende Jumper hat schräge Einschnittaschen und einen flott eingeschlungenen Kragen. Gebauschte Ärmel.
2289: Elegantes Nachmittagskleid aus fliederfarbenem Taffet mit Rüschenaufputz. Den ziemlich weiten Rock ergänzt die bogig geschnittene Hüftpasse, die vorn in den schmalen Gürtel übergeht. Um den Ausschnitt Rüschengarnitur, die in einem flott eingeschlungenen Krägelchen endigt. Rüschenbesatz auch am Ärmel.
2290: Anzug aus schwarzem Kammgarn für Konfirmanden von 14 bis 16 Jahren. Umgeschlagenes Beinkleid. Dazu einreihig knöpfende Jacke mit Reverskragen und Pattentaschen.
2291: Anzug aus marineblauem Cheviot für Konfirmanden von 14 bis 16 Jahren. Doppelreihig knöpfende Jacke mit Reverskragen sowie Brust- und Seitentaschen. Umgeschlagenes Beinkleid.
2292: Abendkleid aus aprikosenfarbenem Crêpe Georgette für junge Mädchen. In einem hübschen Fliederton sowie in Gold ist die Stickerei ausgeführt. Fliederroter Seidenpaspel säumt alle Ränder. Zwei dicht gereihte Bahnen erweitern den Rock. Gürtung im Rücken.
2293: Abendkleid aus grünem Goldbrokatstoff für junge Mädchen. Ein doppelter Volantrock ergänzt die ärmellose Bluse. Goldspitze füllt den Ausschnitt, den ein grüner Schalkragen mit Schleife gefällig abschließt.
2294: Konfirmationskleid aus schwarzem Crêpe de Chine, mit plissiertem Seidenband garniert. Die Weite des durchgehend geschnittenen Kleides halten in der Hüftlinie Säumchen ein, wodurch ein Gürteleffekt entsteht. Am Vorderteil wird durch Seidenband ein Westeneinsatz markiert. Bandschleife.
2295: Schwarzes Sammetkleid für Konfirmandinnen. Unter dem faltigen Seidengürtel setzt ein gereihter Rock an, dessen wasserfallartige Drapierung mit Seide gefüttert ist. Seidenblume als Abschluß des Gürtels. Ausschnitt und Ärmelchen festigt Seidenpaspel.
2296: Konfirmationskleid aus schwarzem Crêpe Georgette. Interessant sind die hochgestellten Motive gereihten Stoffes, die sich in der Hüftlinie aneinanderreihen und mit ihrer Spitze auf die eingearbeiteten Godets treten. Eine Formblende begleitet den Halsausschnitt.
2297 (Eugenie): Schwarzes Popelinkleid mit Seidenbesatz für Konfirmandinnen. Vorn sowohl als in der Rückenmitte ist das Modell gefaltet und beiderseits davon mit Seidenblenden garniert. Knopfgruppen täuschen einen Westeneinsatz vor. Zierlicher Kragen. Die Ärmel haben Manschetten als Abschluß.
2298: Tanzkleid aus rötlicher Spitze und gleichfarbigem Seidenmusselin für junge Mädchen. Den aus drei Spitzenvolants gebildeten Rock ergänzt die seidene Taille, die sich auf den Schultern einreiht und durch ein Spitzenlätzchen ergänzt wird. Vom Schärpengürtel hängt eine künstliche rote Mohnranke herab.
2299: Tanzkleid aus rosa Taffet für junge Mädchen. Die Taille hat einen doppelten Schulterkragen und tritt bogig über den Rock, dem schmale Schärpenteile gleichmäßig aufgarniert sind. Seitlich ist die Taille an Quereinschnitten gebauscht. Große Stoffblume auf der linken Hüfte.
2300: Ballkleid aus aprikosenfarbenem Seidenmusselin mit grünlich blauem Bandbesatz für junge Mädchen. Seidenband verschiedener Breite stattet den sehr weiten Rock aus, der oben in Zackenform auf einen gereihten Stoffstreifen tritt. Ärmellose glatte Taille.
2301: Tanzkleid aus pastellblauem Crêpe de Chine mit violetter Seidenbandschärpe für junge Mädchen. Im Ton des Bandes ist die zierliche Stickereibordüre am bogig übertretenden Taillenrande ausgeführt. Der weite Rock hat gleichfalls Bogenabschluß.
2302: Blaues Ripskleid mit Plisseerock und plissiertem weißen Crêpe de Chine-Kragen für Mädchen von 6 bis 8 Jahren.
