Heft Nr. 227, November 1931

Modeabbildungen und redaktionelle Inhalte aus der deutschen Modezeitschrift Modenschau (Illustrierte Monats-Zeitschrift für Heim und Gesellschaft) Nr. 227 vom November 1931. Herausgegeben vom Verlag Gustav Lyon, Berlin.

Seiten insgesamt: 64 (vollständig online)

Scanformat: 22,6 x 30,8 cm / 8,90 x 12,13 in

In der Zeitschrift blättern

Seiten

Titelseite bzw. Cover der deutschen Modezeitschrift Modenschau (Untertitel: Illustrierte Monats-Zeitschrift für Heim und Gesellschaft) Nr. 227 vom November 1931. „Wintermoden 1932!“. 4542: Elegantes Teekleid aus silbergrauem Crêpe Mongole, mit diagonalen Schnitteffekten und rosa Georgettevolants apart verarbeitet. 4543: Nachmittagskleid aus rotem Samt. Dunkle Pelzstreifen garnieren die dreiviertellangen Ärmel und den lose drapierten Schal. Verlag Gustav Lyon, Berlin SO 16 – Auslieferung für den Buchhandel in Deutschland Wilhelm Opetz, Leipzig. Heftumschlag stark beschädigt. Titelzeichnung/Titelillustration: Ernst Ludwig Kretschmann (1897-1941).

Artikel: Verlag Gustav Lyon, Graphologische Abteilung, Charakter und Handschrift; o. V., Gute Bücher für unsere Jugend; o. V., Anekdoten.

S. 1

Titelseite bzw. Cover der Modenschau (Untertitel: Zeitschrift für Heim und Gesellschaft) Nr. 227 vom November 1931. Das großformatige Titelfoto zeigt ein kleines Kind mit leicht lockigem, blondem Haar, das seinen Kopf auf einer Hand abstützt und etwas betrübt dreinschaut. Die Bildunterschrift lautet „Träumerchen“. Foto: Clara Behncke (Lebensdaten unbekannt).

S. 2

Artikel: Lübbe, Axel, Das Schinkenbrot. Eine tragikomische Ehegeschichte von Axel Lübbe. (Axel Lübbe, 1880-1963). Die Zeichnung zeigt einen ankommenden Wanderer in den bayrischen Alpen, der von einer Familie mit Kindern und Hund fröhlich begrüßt wird. Zeichnung/Illustration: Hans Ewald Kossatz (1901-1985).

S. 3

Artikel: Dahl, Annie, Lichtbildkunst vor acht Jahrzehnten von Annie Dahl. (Lebensdaten unbekannt). Der Textbeitrag zeigt drei Fotografien mit den Bildunterschriften „Meisterhaft in der Komposition, dramatisch in der Idee ist dies Photo [mit dem Titel Fading Away, Anm. M. K.], das Henry Peach Robinson im Jahre 1858 aufnahm!“, „Lebenswahrer und wesensechter kann auch der modernste Porträtkünstler nicht arbeiten. (Julia Margarte Cameron [sic!] nahm das Bild [vom englischen Astronom, Mathematiker und Erfinder Sir John Frederick William Herschel, 1792-1871, Anm. M. K.] 1860 in London auf.)“ sowie „Bild rechts: Wie ein Genrebild des Biedermeier wirkt diese Aufnahme von Oktavius Hill, die zwischen 1843 und 1848 in Edinburgh entstand“. Zu den Bildrechten heißt es „Der Abdruck sämtlicher Aufnahmen erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Societäts-Verlages, Frankfurt am Main, aus dem hochinteressanten Bildwerk ‚Aus der Frühzeit der Photographie‘ [aus dem Jahr 1930] von Dr. Helmuth, Th. Bossert und Heinrich Guttmann“. Fotos: Henry Peach Robinson (1830-1901); Julia Margaret Cameron (1815-1879); David Octavius Hill (1802-1870).

S. 4

4662: Elegantes Gesellschaftskleid aus schwarzem Georgette. Am plissierten Rock Spitzenvolant. Neuartiger Gürtel aus gepreßtem Lack. 4663: Ensemble für den Abend. Rote Spitze und ebensolcher Seidenmusselin ergeben das Material. Weit ausfallender Rock. 4664: Gesellschaftskleid mit Bolerojacke, in einer Kombination von jadegrünem Georgette und eingefärbtem Spitzenstoff. Fotos: Joel Feder, New York City (Lebensdaten unbekannt).

S. 5

4665: Sealmantel in gerader Form mit schönem Schalkragen und Manschetten aus Nerzmurmel oder australischem Opossum. Auch Fohlen ist für dieses Modell geeignet. 4666: Schicker Mantel aus hellem Zickel oder geschorenem Kanin. Für die aparten Aufschläge ist Hase verwendet. Am hochgestellten Kragen Pattenverschluß. 4667: Taupefarbener Wollstoff ergibt diesen flotten Mantel, der in breit übertretender Form gearbeitet ist. Garnitur aus Fuchs oder imitiertem Zobel. Fotos: Joel Feder, New York City (Lebensdaten unbekannt).

S. 6

Artikel: Wedekind, Anna P., Die letzte Wohnung von Anna P. Wedekind. Analog zum Artikel sind drei Fotografien abgebildet. Die Bildunterschriften lauten „Erhabene Ruhe liegt über dem Kirchhof von Morcote am See von Lugano“, „Ueber und unter der Erde reihen sich endlos die Nischen mit Särgen im Marmorgang des Campo Santo von Genua“ und „Berge und Wälder grüßen die Ruhestätte der Toten am schlichten Kirchlein von Fischbachau bei Schliersee [Bayern, Deutschland, Anm. M. K.]“. Fotos: Kester & Co.

S. 7

Artikel: Jacoby, Dr. Elfride, Schöne Porzellantassen von Dr. Elfride Jacoby. Passend zum Textbeitrag werden drei fotografische Abbildungen präsentiert. Die Bildunterschriften lauten „Beethoven Jubiläumstasse der Staatlichen Porzellan Manufaktur, Berlin“, „Agnes Esterhazy [österreichische Schauspielerin, 1891-1956, Anm. M. K.] mit ihrer Mokkatassen-Sammlung aus Rosenthal-Porzellan“ sowie „Bild rechts: Moderne Kaffeegedecke der Porzellanfabrik Ph. Rosenthal & Co. A. G.“. Fotos: Kiesel; Becker & Maass.

S. 8

Artikel: Greif, Ewald, Von neunen und kommenden Filmen (von Ewald Greif, Autor und Lebensdaten unbekannt). Zu Artikel werden zwei fotografische Abbildungen bzw. Standbilder gezeigt. Die Bildunterschriften lauten „Südseelandschaft aus dem letzten Murnau-Film ‚Tabu‘“ (Regisseur Friedrich Wilhelm Murnau, 1888-1931) sowie „Bild rechts: Marlene Dietrich [1901-1992] mit ihrem Partner Gary Cooper [1901-1961] in ihrem neuesten Tonfilm ‚Herzen in Flammen‘“. Fotos: Paramount.

S. 9

Artikel: Rudolphi, Rose, Moderne Frauenberufe. Die wissenschaftliche Assistentin (von Rose Rudolphi). Werbung: Eigenwerbung des Verlags Gustav Lyon, Berlin, „Sparen und trotzdem schenken ist durchaus möglich, verehrte Leserin, wenn Sie bei Ihren Weihnachtseinkäufen den Anzeigenteil dieser und der folgenden Nummer zu Rate ziehen. – Er bietet Ihnen eine Fülle preiswerter Angebote, und Sie tragen außerdem durch Ihre Käufe zum Wiederanstieg der Wirtschaft bei“; „Probieren geht über studieren! Weshalb gerade ‚Titus-Perlen?‘ […] 10000 Proben kostenlos!“, 100 Titus-Perlen für Frauen zum Preis von 10,80 RM und für Männer für 9,80 RM, wissenschaftliches Institut für Sexualwissenschaft der Dr.-Magnus-Hirschfeld-Stiftung, Gratis Gutschein Friedrich-Wilhelmstädtische Apotheke, Berlin NW 6/133, Luisenstraße 19.

