Heft Nr. 117, August 1930

Modeabbildungen und redaktionelle Inhalte aus der österreichischen illustrierten Modezeitschrift Wiener Record Mode Nr. 117 vom August 1930. Herausgegeben vom Verlag Société Graphique Aktiengesellschaft für Modeverlag, Wien.

Seiten insgesamt: 40 (vollständig online)

Scanformat: 24,5 x 32,8 cm / 9,65 x 12,91 in

In der Zeitschrift blättern

Inhalt

S. 1 Titelseite bzw. Cover der österreichischen illustrierten Modezeitschrift Wiener Record Mode Nr. 117 vom August 1930. 2761: Übergangskleid aus kariertem, englischem Wollstoff in gegürteter Fasson mit tief eingelegten Falten und kleinem Cape. Als Aufputz dient grobe Zierstepperei. 2762: Übergangskostüm aus englischem Wollstoff in streng sportlicher Machart. Aufgesetzte Blenden in versetzter Streifenlage ergeben den Aufputz. Bluse aus weißem Crêpe de Chine. 2763: Übergangscomplet aus beigefarbenem, flauschigem Wollstoff. Dreiviertellanger, streng geradliniger Mantel, Kragen aus blondem Pelz, langer Jumper mit grünem Ledergürtel. Auslieferung für den Buchhandel in Deutschland: Hoffmann & Ohnstein, Leipzig. Preis einschließlich Schnittbogen 75 Pfennig, dazu ortsübliche Zustellgebühr.
S. 2 2764: Kleines Abendkleid aus hellgrünem Crêpe de Chine. Der Rock ist unten bogig ausgeschnitten, apartes Blendenarrangement, Gürtel mit Schmuckschnalle. 2765: Kleines Abendkleid aus blaßrosa Crêpe de Chine. Das zierliche Cape und der Gürtel sind mit Schleifen abgeschlossen. Der in Zackenlinie angesetzte Rockteil bildet lose Falten. 2766: Jugendliches Abendkleid aus lindengrünem Crêpe Satin. Der Rock zeigt angesetzte Formteile mit reicher Smockarbeit. Eine flotte Schleife vervollständigt die Wirkung. 2767: Jugendliches Abendkleid aus pastellfarbenem Crêpe de Chine in blusiger, gegürteter Fasson. Anmutiges Cape, auf der Schulter ein Blumenarrangement. 2768: Jugendliches Abendkleid aus mauve Faille mit flottem Bolero aus gleichfarbenem Crêpe Georgette. Die angesetzte Hüftenpasse ist rückwärtig mit einer großen Schleife abgeschlossen. Unter den Beschreibungen finden sich die Informationen zu den Normalgrößen, den Konditionen und den Verkaufsstellen für Record-Schnittmuster im Deutschen Reich. Darunter befinden sich die Erläuterungen zu den abgebildeten Modellen auf der ersten Umschlagseite.
S. 3 Titelblatt der österreichischen illustrierten Modezeitschrift Wiener Record Mode Nr. 117 vom August 1930 mit der großformatigen fotografischen Abbildung einer seitlich herabschauenden Dame im dunklen Kleid, mit hellen Manschetten und heller Bluse und weißer Halskette. Die Modefotografie wird durch die Bildunterschrift ergänzt „Aparte schwarze Atlastoque für den Übergang (Mme de Margerie)“. Modell Madame Agnès. Foto: Madame d’Ora, Paris (Dora Philippine Kallmus, 1881-1963).
S. 4 Artikel: Kaus, Gina, Die feindlichen Kameraden. Auf der Seite befinden sich drei Modefotografien, die nicht im Zusammenhang mit dem Artikel stehen. Die Bilderklärungen lauten „Oben: Vormittags- und Reisekostüm aus weiß-schwarzem Homespun, