Heft Nr. 99, Februar 1929

Modeabbildungen und redaktionelle Inhalte aus der österreichischen Illustrierten Wiener Record Mode Nr. 99 vom Februar 1929. Herausgegeben vom Verlag Société Graphique Aktiengesellschaft für Modeverlag, Wien.

Seiten insgesamt: 40 (vollständig online)

Scanformat: 24,2 x 32,7 cm / 9,53 x 12,87 in


Titelseite der österreichischen Illustrierten Wiener Record Mode Nr. 99 vom Februar 1929.

3034: Flotter Übergangsmantel aus hellem Wollstoff in weiter, englischer Machart. Eingesetzter Gürtel, unterhalb der Taschen geleitet.
3035: Übergangskleid aus fein kariertem Wollstoff in einfacher, schicker Machart. Plastron, Einfassung des Ausschnittes und Stulpen aus einfarbigem Wollstoff. Gürtel mit Metallschnalle.
3036: Mantelkleid für den Übergang. Modell aus pastellfarbenem Kasha in blusiger, gekreuzter Machart, mit einseitiger Nahtverzierung.
3037: Kindermantel für die Übergangszeit. Raglanmodell aus hellem Flauschstoff mit unsichtbarem Verschluß, Umlegekragen und aparter Nahtverzierung. Halbgürtel mit Galalithschnalle. Schnittgröße für 4 bis 6 Jahre.
3038: Mädchenkleid aus lichtem Charmelaine in blusiger Machart, mit Plastroneffekt und Gürtelblenden. Bubikragen und Stulpen aus Lingerie. Schnittgröße 10 bis 12 Jahre.
3039: Mädchenkleidchen in Jumperfasson. Plissiertes Röckchen aus Unikasha, Jumper aus kariertem Samt mit flott gebundenem Kragen aus gleichem Material. Gürtel aus dem Rockstoff. Schnittgröße 6 bis 8 Jahre.
3040: Mädchenkleidchen in Hängemachart aus mattrotem Wollstoff. Der Gürtel aus schwarzem Lackleder ist durch Einschnitte geleitet. Umlegekragen und Stulpen aus Lingerie. Schnittgröße 4 bis 6 Jahre.
3041: Mädchenkleidchen aus gemustertem Samt. Angesetztes Plisseeröckchen. Blenden aus Unisamt ergeben den Aufputz. Schnittgröße 4 bis 6 Jahre.
3042: Mädchenkleidchen aus beige Kasha mit abstehenden Taschenteilen. Gürtel aus grünem Rehleder. Reverskragen und Stulpen aus Buntstickerei. Schnittgröße 8 bis 10 Jahre.

Unter den Beschreibungen finden sich die Informationen zu den Normalgrößen, den Konditionen und den Verkaufsstellen für Record-Schnittmuster im Deutschen Reich. Darunter befinden sich die Erläuterungen zu den abgebildeten Modellen auf der ersten Umschlagseite.
Titelblatt der Illustrierten Wiener Record Mode mit den fotografischen Abbildungen eines Frühjahrsensembles. Zu den beiden Modefotografien gehört die Bildunterschrift „Chikes [sic!] Frühjahrs-Complet aus schwarz-weißem Tweed; Kleid und Mantel mit Knöpfen und Gürtel aus schwarzem Wildleder“.
Modell: Marcel Rochas.
Fotos: [Aram] Alban (1883-1961), Paris.
Artikel:
Ettlinger, Karl, Mein Frack.

Die drei Modefotografien haben die Bilderklärungen „Mitte: Apartes Trotteurkleid aus schwarz-weiß gemustertem Wollstoff mit weißer Georgette-Garnitur. Modell: Hess“, „Rechts: Flotter Frühjahrs-Trotteur aus schwarzem ‚Paillasson‘ - Stroh auf schwarzem Filz (Irene Dittmar-Engels). Modell: Wicht“ und „Links: Veilchenblauer Frühjahrshut aus „Racello“-Stroh mit gleichfarbiger Bandgarnitur (Ibolya Székely). Modell: [Regina] Friedländer“.
Fotos: Atelier Balázs, Berlin.
Artikel:
Ettlinger, Karl, Mein Frack.

Im Zentrum der Seite befindet sich eine Modefotografie mit der Bildunterschrift „Aparter hellgrau und schwarz gestrickter Sport-Jumper (Yola Garden). Modell: Staub“.
Foto: Atelier Balázs, Berlin.
Artikel:
Corday, Michel, Misstrauen. (Autorisierte Übersetzung von Alice Neumann).