S. 10

Artikel: Rudolphi, Rose, Moderne Frauenberufe. Die wissenschaftliche Assistentin (von Rose Rudolphi). Im Zentrum des Artikels ist eine Fotografie abgebildet mit der Bildunterschrift „Röntgenassistentinnen [in einem Labor, Anm. M. K.] bei klinisch-chemischen Untersuchungen“. Foto: Keystone. Werbung: „Ob mein Teint immer so ist? Jawohl, immer! Mitesser und ähnliche Dinge? Niemals! Was ich nehme? Nun, das bekannte Scherk-Gesichts-Wasser!“, Scherk Gesichtswasser in der Originalflasche, Zeichnung/Illustration: Dettmar (möglicherweise Liselotte Dettmar?, Lebensdaten unbekannt); Eigenwerbung des Verlags Gustav Lyon, Berlin, „Wiederbelebung des Marktes ist das Ziel der Arbeit unserer Tage. Auch Sie, liebe Leserin, können am Wiederaufbau helfen, indem Sie notwendige Anschaffungen nicht unnötig hinausschieben. – Der Anzeigenteil dieser Zeitschrift macht Ihnen das Kaufen leicht, denn Sie finden günstige Angebote in Hülle und Fülle“.

S. 11

Artikel: Rudolphi, Rose, Moderne Frauenberufe. Die wissenschaftliche Assistentin (von Rose Rudolphi); Lübbe, Axel, Das Schinkenbrot. Eine tragikomische Ehegeschichte von Axel Lübbe. (Axel Lübbe, 1880-1963). Werbung: „Ihr gutes Aussehen wird Ihren Gatten freuen, wenn er Sie zum ersten Male in diesem Kleide sieht. Sie kennen die Frage, die seine Freude begleitet: ‚Und wieviel kostet dieses Kleid?‘ Lächelnd nennen Sie den erstaunlich niedrigen Preis. … Überraschung! Fügen Sie vielleicht zur Erklärung noch hinzu: ‚Natürlich habe ich es mir selbst angefertigt auf meiner neuen elektrischen ‚Singer‘“, Singer Nähmaschinen Aktiengesellschaft, Singer Läden überall.

S. 12

Artikel: Dahl, Annie, Lichtbildkunst vor acht Jahrzehnten von Annie Dahl. (Lebensdaten unbekannt); Wedekind, Anna P., Die letzte Wohnung von Anna P. Wedekind. Werbung: „Lyon – Die führenden Saisonausgaben für die Wintermode 1932“, Eigenwerbung des Verlags Gustav Lyon, Berlin, für die Spezialalben „Lyon’s Moden Album“ (RM 1,50) mit ca. 200 Modellen sowie „Lyon’s Kindermoden“ (RM 1,50) mit ca. 150 Modellen. Erhältlich in allen Lyon-Verkaufsstellen, Buchhandlungen, Wertheim-Warenhäusern, in Kaufhäusern und vom Verlag Gustav Lyon, Berlin SO 16.

S. 13

Artikel: Wedekind, Anna P., Die letzte Wohnung von Anna P. Wedekind; Jacoby, Dr. Elfride, Schöne Porzellantassen von Dr. Elfride Jacoby; Greif, Ewald, Von neunen und kommenden Filmen (von Ewald Greif, Autor und Lebensdaten unbekannt). Werbung: „Herzerfreuend wie des Herbstes Pracht, leuchten in einer Fülle von Farben ‚Gminder-Halblinnen‘ und ‚Gminder-Rips‘. Ob Sie diese vielbegehrten, dauerhaften Stoffe zu fein abgestimmten Straßen-, Haus- oder Wanderkleidern, zu Schürzen, Kinderkleidern und Spielanzügen wählen, oder bunte Kissen, Decken, Vorhänge und allerlei Handarbeiten zum Schmucke Ihres Heims daraus anfertigen, immer haben Sie Freude an den lebensfrohen lichtechten Farben“, Gminder-Halblinnen und Gminder-Rips, Ulrich Gminder G. m. b. H., Reutlingen; „Ein Bild greifbarer Gesundheit! Bananen mit Milch bilden ein ideales Gericht, da die Vereinigung der in beiden enthaltenen hochwertigen Nährstoffe, in ihrer gemeinsamen Wirkung eine von kaum einem anderen Nahrungsmittel erreichte Gesundheitsquelle bietet. Es müssen allerdings die guten FYFFES Bananen sein und beim Einkauf müssen Sie, um sicher zu gehen, darauf achten, dass jede Bananenhand diese blaue Marke trägt: FYFFES“, FYFFES Bananen.

S. 14

Artikel: Schwahn, Elsa, Dein Kind sieht sich im Leben um (von Elsa Schwahn). Die fotografische Abbildung im Zentrum des Artikels besitzt die Bildunterschrift „Der Felsendom in Jerusalem, ein achteckiges Gebäude aus weißem Marmor mit blauen persischen Fayencen verziert, eines der schönsten Bauwerke der Welt, das genau an der Stelle des einstigen Salomonischen Tempels errichtet wurde“. Foto: Delius. Werbung: Eigenwerbung des Verlags Gustav Lyon, Berlin, „Ersparnisse vom Wirtschaftsgeld! Jedes Heft dieser Zeitschrift will helfen, sparsamer und dabei besser zu wirtschaften. Der Anzeigenteil gibt jeder Leserin die Möglichkeit, preiswerte Waren von führenden Firmen aller Branchen zu beziehen. Und jeder gute Kauf bedeutet ja Zufriedenheit und Ersparnis am Wirtschaftsgeld“; „Stoffbüsten mit Armansatz, Fig. 42 schlank, Fig. 44 mittel, Fig. 46 vollschlank, Fig. 48 stark“, Merlitz & Co., Berlin SW 29, Willibald-Alexis-Straße 40.

S. 15

Artikel: Schwahn, Elsa, Dein Kind sieht sich im Leben um (von Elsa Schwahn). Werbung: Eigenwerbung des Verlags Gustav Lyon, Berlin, „Ihr Mann, liebe Leserin, freut sich bestimmt über einen stets anheimelnden, gepflegten Haushalt. Als kluge Gattin und Hausfrau bedenken Sie das sicherlich. Zumal Ihre ‚Modenschau‘ bestrebt ist, Ihnen in allen häuslichen Dingen Anregungen zu geben. Beachten Sie aber auch die Anzeigen in jedem Heft. Sie enthalten Winke und Vorschläge, die Ihnen nützlich sein und Ihnen Ersparnisse an Zeit und Geld ermöglichen können. Also auch die Inserate sind lesenswert. Sie werden es sehr bald merken!“; „Ach hätt‘ ich doch Palmin genommen! Erst der mühevolle Einkauf, dann die Plage in der Küche und nun schmeckt das Essen keinem. PALMIN läßt sich eben nicht ersetzen! Ja, das Fett! Da ist nur das beste gerade gut genug. Sie kennen PALMIN aus alter Erfahrung ganz genau – und bleiben dabei […] Wenn’s nicht von Dr. Schlinck ist, dann ist es nicht PALMIN“, Palmin Bratfett, H. Schlinck & Cie. A.-G., Hamburg, Zeichnung/Illustration: unsigniert/unbekannt.

S. 16

Artikel: O. V., Für Tee- und Kaffeetisch. Passend zum Artikel sind zwei Fotografien abgedruckt. Die Bildunterschriften lauten „Neuartiger, zusammenlegbarer Kuchenschirm“ und „Links: Japanisches Teehäuschen aus Bast geflochten als Teewärmer“. Fotos: Delia. Werbung: „Die Frau, die nicht älter wird –“, Marylan-Creme, Marylan-Vertrieb, Berlin 171, Friedrichstr. 24.

S. 17

Artikel: Rosin, K., Modebricht. 4544: Sehr fesches Straßenkleid aus dunkelfarbigen Marocain. Origineller Schoß mit rückwärtigem Jackeneffekt. Fotos: Joel Feder, New York City (Lebensdaten unbekannt).

S. 18

4545: Einfaches Kleid aus dunkelblauem Wollkrepp. Blusige Taille und Hüftpasse mit Knopfschluß; an den Ärmeln passender Knopfbesatz. Linksseitlich Brusttasche. Weißer Pikeekragen mit roten Blenden. 4546: Bureaukleid (Bürokleid) aus kariertem Tweed, der für die Taschen und die Faltenbahnen schräg verarbeitet ist. Westeneinsatz und Manschetten bestehen aus einfarbigem Wollmarocain. 4547: Praktisches Kleid aus diagonal gemustertem Wollstoff, von einer weißen Marocainweste belebt. Der Rock ist mit Schnitteilungen versehen, die ebenso wie die Revers und die Manschetten Stepperei aufweisen. 4548: Grün-weiß gemusterter Wollserge ergibt dieses hübsche Kleid. Apart wirkende Taille mit einseitigem Revers und Knopfbesatz. Der Rock erhält durch Falten die genügende Weite. Garnitur aus weißem Seidenrips.