2303: Übergangsmantel aus fliederfarbenem Kasha mit Schalkragen und durchgezogenem Gürtel für Mädchen von 14 bis 16 Jahren.
2304: Jumperkleid aus blauem Crêpe de Chine mit silbergestickter Borte und Plisseerock für Mädchen von 8 bis 10 und 10 bis 12 Jahren.
2305: Kleidchen aus blauem Crêpe Marocain mit weißem Aufputz für Mädchen von 4 bis 6, 6 bis 8 und 8 bis 10 Jahren. Schwarzer Lackgürtel.
2306: Sandfarbenes Ripskleid mit rotem Wildledergürtel für Mädchen von 8 bis 10 und 10 bis 12 Jahren.
2307 (Irène): Jumperkleidchen aus rotkariertem und glattem roten Stoff für Mädchen von 6 bis 8 und 8 bis 10 Jahren.
2308: Beigefarbenes Kashakleid mit bleu Stickereiverzierung und passendem Kragen für Mädchen von 6 bis 8 und 10 bis 12 Jahren. Schleife in dunklerem Blau.
2309: Tanzkleid aus zitronenfarbenem Crêpe Satin mit Boleroeffekt. Grünes Seidenband formt den Gürtel und dient als Garnierung des unteren Rockrandes.
2310: Ballkleid aus rosa Crêpe Georgette mit Stickereiverzierung über einem Unterkleid aus Silberlamé. Fliederfarbener Schärpengürtel, der einem Kranz kleiner Silberrosen durchgezogen ist. Silberblende am spitzen Ausschnitt.
2311: Ballkleid aus bleufarbenem Crêpe de Chine mit effektvollem Bordürenmuster aus fliederrotem Seidenband. Dazu Silberlamégürtel. Um den spitzen Ausschnitt Crêpe Georgette-Blende in hellerem Bleu.
2312: Kleines Gesellschaftskleid aus aprikosenfarbenem Seidenmusselin mit violettem Aufputz. Glatt durchgehender Schnitt, der sich vorn durch einen Faltenteil erweitert. Zu beiden Seiten des Gürtels und am Ausschnitt hübsche Bändchenarbeit.
2313: Übergangsmantel aus kariertem Bordürenstoff. Gerade Form, mit einem Knopf zu schließen. Einfarbiges Tuch bekleidet die vorderen Ränder. Schräge Taschen.
2314: Übergangsmantel aus in sich kariertem Kasha mit Gobelinstickerei auf den großen Taschen. Offen und hochgeschlossen zu tragen. An den Ärmeln Blendenschmuck.
2315: Herbstmantel aus beigefarbenem Velours mit reichem Biesenschmuck und Nutriakragen. Schräg übereinandertretende gerade Form mit aufgesetzten Taschen.
Fotos: Joel Feder (New York, USA).
2316: Jumperkleid aus braun kariertem Wollstoff und beigefarbenem Crêpe de Chine zusammengestellt. Braune Bandkrawatte. Aus zweifarbigem Band geflochtener Gürtel nebst passenden Manschetten.
2317: Capekleid aus madonnenblauem Kasha mit weißem Crêpe Georgette-Kragen und Aufputz aus plissiertem schwarzen Ripsband. Nach links überknöpfender Vorderteil, an dem sich eine Tasche bildet. Auf der Hüfte eingelegte Falten werden von Knöpfen gehalten.
2318: Jackenkleid aus bräunlichem Kasha mit Blendenbesatz in Schwarz, Gelb und Weiß. An der etwas linksseitlich schließenden Jacke ist der Kragen zu einem flotten Knoten eingefaltet.
2319: Straßenkleid aus dunkelblauem Crêpe de Chine mit buntem Soutachebesatz. Der Rock zeigt bis auf die hintere Mitte ein fächerförmiges Plissee, dem sich unten Soutache einfügt. Hierfür wäre auch gestreifter Stoff geeignet. Jackenartige Taille mit weißem Kragen und Latzeinsatz.
2320: Kleines Abendkleid aus rosa bedrucktem und einfarbigem Seidenmusselin. Als Garnierung bleu eingefaßter Silbergalon. Von den Godets steigen Säumchenstreifen zu verschiedener Höhe auf.
2321: Teekleid aus weißem Crêpe de Chine mit schwarzem Seidenbesatz und zartfarbiger Perlenstickerei. Dreifacher Volantrock mit seitlichem Schluppenarrangement. Schmale Krawatte.