Eingebettet in den Text ist eine Modefotografie mit der Bilderklärung „Frühjahrsjumper aus hellbeige Angora mit aparter, braun schattierter Zeichnung“.
Foto: Atelier Balázs, Berlin.

Werbung:
Eigenwerbung des Verlages für die Sommer-Saison 1929. Die Titel der Modezeitschriften sind „Star“, „Große Wiener Modenwelt“, „Wiener Modenspiegel“ und „L'Elégance Feminine“ und beinhalten Damen- und Kindermode und jeweils bis zu 20 Seiten in künstlerischem Farbendruck.
Artikel:
Corday, Michel, Misstrauen. (Autorisierte Übersetzung von Alice Neumann).

Der Artikel ist durchzogen mit drei Modefotografien mit den Bildunterschriften „Sportdreß: Beige und braun gemusterter, ärmelloser Jumper, weiße Waschseiden-Hemdbluse mit brauner Krawatte, brauner Flauschrock (Gertrud Kohlmann). Modell: Staub“, „Mitte: Beige-rosé Kashakleid mit weißem Crêpe de Chine-Kragen und rotkarrierter [sic!] Krawatte. Modell: Schostal & Härtlein“ sowie „Rechts: Frühjahrsmantel aus dunkelblauem Wollrips mit reicher Tressen-Garnierung. Modell: Köhler & Priehatsch“.
Fotos: Atelier Binder, Berlin; Feldscharek, Wien (Josefine ‚Pepa‘ Schreier (geb. Feldscharek) [?], 1899-1962); Atelier Becker & Maass, Berlin.
Artikel:
Corday, Michel, Misstrauen. (Autorisierte Übersetzung von Alice Neumann).

In den Artikel eingebettet befindet sich eine Modefotografie mit der Unterschrift „Sportlicher Frühjahrsmantel aus hellem Flauschstoff“.
Foto: Atelier Binder, Berlin.

Werbung:
Eigenwerbung des Verlages für die neuen Spezialausgaben für Sommer 1929. Die Titel der Modezeitschriften sind „Wiener Damen-Mäntel und Kostüme“, „London Styles“, „Wiener Kindergarderobe“ und „La Lingerie Moderne“ und beinhalten Damen- und Kindermode.
Drei Modefotografien mit den Bildunterschriften „Elegantes Nachmittagskleid aus zartem beige Crêpe Romain; Tunique und Rocksaum mit gleichfarbiger Luftstickerei und Spitzen-Inkrustationen. Modell: Molyneux“, „Mitte: Dunkler, breitrandiger Frühjahrshut zu hellem Stickereikleid (Lily Damita)“ sowie „Rechts: Nachmittagskleid in Jumperform aus pastellblauem Crêpe de Chine mit gleichfarbiger Matelassé-Weste. Modell: Glaser & Goetz“.
Fotos: d'Ora, Paris (Dora Philippine Kallmus, 1881-1963); Atelier Binder, Berlin.
„Die neuen Frühjahrsmodelle“.
3043: Kleid aus Kasha in schlanker, gegürteter Machart mit aparter Nahtverzierung, die Diagonallinien zeichnet. Schmales, plissiertes Tablier [frz.: Schürze, M. K.]. Der Flatterschal ist mit einer Blume auf der Schulter gehalten.
3044: Einfaches, schickes Kleid aus feinem Pepitawollstoff. Der angenähte Schal aus gleichem Material ist mit hellem Wollstoff gefüttert. Schmale Weste, ebenfalls aus hellem Wollstoff, mit großen Zierknöpfen.
3045: Kleid aus Wollmarocain mit Hüften- und Schulterpasse in gleicher Linienführung. Vorn eine tief eingelegte Hohlfalte. Gürtel, Ärmel und Kragen sind mit Schleifen abgefertigt.
Artikel:
O. V., Modebericht.

