Heft Nr. 96, November 1928

Modeabbildungen und redaktionelle Inhalte aus der österreichischen Illustrierten Wiener Record Mode Nr. 96 vom November 1928. Herausgegeben vom Verlag Société Graphique Aktiengesellschaft für Modeverlag, Wien.

Seiten insgesamt: 40 (vollständig online)

Scanformat: 24,2 x 32,7 cm / 9,53 x 12,87 in


Titelseite der österreichischen Illustrierten Wiener Record Mode Nr. 96 vom November 1928.

2709: Elegantes Festkleid aus kariertem Taft. Der Rock ist bogig ausgeschnitten und mit einem Tüllvorstoß abgefertigt. Seitlich eine große Schleife. Schnittgr. 4 bis 6 Jahre.
2710: Letztmodisches Abendkleid aus schwarzem Chiffonsamt. Der einfache, glatte Oberteil ist geblust und mit einem Straßgürtel abgefertigt. Der aparte Rock ist mit einem spitz ausgeschnittenen Hüftensattel gearbeitet und bildet vorn einen verlängerten Godetfächer.
2711: Elegantes Abendkleid aus lindengrünem Satinkrepp in blusiger Machart. Die lange Corsage ist mit einem angeschnittenen Schal gearbeitet. Seitlich eine Blende, die sich als langer Flatterteil fortsetzt. Als Aufputz dienen Motive aus Straß.
2712: Eleganter Wintermantel in geradliniger, gekreuzter Machart aus Samt. Das Modell ist in aparter Weise mit gestickten Schnürchen verziert. Hochaufsteigender Schalkragen und große Stulpen aus Platinhasenfell.
2713: Wintermantel aus feinem Tuch in gekreuzter Machart. Der Verschluß wird mit einer Schleife betont. Halbgürtel, aparte Tasche. Der hochgeschlossene Kragen aus Kanin setzt sich im Rücken als schalartiger Teil fort. Die Ärmel sind mit gleichem Pelz verbrämt.
2714: Kostüm aus Wollrips in geradliniger, schlanker Machart. Die Jacke zeigt Taschen, die mit Knöpfen verziert sind. Kragen und Stulpen aus amerikanischem Opossum. Der Rock bildet vorn Hohlfalten.
2715: Wintermantel aus gemustertem englischen Wollstoff, doppelreihig geschlossen, mit Blenden garniert. Kragen und Stulpen aus passendem Hasenfell.

Unter den Beschreibungen finden sich die Informationen zu den Normalgrößen, den Konditionen und den Verkaufsstellen für Record-Schnittmuster im Deutschen Reich. Darunter befinden sich die Erläuterungen zu den abgebildeten Modellen auf der ersten Umschlagseite.
Titelblatt der Illustrierten Wiener Record Mode Nr. 96 vom November 1928 mit der fotografischen Abbildung eines pelzverbrämten Nachmittagsmantels.

Die Modefotografie wird durch die Bildunterschrift ergänzt „eleganter Nachmittagsmantel aus schwarzem Velours de laine mit Skunksbesatz“.
Foto: Atelier Becker & Maass, Berlin W.
Artikel:
Erdödi, Michael, Ein halbes Gramm Aspirin. (Einzig autorisierte Übersetzung aus dem Ungarischen von Maurus Mezei, Wien).

Oben befindet sich die fotografische Abbildung einer eingeschneiten Kapelle. Zu den drei Bildern gehören die Bildunterschriften „Oben und rechts: Winterbilder aus St. Moritz (zur Verfügung gestellt vom Schweizer Verkehrsbüro in Wien)“ und „Links: Original Norweger Ski-Kostüm“.
Fotos: Schweizer Verkehrsbüro, Wien; Atelier d’ora-benda (Arthur Benda, 1885-1969), Wien.
Artikel:
Erdödi, Michael, Ein halbes Gramm Aspirin. (Einzig autorisierte Übersetzung aus dem Ungarischen von Maurus Mezei, Wien).

Im Zentrum der Geschichte befindet sich eine Modefotografie mit der Bildunterschrift „eleganter Nutriamantel (Maly Delschaft [deutsche Schauspielerin, 1898-1995])“.
Modell: C. Müller.
Foto: Atelier Becker & Maass, Berlin.
Artikel:
Scherer, A. H., Ihre Modenzeitung. Humoreske von A. H. Scherer.

Der Text wird von drei Modefotografien mit den Bilderklärungen ergänzt „Tanzkleid für Backfische aus weißem Crêpe Georgette mit Glanzbörtchen und Wasserfall“, „Tanzkleid für junge Mädchen aus weißem Crêpe Georgette mit Biesen und verlängerten Zipfeln“ sowie „Jugendliches Tanzkleid aus blaßgrünem Crêpe Georgette mit reicher Chenillestickerei; weiter Rock, Biais und gleichfarbige Taffetschärpe“.
Modelle: Bittmann.
Fotos: Edith Glogau (1898-1970 oder 1990?), Wien.
Artikel:
Scherer, A. H., Ihre Modenzeitung. Humoreske von A. H. Scherer.