2322: Gesellschaftskleid aus hellblauem Crêpe Georgette mit weißer Perlenstickerei, die als Berandung der Formblenden dient und sich an den Ärmeln wiederholt. Vorn Quaste.
2323: Abendkleid aus absynthgrünem Crêpe de Chine mit Goldspitzenbesatz. Dem Rock liegt eine weite, vorn geteilte Tunika auf. Spitzengürtel mit goldfarbener Bandschleife. Ärmellos.
2324: Kleid aus rosenholzfarbenem Seidentrikot mit kleinem Spitzenkragen nebst passenden Manschetten. In Glockenform geschnittene, vorn geteilte Tunika, unter der ein enger Rock sichtbar wird.
2325: Nachmittagskleid aus sandfarbenem Crêpe de Chine mit eingestickten Punkten. Der Rock ist in halber Höhe plissiert und fällt unten volantartig aus.
2326: Kleid aus braunem Rips und gleichfarbigem Crêpe Georgette für die Bluse. Gürtel, Kragen und Manschetten bestehen aus ombriertem Band.
Fotos: Press-Photo; Joel Feder (New York, USA).
2327: Übergangskleid aus blauem Wollrips. Interessant ist die Faltenbildung am Rock mit den oben abgestuften Zacken, von denen die vorderen den bis zur Schulter hochgeführten Falten aufknöpfen. Im Rücken hängen drapierte Garniturteile herab.
2328: Herbstkleid aus marineblauem Kasha, mit seidenem Bordürenstoff garniert. Vorn und seitlich öffnet sich der hemdförmige Schnitt über dem Bordürengewebe, aus dem auch der zierliche Kragen, Krawatte und Ärmelbesatz geformt sind. Säumchen engen die obere Weite ein.
2329 (Dolly): Kasacke-Kleid aus rosenholzfarbenem Crêpe Marocain mit ausgebogten Rändern. Dazu Kragen und Manschetten aus weißem Crêpe Georgette. An der linken Seite erscheint die Kasacke aufgeknöpft, eine Verzierung, die sich an den Ärmeln wiederholt. Bindegürtel.
2330: Übergangskleid aus kariertem und einfarbigem Wollstoff. Über den plissierten Doppelrock legt sich ein Jumper glatten Materials, der mit seitlichen Täschchen ausgestattet ist. Für Kragen und Aufschläge ist der karierte Stoff gewählt. Phantasieschnalle am Gürtel.
2331: Mantel aus bleu Tuch mit Caperücken für Mädchen von 6 bis 8 und 8 bis 10 Jahren. Schwanrollen statten Kragen und Ärmel aus.
2332: Modefarben karierter Wollstoffmantel mit braunem Kaninbesatz für Mädchen 10 bis 12 Jahren. Ein plissierter Capeteil liegt dem Rücken auf. Vorn jederseits Faltengruppe.
2333: Pelerinenmantel aus jadegrünem Kasha für Mädchen von 12 bis 14 Jahren. Einreihig geknöpft, zeigt das Modell jederseits ein Täschchen. Plisseeteile fügen sich der Pelerine ein.
2334: Pelerinenmantel aus rosenholzfarbenem Rips für Mädchen von 8 bis 10 Jahren. Seitlich hat die Pelerine Öffnungen zum Durchgreifen der Arme. Auf den Hüften Falten.
2335: Pelerinenmantel aus schottisch kariertem Wollstoff mit durchgezogenem braunen Lackledergürtel für Mädchen von 8 bis 10 und 12 bis 14 Jahren. Braune Einfassung am schräg karierten Revers.
2336: Pelerinenmantel aus lavendelblauem Kasha mit Besatz aus grauem Kanin für Mädchen von 10 bis 12 und 12 bis 14 Jahren. Die pelzbeschwerten seitlichen Schoßteile falten vorn und im Rücken über.
2337/38: Elegantes Complet aus schwarzem Taffet und blonder Spitze für die Bluse, die mit kleidsamem Jabot verarbeitet ist. Effektvoll ist die Jacke ganz in Fältchen abgenäht. Falten erweitern den Rock. Gürtel mit Phantasieschnalle.
2339/40: Complet aus beigefarbenem Crêpe Marocain mit Stickereiverzierung im gleichen Ton. Das Kleid hat einen vorn zackig übertretenden Rock und seitlich ansetzenden Gürtel. Um den Ausschnitt legt sich grünes Seidenband, das vorn durch Einschnitte gezogen, in langen Enden herabfällt. Bandschmuck auch am losen offenen Jäckchen mit den halblangen Ärmeln.