Die beiden Modefotografien besitzen die Bildunterschriften „Links: Flottes Frühjahrskleid aus beige Crêpella; hiezu [sic!] blau-rot gemusterter Seidenschal (Irene Dittmar-Engels). Modell: Hess“ und „Rechts: Aparter Frühjahrshut aus dunkelblauem Stroh; rosa Innenrand mit Rose (Ibolya Székely). Modell: [Regina] Friedländer“.
Foto: Atelier Balázs, Berlin.
„Einfache Nachmittagskleider“.
3046: Nachmittagskleid aus Crêpe de Chine mit aparter Nahtverzierung, Kragen, Krawatte und Ärmelschleifen aus gleichfarbiger Spitze.
3047: Nachmittagskleid aus Crêpe de Chine. Stickerei aus Stiftperlen zeichnet ein Doppelplastron. Vorn ein Wasserfall, der mit einem Schmuckmotiv gehalten ist. Der Rock besteht aus zwei flachen Volants.
3048: Nachmittagskleid aus hellem Crêpe Georgette. Vorn und an den Schultern ausspringende Säumchen. Die aufeinanderfallenden Volantteile sind mit gleichem Material eingefaßt. Als Aufputz dient eine Emailagraffe.
3049: Nachmittagskleid aus dunklem Crêpe Mongol. Der Rock bildet abstehende Glockenfalten. Ärmel mit weiten Doppelstulpen. Links ein großes Motiv in heller Perlstickerei.
„Für die ersten sonnigen Frühlingstage“.
3050: Vormittagskleid aus Trikotine in einer hellen Pastellfarbe, mit schmalen Quersäumchen und eingesetzten Blenden in einem dunkleren Ton.
3051: Einfaches Vormittagskleid aus Kasha. Die Nähte sind mit Stepperei betont, zeichnen einen Bolero und setzen sich am Rock als Falten fort. Krawatte aus bedrucktem Foulard.
3052: Einfaches Vormittagskleid aus kleinkariertem Wollstoff- mit Boleroeffekt, Kragen aus weißem Linon. Als Aufputz dient schwarze Seidentresse.
3053: Einfaches Vormittagskleid aus Wollrips mit einem großen Revers. Der angesetzte Rock bildet seitlich Falten. Weste aus weißem Pikee. Gürtel aus gestreiftem Leder.
„Elegante Straßenkleidung für das Frühjahr“.
3054: Schneiderkostüm aus Charmelaine in streng englischer Machart. Kurzes Herrenjäckchen mit Nahtverzierung und aparten Taschen.
3055: Eleganter Mantel aus Zibelinetuch in schlanker, gekreuzter Machart, mit unsichtbarem Verschluß. Hochaufsteigender Kragen, reiche Biesenverzierung.
3056: Strapazmantel aus englischem Diagonalwollstoff mit Rückenfalte und neuartigen Taschen. Angearbeiteter Schal und Gürtel aus gleichem Material. Reiche Steppereiverzierung.
3057: Eleganter Mantel aus Damentuch, leicht eingeschweifte, unten weit ausfallende Fasson. Der hinten hoch aufsteigende Kragen setzt sich als klassische Revers fort.
„Der Strapazmantel aus englischem Stoff“.
3058: Strapazmantel aus Whipcord in geradliniger Machart mit Rückenblende. Aufputz aus Stoffstreifen und Paspeln.
3059: Sport- und Strapazmantel aus lichtem, englischem Wollstoff, zweireihig geknöpft, Gürtel und aparte Taschen aus gleichem Material.
3060: Mantel aus beige Wollstoff in streng geradliniger Machart, mit Stoffblenden garniert.
3061: Strapazmantel aus englischem Wollstoff mit wandlungsfähigem Kragen, der offen und geschlossen getragen werden kann. Die Taschen sind in neuartiger Weise mit Blenden garniert.
„Kleider für die Frühjahrspromenade [mit Falten, Glocken und Blenden]“.
3062: Vormittagskleid aus Kasha in einfacher, blusiger Machart. Als Aufputz dienen gesteppte Blenden aus gleichem Material und große Vierlochknöpfe.
3063: Vormittagskleid aus Wollpopeline mit Nahtverzierung. Der angesetzte Rock ist fein plissiert. Lingeriekragen mit bunter Bandkrawatte.
3064: Vormittagskleid aus mittelblauem Kasha in einfacher Machart. Die Ziernähte setzen sich als Falten fort. Stulpen und Blenden aus dunkelblauem Samt.
3065: Schickes Frühjahrscomplet. Mantel und Kleid aus hellem Crêpella. Aufputz aus kleinkariertem Material, Kugelknöpfe aus Silber. Halseinrahmung aus weißem Seidenkrepp.
„[Kleider für die Frühjahrspromenade] mit Falten, Glocken und Blenden“.
3066: Frühjahrscomplet aus Wollmarocain. Der leicht eingeschweifte Mantel und das gegürtete Kleid sind mit dekorativen Nähten in aparter Weise garniert. Gürtel aus gleichem Material, mit Metallschließe.
3067: Frühjahrscomplet. Mantel aus dunklem Wollstoff in geradliniger, weiter Machart. Der Rücken ist mit Biesen reich garniert. Kleid aus hellem Wollstoff mit angesetztem Plisseerock. Breiter Gürtel und Biais [frz.: Winkel, M. K.] in der Farbe des Mantels.