S. 19

4549: Bureaukleid (Bürokleid) aus weinrotem, diagonal gestreiftem Wollstoff. Die mit originellen Revers verarbeitete Taille wird durch eine Weste aus weißem Crêpe-Satin ergänzt. Den Rock erweitern eingesetzte Falten. Knopfbesatz. 4550: Berufskleid aus einfarbigem und gemustertem Wollmusselin. Der in Falten gelegte Rock ist einer ausgezackten Hüftpasse angefügt. Kragen und Schleifchen aus weißem Georgette. Lackgürtel. 4551: Kleid aus flaschengrünem Woll-Crêpe de Chine mit kleidsamer Seidengarnitur und effektvollen Teilungen. Rückwärts Blende nebst Knopfschluß. Vorn Faltengruppe, die nach oben schmaler verläuft. 4552: Praktisches Kleid aus Phantasietweed mit Westeneinsatz und Manschetten aus weißer Seide. Der Rock ist durch Quetschfalten erweitert, die zur Hälfte abgesteppt sind. Samtkragen.

S. 20

4553: Einfaches Nachmittagskleid aus gemustertem Flamenga mit Biesen an Taille und Rock, der vorn und seitlich durch einen Faltenansatz erweitert wird. Die weiße Ripsgarnitur ist bogig ausgeschnitten. 4554: Nachmittagskleid aus dunkelblauem Marocain. Taille und Rock, dem vorn eine glockig geschnittene Tunika aufliegt, sind linksseitlich geknöpft. Das Jabot ist mit rosa Seide unterfüttert. 4555: Das jugendliche Nachmittagskleid aus rotem Crêpe de Chine ist mit einem Plisseerock, glatten Hüftvolants und einem pelerinenartigen Kragen apart verarbeitet. Garnitur aus weißem Crêpe de Chine. 4556: Nachmittagskleid aus dunkler Seide mit Plisseevolants an Ärmeln und Rock, der mit Längsteilungen und Falten verarbeitet ist. Für den mit schwarzem Lackband eingefaßten Kragen und die Manschetten ist weiße Seide verwendet.

S. 21

„Für ältere und stärkere Damen“. 4557: Eleganter Wintermantel aus mittelfarbigem Tuch mit brauner Pelzgarnitur. Einfache, leicht geschweifte Form, reich mit Biesen garniert; für ältere und stärkere Damen geeignet. 4558: Einfaches Kleid aus gemustertem Jersey für ältere und stärkere Damen. Dem durchgehend geschnittenen Rock ist linksseitlich ein Godet eingearbeitet. Schalkragen aus Seide. 4559: Elegantes Nachmittagskleid aus dunkelblauem Marocain für ältere und stärkere Damen. Die dem Ärmel und Rock aufgearbeiteten Volants sind fein plissiert. Einsatz aus weißer Seide. 4560: Das vornehme Teekleid, für ältere und stärkere Damen geeignet, ist aus Georgette und Spitzenstoff zusammengestellt. Letzterer findet für Bolero und Rockvolant Verwendung.

S. 22

4561: Sportlicher Mantel aus gemustertem Wollstoff, im Rücken Gegenfalte. Patten decken die seitlichen Tascheneingriffe. Der hochgestellte Kragen und die breiten Revers sind mit braunem Pelz bekleidet. 4562: Wintermantel aus gemustertem Phantasiewollstoff, vorn und im Rücken mit aparten Schnitteffekten versehen, die von Stepperei betont werden. Dunkler Pelzkragen und passende Pelzverbrämung an den Ärmeln. 4563: Eleganter Mantel aus fein kariertem Wollstoff. Anliegende, leicht glockig ausfallende Form mit Einkopfschluß. Reverskragen aus Biberette. Harmonierender Ärmelbesatz. 4564: Der flotte Wintermantel aus dunkelblauem Tuch ist mit weißem Kanin garniert. Dem vorn abgerundeten, passenartigen Teil sind seitlich Taschen aufgesetzt.

S. 23

4565: Einfaches, jugendliches Kostüm, bestehend aus einem Wollstoffrock und einer flott verarbeiteten, gleichfarbigen Samtjacke, die mit doppelreihigem Knopfschluß und kleidsamem Fuchskragen versehen ist. 4566: Jacke aus schwarz-grau kariertem Wollstoff, mit schwarzem Pelz garniert und von einem Ledergürtel zusammengehalten. Vorn jederseits eine Längsteilung mit anschließenden, schräggestellten Pattentaschen. 4567: Praktisches Kostüm aus genopptem Wollstoff. Rock mit hüftpassenartigen Teilungen und Falten. Jacke mit aufgesteppter Rückenfalte, Taschen und Pelzbesatz. Am Kragen lose, gebundene Enden. 4568: Kostüm aus Marengo mit einfachem Rock, der durch eine Gehfalte erweitert wird. Die herrenmäßig verarbeitete Jacke ist mit breiten Revers, doppelreihigem Knopfschluß und Pattentaschen versehen. 4569: Elegantes Kostüm aus marineblauem Tuch. Rock mit einseitiger Faltengruppe und Knopfschluß. Die doppelreihig schließende Jacke zeigt breite Revers und einen aufliegenden, vorn lose eingeschlungenen Pelzkragen.

S. 24

4570: Das Bolerokleid aus schwarzem Samt wird durch eine weiße Seidenbluse vervollständigt. Harmonierende Aufschlaggarnitur. Lose Blenden betonen den Ansatz des gefalteten Rockes. 4571: Elegantes Kleid. Kasak aus braunem, gemustertem Samt mit aparter Ausschnittblende, die passend zu den Ärmelpuffen hell unterfüttert ist. Der Rock aus braunem Wollstoff ist zum Teil in Falten geordnet. 4572: Das Nachmittagskleid aus weinrotem Samt ist mit écrufarbenen Spitzenärmeln und einem ebensolchen Kragen hübsch verarbeitet. Glockenrock mit schräg eingesetzter Hüftpasse. 4573: Kleid aus dunkelfarbigem Samt, an der Taille mit weißer Seide garniert. Dem vorn und rückwärts übereinstimmend geteilten Glockenrock liegen seitlich ebenfalls rundgeschnittene Volants auf.

S. 24a

4574: Elegantes Nachmittagskleid aus blauem Wollmarocain mit hellem bestickten Georgette, der für die Weste und die unteren Ärmel verarbeitet ist. Am Rock ringsherum Faltenfächer. 4575: Nachmittagskleid aus grünem Wollgeorgette. Prinzessform, vorn und im Rücken mit Teilungen und Falten verarbeitet. Garnierung aus modefarbenem Crêpe de Chine. 4576: Jugendliches Kleid aus braunem Wollstoff. Harmonierende Passenteilungen an Taille und Rock, der durch Faltengruppen erweitert wird. Schalkragen und Manschetten aus weißem Pikee. 4577: Elegantes Nachmittagskleid aus weinrotem Samt. Plisseevolants aus gleichfarbigem Georgette ergeben die Garnierung. Der mäßig lange Rock fällt glockig aus.

S. 24b

4578: Einfaches Nachmittagskleid aus marineblauem Wollstoff mit weißem Seideneinsatz. Der Kragen, die breiten Revers und die unteren Ärmel sind mit dunkelblauer und weißer Seide bestickt. 4579: Jugendliches Bolerokleid aus rotem Wollstoff. Garnitur aus weißem Linon, harmonierend zu der Ansatzlinie des Faltenteiles, in Zacken ausgeschnitten. 4580: Bolerokleid aus schwarzem Crêpe Romain. Dazu eine Bluse aus zartgelbem Georgette, an Vorderteil, Kragen und Ärmeln mit Spitzchen garniert. Apart verarbeiteter Rock. 4581: Nachmittagskleid aus lila Samt mit Bolero, dessen Revers mit dem Material der gemusterten Marocainbluse bekleidet sind. Am unteren Rockteil eingesetzte Godets.