2341: Jumperkleid aus pistaziengrünem Crêpe Marocain. Ripsband in einem satten Grün sowie in Gelb bildet die effektvolle Garnierung. Dazu weißer Bubenkragen, aus dessen Einschnitten die lose flatternden Bandenden hervortreten. Durchgezogener Bandgürtel mit Schnalle. Rock vorn eingefaltet.
2342: Übergangskleid aus blau-weiß kariertem und einfarbig blauem Kasha. Dem engen Rock liegt eine mit karierter Blende abgesetzte Faltentunika auf, die die hintere Mitte frei läßt. Der dazugehörige Jumper hat seitliche Täschchen und einen Stehumlegekragen mit flotter Schleife.
2343: Marineblaue Crêpe Marocain Bluse mit Besatz aus modefarbenem Crêpe Georgette. Außerdem Säumchenschmuck. Schleife am Ausschnitt.
2344: Westenbluse aus rosenholzfarbenem Crêpe Marocain und weißem Crêpe de Chine für Faltenlatz und Kragen. Schwarze Bandschleife. Jederseits Täschchen.
2345: Bluse aus grünem Popelin, mit goldfarbenem Tuch garniert. Von den Taschen steigen Säumchengruppen zur Schulter auf.
2346: Westenbluse aus grün bedrucktem Crêpe Marocain, mit écru Crêpe Georgette kombiniert. Rüschenaufputz am Kragen und den Manschetten.
2347: Weste aus bleufarbener Ripsseide mit tiefem Schalkragen. Doppelreihiger Knopfschluß.
2348: Hellgraue Tuchbluse mit bleufarbenem Aufputz. Durchgezogener Gürtel mit Schnalle.
2349: Complet aus marineblauem Wollrips und grünem Crêpe de Chine mit Stickereiverzierung. Die seitlichen Rockfalten sind über dem Gürtel auf der hellen Bluse weitergeführt, wo sie in der Schulternaht endigen. Dazu gehört eine halblange lose Jacke mit schwarzem Pelzbesatz.
2350: Capekleid aus jadegrünem Kasha, mit gelb gestreiftem Band garniert. Dazu grüner Wildledergürtel in einer dunkleren Schattierung des Stoffes. Am Volantrock wird das Band unten als schmaler Streifen sichtbar. Harmonierende Taschen und Ausschnittblende.
2351/52: Complet aus rötlichkariertem Wollstoff mit Biberettebesatz an der halblangen Jacke. Das lose gearbeitete Cape hat uni Kashafutter und kann nach Belieben auch zum Kleid getragen werden. An diesem vorn gleichmäßig gesteppte Quetschfalten, die unter die bogigen Stoffränder treten. Braune Bandschleife nebst passendem Ledergürtel. Kragen und Aufschläge in Weiß.
2353: Smokingkostüm aus marineblauem Kammgarn mit heller kariertem Rock, der vorn durch eine aufspringende Falte erweitert wird. Jacke im Herrenschnitt mit seitlichen Pattentaschen und von hier aufsteigenden Nähten.
2354: Herbstmantel aus rosenholzfarbenem Kasha mit Kurbelstickerei im gleichen Ton. Grau[er] Hase bekleidet den Kragen. Jederseits wird das Modell durch eine Faltenpartie erweitert.
2355: Capejacke aus bräunlichem Mouliné. Einreihig schließende Form mit seitlichen Einschnittaschen und herrenmäßigem Kragen, unter dem das lange Cape ansetzt.
2356: Flottes Kostüm aus blauem Wollrips mit grauer Kurbelstickerei. Diese wird an den Taschenplatten, an Kragen und Aufschlägen sichtbar. Am Ausschnitt befestigte Stoffbänder sind lose ineinander zu schlingen. Der Rock hat seitlich bogig ansetzende Faltenpartien.
2357: Apartes Brautkleid aus weißem Crêpe Satin und kostbarer Spitze. Dem schlichten Hemdkleid liegt ein spitzenberandeter Teil auf, der im Rücken unter einem Myrtentuff graziös drapiert ist. Von der Schulter kommende Stoffbänder lösen sich in einer schmalen Schleppe auf. Spitzenvolants zieren die Ärmel.