3068: Straßenkleid aus beige Kasha. Der eingesetzte Tablier [frz.: Schürze, M. K.] bildet weiche Falten. Aufputz aus blauem Kasha. Gürtel aus dem Kleidmaterial, mit großen Metallknöpfen.
3069: Frühjahrskleid aus Charmelaine. Plissierter Rock, Oberteil mit angesetzter Schößchenblende. Umlegekragen, Plastron und Schleife aus lichtem Seidenkrepp.
3070: Einfaches Jumperkleid aus Kasha. Der Rock bildet auf jeder Seite eine Faltengruppe. Blusiger Jumper mit Steppereiverzierung. Gürtel aus Sämischleder.
3071: Praktischer Rock aus Charmelaine, seitlich ein Faltenfächer und eine neuartige Tasche.
3072: Strapazrock aus Trikotstoff, seitlich mit knopfbesetzten Patten geschlossen. Eingesetzte Faltenfächer.
3073: Praktischer Rock aus kariertem Wollstoff mit breiten Hohlfalten und eingesetzten Pattenteilen.
3074: Strapazrock aus Kasha mit spitzem Sattel und knopfbesetzter Patte.
3075: Jumperkleid aus Jersey. Der Rock, der Kragen und die Stulpen des Jumpers sind fein kariert. Der gegürtete Jumper ist mit Blenden aus gleichem Material garniert.
3076: Jumperkleid aus Bouclettegewirk. Rock mit eingelegten Falten. Der Jumper ist mit Blenden aus gleichem Material und einem dunklen Vorstoß garniert.
3130: Praktischer Mantel aus Diagonalwollstoff. Der wandlungsfähige Revers kann mit einer Patte geschlossen werden. Gürtel aus gleichem Material, in natürlicher Taillenhöhe angebracht. Der angearbeitete, schalartige Kragen ist mit farblich abstechender Seide gefüttert. In der Mitte des Rückens eine eingelegte Falte.
3131: Eleganter Mantel aus pastellfarbenem Charmelaine. Die Rückansicht zeigt einen angesetzten Rumpfteil, der Glockenfalten bildet. Hochaufsteigender Kragen in neuer Linienführung, rückwärtig mit Patten besetzt.
3132: Schneiderkostüm aus Wollstoff in streng englischer Machart. Kurzes, leicht eingeschweiftes Jäckchen, das mit einem Knopf schließt und mit Zierstepperei garniert ist.
3133: Frühjahrsmantel aus lichtem Damentuch in geradliniger, stark überkreuzter Machart. Als Aufputz Biesen, die bogenförmig angebracht sind und im Rücken einen Sattel zeichnen. Die Biesen können eventuell durch Stepperei ersetzt werden.
3134: Nachmittagskleid aus Seidenpopeline. Der blusige Oberteil schließt mit einem Gürtel aus gleichem Material ab. Die eingesetzten Seitenteile bilden Glockenfalten. Der Kragen aus weißem Crêpe de Chine setzt sich als Krawattenende fort.
3135: Nachmittagskleid aus patoublauem Crêpe Mongol. Der Oberteil setzt sich als Hüftensattel fort und ist mit einer Silberschließe garniert. Halseinrahmung und Ärmelstulpen aus gemusterter Borte. Die Grundform und der in Form geschnittene Volant sind fein plissiert.
3136: Nachmittagskleid aus feinem Wollstoff. Der gegürtete Oberteil setzt sich als bogig ausgeschnittener Hüftensattel fort. Der angesetzte Rock zeigt Säumchen und Glockengruppen. Plastroneinsatz und Jabot aus weißem Satinkrepp. Kugelknöpfe und zarte Soutachestickerei vervollständigen die Wirkung.
3137: Elegantes Nachmittagskleid aus bedrucktem Crêpe de Chine, der ein verschwommenes Muster in zarten Pastellfarben zeigt. Der einseitige Ausschnitt ist mit einem aparten Jabot abgefertigt. Knöpfe und Gürtelschnalle aus Silber.
3138: Kleid aus Ripsleinen in einfacher, geradliniger Machart mit viereckigem Sattel und einer durchgehenden Vorderblende. Als Aufputz Streifchen aus dunklem Samt und Vierlochknöpfe.
3139: Kleid aus buntkariertem Wollstoff. Eingesetzter Mittelteil in abweichender Streifenlage und aparter Schnittform. Bubikragen aus Lingerie, Schleife aus schwarzem Samtband.
3140: Kleid aus Ripspopeline in einem lichten Schiefergrau. Eingesetztes, fein plissiertes Tablier [frz.: Schürze, M. K.]. Plastron, Kragen und Stulpen sind zackig ausgeschnitten und aus weißem Crêpe de Chine gewählt.
3141: Kleid aus hellgrauem Kasha in blusiger Machart. Der Gürtel aus schwarzem Lackleder ist durch Einschnitte geleitet. Kragen und Ärmelstulpen aus weißem Crêpe de Chine. Plastron, Einfassung und Knöpfe aus grünem Crêpe de Chine.
3142: Maskenkostüm „Lottospiel“. Rock aus gelbem Atlas mit aufgestickten oder applizierten Motiven, die Gewinste darstellen. Seitlich eine große, abstehende Schleife aus gleichfarbenem Musselin mit langem Schleppenende. Corsage aus weißem Atlas mit gestickten oder applizierten Zahlen.
3143: Maskenkostüm „Ungarische Bäuerin“. Rock aus schwarzem Taft. Schürze aus Changeant-Taft mit bunten Streifen. Weiße Hemdbluse aus Marquisette mit Buntstickerei. Ärmelloser Bolero aus rotem Samt mit Verbrämung aus weißem Pelz. Kopftuch aus schwarzer Seide.