Die Humoreske wird durch drei Modefotografien mit den Bildunterschriften vervollständigt „Besuchskleid aus gemustertem Velours-Chiffon; rechts ein Jabot, Nahtteilung, linksseitig verlängerter Rock“, „Elegantes Nachmittagskleid aus schwarzem Moiré; gezogene Volants, glatter Gürtel, zu einer Schleife gebunden“ und „Eleganter Jumper aus weißem Crêpe Satin mit schwarzem Aufputz, hiezu plissierter Rock aus schwarzem Crêpe Satin (Fay Marbé [US-amerikanische Tänzerin, Sängerin und Schauspielerin, 1899-1986])“.
Modelle: Bittmann.
Fotos: Edith Glogau (1898-1970 oder 1990?), Wien; Atelier Alexander Binder (1888-1929), Berlin.
Artikel:
Scherer, A. H., Ihre Modenzeitung. Humoreske von A. H. Scherer.

Werbung:
„Auch ich, das Madl aus Tirol, Benütz‘ seit Jahren nur Odol, Seit ich Odol zur Pfleg‘ genommen, Hab‘ ich schneeweiße Zähn‘ bekommen“, Odol Mundspülung.
Drei Modefotografien mit den Bilderläuterungen „Links: Abendkleid aus grünem Velours-Chiffon mit verlängerten Zipfeln und Perlenstickerei. Modell: H[errmann] Gerson“, „Mitte: Kleines Abendkleid in Prinzeßform aus schwarzem Crêpe Georgette mit rückwärts gebundenem, langen Schal. Modell: Drécoll“ und „Abendkleid aus weißem Crêpe Georgette mit Biesen und eingesetzten, verlängerten Tüten. Modell: Hartwich & Decker“.
Fotos: Atelier Alexander Binder (1888-1929), Berlin; Atelier Becker & Maass, Berlin; Edith Glogau (1898-1970 oder 1990?), Wien.
„Nachmittagskleider mit glockigen Effekten“.
2716: Nachmittagskleid aus Satinkrepp in blusiger Machart. Der Oberteil bildet einen einseitigen Ausschnitt und ist mit einer Schleife abgefertigt. Aparte Ärmel. Die Schärpe ist zu einer großen Schleife gebunden. Der Rock und der Volant sind seitlich ausgebogt und werfen weiche Glocken.
2717: Besuchskleid aus schwarzem Crêpe de Chine in geradliniger Machart. Der Oberteil ist geblust und mit einem Kragen und einem Plastron aus weißem Crêpe de Chine garniert. Seitlich eine große Schleife. Der Rock ist gezogen, wirft weiche Glocken und tritt vorn leicht auseinander, so daß ein Grundrock aus weißem Crêpe de Chine sichtbar wird.
2718: Nachmittagskleid aus Crêpe Georgette in blusiger Machart. Das Fichu und die Ärmel sind mit Spitze verziert. Der Gürtel ist mit einem Straßmotiv geschlossen, das sich auf der Schulter wiederholt. Der übergeschlagene Rock ist seitlich ausgebogt und bildet einen etwas hochgenommenen Flatterteil.
Artikel:
O. V., Modebericht.