2358: Brautkleid aus Crêpe Georgette, mit schöner Spitze kombiniert. Dieser liegt der Stoff in plissierten Streifen auf, desgleichen als plissierte Schürze, mit der der entsprechende Rückenteil harmoniert. Der um die Taille geschlungene Gürtel ist unter einem Myrtentuff gerafft.
2359: Brautkleid aus weißem Crêpe Georgette mit Spitzenbesatz. Die ganz in Säumchen genähte Taille wird unten durch einen sackig übergreifenden Teil ergänzt. Unter dem Gürtel fügt sich der Rock mit den seitlichen, zipflig geschnittenen Schärpenbahnen an. Plissierte Ärmelpuffen. Ausschnittblende vorn zur Schleife gebunden.
„Für stärkere Figuren“.
2360: Nachmittagskleid aus grauem Wollrips mit Madeirastickerei für stärkere Damen. Einem ziemlich engen Rock liegt die in Grau und Rot gestickte Kasacke auf, deren vordere Mitte ein knopfverziertes, unten lose hängendes rotes Band einnimmt. Im Rücken Fältchenpartie. Chinchillahase ergibt Kragen und Ärmelbesatz.
2361: Marineblaues Kashakleid mit effektvoller Tressengarnierung für stärkere Damen. Ein pfirsichfarbenes Crêpe Georgette-Westchen mit écru Spitzenbesatz füllt den Ausschnitt, abwärts der Taille als schmaler Streifen verlaufend. Unten fällt das Modell etwas glockig aus. Hohe Stulpen schließen die Ärmel ab.
2362: Taupefarbenes Tuchkleid mit Besatz aus schottisch kariertem Taft für stärkere Figuren. Vorn öffnet sich das Modell über der karierten Weste, deren Gürtung gleichzeitig den Ansatz der Plisseebahn deckt. Hemdförmiger Rücken. Karierte Seide ergibt auch den Umlegekragen und die kleinen Manschetten.
„Für stärkere Damen“.
2363: Straßenkleid aus rötlich braunem Wollrips mit Pelzbesatz für stärkere Damen. Fraisefarbener Crêpe de Chine formt das in Biesen abgenähte Lätzchen, dessen Mitte eine Knopfreihe ziert. Die schmalen Revers endigen in einer Schleife mit losen Enden. Falten erweitern den vorn zackig ansetzenden Rock.
2364: Marineblaues Ripskleid mit Besatz aus passendem Seidenband für stärkere Damen. Plisseeteile, oben bogig verlaufend, fügen sich dem Modell vorn zwischen. Das den fraisefarbenen Crêpe Georgette-Latz säumende Band ist unter der Gürtelschnalle durchgezogen und fällt in Schluppen über den Rock. Fraisefarbene Blenden zieren die Ärmel.
2365: Complet aus lila Tuch mit grauem Pelzbesatz für stärkere Damen. Kleid und Paletot zeigen in der hinteren Mitte eine Plisseegruppe, die in halber Höhe von einer Stoffspange unterbrochen ist. Von den Taschen ausgehende Plisseeteile erweitern das Kleid auch vorn. Langer Schlitzeinschnitt mit Knopfschluß.
St 653: Kissen mit Richelieustickerei und Rückwand (Stoffgröße 50/70), vorgezeichnet auf weiß Halbleinen Mk. 3,25, auf grau rein Leinen Mk. 5,75, Abplättmuster 80 Pf. (f. Abonn.).
St 654: Quadratische Decke mit Buntstickerei (Stoffgröße 80), vorgezeichnet auf weiß Halbleinen 3 Mk., auf naturfarbigem oder schwarzem Rips 2,50 Mk. Abplättmuster 1,60 Mk. (für Abonnenten).
St 655: Kissen mit Kreuzstichstickerei und Rückwand (Stoffgröße 43/60), vorgezeichnet auf weiß Halbleinen 2,50 Mk., auf naturfarbigem Rips (45/65) mit Rückwand 2 Mk. Abplättmuster 80 Pf. (für Abonn.).
St 656: Kissen mit Richelieustickerei und Rückwand (Stoffgröße 45/65), vorgezeichnet auf weiß Halbleinen 2,75 Mk., auf gutem Linon 2,50 Mk. Abplättmuster 80 Pf. (f. Abonn.).
St 657 a–e: Fünfteilige Waschtischgarnitur mit Richelieustickerei, vorgezeichnet auf weiß Halbleinen 2,50 Mk., auf gutem Linon 2,25 Mk. Abplättmuster 1,20 Mk. (f. Abonn.).
Artikel:
Paula, Anna, Liebe Freundin! Ich rate Ihnen… .