S. 25

4582: Sportliches Backfischkleid aus gemustertem Tweed, am Rock durch eingesetzte Faltenteile erweitert. Reverskragen und Aufschläge der vorn breit übereinandergeknöpften Taille bestehen aus weißem Pikee. Schnitt für 14 bis 16 Jahre. 4583: Backfischkleid aus blauem Crêpe de Chine mit Biesen, die an dem mäßig weiten Rock in Fächerfalten übergehen. Der weiße Seidenkragen schließt mit einer schmalen Rüsche ab. Schnitt für 14 bis 16 Jahre. 4584: Praktisches Kleid aus Diagonalwollstoff für Backfische. Der Rock wird durch Falten erweitert. An der Taille, die mit einer Garnitur aus karierter Seide versehen ist, harmonierender Teilungseffekt. Schnitt für 14 bis 16 Jahre. 4585: Backfischkleid aus schwarzem Samt und weißem Crêpe de Chine. Letzterer ergibt die Bluse, die mit Biesen und Hohlnähten garniert ist. Am Rock vorn eine eingesetzte Falte. Schnitt für 14 bis 16 Jahre. 4586: Das elegante Backfischkleid aus dunkelblauem Marocain wird an der Taille von einem aparten hellen Georgette-Einsatz belebt. Die aufliegenden Ärmel und Schoßvolants schließen mit Bogen ab. Schnitt für 14 bis 16 Jahre.

S. 26

4587: Jugendliches Kostüm aus rötlichem Wollstoff. Die kurze Jacke ist mit Biesen und einreihigem Knopfschluß versehen. Kragen aus braunem Pelz. Der leicht glockig geschnittene Rock wird durch eine Vorderfalte erweitert. 4588: Eleganter Mantel aus schwarz-weiß gemustertem Tweed. Einfache Schnittform, von einem schmalen Ledergürtel zusammengehalten. Kragen und Aufschläge aus Seal. 4589: Backfischmantel aus kariertem Wollstoff. Am Kragen, an den breiten Revers sowie an Aufschlägen und Taschen einfarbiger Blendenbesatz. Hierzu passender Ledergürtel. Schnitt für Mädchen von 14 bis 16 Jahren. 4590: Mantel aus Schottenstoff für Mädchen von 14 bis 16 Jahren. Den Ärmeln liegen aparte Capeteile auf. Schmaler Schalkragen aus dunkelbraunem Pelz. Rückengürtel. 4591: Eleganter Backfischmantel aus grau-grünem Velours de laine. Einfache, vorn breit übereinander tretende Form, durch einen Stoffgürtel zusammengehalten. Ärmel in aparter Verarbeitung. Kragen und Revers aus Seal.

S. 26a

Abendmode und Abendkleider 1931. 4592: Vornehmes Abendkleid aus Crêpe bilitis. Dem Rock und der Tunika sind in gleichmäßigen Abständen Godets eingearbeitet. Die schlichte Taille ist an den Achseln leicht drapiert. 4593: Das Abendkleid aus dunkelblauem Crêpe-Satin wird durch einen originellen Umhang aus Brokat vervollständigt. Der Rock zeigt eine aparte Verarbeitung von eingesetzten, nach unten glockig erweiterten Bahnen. 4594: Elegante Gesellschaftstoilette aus lichtblauem Georgette. Das um Taille und Hüften eng anliegende Modell ist an dem weit geschnittenen Rock reich mit Rüschen garniert. 4595: Abendjacke aus schwarzem Samt, mit einem hochstehenden weißen Pelzkragen ausgestattet. Originelle kurze Ärmelchen. 4596: Abendkleid aus Crêpe de Chine. Glockige Volants ergeben die Garnierung des Rockes, dessen Vorderbahn der Hüftpasse angeschnitten ist.

S. 26b

4597: Elegantes Abendkleid aus grünem Georgette. Schmale, apart angeordnete Plisseerüschen bilden die einzige Garnierung des anliegend gearbeiteten Modells. 4598: Ballkleid aus Fleurette. Valenciennesspitzchen ergeben die Godets des sehr weiten Glockenrockes, der ringsherum Knöchellänge zeigt. Schlichte Taille. 4599: Tanzkleid aus maisgelbem Marocain mit mattgelben Spitzenvolants, die den Ausschnitt garnieren und den Ansatz des Glockenrockes betonen. 4600: Einfarbiger und apart gemusterter Seidensamt in Dunkelblau ergibt dieses vornehme Gesellschaftskleid. Der Taille und dem glockig ausfallenden Schoß ist vorn ein Teil aus dem einfarbigen Material eingearbeitet.

S. 26c

4601: Abendjäckchen aus braunem Samt, in gerader, vorn übergreifender Form. Im Rücken eine Schleife gleichen Materials. 4602: Elegante Abendjacke aus gemustertem Silberlamé. Verschlußlose Form, am unteren Rand und an den dreiviertellangen Ärmeln mit braunem Pelz verbrämt. 4603: Elegantes Tanzkleid in aparter Kombination von rosa Georgette und gleichfarbigem Spitzenstoff. Letzterer findet für die Rockbahnen und die originellen Armvolants Verwendung. 4604: Das jugendliche Tanzkleid aus zitronengelber Fleurette ist an den Bogenrändern mit schwarzem Crêpe-Satin eingefaßt. Hiermit harmoniert die breite, im Rücken gebundene Schärpe.

S. 26d

Faschingskostüme für Silvester 1931/32 und Karneval 1932. E 456: Kostüm „Jugendliche Spanierin“. Für Glockenrock und Bolero ist schwarze Seide, für die kurzärmelige Bluse weißer Batist verwendet. Eine golddurchwirkte Bordüre ergibt den Besatz. Rote Seidenschärpe. E 491: Flottes Maskenkostüm. Dem Beinkleid aus weißer, bedruckter Seide sind rote Godets eingearbeitet. Über dem Leibchen aus schwarzer Seide apart arrangierte Bänder. E 477: Kostüm „Cowboy“. Das Beinkleid aus braunem Duvetine ist seitlich mit schwarzer Verschnürung versehen. Ärmelloses Blüschen aus weißem Batist. Brauner Filzhut. J 472: Kostüm „Teepuppe“ aus rosa Kunstseide. Den rundgeschnittenen Volants sind gelbe Blenden aufgearbeitet, die wie die Ausschnittvolants schwarz eingefaßt sind.

S. 27

4605: Festkleid für Mädchen von 2 bis 6 Jahren. Das aus rosa Seide gearbeitete Kleid ist mit hellblauer Einfassung garniert. Schnitt für 2 bis 4 Jahre 40 Rpf. und für 4 bis 6 Jahre 75 Rpf. 4606: Tanzkleid aus gemusterter Seide für Mädchen von 6 bis 10 Jahren. Für die Plisseerüschen sowie für Blende und Schleifen ist einfarbiges Material verwendet. R 425: Festanzug aus Samt für Knaben von 2 bis 6 Jahren. Weste, Kragen und Ärmelaufschläge aus weißer Seide sind mit Valenciennesspitzchen besetzt. Schnitt für 2 bis 4 Jahre 40 Rpf., für 4 bis 6 Jahre 75 Rpf. 4607: Kleidchen aus schwarzem Samt für Mädchen von 2 bis 6 Jahren. Kragen und Aufschläge aus Georgette. Schnitt für 2 bis 4 Jahre 40 Rpf., für 4 bis 6 Jahre 75 Rpf. 4608: Schulkleid aus rotem Wollstoff für Mädchen von 10 bis 14 Jahren. Einfache Form mit gesteppten Falten. Weiße Seidenrevers. 4609: Schulkleid aus blauem und schottischem Wollstoff. Faltenrock. Die vorn geknöpfte Bluse wird von einem Gürtel zusammengehalten. Schnitt für Mädchen von 10 bis 14 Jahren. Preis 75 Rpf. R 411: Jackettanzug aus mittelfarbigem Wollstoff. Doppelreihig geknöpfte Jacke mit Rückenteilung. Schnitt für Knaben von 8 bis 12 Jahren. Preis 75 Rpf.

