Heft Nr. 213, September 1930

Modeabbildungen aus der deutschen Illustrierten Modenschau Nr. 213 vom September 1930. Herausgegeben vom Verlag Gustav Lyon, Berlin.

Seiten insgesamt: 64 (19 online)

Format: 23,0 x 30,5 cm / 9,06 x 12,01 in


Titelseite der deutschen Illustrierten Modenschau Nr. 213 vom September 1930.
Titelzeichnung: „Ga.“
Wintermäntel für Damen.
V.l.n.r.: Mantel aus hellbraunem Naturbreitschwanz mit reicher Garnitur aus Bisam-Wamme.
Sealmantel mit großem Kragen und breiten Manschetten aus Fuchspelz. Alternativ kann statt Sealpelz auch farbiger Samt verwendet werden.
Daneben ist ein Sportmantel aus gemustertem Wollstoff mit breitem Reverskragen und Schnallengürtel.
Fotos: unsigniert.
Ball-, Gesellschaftskleider und Abendkleider.
Das erste Kleid ist aus gepunktetem Tüll mit Blumenschmuck. Das mittlere Kleid ist aus Chiffon mit vielen kleinen Volants und einer Rückenschleife. Komplettiert wird das Abendkleid mit langen Seidenhandschuhen. Das letzte Kleid ist aus gemustertem Tüll mit dekorativer Taftschleife.
Fotos: unsigniert.
Schlichte Kleider für Besuche oder für den Nachmittag aus rostrotem Wollgeorgette, Seidenrips, Tweed und kariertem Wollstoff.
Die Röcke sind entweder aus einem glockigen Stoffteil oder zeigen eingesetzte Faltengruppen (zweites Kleid) oder Glockenbahnen (viertes Kleid). Bortenverzierungen (erstes Kleid), ein weißer Crêpe de Chine Einsatz (zweites Kleid) und weiße Ausschnittgarnituren zieren die Kleider.
Pelzbesetzte Kostüme aus mittelfarbigem Wollrips, modefarbenem Tuch, gemustertem Tweed und marineblauem Lindener Samt. Die Pelzbesätze und Garnituren sind aus Persianer und Luchs.
Besonders ungewöhnlich ist das letzte Promenadenkostüm mit pelzverbrämten Cape und glockigem Jackenschoß.
Herbstliche Damenmäntel aus mittelfarbigem Tuch, genopptem Wollstoff sowie gemustertem Lindener Samt und Wollstoff. Luchs, Seal, Fuchs und eingefärbtem Pelz finden als Kragenpelz Verwendung.
Drei Nachmittagskleider und ein Promenadenkleid (links).
V.l.n.r.: Schwarz-weiß gemustertes Wollstoffkleid mit Knopfschluss, Cape und Rock mit Faltengruppen.
Kleid mit Glockenvolants aus Seide und mit weißen Ärmelaufschlägen und Kragen.
Hellgrünes Crêpe de Chine mit dunklen Stickereien und eng anliegender Hüftpasse.
Das letzte Kleid aus blaugrauem Crêpe-Satin zeigt einen effektvoll geteilten Rock mit zipfeligen Glockenteilen.
Straßenkleider in jugendlichen und sportlichen Stilen.
Marocain ist der Ausgangsstoff für das dunkle Promenadenkleid mit weißem Aufputz und Frontknöpfung.
Grünes Woll-Crêpe de Chine, mittelblaues Woll-Georgette und modefarbener Wollrips sind die Materialien für die restlichen Kleider.
Die Röcke fallen glockig aus. Scharf geplättete Godets werden vom letzten Kleid präsentiert.
Drei sorgsam farblich abgestimmte Ensembles für den Herbst.
Das erste Ensemble, bestehend aus einem viertellangen Mantel, einem Rock und einer doppelreihigen Weste, ist aus Kammgarn hergestellt.
Der Mantel des mittleren Ensembles ist aus schilfgrünem Charmelaine mit braunem Pelzbesatz. Das passende hellgrüne Kleid mit plissiertem Rock ist aus Wollgeorgette.
Der Mantel des letzten Ensembles ist aus kariertem Tweed. Der feine Wollstoff, der die Innenseite des Mantels auskleidet ist auch gleichzeitig der Kleidstoff.