Werbung:
„Für die Reise!“, Stollwerck Gold, Schokolade und Pralinen.
Artikel:
Paula, Anna, Liebe Freundin! Ich rate Ihnen… .
Werbung:
Bad Wildungen für Niere und Blase, Helenenquelle, Haus-Trinkkur bei Nierenleiden, Harnsäure, Eiweiß, Zucker, Bezugsquellen für das Mineralwasser durch die Kurverwaltung;
Singer Nähmaschinen in altbewährter Güte, Erleichterte Zahlungsbedingungen, Singer Nähmaschinen Aktiengesellschaft;
„Müdigkeit kommt oft von Magerkeit“, Eta-Tragol-Bonbons, „Eta“, Chem.-tech. Fabrik, Berlin-Pankow 148, Borkumstr. 2;
Elektrischer Haarzerstörer, Elektro-med. Fabrik Dr. Ballowitz & Co., Berlin-Pankow, Arkonastraße 3, Abteilung B. 10.
Artikel:
Paula, Anna, Liebe Freundin! Ich rate Ihnen… .
Werbung:
„Wund-Puder für Kinder u. Erwachsene, Dialon, Fabrik pharmaceutischer Präparate Karl Engelhard, Frankfurt a. M.;
Klöppelspitzen, Brinkmanns Spitzenversand, Langerfeld-Barmen;
„Graue Haare erhalten Naturfarbe und Jugendfrische ohne zu färben“, Sanitas Fürth in Bayern, Flössaustraße 23;
„Lästige Haare im Gesicht u. am Körper entfernt sofort radikal nur mein ‚Hewalin-Haarentferner‘“, alleiniger Fabrikant H. Wagner, Köln 133, Blumenthalstr. 99;
„Schwere Tafelsilberbestecke 90 Gr. versilbert“, auf 6 bis 9 Monate Ziel, M. Haas & Co. / Metallwarenfabrik, Mettmann, Rhld. 74;
Gegen Damenbart, Frau F. Ulke, Köln-Nippes 7, Neusserstraße 171;
Betten, Bettfedern, Metallbetten, Bettenfabrik Th. Kranefuß, Cassel 288, Bettfederngroßhandlung und Versand, Gegründet 1895;
Metallbetten, Stahlmatratzen, Kinderbetten, Eisenmöbelfabrik Suhl, Thüring.;
Steppdecken und Daunendecken, Endler Steppdeckenfabrik, Berlin, Köpenicker Straße 98;
„Volle Formen, Erprobtes billiges Mittel gibt Dame diskr. u. kostenlos bekannt. Gefl. Anfragen an Postfach 114, Köln 46“;
Einfaches Mittel gegen „!!Pickel, Mittesser!!“, Frau M. Poloni, Hannover A. 76, Edenstraße 30 A;
Lindener Samte, Waschsamt, Samthaus Schmidt, Hannover 16;
„Ich sage Ihnen, wer Sie sind und was Sie von anderen zu halten haben“, eigene oder fremde Handschriftenanalyse, Dr. phil. Grothe, Berlin W. 57, Dennewitzstraße 9 G.;
Hemdentuche, Großversandhaus Max Frank, Baden-Baden 117.
Artikel:
O. V., Die Küche des Monats (Rehkotelettes mit Champignons, Lachsschnitten vom Rost, Parmesanauflauf, Wiener Apfelstrudel, Französische Crême mit Himbeeren, Leberpastete).
Werbung:
Gütermanns Nähseiden;
„Rapide Verminderung übermäßiger Korpulenz erzielt durch eine Efucsa-Kur“, Einhorn-Apotheke, Berlin C. 19, Kurstraße 34/35;
„Weisst Du noch Egon, als ich ebenso mager wie diese da war, ehe ich Eta-Tragol kannte?“, Eta-Tragol-Bonbons, „Eta“ Chem.-techn. Fabrik, Berlin-Pankow 148, Borkumstr. 2.
Artikel:
Wirsig, Cläre, Die Jugendlichkeit der Frau.
Werbung:
„Kein Verblassen oder Auslaufen der Farbe ärgert Sie wenn Sie immer nur rein indanthrenfarbige Stoffe und Garne aus Baumwolle, Leinen oder Kunstseide einkaufen“;
Lilienmilch Steckenpferd-Seife für zarte weisse Haut;
Stoffbüste Marke „A“, verstellbare Büsten und Herren-Büsten, Merlitz & Co., Berlin SW 29, Willibald Alexis-Straße 40.