S. 28

4610: Mantel aus genopptem Wollstoff für Mädchen von 10 bis 14 Jahren. An den aufliegenden Capeteilen sowie an den Taschen Steppereiverzierung. Hellbrauner Pelzkragen. 4611: Mantel aus beigefarbenem Flausch für Mädchen von 6 bis 10 Jahren. Das Modell ist mit Raglanärmeln und Rückenfalte verarbeitet. R 443: Sportlicher Mantel im Raglanschnitt, aus genopptem Wollstoff gearbeitet und mit einem Pelzkragen garniert. Schnitt für Knaben von 6 bis 10 J., Pr. 75 Rpf. 4612: Wintermantel aus diagonal geripptem Wollstoff für Mädchen von 8 bis 12 Jahren. Im Rücken eine Faltengruppe. Breite Revers, schmaler Pelzkragen. 4613: Mantel aus rotem Tuch für Mädchen von 4 bis 8 Jahren. Die seitlich aufgearbeiteten Capeteile sind in Bogen ausgeschnitten. Kragen und Manschetten aus Kanin. R 461: Raglanmantel aus modefarbenem Wollstoff für Knaben von 2 bis 6 Jahren. Stepperei und ein Pelzkragen ergeben die Garnierung. Schnitt für 2 bis 4 Jahre 40 Rpf. und für 4 bis 6 Jahre 75 Rpf. 4614: Mantel aus hellem Tuch für Mädchen von 2 bis 6 Jahren. Am unteren Mantelrand sowie am Kragen Pelzbesatz. Schnitt für 2 bis 4 Jahre 40 Rpf., für 4 bis 6 Jahre 75 Rpf. 4615: Hochschließender Mantel aus rotem Tuch für Mädchen von 10 bis 14 Jahren. Pelz in hellem Braun. Der Gürtel ist durchsteppt.

S. 28a

4616/17: Complet aus kakaofarbenem Woll-Marocain. Der dreiviertellange Mantel ist mit hellem Karakulkragen versehen. Am Kleid helle Passe mit gebundener Blende. 4618/19: Elegantes Complet: Kleid aus grünem Woll-Marocain, Jäckchen aus gleichfarbigem Samt. Am Kleid Blendenbesatz und Gürtel in Schwarz. Jäckchen mit schwarzer Sealgarnitur. 4620/21: Flottes Complet. Das Kleid aus braunem Diagonal-Wollstoff zeigt eine in Mode und Grün gehaltene Kragen- und Aufschlaggarnitur. Für das Jäckchen ist Pelzimitation verwendet.

S. 28b

4622: Jugendliches Abendkleid aus weißem Chiffon. Für die Volants ist gleiches Material verwendet. Gürtel mit flotter Rückenschleife aus bunt gemustertem Taft. 4623: Elegantes Abendkleid aus farbigem Crêpe de Chine. Taille mit großem Schulterkragen, dessen Enden vorn gürtelartig gebunden sind. Fächerfalten geben dem Rock die genügende Weite. 4624: Festkleid aus weißer Seide für junge Mädchen. Schulterkragen und Schößchen bestehen aus Spitzenstoff; dieser ist auch als Blende dem Rockvolant eingefügt. 4625: Jugendliches Tanzkleid aus farbigem Crêpe-Bilitis. Ein vorn geteiltes Schößchen liegt dem Glockenrock auf. Taille mit Puffärmeln. Schnitt für 14 bis 16 Jahre. 4626: Tanzkleid aus rosa Seidenmarocain für Backfische. Taille und Glockenrock sind mit Plisseerüschen garniert. Am schwarzen Samtbandgürtel vorn zierliche Schleife. Schnitt für 14 bis 16 Jahre.

S. 29

„Für stärkere Damen“. 4627: Nachmittagskleid aus dunkelrotem Marocain für stärkere Damen. Blenden und schmale Plisseerüschen aus dem gleichen Material ergeben die Garnierung. Glockig ausfallender Rock. 4628: Vornehmes Nachmittagskleid aus dunkelbraunem Samt. Das vorn durchgehend gearbeitete, gürtellose Modell ist für stärkere Damen vorteilhaft. Schalkragen aus hellem Georgette, leicht drapiert. 4629: Kleid aus diagonalgestreiftem Wollstoff für stärkere Figuren. Vorn breit übergreifende Taille mit Reverskragen, dem ein schmaler Schalkragen aus weißer Seide aufliegt. Rock durch Falten erweitert. Der schmale Stoffgürtel läßt die vordere Mitte frei.

S. 30

„Für stärkere Damen“. 4630: Wintermantel aus dunkelfarbigem Tuch für stärkere Damen. Eine reiche, apart angeordnete Biesenstepperei bildet die Garnierung. Für Schalkragen und Ärmelbesatz ist Karakul verarbeitet. 4631: Wintermantel aus diagonal gestreiftem Wollstoff, im unteren Teil und an den Ärmeln mit aufgesetzten Blenden garniert. Die gerade Schnittform eignet sich besonders für stärkere Damen. 4632: Die Westenbluse aus weißer Trikot-Charmeuse wird zu nebenstehendem Kostüm J 4633 getragen. Der Schalkragen mit rechtsseitlichem Revers schließt mit einer farbigen Zackenblende ab. 4633: Kostüm aus dunklem Kammgarn. An der Jacke vorn und im Rücken Teilungen, am Rock gleichlaufende Falten. Das Modell, das durch die Bluse J 4632 vervollständigt wird, ist für stärkere Damen geeignet.

S. 31

4634: Hauskleid aus hellem, gestreiftem Baumwollstoff. Für die mit farbigem Paspel garnierte Passe und die untere Blende ist das Streifenmuster im Querfadenlauf verarbeitet. Seitlich eingesetzte Taschen. 4635: Einfaches Kleid aus mittelfarbigem Wollstoff. Der Rock wird von einem Glockenvolant ergänzt, dem die Vorderbahn angeschnitten ist. Reverskragen aus gepunkteter Waschseide. 4636: Hauskleid aus dunklem Schottenstoff, der in verschiedener Anordnung des Karomusters verarbeitet ist. Ein Ledergürtel hält die Weite leicht zusammen. Garnitur aus weißem Pikee. 4637: Hauskleid aus blauem Wollstoff. Vorn breit übereinandergreifende Form mit glockigem Volant. Schalkragen und Aufschläge bestehen aus dem gleichen Material.

S. 32

4638: Skianzug aus hellem, imprägniertem Gabardine. Einfache Gürteljacke mit seitlich aufgesetzten Taschen. Die Ärmel schließen mit schmalen Bündchen ab. 4639: Fescher Skianzug aus dunkelblauem Skitrikot. Über der ärmellosen Weste wird ein kurzes Jäckchen getragen, für dessen Kragen dunkleres Material verarbeitet ist. 4640: Sportanzug aus dunkelfarbigem, imprägniertem Wollstoff. Der doppelreihig geknöpften Jacke sind Taschen eingesetzt, deren Eingriffe von Patten gedeckt werden. Wildledergürtel. 4641: Sportkostüm. Jacke aus kleingemustertem Tweed mit rechtsseitlichem Revers, der mit dem großgemusterten Material des Rockes bekleidet ist. An diesem eingesetzte Faltenteile. 4642: Das jugendliche Eislaufkostüm aus russischgrünem Samt ist reich mit Pelz verbrämt. Der Glockenrock ist an der linksseitlichen Teilung in Hüfthöhe geknöpft.

S. 33

4643: Pyjama aus dunkelfarbigem Flanell, mit weißem gleichartigen Material garniert. Die Ärmel sind durch schmale Bündchen eingeengt. Seitlich aufgesetzte Taschen. 4644: Elegantes Morgenkleid aus großblumig gemusterter Kunstseide. Kimonoform mit aparten weiten Ärmeln, die zum Muster farblich harmonierend unterfüttert sind. 4645: Morgenrock aus gemustertem Flausch. Der vorn gebundene Kragen, die Ärmelblenden und der Ansatz des mäßig weiten Rockes sind von Stepplinien betont. Linksseitlich Knopfschluß. 4646: Pyjama aus hellgelbem Seidenpopeline. Die Garniturblenden aus weißem Batist schließen mit fein plissierten Rüschen ab. Rechtsseitlich ist eine Tasche eingearbeitet.

S. 34

4647: Jugendliches Bluse aus weißem Crêpe de Chine, an dem großen Schulterkragen mit Hohlnaht garniert. 4648: Einfaches Bluse aus kariertem Wollstoff. An Kragen und vorderem Einschnitt Reißverschluß. Linksseitlich eine aufgesetzte Tasche. 4649: Der praktische Blusenrock aus Diagonalwollstoff ist vorn und rückwärts übereinstimmend durch Tollfalten erweitert. 4650: Hüftpassenrock aus marineblauem Kammgarn. Die Falten werden im oberen Teil von Stepperei gehalten. 4651: Trägerrock aus dunklem Wollstoff mit Falten. Die Träger sind im Rücken kreuzweise übereinandergeknöpft. 4652: Für die Schoßbluse ist gepunkteter rosa Jersey verarbeitet. Schmale Plisseerüschen ergeben die hübsche Garnierung. 4653: Schoßbluse aus kariertem Wollstoff. Am unteren Rand, harmonierend zu der weißen Seidengarnitur, Bogenabschluß.