3144: Kinder-Maskenkostüm „Rokoko“. Glattes Leibchen und weiter Rock aus gemustertem Atlas mit plissierten Rüschen und Bandverschnürung. Plissiertes Grundkleid und Fichu aus weißem Batist. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre.
3145: Maskenkostüm „Moderne Pierrette“. Schneppentaille aus schwarzem Satinkrepp mit grünen Pompons. Der kurze, weite Rock besteht aus blattartigen Teilen, die aus schwarzem grünem und beige Satinkrepp gearbeitet sind. Halskrause aus Tüll.
3146: Maskenkostüm „Rosenkavalier“. Kniehose aus weißem Atlas, Weste aus rotem Samt mit Silberknöpfen, Rock aus blauem Atlas mit weißem Ansatz und Stulpen. Jabot und Ärmelrüschen aus feiner Spitze. Zarte Stickerei deckt den Ansatz der beiden Farben.
3077: Bluse aus Voile, unten bogig ausgeschnitten, mit schmalem Vorstoß aus Samt. Der Gürtel ist durch Einschnitte geleitet und seitlich gebunden.
3078: Bluse aus gemustertem Crêpe de Chine. Umlegekragen und Jabot aus weißem Crêpe de Chine.
3079: Bluse aus Wollkrepp mit neuartigem Satteleffekt. Kugelknöpfe aus Silber.
3080: Bluse aus Seidenkrepp mit großem Plastron aus gleichem Material. Umlegekragen und plissiertes Jabot aus weißem Seidenkrepp.
3081: Bluse aus Wollkrepp mit Plastron, das mit einem Motiv in Buntstickerei abschließt.
3082: Bluse aus leichtem Wollstoff in aparter Schnittform, mit Gürtel aus gleichem Material. Gesticktes Monogramm, Kragen aus Linon.
3083: Bluse aus Seidenpopeline. Das Plastron und der Gürtel sind mit einem Schmuckmotiv abgefertigt. Silberknöpfe vervollständigen die Wirkung.
„Konfirmationskleider“.
3084: Konfirmationskleidchen aus Crêpe de Chine in einfacher, blusiger Machart. Gürtel aus Sämischleder. Der Kragen und die Stulpen sind mit plissierten Rüschen eingefaßt. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre.
3085: Konfirmationskleid aus Crêpe de Chine, in breite Hohlfalten gelegt. Der Sattel und die Ärmelpuffen sind zackig ausgeschnitten. Schnittgröße 10 bis 12 Jahre.
3086: Mädchenkleid aus mattem Satinkrepp. Die Halseinrahmung, die Formblende und die Ärmelpuffen sind aus der glänzenden Seide des Materials gearbeitet. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre.
3087: Mädchenkleidchen aus Wollrips. Halseinrahmung, Gürtel und eingesetzte Blende aus Seide mit Schleifchen abgefertigt. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre.
3088: Mädchenkleid aus farbigem Crêpe de Chine in einfacher Machart. Das Plastron, der Kragen und die Stulpen sind aus weißem Seidenkrepp mit Ajourverzierung. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre.
3089: Festkleidchen für kleine Mädchen. Blusiger Oberteil aus Seide, mit einem Gürtel aus gleichem Material abgefertigt. Der Volantrock und die Collerette [frz.: Halskrause, M. K.] sind aus Tüll und in Falten gelegt. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre.
3090: Elegantes Mädchenkleid aus Crêpe de Chine, reich mit Säumchen verziert. Der bogig ausgeschnittene Rock ist mit einer Rüsche eingefaßt. Der runde Ausschnitt ist mit einer Rose und Samtband garniert. Schnittgröße 10 bis 12 Jahre.
„Für Kommunion und Einsegnung“.
3091: Kommunionsanzug aus schwarzem Tuch für kleine Knaben. Kragen und Weste aus weißem Crêpe de Chine. Schnittgröße 8 bis 10 Jahre.
3092: Kommunionkleid aus Marquisette mit Rüschen und Säumchen garniert. Schnittgröße 10 bis 12 Jahre.
3093: Kommunionkleid aus weißem Crêpe de Chine. Der Volantrock ist zackig ausgeschnitten und fein plissiert. Passende Ärmelpuffen. Schnittgröße 8 bis 10 Jahre.
3094: Kommunionskleid aus weißem Crêpe de Chine. Kragen aus Spitze, reiche Säumchenverzierung. Schnittgröße 8 bis 10 Jahre.
3095: Mädchenkleidchen aus lichter Seide. Sattel, Bolero und Rock sind bogig ausgeschnitten und mit Pikots abgefertigt. Großes, gesticktes Motiv. Schnittgröße 8 bis 10 Jahre.
3096: Einsegnungskleid aus Crêpe Georgette. Der Halsausschnitt ist mit Formblenden eingefaßt. Als Aufputz dienen breite Handajours. Schnittgröße 10 bis 12 Jahre.
3097: Kommunionkleid aus weißem Batist mit Smockarbeit und einer eingelegten Falte. Schnittgröße 10 bis 12 Jahre.
„Frühjahrsmodelle für Mädchen und Knaben“.
3098: Knabenmantel aus englischem Noppenstoff in weiter, zweireihig geknöpfter Machart. Schnittgröße 6 bis 8 Jahre.