Zeichnung/Illustration: unbekannte/unleserliche Signatur.
Artikel:
O. V., Durchbrucharbeit.
Der Artikel wird von sieben Zeichnungen begleitet mit den Bildunterschriften „Der Hohlsaum“, „Zackenmuster durch Knotenbildung“, „Börtchenstichmuster“, „Ziernaht durch versetztes Zusammenschlingen der Bündel“, „Muster mit einfach verschränkten Fadenbüscheln“, „Muster mit doppelt verschränkten Fadenbüscheln“ und „Einreihig zu arbeitende Ziernaht“. Des Weiteren sind zwei Fotos mit der Bildunterschrift „Zwei breitere Muster für Decken“ zu sehen.
Fotos und Zeichnungen/Illustrationen: unsigniert.
Artikel:
O. V., Durchbrucharbeit;
Wirsig, Cläre, Die Jugendlichkeit der Frau.
Werbung:
Mittel gegen lästige Haare teilt kostenlos mit Frau M. Polani, Hannover A 76, Edenstraße30 A;
Mittel gegen Sommersprossen, Pickel, Mitesser oder Damenbart teilt kostenlos mit Frau O. Maack, B 5, Berlin SW 29, Willibald-Alexisstr. 31;
„Unreines Blut bringt den Tod!“, Kur mit Circulin reinigt das Blut;
Gegen Magerkeit Orient. Kraft-Pillen, D. Franz Steiner & Co. G. m. b. H., Berlin W. 30/469, Eisenacherstr. 16;
Kur Pakete vom Thüringer Kräuterhaus A. Holland, Suhl, Thür. Wald;
Rockabrunder „Punktrum“, Büstenfabrik J. H. Garich, Berlin S. 9, Stallschreiberstrasse 56;
„Den entzückendsten Bubikopf ohne Haarschneiden mit meinem 3teiligen Haarhalter ‚Page‘“, Neuland, Berlin C 2, Schließfach 25 (C);
Eigenwerbung des Verlages Gustav Lyon „Bei Anfragen und Bestellungen bitten wir auf die Modenschau Bezug zu nehmen“;
„Der ist zu dick“, Dr. Richters Frühstückskräutertee, Institut Hermes, München S. 70, Baaderstraße 8;
„Kaufen Sie keine gefärbten Zündhölzer“, Welt-Hölzer imprägniert (Streichhölzer), Stahl & Nölke Aktiengesellschaft.
Zeichnung/Illustration: unbekannte Signatur.
Artikel (Jugendschau):
O. V., Die kluge Gretel.
Werbung:
Kaiser Borax – Macht zarten reinen Teint, Heinrich Mack Nachf., Ulm a/D.
Zeichnungen/Illustrationen: unsigniert.
„Der Rätselknacker“, Rätselseite für Rätselfreunde mit der Auflösung der Rätsel aus Nr. 163 rechts.
Daneben befinden sich Rätsel mit den Namen Kreuzwortsilbenrätsel, Dreierlei, Kostbares Geschenk, Flora, Heidebild, Verwandlung, Gefährlich und nützlich, Ein- und zweisilbig, Rösselsprung, Sechs Buchstaben.
Werbung:
„Schlanke Figur“, Sascha-Selbstmassiergürtel, Fabrik med. Apparate und Bandagen Dr. Ballowitz & Co., Berlin-Pankow 10, Arkonastr. 3;
„Wer graue Haare nicht färben will: Entrupal Haarstärkungswasser“, Simons-Apotheke, Berlin C. 101, Spandauerstr. 17;
„Pallabona-Puder reinigt und entfettet das Haar auf trockenem Wege“, besonders geeignet für Bubikopf;
Information und Werbung des Verlags Gustav Lyon „Jede Leserin von Lyons ‚Modenschau‘, welche Ihre Adresse an den Verlag Ph. Kirchhoff, Abteilg. 34, Frankfurt a. M., Schließfach 222 einsendet, erhält kostenlos und portofrei etwas Interessantes zugeschickt. Sende jede Leserin die Adresse, es reuet niemand“.
Musikbeilage der Modenschau mit der Melodie „Das Havel-Lied. Boston und Lied“. Text und Musik stammen vom Komponisten Günther Joachim (Lebensdaten unbekannt, kleines Foto links oben).
„Spezial-Arrangement für Salon-Orchester mit Tenor-Saxoph. u. Banjo vom Komponisten“.