S. 35

4654: Trauerkleid aus Wollgeorgette. Reiche Verarbeitung von Biesen, Plissees und Blenden, die an dem mäßig weiten Rock in schmale Tollfalten übergehen. 4655: Elegantes Crêpe de Chine-Kleid, zur Trauer geeignet. Der Plisseerock ist einer engen Hüftpasse angesetzt. Kragen, Weste und Ärmelpuffen bestehen aus Trauerkrepp. 4656: Trauerkleid aus Crêpe Marocain. Die den Ärmeln und Revers angesetzten Volants sind fein plissiert. Weste und Ärmelansätze aus Trauerkrepp mit Spitzchenbesatz. 4657: Wintermantel aus Tuch zur Trauer. Anliegende Schnittform, nach unten leicht glockig ausfallend. Für Schalkragen und Ärmelbesatz ist Persianerklaue verarbeitet.

S. 36

St 1546: Deckchen in Loch- und Richelieustickerei; Stoffgröße 40/40; vorgezeichnet auf Linon 50 Rpf., auf Halbleinen 70 Rpf. Abplättmuster 40 Rpf. St 1547: Ovale Zierdecke in leichter porzellanblauer Kreuzsticharbeit mit gelbem Besatz. Stoffgröße 50/80. Vorgezeichnet und garniert auf weißem Halbleinen RM. 1,60; Stickmaterial in Twist 60 Rpf. Abplättmuster 80 Rpf. St 1548: Rundes Milieu in Loch- und Richelieustickerei. Durchmesser 77 cm. Vorgezeichnet auf weißem Halbleinen RM. 2,65, auf feinem Linon RM. 2,25, auf Reinleinen RM. 4,25. Abplättmuster RM. 1,60. St 1549 a-e: Fünfteilige Waschtischgarnitur mit Rosenmuster. Stoffgröße für alle Teile 50/80. Vorgezeichnet auf feinem, weißem Halbleinen RM. 2,30; auf Linon RM. 2,-; auf Reinleinen RM. 3,50. Abplättmuster 80 Rpf. St 1550: Elegantes Paradehandtuch mit Rosenmotiven, passend zur Bettwäschegarnitur St. 1294-1295. Vorgezeichnet auf Halbleinen RM. 3,25; auf Linon RM. 2,90; auf Reinleinen RM. 4,75; handgestickt auf Reinleinen RM. 18,50. Abplättmuster 80 Rpf.

S. 37

Artikel: Hirsch-Matzdorff, Dr. med. Alice, Ihre Schönheitspflege (Natürliche Kosmetika, Das Oel, Fruchtsäfte). Werbung: „Seit 27 Jahren. Ein Urteil überall: ‚Simi’s Güte und Wirksamkeit ist unübertroffen.‘ Simi beseitigt schnell Rötungen, unschönen Fettglanz, Mitesser und säubert gründlichst die Hautporen von allen schädlichen Ablagerungen (Puder, Fett, Staub, Schminke usw.)“, Simi Gesichts- und Hautpflegewasser, Zeichnung/Illustration: Reusch; „Lyon. Die maßgebende Ausgabe für die Ballsaison 1932“, Eigenwerbung des Verlags Gustav Lyon, Berlin, für die Spezialausgabe „Ballalbum“ (RM 5,50) mit 40 ausgewählten Originalmodellen. Erhältlich in allen Lyon-Verkaufsstellen, Buchhandlungen, Wertheim-Warenhäusern und vom Verlag Gustav Lyon, Berlin SO 16; „Wo sind Sie zu dick??“, Fett-Zehrer Schlankol gegen Fettpolster – Das neue Entfettungs-Wasser für Damen und Herren, „Kosma“, Fabrik kosmetischer Erzeugnisse G. m. b. H., Berlin SW 68/967, Ritterstraße 54.

S. 38

Artikel: O. V., Hygiene in der Küche. Zu Artikel sind zwei Fotografien abgebildet mit der Bildunterschrift „So sieht es in einer hygienischen Küche aus“. Fotos: Delia. Ganz unten befindet sich eine gezeichnete Kurzgeschichte mit dem Titel „Der Kavalier“, die als Werbung für nach Lyon-Schnitten gefertigten Kleidern gedacht ist; Illustration/Zeichnung: Hans Ewald Kossatz (1901-1985).

S. 39

Artikel: Sennwitz, Das Haus aus Stahl. Eine neue Bauweise. Zum Artikel wird die Fotografie eines containerartigen Stahlgebäudes mit mehreren kleinen Apartments und Balkonen gezeigt. Die Bildunterschrift lautet „Stahlhäuser als Wohnsiedlung berufstätiger Frauen in Basel“. Foto: unsigniert/unbekannt. Werbung: „Bei kleinen Verletzungen Hansaplast-Schnellverband“, Hansaplast-Schnellverband; „Gegen Magerkeit gebrauche man stets nur unsere ‚Oriental. Kraft-Pillen‘“, Orientalische Kraft-Pillen, D. Franz Steiner & Co., G. m. b. H., Berlin W 30/469, Eisenacherstr. 16; „Lästige Haare im Gesicht und am Körper! Gründliche, doch schmerzlose Ausrottung der Haarwurzeln durch Hausmittel. Kostenlose Beratung für Damen“, Frau F. Ulke, Köln-Nippes 7, Neußerstraße 171; „Für mod. Mäntel: Wollstoffe, woll. u. seid. Plüsche, echte seid. Seals, Samte, Futterseiden. Muster 8 Tage zur Wahl“, Samthaus Schmidt, Hannover 16 P.; „Gegen rote Hände und unschöne Hautfarbe verwendet man am besten die schneeig-weiße, fettfreie Creme Leodor, welche den Händen und dem Gesicht seine matte Weiße verleiht, die der vornehmen Dame erwünscht ist“, Creme Leodor und Leodor-Edel-Seife, in allen Chlorodont-Verkaufsstellen.

S. 40

Artikel: O. V., Die lauschige Ecke im Wohnraum. Der Artikel zeigt drei Fotografien einer eingerichteten Zimmerecke und zwei Kissen. Die Bildunterschriften lauten „Runde Tischdecke aus getöntem feinen Leinen mit Hohlnähten und Randspitze in Tülldurchzug. Größe der Decke: Durchmesser einschließlich der 20 cm breiten Tüllspitze 1,80 m. Lyon-Abplättmuster und Beschreibung 0200 A für RM. 1,20 erhältlich. – Dreiteiliger Wandschirm, Bespannstoff aus naturfarbiger Bastseide mit Schablonen-Spritzmalerei. Größe des Wandschirms: Schmalwand 1,60 m hoch und 47 cm breit, mittlere Wandfläche 1,40 m breit. Lyon-Abplättmuster mit ausführlicher Beschreibung 0199 A für RM. 1,-. Modelle: Käthe Louise Rosenstock, Leipzig-Co.“, „Kissen mit streng stilisiertem Tiermuster bestickt. Leichte Zierstichstickerei. Größe: 37 zu 50 cm. Modell: Höhere Textilfachschule, Berlin. Lyon-Abplättmuster mit Beschreibung 0179 A für 60 Rpf. erhältlich“ sowie „Teilstück (stark verkleinert) für den Tülldurchzug der Randspitze zur Teetischdecke“. Aus Lyons Handarbeitsheft „Die Frau als Gestalterin“, Preis RM. 1,-. Fotos: König-Rhode, Berlin.

S. 41

Artikel: Paula, Anna, Liebe Freundin! Ich rate Ihnen… . (von Anna Paula). Werbung: „Eine Minute vor dem Schlafengehen. Längerer Zeit bedarf es nicht, um Ihre Hände vor jeder schädlichen Einwirkung von häuslicher Arbeit – von Sport und rauher Witterung zu schützen“, Kaloderma-Gelee, das Spezialmittel für die Hände, F. Wolff & Sohn, Karlsruhe, Foto: unsigniert/unbekannt; „Lindener und seidene Kleider-Samte, Wasch-Samte, Kleider-Seiden, Futter-Seiden“, Samthaus Schmidt, Hannover 16; „Schöne Büste in 4 bis 6 Wochen. Nur äußerliche Anwendung. Garantie für Erfolg und Unschädlichkeit“, Fa. Joh. Gayko, Hamburg 19/16; „Negergarn und Belagarn sind vorzüglich und farbecht“, Negergarn und Belagarn.