3099: Anzug aus blauem Kammgarn mit langer Hose und zweireihig geknöpftem Sakko. Schnittgröße 14 bis 16 Jahre.
3100: Mädchenmantel aus beige Wollstoff, zweireihig geknöpft und mit gleichem Material gegürtet. Schnittgröße 8 bis 10 Jahre.
3101: Mädchenmantel aus blauem Wollrips in Raglanfasson mit Volantblenden. Der Reverskragen und die Stulpen sind mit weißem Rips ausgeschlagen und leicht bestickt. Schnittgröße 8 bis 10 Jahre.
3102: Mädchenmantel aus lichtgrünem Flauschstoff mit Cape und neuartigen Taschen. Schnittgröße 10 bis 12 Jahre.
3103: Sportlicher Knabenanzug aus englischem Wollstoff, mit Gürtel aus gleichem Material. Schnittgröße 44.
„Das elegante kleine Abendkleid“.
3104: Kleines Abendkleid aus Seidenmusselin in einfacher Machart. Aufgesetzte Tunika mit Ansatz aus Spitzenstoff. Gürtel aus Samtband.
3105: Kleines Abendkleid aus glänzendem Satinkrepp. Der Ausschnitt ist mit leichter Perlstickerei in wirkungsvoller Weise betont. Der in Form angesetzte Rockteil bildet seitlich flache Glockenfalten und vorn einen verlängerten Zipfelteil.
3106: Abendkleid aus schwarzem Crêpe Georgette. Der Schultersattel aus hellgrauem Crêpe Georgette ist rosa unterlegt und mit einer Bordüre aus Jettstiften verziert. Der Rock setzt sich in spitzen Zacken an und ist unten ebenfalls zackig ausgeschnitten.
3107: Kleines Abendkleid aus Ton in Ton gemustertem Taft. Der angesetzte Rockteil ist hinten verlängert, vorn ausgebogt und zu einem Wasserfall arrangiert. Grundrock aus Spitzenstoff.
„Nachmittagskleider für stärkere Damen“.
3108: Nachmittagskleid für stärkere Damen. Modell aus Crêpe de Chine in dem neuen „Patoublau“. Der angesetzte Rock bildet Falten in neuer Anordnung. Der Rücken sowie der Vorderteil sind mit zarter Buntstickerei garniert.
3109: Nachmittagskleid für stärkere Damen. Modell aus grüner Ottomanseide. Geradlinige Fasson, die die Figur in vorteilhafter Weise streckt. Die aufgesetzte Formtunika bildet weiche Falten. Plastron und bogig ausgeschnittener Reverskragen aus weißem Crêpe Georgette.
3110: Straßenkleid für stärkere Damen in neuartiger Weise aus beigefarbenem und braunem Wollkrepp kombiniert. Der Rock bildet Schulterträger und Längsblenden, die der plissierten Grundform aus hellem Material aufgesetzt sind.
3111: Elegantes Straßenkleid für stärkere Damen. Modell in schlankmachender, einfacher Fasson aus absinthgrünem Kasha mit seitlichen Glockenfalten. Halbgürtel und Vorstoß in einem dunkleren Ton.
„Vorteilhafte Modelle für stärkere Damen“.
3112: Elegantes Nachmittagskleid für stärkere Damen aus Crêpe Mongol. Als Aufputz ein Jabot aus crêmefarbener Spitze. Der Rock bildet eine Hüftenpasse und einen verlängerten Faltenfächer.
3113: Straßenkleid für stärkere Damen. Als Material dient brauner Wollkrepp mit Nahtverzierung und Falten. Kragen und Krawatte aus buntgemusterter Seide.
3114: Praktisches Kleid für stärkere Damen. Gegürtetes Tunikamodell aus Ton in Ton gemustertem Wollstoff, in einem zarten „beige-rosé“. Westenartiges Plastron aus einfarbigem Wollstoff. Einsatz aus weißer Seide.
3115: Nachmittagskleid für stärkere Damen aus absinthgrünem Crêpella. Der feinplissierte Rock zeigt einen glatten Vorderteil. Die Ausschnittblenden aus gleichem Material sind mit einer Schleife abgefertigt. Plastron aus blaßrosa Crêpe Georgette.
3116: Combination aus rosa Opal mit gleichfarbenen Tüllblenden garniert.
3117: Combination aus Leinenbatist mit Säumchen, Falten und Spitzeneinsätzen.
3118: Nachthemd aus „voile triple“ mit Säumchen, Klöppelspitze und Ajours.
3119: Combination aus Pongis mit Luftstickerei und Säumchen.
3120: Taghemd aus Rohseide mit Ajours und Säumchengruppen.
3121: Combination aus „toile de soie“ mit Ajours und Plissees.
3122: Nachthemd aus Crêpe de Chine mit Luftstickerei.
3123: Beinkleid aus Batist mit Filetspitze und Valencienneseinsätzen.
3124: Büstenhalter aus Batist mit Valenciennesspitze.
3125: Taghemd aus lila Opal mit Plissees und Ajours.
3126: Combination aus Leinenbatist mit Ajours und Schweizer Stickerei.
3127: Combination aus rosa Opal. Aufputz aus weißem Opal mit gestickten Tupfen.
3128: Combination aus Pongis mit breiten Ajourseinsätzen.
3129: Combination aus Crêpe de Chine mit Plissees und breiten Valenciennesspitzen.
Artikel:
O. V., Moderne Gedecke und Monogramme.