Dem Artikel sind zwei Modefotografien beigefügt, die die Bilderklärungen aufweisen „Links: Nachmittagskleid aus getupftem Velours-Chiffon mit Tunika und Zipfeln gearbeitet“ sowie „Eleganter Nachmittagshut aus dunklem und hellem Filz mit Panne (Vera Salvotti [tschechisch-schwedische Filmschauspielerin, Lebensdaten unbekannt]). Modell: Blanche“.
Fotos: Atelier Alexander Binder (1888-1929), Berlin; Edith Glogau (1898-1970 oder 1990?), Wien.
„Nachmittagskleider mit verschiedenen Gürtelformen“.
2719: Apartes Kleid in blusiger, schlanker Machart. Das Unterkleid und die bauschigen Unterärmel sind aus Crêpe Georgette gewählt. Die Tunika ist aus Crêpe Marocain und mit einem Gürtel abgefertigt. Als Aufputz dient Goldstickerei.
2720: Elegantes Kleid aus lichtem und dunklem Satinkrepp kombiniert. Der Rock ist zackig ausgeschnitten. Der Gürtel ist mit einer Schmuckagraffe abgefertigt. Der neuartige Kragen bildet einen angeschnittenen Schal.
2721: Letztmodisches Kleid aus Crêpe de Chine in blusiger Machart. Als Aufputz dienen Säumchen. Der Oberteil bildet einen großen Revers. Der Gürtel ist zu einer flotten Schleife gebunden.
2722: Schickes Kleid aus glattem Wollpopeline in blusiger Machart. Der Kragen setzt sich als Flatterende fort. Der Rock bildet einen Volant, der vorn ausgebogt ist.
„Die einseitige Machart gibt dem Abendkleid eine aparte Linie“.
2723: Abendkleid aus glänzendem Satinkrepp in geradliniger, einseitiger Machart. Der Oberteil ist leicht geblust und bildet ein Plastron aus passender Spitze. Der Gürtel ist mit einer Perlagraffe verziert. Seitlich ein verlängerter Flatterteil, der weiche Glocken wirft.
2724: Abendkleid aus lichtem Taft in einseitiger Machart. Die blusige Corsage ist graziös drapiert und seitlich mit einer großen Schleife abgefertigt.
2725: Abendkleid aus blaßrosa Crêpe de Chine. Der leicht gebluste Oberteil ist auf der Schulter mit einer großen Rose und einem langen Flatterteil abgefertigt. Der Rock besteht ganz aus aufeinanderfallenden losen Flatterteilen. Bordüre aus blauem Crêpe de Chine. Ajours dienen als Aufputz.
2726: Abendkleid aus hellgelbem Crêpe Georgette in einfacher, geradliniger Machart. Als Aufputz dienen Biais. Seitlich aufgesetzte Flatterteile mit Seidenspitze verziert und mit rosa Rosen abgefertigt.
„Stoffkleider für junge Mädchen“.
2727: Kleid für junge Mädchen. Modell in einfacher, schicker Machart aus Charmelaine. Der blusige Oberteil ist mit Stepperei garniert. Der Rock bildet vorn ein Faltentablier. Der Kragen ist mit einer Krawatte abgefertigt.
2728: Jungmädchenkleid aus dunklem Wollstoff in leicht blusiger Machart. Gürtel aus passendem Sämischleder. Der Rock bildet seitlich Falten in neuer Anordnung.
2729: Jungmädchenkleid aus hellem Kasha in leicht blusiger Fasson. Der Oberteil ist auf jeder Seite mit Blenden garniert. Der Rock bildet seitlich Hohlfalten. Der Kragen und der Gürtel sind mit dunkler Seide geputzt.
2730: Jungmädchenkleid aus englischem Wollstoff in leicht blusiger Form. Als Aufputz dient dunkler Seidenbesatz. Kragen und Krawatte aus lichter Seide.
2731: Jungmädchenkleid aus gemustertem Wollstoff in einfacher, gerader Fasson. Das Modell ist auf jeder Seite mit Blenden gearbeitet. Einsatz aus weißem Kasha. Kragen mit Seidenkrawatte.
„Seidenkleider für junge Mädchen“.
2732: Jungmädchenkleid aus Satinkrepp in geradliniger Machart. Das Modell ist in aparter Weise mit Säumchen verziert. Der Rock bildet seitlich verlängerte Glocken.
2733: Jungmädchenkleid aus zweifarbigem Crêpe Georgette in aparter Weise kombiniert. Als Aufputz dient rosa Soutache. Der Gürtel ist mit einer Schmuckschnalle abgefertigt. Der Rock bildet weiche Glocken. Aparte Ärmel.
2734: Elegantes Kleid für junge Mädchen. Modell aus Crêpe de Chine in blusiger Machart. Die Corsage ist mit einem plissierten Jabot abgefertigt. Der in Form angesetzte Rock ist plissiert. Bauschige Ärmel.
2735: Kleid für junge Mädchen. Modell aus Velours-Chiffon in blusiger Machart. Der Oberteil zeigt eine kleine Weste aus weißem Crêpe de Chine. Der Gürtel ist seitlich zu einer schicken Schleife gebunden.
2736: Kleid für junge Mädchen. Modell aus Crêpe Marocain in geradliniger, einfacher Machart. Der Oberteil ist leicht geblust und mit Languettenstich verziert. Derselbe Effekt wiederholt sich an den Ärmeln. Der bogig angesetzte Rock ist gezogen.
„Das kleine Abendkleid zeigt meist seitlich [oder rückwärts glockige Verlängerungen]“.
2737: Abendkleid aus Crêpe Georgette in geradliniger Machart. Der Rock besteht ganz aus Volants, die etwas rund geschnitten sind. Im Rücken eine Schleife mit langen Flatterenden.
2738: Stilkleid in aparter Machart. Der weit ausfallende Musselinrock ist mit aufspringenden Säumchen gearbeitet und unten bogig ausgeschnitten. Als Aufputz dienen applizierte Blumen. Das Taffetjäckchen ist rückwärts zu einer großen Schleife gebunden.
2739: Abendkleid aus Crêpe Georgette in blusiger Machart. Die Corsage ist mit einer Schleife abgefertigt, die sich am Gürtel wiederholt. Der Rock zeigt einen Volant, der einseitige Glocken bildet.
2740: Abendkleid aus Crêpe Georgette. Die Corsage ist geblust und mit einer Schärpe, die vorn lange Flatterenden bildet, abgefertigt. Der Rock, sowie der Volant sind fein plissiert und hinten etwas verlängert.
„[Das kleine Abendkleid zeigt meist seitlich] oder rückwärts glockige Verlängerungen“.
2741: Abendkleid aus schwarzem Crêpe de Chine in einfacher, geradliniger Machart. Der übergeschlagene Rock ist seitlich etwas hochgenommen und bildet einen Flatterteil, der mit einer Schnalle aus Straß abgefertigt ist. Einfassung aus weißem Crêpe de Chine.
2742: Abendkleid aus Satinkrepp in blusiger Machart. Der Hüftensattel ist seitlich mit Schluppen und glockig geschnittenen Schleifenteilen abgefertigt. Der Rock ist vorn gezogen und bildet Glocken.
2743: Abendkleid aus Crêpe Georgette in schlanker, einseitiger Machart. Der schräg angesetzte, plissierte Teil bildet seitlich einen Zipfel. Einfacher, glatter Grundrock.
2744: Abendkleid in aparter Machart. Die Corsage ist aus zartviolettem Crêpe Georgette. Der Gürtelteil und der Rock sind aus Satinkrepp gewählt. Als Abschluß des Gürtelteils dienen Blumen in passender Farbe. Der Rock zeigt vorn weiche Glocken. Der Gürtel ist im Rücken zu einer großen Schleife gebunden.
„Der hohe Pelzkragen für den Wintermantel“.
2745: Wintermantel aus schwarzem Ottomanestoff in geradliniger Machart. Als Aufputz dient Nahtverzierung und ein aparter Halbgürtel. Im Rücken eine breite Blende. Reiche Verbrämung aus lichtem Pelz.
2746: Praktischer Mantel aus lichtem Kamelhaarstoff, zweireihig geschlossen. Kragen aus passendem Pelz. Große Taschen mit Knöpfen geschlossen.
2747: Wintermantel aus dunkelblauem Tuch, in verschlußloser, stark überkreuzter Machart mit Nahtteilung. Hochaufsteigender Kragen und große Stulpen aus Pelz.
2748: Wintermantel aus gemustertem Wollstoff mit zwei Knöpfen geschlossen. Aparte Nahtverzierung, Kragen aus gestreiftem Pelz.
2797: Apartes Abendkleid aus bedrucktem Chiffonsamt mit zartem kleinen Muster. Der blusige Oberteil bildet einen runden Ausschnitt und ist mit einem Schal abgefertigt. Der Grundrock ist hinten stark verlängert und vorn ausgebogt. Der Volant bildet hochgenommene Glocken.
2798: Jugendliches Stilkleid aus rosa Taft in geradliniger Machart. Als Aufputz dienen plissierte Rüschen, die mit einem Vorstoß aus blauem Taft abgefertigt sind. Im Rücken eine Riesenschleife mit langen Flatterenden.
2799: Abendkleid aus grünem Crêpe Georgette in blusiger Machart. Der Gürtel ist mit einer Schnalle aus Straß geschlossen. Die Achselspangen sind ebenfalls aus Straß gewählt. Der aparte Rock ist hinten stark verlängert und zeigt vorn zwei rund geschnittene Volants, die weiche Glocken werfen.
2800: Elegantes Abendkleid aus schwarzem Crêpe Georgette. Die Corsage ist geblust und bildet einen V-förmigen Ausschnitt. Der Hüftensattel ist mit einer Schnalle aus blauen Glasperlen abgefertigt. Der angesetzte Rock bildet weiche Glocken. Hinten zwei lange Zipfelteile, die mit blauem Crêpe Georgette garniert sind.
2801: Apartes Abendkleid aus der matten Seite von Satinkrepp gearbeitet. Die Corsage ist geblust. Die Gürtelbänder sind aus glänzendem Satinkrepp und seitlich mit Schleifen abgefertigt. Der Rock bildet weiche Glocken. Der Schal und die Schleifen sind mit rosa Crêpe Georgette gefüttert.
2802: Nachmittagskleid aus fleischfarbenem Crêpe de Chine in blusiger, geradliniger Machart. Der bogig angesetzte Rock bildet zwei plissierte Seitenbahnen. Der Gürtel ist mit einer Schmuckschnalle abgefertigt.
2803: Nachmittagskleid aus beigefarbenem Satinkrepp in geradliniger Machart. Der Oberteil ist geblust und bildet einen Revers, der mit einem Schmuckmotiv abgefertigt ist. Der Rockteil zeigt weiche Glocken und ist seitlich mit einem Zipfelteil abgefertigt.
2804: Abendkleid aus grünem Crêpe Georgette in aparter Machart. Die boleroartige Corsage ist mit breiten Biais gearbeitet. Der Gürtel ist mit einer Schnalle aus Straß und großen Schluppen abgefertigt. Das Modell zeigt auf jeder Seite einen verlängerten, rundgeschnittenen Flatterteil.
2805: Elegantes Mantelkleid aus mattem Ripssatin in geradliniger, leicht gebluster Machart. Der Reverskragen und die Applikationsmotive sind aus der glänzenden Kehrseite des Materials gewählt. Weste aus weißem Crêpe Georgette.