Foto: Schmitter, Charlottenburg.
Musikbeilage der Modenschau mit der Melodie „Das Havel-Lied. Boston und Lied“. Text und Musik stammen vom Komponisten Günther Joachim (Lebensdaten unbekannt).
Eigenwerbung und Information des Verlages Gustav Lyon, Berlin SO.
Links befinden sich eine Auflistung sämtlicher Auslandsfilialen in Europa, Amerika, Afrika und Australien sowie die Tarife für Lyon’s Schnittmuster und Abplättmuster.
Lyons Monatsausgaben: Modenschau, Moderne Toiletten, Deutsche Modelle, Wiener Chic, Très Chic, Praktische Schneiderkleider.
Lyons Saison-Ausgaben (halbjährlich): Lyons Modealbum, Elite, Création, Mäntel- und Kostüm-Album, Blusen-Neuheiten, Lyons Kindermoden, Lyons Wäschealbum, Ball-Album, Masken-Album, Moderne Hüte, Lyons Handstickereien.
Artikel:
O. V., Anekdoten aus aller Welt.
Werbung:
„Bei Appetitlosigkeit nehme man das seit 30 Jahren bewährte Dr. Hommel’s Haematogen“;
Roh-Seiden, Samthaus Schmidt, Hannover 16 S;
Gegen rote Hände Eta-Handhüllen, Eta-Masse für schneeweiße Zähne, Eta-Haarkräuselgeist für reizende Locken, Eta-Nasenbad gegen rote Nase, Eta-Augenbrauenbalsam und Eta-Augenbad für Bart und Augenbrauen sowie Eta-Tropfen gegen Tätowierungen und Muttermale, „Eta“ Chemische Fabrik G. m. b. H., Berlin-Pankow 264, Borkumstr. 2;
Informationen des Verlages: Auflistung aller Lyon-Filialen (Verkaufsstellen) in Groß-Berlin und im Deutschen Reich.
Impressum der Illustrierten Modenschau.
St 658: Decke aus neun Quadraten mit Kreuzstichstickerei, Einsatz u. Spitze. Stoffgr. pro Quadrat 32 cm. Vorgez. auf weiß Halbleinen Mk. 4,75, auf weißem waschbaren Rips Mk. 4,50 (ungarniert), passendes Stickmaterial Mk. 3,25. Abplättm. Mk. 2,40 (f. Abonn.).
St 659: Kissen mit Kreuzstichstickerei und Rückwand (Stoffgröße 45/65), vorgezeichnet auf weiß Halbleinen Mk. 2,75, auf weißem waschbaren Rips Mk. 2,50, passendes Stickmaterial Mk. 1,75. Abplättmuster 80 Pf. (f. Abonn.).
St 660: Teewärmer mit bunter Kreuzstichstickerei, vorgez. auf weiß Halbleinen Mk. 1,60, auf weißem Rips Mk. 1,50, passendes Stickmaterial Mk. 1,25. Abplättmuster 80 Pf. (f. Abonn.).
St 661: Quadratische Decke mit bunter Kreuzstichstickerei und Handhohlsaum (Stoffgröße 65), vorgezeichnet auf weiß Halbleinen Mk. 2,25, auf weißem Rips Mk. 2,25, passendes Stickmaterial Mk. 1,75, Abplättmuster 80 Pf. (f. Abonn.).
St 662: Runde Decke mit bunter Kreuzstichstickerei (Stoffgr. 80), vorgez. auf weiß Halbl. Mk. 3,-, auf weißem waschbaren Rips Mk. 2,75, passendes Stickmaterial Mk. 3,25. Abplättmuster Mk. 1,60 (f. Abonn.).
St 663: Schwarzes Kissen mit farbiger Plattstichstickerei und Rückwand (Stoffgröße 50/65), vorgezeichnet auf Tuch Mk. 5,25, auf Baumwollrips Mk. 2,50, passendes Stickmaterial Mk. 2,50, fertig gestickt auf Tuch Mk. 18,-. Abplättmuster 80 Pf. (f. Abonn.).
St 664: Dreiteiliger Kaffeewärmer mit bunter Kreuzstichstickerei, vorgezeichnet auf weiß Halbleinen Mk. 2,-, auf waschbarem Rips Mk. 1,80. Passendes Stickmaterial Mk. 1,50. Abplättmuster 80 Pf. (f. Abonn.).

Rechts unten ein Stempel der Buchhandlung Richard Leonhardt, Dresden-A., Grunaer Str. 43.
>