Die vier Abbildungen haben die Bildunterschriften „A. Tischtuch mit ajourumrandeter Aufnäharbeit in Streifen“, „B. Detail zu Abbildung A (Eckbildung)“, „C. Maßangabe für das Aufzeichnen der Ajours. Ein Viertel des Tischtuches, Maßangabe in Zentimetern“ sowie „D. Buchstaben A R in japanischer Art“.

Werbung:
Matt-Creme (Cold Cream), das edle 4711 Erzeugnis.
Abbildungen: unbekannt / unsigniert.
Artikel:
O. V., Moderne Gedecke und Monogramme.

Die Abbildungen sind mit den folgenden Bildunterschriften versehen „E. Buchstaben R B in moderner Zierschrift“, „F. Buchstaben R T in kleiner Blockschrift mit Umrahmung“, „G. Buchstaben D G in kleiner Blockschrift mit Umrahmung“, „H. Buchstaben L E in kleiner Blockschrift mit Umrahmung“, „I. Buchstaben A B in großen Blockbuchstaben mit Umrahmung“, „K. Buchstaben N P in großen Blockbuchstaben im Umrahmung“, „L. Buchstaben J K in großen Blockbuchstaben mit Umrahmung“ sowie „M. Handtasche mit Monogramm in japanischer Art“. Illustrationen: unbekannt / unsigniert.

Werbung:
„Das blasse Kind! [B]raucht ‚Künstliche Höhensonne‘“, Quarzlampen-Gesellschaft m.b.H., Hanau a. M., Zweigfabrik Linz a. D., Postfach 99, Niederlassung: Wien, III., Kundmanngasse 12, Telephon U-11-2-27;
Wilhelm Brauns Citocol, kalt färbend, Haushalt[s]farben, Wien III., Schwalbeng. 8-12, Fernspr. U17-5-25.
Artikel:
O. V., Fuss- und Beinpflege.

Werbung:
Schicht Terpentin-Seife (schonendes Waschmittel).
Illustration: unbekannte Sigantur.
Artikel:
O. V., Fuss- und Beinpflege;
o. V., Einige praktische Anregungen.

Werbung:
Suchard – „die beliebten Dessert-Schokoladen“, Milka, Bittra und Velma.
Artikel:
O. V., Die Kleidung der Frau im Hause.

Werbung:
„Persil wäscht alles, was waschbar ist!“ (Waschmittel);
Lysoform Desinfektionsmittel für Frauen.
Artikel:
O. V., Gute haltbare Pasteten (Einfache, sehr gute Leberpastete, feine Kalbsleberpastete, eine andere gute Leberpastete, Pastete von rohem Wildfleisch, feine Wildpastete, französische Kaninchenpastete – Maronicreme-Torte, Punschstrudel).

Werbung:
Dr. Oetker’s Guglhupfmasse.
Rätselecke mit Kreuzworträtsel. Das Rätsel ist Teil des Preisausschreibens bei dem das Pariser Skizzenalbum „Le Croquis Original“ Nr. 34 für Hochsommer 1929 mit 26 Tafeln und Aquarellkolorit-Ausführungen zu gewinnen ist. Letzter Einsendungstermin: 5. März 1929.

Werbung:
Das Schlanksheitsbad Leichner No. 1001, L. Leichner, Wien, XVIII., Ferrogasse 35;
Gummistrümpfe und Fesselformer gegen Krampfadern, starke oder geschwollene Füße, Sigi-Gummi, Wien, I., Kärntnerstraße 45 R;
Ungethüm-Möbel für jeden Zweck, Wien, V., Obere Amtshausgasse 27;
Eigenwerbung des Verlages Société Graphique „Record-Schnitte sind zu allen Modellen des Albums lagernd“;
„Heizen u. Kochen ohne Kohle, ohne Holz“, „Kronprinz“-Petrolgas-Maschine, Kronprinz-Werke M. U. Kimpink, Guntramsdorf b. Wien.
Rätsel-Auflösung aus Nr. 97 und Bekanntgabe der Gewinnerinnen.

Artikel:
Offergeld, Dr. Alfred, Frauenhygiene im Wandel der Zeiten.

Werbung:
„Zur richtigen Hautpflege gehört Prof. Dr. Schleich’s Hautcreme“;
Singer Nähmaschinen Aktiengesellschaft;
„Rauchende Damen und Herren verwenden mit Vorliebe das Pfefferminz – Lysoform – Mundwasser“;
„Wollen Sie abmagern? Dann kaufen Sie sich 4 dKg Fukabohnen in der nächsten Apotheke“;
„Bei Grippegefahr Formamint“, Apotheker C. Brady, Wien, II., Obere Donaustraße 91;
Pollenz Schweissblätter;
Bibliographisches Institut AG in Leipzig, siebte, neubearbeitete Auflage von Meyers Lexikon.

Information des Verlages für Anzeigenaufträge: Aufnahme durch F. C. Buss, Wien, VII., Kircheng. 24, Fernsprecher B-37-1-36; Entgeltliche Artikel und Notizen im redaktionellen Teil sind mit + gekennzeichnet.
3147: Elegantes Kleid aus blondem Kasha mit Boleroeffekt. Die eingesetzten Seitenteile bilden abstehende Falten. Gürtel, Stulpen und Halseinrahmung mit bunter Kurbelstickerei garniert. Quaste in gleichen Farben.
3148: Nachmittagskleid aus pastellblauem Wollmarocain in einseitiger Machart, teilweise plissiert. Kugelknöpfe und Gürtelschließe aus Silber.
3149: Schickes Nachmittagskleid aus absinthgrünem Wollkrepp. Der Rock ist einem bogig geschnittenen Hüftensattel angefügt und bildet seitlich Glockenfalten. Kragen und Krawatte aus Lingerie mit Pikotkante. Der Rücken zeigt aparte Knopfverzierung.
3150: Schickes Composékleid für den Nachmittag. Plissierter Rock aus blauem Kasha, mit gestickten Rauten in der Farbe des Oberteils. Angesetzter Jumper aus pastellrotem Kasha mit Satteleffekt und Krawatte aus gleichem Material. Gestickte Rauten in der Farbe des Rockes dienen als Aufputz.
Beschreibung der Modelle auf der letzten Umschlagseite.
Die Rückseite dieses Heftes bringt als Stückvorlage eine Landschaft, die, in Kreuz- oder Gobelinstich ausgeführt, verschiedenste Verwendung finden kann. Auf Müllergaze gestickt, eignet sich das Muster für Brieftaschen, Schreibtischmappen, Bucheinbände, Alben usw. Auf größeren, zählbaren Stoffen, wie z. B. Cordova, ergibt es ein dekoratives Wandbild. Bei richtiger Farbenauswahl des Stickfadens wird die Landschaft eine wertvolle Handarbeit darstellen.
Impressum der Illustrierten Wiener Record Mode.
>