2806: Apartes Kleid aus Crêpe Mongol in geradliniger Machart. Als Aufputz dient Stickerei die in Gold, Rot und Dunkelbraun ausgeführt ist. Der Rock wirft weiche Glocken und bildet vorn einen hochgezogenen Flatterteil.
2807: Elegantes Kleid aus rosa Wollkrepp in aparter Machart. Als Aufputz dienen plissierte Rüschen. Der Verschluß wird mit einer Goldschnalle betont. Die Tunika ist seitlich etwas hochgenommen und bildet weiche Glocken.
2808: Apartes Kleid aus absinthfarbenem Crêpe Satin. Der Oberteil ist mit einem Jabot abgefertigt. Der bogig angesetzte Rock bildet seitlich einen Wasserfall. Grundrock aus schwarzem glänzenden Satinkrepp.
2809: Promenadenkleid aus lichtblauem Wollstoff in geradliniger, schicker Machart. Aparte Nahtteilung. Der Rock bildet seitlich Hohlfalten.
2810: Promenadenkleid aus kariertem englischen Wollstoff in schlanker Machart. Der leicht gebluste Oberteil täuscht einen Bolero vor. Kragen, Knöpfe und Krawatte aus einfarbigem Material. Der Gürtel aus passendem Sämischleder ist mit einer Schnalle geschlossen.
2811: Vormittagskleid aus Wollrips in geradliniger, schlanker, einseitiger Machart. Die Nahtteilung setzt sich seitlich als Falten fort. Der Gürtel aus gleichem Material ist mit einer Schnalle abgefertigt.
2812: Promenadenkleid aus englischem Wollstoff in blusiger, gerader Machart. Die Corsage ist mit grüner Seidenstickerei verziert. Krawatte aus grüner Seide, Gürtel aus passendem Sämischleder. Der Rock ist fein plissiert.
„Die richtige Sportkleidung“.
2749: Kostüm für den Wintersport. Modell aus gemustertem, englischem Wollstoff. Der Rock bildet seitlich eine Hohlfalte. Die Jacke ist in Taillenhöhe leicht gezogen und mit einem Halbgürtel, Umschlagtaschen und Knöpfen garniert. Kragen und Stulpen aus amerikanischem Opossum.
2750: Wintermantel für kleine Mädchen. Modell aus Flauschstoff in loser Machart. Im Rücken eine tief eingelegte Falte. Halbgürtel, große Umschlagtaschen. Kragen und Stulpen aus passendem Pelz. Schnittgröße 8 bis 10 Jahre.
2751: Wintersportkostüm aus Diagonalwollstoff in streng geradliniger Machart. Die Jacke ist leicht geblust und mit Taschen und einem Gürtel garniert. Der Rock kann vorn aufgeknöpft werden. Kragen und Stulpen aus Hasenfell.
2752: Skikostüm in streng männlicher Fasson aus dunkelblauem Melton.
2753: Eislaufkostüm aus dunkelblauem Melton. Die Jacke ist reich mit Stepperei garniert. Verbrämung aus Slinks. Der Rock kann vorn aufgeknöpft werden.
„Streng englisch geschnittene Kostüme“.
2754: Kostüm aus lichtbraunem Tuch in schlanker, geradliniger Fasson. Die Jacke ist mit aparter Nahtteilung verziert. Kragen und Stulpen aus braunem Biberette.
2755: Kostüm aus gemustertem Wollstoff in streng geradliniger Form. Der Rock bildet seitlich eine tief eingelegte Falte. Die Jacke ist mit einem Gürtel und Taschen garniert. Schalkragen aus passendem Pelz.
2756: Kostüm aus glattem Wollstoff in einfacher, schicker Machart. Die Jacke ist doppelreihig geschlossen und bildet einen Reverskragen und Taschen. Rock mit seitlicher Hohlfalte.
2757: Kostüm aus farbigem Samt in streng geradliniger Machart. Die lange Jacke ist mit einem Knopf geschlossen. Kragen und Stulpen aus weißem Pelz.
„Winterkleidung für die Jugend“.
2758: Kindermantel aus schwarzem Plüsch in einfacher, schicker Machart. Stulpen und Kragen aus grauem Pelz. Schnittgröße 8 bis 10 Jahre.
2759: Mädchenmantel aus gemustertem, englischem Wollstoff in geradliniger Machart. Das Modell bildet einen Gürtel, Taschen und einen Reverskragen. Schnittgröße 10 bis 12 Jahre.
2760: Mädchenmantel aus feinem Tuch mit einem Knopf geschlossen. Nahtverzierung; Kragen und Stulpen aus Pelz. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre.
2761: Knabenanzug. Rock aus starkem Diagonalwollstoff mit Knöpfen und Taschen garniert. Hose aus genopptem, englischem Wollstoff. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre.
2762: Kindermantel aus lichtem Velours de laine. Das Modell bildet ein Cape und ist mit lichtem Pelz verbrämt. Als Aufputz dienen zwei plissierte Seitenbahnen. Schnittgröße 6 bis 8 Jahre.
2763: Mädchenmantel aus genopptem, englischem Wollstoff in geradliniger Form. Einreihiger Verschluß, aparte Taschen. Kragen aus passendem Pelz. Schnittgröße 8 bis 10 Jahre.
„Festkleidchen für Kinder und junge Mädchen“.
2764: Festanzug für kleine Knaben. Weste aus weißem Organdine. Der Kragen ist mit Rüschen verziert. Anzug aus blauem Tuch. Schnittgröße 6 bis 8 Jahre.
2765: Festkleidchen für kleine Mädchen. Modell aus gemustertem Crêpe de Chine in loser Machart. Die Ärmel und der Rock sind ausgezackt. Schnittgröße 2 bis 4 Jahre.
2766: Festanzug für Knaben. Hemd aus weißem Seidenbatist. Der Kragen ist mit einer Krawatte abgefertigt. Anzug aus dunklem Samt. Schnittgröße 2 bis 4 Jahre.
2767: Festkleid für Mädchen. Modell aus lichtem Taft. Der Oberteil ist geblust. Der Gürtel ist mit zwei Rosetten abgefertigt. Der Rock ist fein plissiert und bildet zwei Volants, die vorn ausgebogt sind. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre.
2768: Festkleid für Mädchen. Modell aus lichtem Voile in blusiger Machart. Als Aufputz dient Languettenstich. Gürtel und Halseinrahmung sind aus dunklem Samtband und mit Schleifen abgefertigt. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre.
2769: Festkleid für Mädchen. Modell aus Seidenkrepp in blusiger Machart. Der Ausschnitt und die Ärmel sind mit plissierten Rüschen verziert. Der Rock bildet breite Hohlfalten. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre.
„Praktische Hauskleider für stärkere Damen“.
2771: Einfaches, schickes Kleid für stärkere Damen. Modell in geradliniger, schlanker Machart aus glattem Wollstoff. Kragen und Stulpen aus farbiger Seide. Als Aufputz dienen Nahtverzierung, Knöpfe und ein Gürtel. Der Rock bildet seitlich Falten.
2772: Hauskleid für stärkere Damen. Modell aus kariertem Wollstoff in schlankmachender Fasson. Als Aufputz dient glatter Wollstoff. Der Gürtel ist unterhalb der Taschen geleitet. Der Rock bildet auf jeder Seite Falten.
2773: Hauskleid für stärkere Damen. Modell in einfacher, schicker Machart aus einfarbigem Charmelaine. Kragen, Gürtel, Taschen und Stulpen sind aus gestreiftem Stoff. Das Modell bildet auf jeder Seite eine Plisseebahn.
2774: Hauskleid für stärkere Damen. Modell in geradliniger, schlanker Machart aus großgemustertem Flanell. Kragen, Stulpen und Ansatzblende sind aus einfarbigem Flanell gewählt.
„Elegante Nachmittags-Modelle für stärkere Damen“.
2775: Vormittagskleid für stärkere Damen. Modell in geradliniger, schlankmachender Fasson aus erbsengrünem Woll-Georgette in aparter Weise mit buntgemusterter Seide garniert. Der Diagonalverschluß wird mit einer Schnalle betont.
2776: Promenadenkleid für stärkere Damen. Modell in gerader, schlanker Machart aus dunkelrotem Crêpe Mongol. Der Gürtel ist mit einer Schnalle geschlossen. Das Modell bildet vorn glockig fallende Teile, die eingesetzt sind und einen Grundrock aus gleichem Material sehen lassen.
2777: Nachmittagskleid für stärkere Damen in aparter Weise aus glänzendem und mattem Satinkrepp kombiniert. Weste aus rosa Crêpe Georgette. Der Oberteil ist mit zwei Jabots garniert. Der Rock ist mit aufgesetzten Seitenteilen gearbeitet, die Glocken bilden.
2778: Apartes Kleid für stärkere Damen. Modell aus grauem Wollkrepp in gerader, schlanker Machart. Als Aufputz dienen kornblumenblaue Seidenblenden. Weste aus weißem Crêpe de Chine. Der Rock bildet vorn eine tief eingelegte Falte.
„Gemusterte und glatte Arbeitsschürzen“.
2779: Schürze aus einfarbiger und bedruckter Kretonne kombiniert. Der Aufputz besteht aus Taschen und einem Halbgürtel, der im Rücken zu einer Schleife gebunden ist.
2780: Schürze für kleine Mädchen. Modell aus weißem Leinen mit Borten garniert. Die Schürze ist seitlich gezogen und bildet Falten. Schnittgröße 10 bis 12 Jahre.
2781: Servierschürze aus weißem Batist in aparter Machart. Als Aufputz dienen Ajours und Languettenstich.
2782: Arbeitsschürze aus karierter Kretonne in einfacher, geradliniger Machart. Als Aufputz dienen schmale Borten und Knöpfe.
2783: Schürze aus Lüster in schicker, einfacher Machart. Der Gürtel ist unterhalb der Taschen geleitet und bildet im Rücken eine große Schleife. Aufputz aus Languettenstich.
2784: Elegante Combination aus zart geblümtem Crêpe de Chine mit Valenciennes-Spitze verziert. Die Seitenteile bilden Glocken und einen Zipfel.
2785: Combination aus weißem Pongis. Das Modell bildet zwei plissierte Seitenbahnen und ist mit Blenden aus Spitze verziert.
2786, 2787: Garnitur aus Perkaline mit Spitzeneinsätzen in aparter Weise verziert.
2788: Hemd aus Pongis mit Spitze und Ajours garniert.
2789, 2790: Garnitur aus Waschseide mit Filetmotiven und Spitze verziert.
2791: Taghemd aus Crêpe Georgette, ganz plissiert und mit feiner Spitze garniert.
2792, 2793: Garnitur aus Batist mit Spitze und plissierten Teilen verziert.
2794: Taghemd aus Waschseide mit einem Monogramm und Spitze.
2795: Combination aus Crêpe Georgette in aparter Weise mit Spitze und plissierten Teilen gearbeitet.
2796: Rock-Combination aus Crêpe de Chine reich mit Spitze und Ajours verziert. Der Rand ist bogig ausgeschnitten.
Artikel:
O. V., Tüllstickerei und Tülldurchzug.

Passend zum Artikel ist eine Fotografie mit einem bestickten, runden Tischdeckchen abgebildet mit der Bildunterschrift „A. Deckchen in Tülldurchzug“.
Foto: unbekannt/unsigniert.

Werbung:
„So bleibt man jung“, „In Glastöpfchen und Tuben aus reinem Zinn“, 4711 Matt-Creme & Cold Cream.
Artikel:
O. V., Tüllstickerei und Tülldurchzug.

Ergänzend zum Artikel sind mehrere Fotografien abgebildet. Die Bildunterschriften lauten „B. Deckchen in Tülldurchzug“, „C. Vier Spitzen in Tülldurchzug für Wäsche“ sowie „D. Detail zum Deckchen A in doppelter Größe“.
Artikel:
St., St., Wie bereite ich meine Weihnachtsgaben vor?

Werbung:
„Für beruflich Angestrengte gibt es nichts Besseres als künstliche Höhensonne original Hanau. Der überarbeitete Ehemann – ein schlechter Ehekamerad“, Quarzlampen-Gesellschaft m. b. H., Hanau a. M., Zweigfabrik Linz a. d. Donau, Postfach 99, Geschäftsstelle in Wien, III., Kundmanngasse 12, Telephon U 11-2-27 (Vertreter Karl Herz), Zeichnung/Illustration: unbekannt/unsigniert;
„Zur richtigen Hautpflege gehört Prof. Dr. Schleich’s Hautcreme“, Prof. Dr. Schleich’s Hautcreme.
Artikel:
St., St., Wie bereite ich meine Weihnachtsgaben vor?

Werbung:
Sanatogen, Kräftigungsmittel für Körper und Nerven;
„Wirklich – für Kunstseide gibt’s nur eins – Persil“, Persil Waschmittel;
„Gefährliche Entfettungskuren“, Entfettungsmittel Fucabohnen;
„Denken Sie an ‚Wimpassing‘ bevor der erste Schnee fällt!“, Wimpassing Galoschen (wasser- und witterungsfeste Überschuhe).
Artikel:
St., St., Das Bett und dessen Pflege.

Werbung:
„Die beliebten Dessert-Schokoladen“, Suchard’s Milka, Bittra und Velma;
„Rauchende Damen und Herren verwenden mit Vorliebe das Pfefferminz – Lysoform – Mundwasser beseitigt sofort jeden Geruch, konserviert die Zähne und bleicht allmählich bei regelmäßigem Gebrauche braun gewordene Raucherzähne“;
Gütermann’s Nähseide;
„Nasenformer ‚Zello-Punkt‘“, M. Wallace, Wien, D, VII., Westbahnstraße 26, I. Kärntnerstraße 30, Tegetthoffstraße 3, Opernring 5, VI., Mariahilferstraße 71 a (Hotel Kummer).
Artikel (Rezepte):
O. V., Apfelspeisen (Frisches Kraut mit Äpfeln, Hühner-, Gans- oder Kalbsleber mit Äpfelscheiben, Apfelkren [Meerrettich], Wasserspatzen mit Äpfeln, glaciertes Äpfelkompott, feiner Apfelreis, feingebratene Äpfel, Äpfel im Schlafrock).

Werbung:
„Ungethüm-Möbel für jeden Zweck“, Wien, V., Obere Amtshausgasse 27;
„Koche schmackhaft! Verbessere schwache Suppen, Saucen, Gemüse mit Maggis Würze“, Maggi;
„Kaltfärbende Stoffefarbentabletten Citocol“, Wilhelm Brauns, Wien III., Schwalbeng. 8-12, Tel. 97-5-25 Serie, älteste und größte Haushaltfarben-Fabrik der Welt.
Artikel:
Erdödi, Michael, Ein halbes Gramm Aspirin. (Einzig autorisierte Übersetzung aus dem Ungarischen von Maurus Mezei, Wien).

Darunter befindet sich die „Rätselecke geleitet von Amin Brunner“.

Werbung:
„Wollen Sie abmagern? Dann kaufen Sie sich 4 dkg Fukabohnen in der nächsten Apotheke“;
„Wenn Sie Ihren Teint wirklich pflegen wollen, können Sie nur Puder 107 nehmen“, Leichners Fettpuder;
Preisausschreiben für das nebenstehende Kreuzworträtsel, als Preis erhält der ausgeloste Einsender ein Exemplar der Mappenausgabe Croquis de Carnaval für die bevorstehende Karnevalssaison 1929, Rätsel-Redaktion der Wiener Record: Wien XVIII., Gersthoferstraße 107;
„Zum Schutze gegen Ansteckung – Bestes Schutz- und Desinfektionsmittel für Frauen – Beseitigt üble Gerüche“, Lysoform;
„Wiener Record Kupon Nr. 96 für eine Handschriftanalyse“;
„Wiener Record-Rätsel-Kupon Nr. 96“.
Rätsel-Auflösung aus Nr. 94 und Bekanntgabe der Gewinnerinnen.

Werbung:
„Berühmter Astrolog Akademiker. Ihr Schicksal erfahren Sie zuverlässig durch astrolog. Wissenschaft. Verlangen Sie kostenfreien Prospekt“, E. O. Fluss, Wien, III., Wassergasse 20/113;
„Schön geformte Füße nur durch Tragen der besten französischen Gummistrümpfe u. Fesselformer gegen Krampfadern, starke oder geschwollene Füße. Erhältlich nur bei Sigi-Gummi, Wien, I., Kärntnerstraße 45 R“;
„Pollenz Schweissblätter sind die Besten – überall erhältlich“;
Information des Verlags: Anzeigen-Aufträge durch F. C. Buss, Wien, VII., Kirchengasse 24, Fernruf B 37-1-36;
„Handschrift und Charakter. Graphologischer Briefkasten. Geleitet von einem bedeutenden Wiener Schriftsachverständigen“, Briefadresse: Graphologischer Briefkasten des „Wiener Record“, Wien, XVIII., Gersthoferstraße 107;
Eigenwerbung des Verlags: „Für die Karneval-Saison 1929 sind soeben erschienen: Croquis de Carnaval, Travestis pour Hommes sowie Wiener Maskenalbum „Carnaval“.
2813: Abendkleid aus rotem Chiffonsamt in blusiger Machart. Das Modell ist in Taillenhöhe in einseitiger Weise mit aufspringenden Säumchen verziert. Seitlich ein unregelmäßiger Flatterteil, der Glocken wirft. Schleife aus Straßband.
2814: Elegantes Abendkleid aus schwarzem Crêpe Georgette. Die blusige Corsage ist seitlich und auf der Schulter mit einer Schleife abgefertigt. Der spitz angesetzte Doppelrock bildet verlängerte Zipfelteile.
2815: Abendkleid aus Crêpe Georgette in gerader, schlanker Machart. Der Oberteil ist mit einem Straßband garniert. Der Rock besteht ganz aus Volants, die bogig ausgeschnitten sind und Glocken bilden.
2816: Abendkleid aus blauem Satinkrepp in einfacher, schicker Machart. Der Oberteil ist geblust und bildet einen V-förmigen Ausschnitt. Der Rock zeigt seitlich einen verlängerten Zipfelteil.
Beschreibung der Modelle auf der letzten Umschlagseite. Die Rückseite des Heftes ziert eine Auswahl moderner künstlerischer Handarbeiten.

Das runde Deckchen, Nr. 1, ist in Tülldurchzug und Applikation ausgeführt und mißt 27 cm im Durchmesser.
Die Handtasche, Nr. 2, ist zusammengelegt, 20 cm lang und 12 cm breit. Sie eignet sich für farbige Bastarbeit. Man benötigt dazu einen Baststoff von 38 cm Länge und 22 cm Breite.
Das Wandbild, Nr. 3, kann als Gobelin gestickt oder auf Gobelinstoff gemalt werden. Es mißt 63 cm in der Höhe und 56 cm in der Breite.
Der Paravent für ein Kinderzimmer, Nr. 4, hat eine Größe von 107 cm in der Breite und 100 cm in der Höhe. Der Rahmen besteht aus drei Teilen, welche mit Scharnieren verbunden sind, er ist aus weichem Holz hergestellt und mit weißer Lackfarbe bestrichen. Die Füllung kann entweder aus Pappendeckel geschnitten und in den Einschnitten befestigt werden oder über sogenannte Blendrahmen, wie sie die Maler brauchen, mit Leinen oder Seidenstoff bespannt, hergestellt werden. Die Ausführung der Bilder kann entweder in Applikation oder Temperamalerei erfolgen. Besonders hübsch sehen die Bilder des oberen Teiles auf Goldgrund aus.
Das hiezu passende Kissen, Nr. 5, mißt 56 cm in der Breite und 38 cm in der Höhe. Die Kissenplatte ist aus farbigen Stoffen zusammengesetzt, die Kinderfiguren sind in Aufnäharbeit hergestellt.
Das Tischtuch, Nr. 6, ist 130 cm lang und breit und ist mit weichen Ecken in Spachtel- und Weißstickerei geziert. Das fertige Tischtuch wird mit einer Spitze umrandet.
Das Kissen, Nr. 7, in japanischem Stil, mißt 62 cm in der Breite und 49,5 cm in der Höhe. Die Ausführung geschieht in bunter Woll- oder Seidenstickerei.
Das Fußkissen, Nr. 8, hat einen Durchmesser von 40 cm und ist auf einem beliebigen festen Grundstoff mit Aufnäharbeit aus bunten Stoffresten hergestellt. Die Formen sind umrandet und teilweise eingestickt.
Die Schreibmappe, Nr. 9, welche 18 cm in der Breite und 27 cm in der Höhe mißt, kann entweder in Baststickerei oder auf Tuch in Stickerei ausgeführt werden.
Zu sämtlichen Arbeiten sind Stichpausen erhältlich.

Impressum der Illustrierten Wiener Record Mode Nr. 96 vom November 1928.
>