Heft Nr. 246, Juni 1933

Modeabbildungen aus der deutschen Illustrierten Modenschau Nr. 246 vom Juni 1933. Herausgegeben vom Verlag Gustav Lyon, Berlin.

Seiten insgesamt: 64 (14 online)

Format: 23,0 x 30,5 cm / 9,06 x 12,01 in


Titelseite der deutschen Illustrierten Modenschau Nr. 246 vom Juni 1933.
Von links nach rechts: Sportkleid mit einer Weste aus hellem Waschsamt, Nachmittagskleid mit reicher Biesenverzierung und gewirktem Gürtel und ein Kleid aus kariertem Baumwollstoff mit Boleroeffekt und weißer Garnitur.
Fotos: Joel Feder.
Von links nach rechts: Sportanzug mit kurzem, weitem Beinkleid, Sportanzug bestehend aus einem Rock und einer farbig gestreiften Bluse ohne Ärmel und ein Segelanzug mit weiten Hosenbeinen und einer rückenfreien Bluse.
Fotos: Joel Feder.
Hübsche Sommerkleider mit breiten Kragen, Volants und gepufften Ärmeln.
Sportliche Sommerkleider für Strand und Sport aus Waschseide, Kunstseide, Leinen und Waschkrepp.
Links zwei Strandkleider aus Leinenstoffen mit großzügig eingearbeiteten Rockfalten. Ein 3teiliges Ensemble und ein Wassersportanzug mit Matrosenjacke und Seglerhosen.
Blusen und Sommerkleider aus gemusterter Waschseide, Musselin und karierter Kunstseide.
Sommerliche Nachmittagskleider in eleganter und sportlicher Fasson, verschiedenen Stoffmusterungen und kurzen Ärmelchen und passend kombinierten Hüten. Die verwendeten Stoffe sind Seidenstoffe, Flamisol und Baumwolle.
Sommerliche Nachmittagskleider in eleganter und sportlicher Fasson, verschiedenen Stoffmusterungen und kurzen Ärmelchen und passend kombinierten Hüten. Die verwendeten Stoffe sind Seidenstoffe, Flamisol und Baumwolle.
Zu diesen Complets mit großzügig eingearbeiteten Gehfalten werden gern kurze Jäckchen getragen.
Sehr vornehme Nachmittagskleider.
Abendkleider für den Sommer 1933 mit abstehenden Schultervolants und modischen Capes.
Gestrickte Kappe, eine mit Metallknöpfen schließbare Weste, ein gestricktes Cape und ein gehäkelter Pullover.
>