S. 42

„Eine Stunde Denksport“. Rätselseite mit folgenden Rätseln: 1. Umgruppierung, 2. Der geheimnisvolle Nachthimmel, 3. Ein großes Geheimnis, 4. Eine Zahl, die es in sich hat, 5. Scherzaufgabe, 6. Versteckte Süßigkeit, 7. Eine harte Nuß, 8. Scherz, 9. Das Rätsel der Parfümflasche; 10. Zahlenproblem.

S. 43

Artikel: O. V., Neue Schallplatten; Paula, Anna, Liebe Freundin! Ich rate Ihnen… . (von Anna Paula). Werbung: „Togal-Tabletten unübertroffen bei Rheuma/Gicht, Kopfschmerzen“, Schmerzmittel Togal-Tabletten; „Enthaarungs-Kristall ‚Neuheit‘ beseitigt unerwünschten Haarwuchs an jeder Körperstelle in 2 Minuten“, Enthaarungs-Kristall, Eta chem.-tech. Fabrik G. m. b. H., Berlin-Pankow 148, Borkumstraße 2; „Schlanker – aber ohne Qualen! Was tun manche Leute nicht alles, um schlanker zu werden. Sie schwitzen, hungern, turnen, ja sie nehmen sogar Gifte, die den Körper ruinieren können. Mit dem ärztlich empfohlenen Dr. Ernst Richters Frühstückskräutertee geht es viel angenehmer und bequemer“, Dr. Ernst Richters Frühstückskräutertee, „Hermes“ Fabrik pharm. kosm. Präparate, München 70, Güllstraße 7; „Sensationelle praktische Neuheit! Locken-Kamm mit Doppelwellenzähnung ges. gesch., Wellen-Frisier-Kamm. Onduliert ohne Behelfe kurze und lange Haare nur durch einfaches Kämmen“, Wellen-Frisier-Kamm, Santa G. m. b. H., Berlin W 35/967, Karlsbad 5.

S. 44

Artikel (Jugendschau): Malkowsky, Emil Ferdinand, Die Wette (wahrscheinlich von Emil Ferdinand Malkowsky, 1880-1965); o. V., S.O.S. Die dazugehörige Zeichnung zeigt einen Affen (Franz) und einen Narren (Till), die an einem Tisch sitzen. Der Wirt bringt den beiden Wein mit zwei Gläsern. Zeichnung/Illustration: unsigniert (wahrsch. Hans Ewald Kossatz, 1901-1985).

S. 45

Artikel: O. V., Anekdoten. Oben befinden sich die Auflösungen der Rätsel und Denksportaufgaben aus dem Modenschau Heft Nr. 226. Werbung: „Wundervoll gepflegte Hände erhalten Sie trotz aller Hausarbeit, trotz ständigen Umgehens mit kaltem und warmem Wasser durch Nivea-Creme“, Nivea-Creme und Nivea-Öl zur Körpermassage; „Sofort gesucht. Personen jeden Standes zur Übernahme einer Maschinenstrickerei auch nebenberuflich“, Strickmaschinengesellschaft, Hamburg 6, Zollvereinsniederlage; „Der gute Stoffversand in Seide und Wolle direkt an Private zu billigsten Preisen! Verlangen Sie sofort Muster“, Alfr. Heyne, München 23/5; „Steppdecken u. Reform-Unterbetten mit Schafwoll-Patentfüllung. Daunendeck. Qual.-Ware. Fabrikpr. Must. kostenlos“, Oberfränkische Wollspinnerei, Kasendorf 71, Bayern; „Nie Grauhaar. Es macht alt. In 14 Tagen Jugendfarbe. Anfragen!“, Wiltberger & Co., Augsburg II/128; „Ohne Diät bin ich in kurzer Zeit 20 Pfund leichter geworden durch ein einfach. Mittel, welches ich jedem gern kostenlos mitteile“, Frau Karla Mast, Bremen 103 B., „Nicht warten – jetzt kaufen!“, Eigenwerbung des Verlags Gustav Lyon, Berlin; „Nasenröte! Schönheitshersteller ‚Pohli Nr. 2‘ wirkt über Nacht und erzeugt blendend weißen Teint. Topf M. 4,50“, Georg Pohl, Berlin S 59/572, Gräfestr. 69-70; „Ihr Vorteil ist es, bei Anfragen und Bestellungen auf diese Zeitschrift Bezug zu nehmen!“, Eigenwerbung des Verlags Gustav Lyon, Berlin; „Lungenbluten – und dann von 64 auf 106 Pfund“, O-H-E-Kur für die Gesundheit, Gutschein Firma Osc. Hch. Ernst & Co., Weil im Dorf 33.

S. 46

Artikel: O. V., Die Küche des Monats (Gebratene Seezungenfilets, Kartoffelsalat mit gekochter Salatsoße, Käsepudding, Ingwerlimonade, ein gutes Keksrezept); o. V., Trugschlüsse der Logik. Passend zum Artikel wird eine Fotografie gezeigt mit der Bildunterschrift „Unser Bild zeigt eine praktische Neuerung für den Teetisch: zwei gleichartige, aufeinander zu stellende Kannen; die obere enthält den Tee-Extrakt, die untere heißes Wasser. Dadurch erfüllt die untere Kanne einen doppelten Dienst: einmal bleibt der Inhalt der oberen lange warm, und außerdem kann man mit dem heißen Wasser der unteren Kanne sich den Tee beliebig verdünnen. Daneben sehen wir einige der beliebten russischen Teespezialitäten“. Foto: Matzdorff (Alice Matzdorff, Berlin, möglicherweise 1879-1943?). Werbung: „Gute Suppen bereiten Sie aus Maggis Suppen-Würfeln. Kochfertig – Nahrhaft – Reiner, natürlicher Geschmack – 28 verschiedene Sorten“, Maggi Suppen-Würfel.

S. 47

Artikel: Dahl, André, Drama im Auto (von André Dahl, 1886-1932, autorisierte Übersetzung von Alice Neumann). Werbung: „Wollen Sie dick bleiben? Ihre Gesundheit weiter schädigen? – Nein!“, Ebus-Tee, Pharm. Industrie „Ist“, Hamburg; „Wenn Baby Sorgen macht. Baby kann die Milch nicht vertragen und wenn Mutti ihm nicht gleich andere Milch gibt, verliert es seine runden Bäckchen. Dann ist die sterilisierte, evaporierte Glücksklee-Milch das richtige“, Glücksklee-Milch, Glücksklee-Milchgesellschaft m. b. H., Hamburg.

S. 48

Artikel: O. V., Bücher, die wir empfehlen (Hans Ostwald, Zilles Hausschatz; Martin Hürlimann, Die Schweiz. Landschaft und Baukunst; Ernst Lissauer, Das Kinderland im Bilde der deutschen Lyrik; Wolf Durian, Stabusch; Upton Sinclair, So macht man Dollars; Gunnar Gunnarsson, Schwarze Schwingen). Die fotografische Abbildung im Zentrum des Artikels besitzt die Bildunterschrift „Kirche Santa Maria del Sasso oberhalb Morcote; sie soll aus dem 13. Jahrhundert stammen und wurde im 15. und 18. Jahrhundert umgebaut. Mit frdl. Genehmigung des Atlantis-Verlages G. m. b. H., Berlin, aus dem imposanten Werk: ‚Die Schweiz‘ von Martin Hürlimann“. Foto: Martin Hürlimann, Atlantis-Verlag.