Doppelseite mit Abendmode für Gesellschaft und Tanz.
Die sieben Abendkleider sind aus fliederfarbenem Crêpe de Chine, paillefarbenem Crêpe Nicole, Crêpe Satin und Tüll, mattblauem Moiréseide, zartrosa Crêpe Georgette, goldbraunem Crêpe Satin und traubengrauem Crêpe Georgette.
Das zweite und das fünfte Kleid zeigen eine asymmetrische Hüftpasse mit gleichem Glockenvolant. Das vierte Modell hat einen interessanten Teilungseffekt mit Wasserfallarrangements. Eine verlängerte Bahn mit Kaskade, einer Schleife und Spitzenkragen werden vom letzten Gesellschaftskleid präsentiert.
Doppelseite mit Abendmode für Gesellschaft und Tanz.
Die sieben Abendkleider sind aus fliederfarbenem Crêpe de Chine, paillefarbenem Crêpe Nicole, Crêpe Satin und Tüll, mattblauem Moiréseide, zartrosa Crêpe Georgette, goldbraunem Crêpe Satin und traubengrauem Crêpe Georgette.
Das zweite und das fünfte Kleid zeigen eine asymmetrische Hüftpasse mit gleichem Glockenvolant. Das vierte Modell hat einen interessanten Teilungseffekt mit Wasserfallarrangements. Eine verlängerte Bahn mit Kaskade, einer Schleife und Spitzenkragen werden vom letzten Gesellschaftskleid präsentiert.
Kleider für ältere Mädchen aus altrotem Woll-Marocain, bedrucktem Crêpe de Chine, rostbraunem Crêpe Caid, bedrucktem Crêpe Marocain und hellbraunem Woll-Crêpe de Chine. Die Garnituren (Kragen und Aufschläge) sind aus Seide, Georgette und Seidenkrepp.
Elegante Nachmittags- und Teekleider.
V.l.n.r.: Kakaofarbenes Nachmittagskleid aus Georgette. Die aufliegenden Garniturteile und der Bolero sind aus Spitzenstoff.
Neurotes Georgettekleid mit Reihenziehung an der Taille, glockig geschnittenen Kragenteilen und Krawattenenden.
Teekleid aus bedrucktem Taft mit tiefem Glockenrock, Volants und rückwärtiger Schleife.
Das letzte Kleid aus mittelblauem Marocainkrepp mit Bogenverzierung zeigt einen Bolero und einen Rock der mit Godets erweitert ist. Weiße Seidengarnitur mit Pattenblende.
Tanzkleider und jugendliche Abendkleider für junge Damen im Alter von 14 bis 16 Jahren.
Das erste Kleid ist mit Reihenziehungen garniert. Das dritte Kleid zeigt einen schönen Schulterkragen, wohingegen das folgende Kleid von Pliseevolants garniert wird. Ein rund geschnittener Kragen ziert das letzte Kleid. Gemein ist allen Kleidern der glockige Rock.
Rosa, gemustertes und hellrotes Crêpe de Chine, mattgrünes Georgette und gemusterter Chiffon finden Verwendung.
Damenblusen aus Crêpe Georgette, Crêpe de Chine, Crêpe Mongole und Georgette. Plisseegarnituren und Verzierungen, Pattenblenden und Reihenziehungen geben jeder Bluse ihre Eigenart.
Auch zwei Röcke aus Tweed mit Teilungseffekten und gemustertem Wollstoff mit eingesetzten Faltenteilen werden präsentiert.
Trauerkleider aus Wollstoff, Wollgeorgette und Woll-Crêpe de Chine mit Schluppen (1. Kleid), Stäbchenhohlnahtverzierungen und Glockenteilen (3. Kleid) und Faltenpartien (4. Kleid).
Das 2. Kleid ist ein Nachmittagskleid aus leichtem Wollstoff mit kreppbesetztem Kragen, Jabot und Manschetten. Die seitlichen Rockteile sind plissiert.
Zwei Pyjamas aus bedruckter Travisé-Kunstseide und grünem Baumwollkrepp und zwei elegante Morgenröcke aus Tuch in Altrot mit Stickereien und gemustertem Wollmusselin mit schmaler Blendengarnitur.
Bestickte Kissen und eine große, reich bestickte Tischdecke. Kreuzstichstickerei.
>