S. 49

Artikel: Wogan, Dr. jur. Gertrud, Juristischer Ratgeber. Der Lehrvertrag (von Dr. jur. Gertrud Wogan, Lebensdaten unbekannt); Dahl, André, Drama im Auto (von André Dahl, 1886-1932, autorisierte Übersetzung von Alice Neumann). Werbung: „Gesund und munter durch die regelmäßige Behandlung mit Vasenol-Wund- und Kinder-Puder!“, Vasenol-Wund- und Kinder-Puder; „Regelmäßiges Wägen des klein-Kindes ist die allerbeste Kontrolle für sein richtiges Gedeihen. Das Gewicht allein ist jedoch nicht ausschlaggebend für seine Entwicklung“, Opelscher Kalkzwieback, Opel-Zwieback, Leipzig-Süd; „Gefangen durch ihr Blondhaar. Er war ein eingefleischter Junggeselle. Eines Tages aber traf er sie, und sofort nahm ihr goldblondes Haar ihn gefangen“, Spezial-Shampoo Nurblond, Deutsch-Schwedische Nurblond Laboratorien, Berlin W 62.

S. 50

Artikel (Reim): Malkowsky, Emil Ferdinand, Weltrekord (von Emil Ferdinand Malkowsky, 1880-1965); Zeichnungen/Illustrationen: Hans Ewald Kossatz (1901-1985).

S. 51

Rätselseite für Rätselfreunde. Die Rätsel sind: Silbenrätsel, Südwärts, Dreierlei, Kreuzworträtsel, Gedanken beim Angeln, Aufteilungs-Rätsel, Gleichklang, Süß und praktisch. Werbung: „Mütter! Die zarte Haut Eurer Kinder verlangt im ersten Jahrzehnt Nivea-Kinderseife“, Nivea-Kinderseife; „Büste entwickelt, neugestärkt, verschönert, gefestigt u. so ausgerundet, daß die Schlüsselbeinlöcher verschwinden, erreicht man durch die ‚Pilules Orientales‘“, J. Ratié, Paris, Berlin: Hadra-Apoth., Spandauer Str. 40, München: Adler-Apoth., Leipzig: Mylius, Apoth., Markt 12; Frankfurt a. M.: Einhorn-Apotheke; „Pickel, Mitesser, unreinen Teint, großporige Haut entfernt unter Garantie die Hautkur ‚Curierma‘“, Gg. Pohl, Berlin S 59/572; Gräfestraße 69/70; „Graue Haare nicht färben. Gebe jedem gratis Auskunft über die glänzend. Erfolge meines Verfahrens. Viele Dankschreiben“, Fr. A. Müller, München, Jahnstraße 40/G. 172; „Wir verschenken 1000 Seidenröcke um unsere Firma bekannt zu machen“, Wäschefabrik Schmid, Waldershof 234, Fichtelgb.; „Jung und frisch bis ins höchste Alter durch unseren aus bulgarischen Knoblauchzwiebeln hergestellten Herbaria-Knoblauchsaft“, Herbaria Knoblauchsaft, Knoblauch-Kapseln und Dragees, Herbaria-Kräuterparadies, Philippsburg KS 608 (Baden).

S. 52

Artikel: Sennwitz, Das Haus aus Stahl. Eine neue Bauweise. Informationen des Verlages: Unten befinden sich die Tarife für Lyon Schnittmuster (Großer Schnitt, Kleiner Schnitt, Kleinigkeit, Kl. Kleinigkeit, Schnitte nach persönlichem Maß, Abplättmuster sowie Stechpausen) sowie Angaben zu den Normalgrößen für Damen, Mädchen und Knaben. Darunter befindet sich zudem die Auflistung aller Lyon-Filialen (Verkaufsstellen) im Deutschen Reich und in Groß-Berlin. Impressum der Illustrierten Modenschau.

S. 53

Artikel: O. V., Unser Auskunftsdienst über Wirtschafts-, Steuer-, Miets- und Rechtsfragen aller Art; o. V., Wissenswertes (Diese Mitteilungen erscheinen ohne Verantwortung der Schriftleitung). Dem Auskunftsdienst ist ein Gutschein für eine Auskunft beigefügt, zu senden an Herrn Arno Bodenthal, Berlin W 57, Bülowstraße 94 (Gültig vom 1. bis zum 30. November 1931). Werbung: „Größtes Webwaren-Spezialversandhaus der Art Europas mit eigenen Webwaren-Fabriken und eigenem Ausrüstungswerk, 2.500 Arbeiter und Angestellte, 31.472 Spindeln in eigener Spinnerei, 1.600 mechanische Webstühle in eigenen Webereien“, Auszug aus der Preisliste mit Angeboten, Josef Witt, Weiden 114 Oberpf.

S. 54

Werbung: Ganzseitige Werbeanzeige, „Das letzte Wort… - es gebührt der Wissenschaft und der Erfahrung! Zuviel Krankheiten bedrohen bei Männern, Frauen und Kindern den schönsten natürlichen Schmuck, das Haar. Unbemerkt, da sie meist keine Schmerzen verursachen, machen sie es dem Laien unmöglich, die richtige Behandlung zu finden und schwere Schäden zu vermeiden. Nur eine genaue und gewissenhafte Untersuchung darf daher das letzte Wort sprechen. Von Kindheit an setzt oft schon ein langsames Absterben der Haarwurzel ein, wird von Unwissenheit oder Nachlässigkeit begünstigt und planloses Experimentieren mit den verschiedensten Mitteln ohne vorherige Untersuchung läßt dann jede Hilfe zu spät kommen. In unermüdlichem Bemühen um die leidende Menschheit tritt Frau Anna Csillag in ihr 80. Lebensjahr: 55 Jahre reicher Erfahrung in tausenden von Fällen der verschiedensten Haarerkrankungen stehen ihr nun ebenso zur Seite wie die modernsten Forschungsergebnisse. Sie will jedem Hilfe bringen und hat zu diesem Zwecke die seit Jahren bewährte Einrichtung der völlig kostenlosen Haaruntersuchung des notwendigsten Vorbeugungsmittels gegen das weitere Umsichgreifen von Haarerkrankungen noch weiter ausgebaut und vervollkommnet; zu seinem eigenen Wohle und im Interesse der Volksgesundheit möge jedermann sie in dieser Aktion unterstützen. Wenn Sie eines der folgenden Symptome an Ihren Haaren bemerken, wie Schuppen, Haarausfall, (auch kreisförmig), Spalten oder Brechen der Haare, Knotenbildung, zu fettes oder zu trockenes Haar, zu langsamen oder zu dünnen Neuwuchs, frühzeitiges Ergrauen usw. dann ist es noch Zeit, weiterem Ausbreiten dieser oft noch harmlosen Störungen entgegenzutreten und dauernde Schäden zu verhüten. Alles, was Sie in Ihrem eigenen Interesse zu tun haben, ist, nebenstehende Fragen gewissenhaft zu beantworten und samt einer Haarprobe an unser Laboratorium einzusenden. Die Haaruntersuchung sowie die Mitteilung des Ergebnisses erfolgt kostenlos und unverbindlich. Zögern Sie nicht, im Glauben, es vielleicht nicht notwendig zu haben oder irgendwie übervorteilt zu werden! Jeder muß sich über den Gesundheitszustand seiner Haare vergewissern, ehe es zu spät ist. Achten Sie aber auch rechtzeitig auf das Haar Ihrer Kinder, denn es gibt keine Vererbung von Kahlköpfigkeit, sondern nur eine Vernachlässigung. Kein Alter bedingt graue Haare: Frau Anna Csillag selbst mit ihren 80 Jahren trägt noch ihr volles, nicht ergrautes Jugendhaar! Erst diese Haaruntersuchung setzt Sie in die Lage, die richtige Pflege Ihres Haares durchzuführen. 1. Name: … 2. Adresse: … 3. Beruf: … 4. Alter: … 5. Leiden Sie an Haarausfall? 6. Haben Sie Kopfschuppen? 7. Ist Ihr Haar trocken oder fett? 8. Ist Ihre Kopfhaut empfindlich? 9. Haben Sie in letzter Zeit irgendwelche Krankheiten mitgemacht? 10. Wenn ja, welche? 11. Womit pflegen Sie Ihr Haar? 12. Ist Ihr Haar dünn oder dicht? 13. Leiden Sie an Kopfschmerzen? (15 Pfg. für geschlossene Rückantwort beifügen). Dieser Fragebogen ist gewissenhaft in allen Punkten auszufüllen und mit einigen in der letzten Zeit ausgekämmten Haaren zur vollkommen k o s t e n l o s e n Untersuchung einzusenden, wobei wir uns unter Garantie verpflichten, völlige Diskretion über Ihren Fall zu wahren, da diese Aufzeichnungen unsere Archive nicht verlassen. ANNA CSILLAG G.M.B.H., FRANKFURT A. M., Nr. 631.

>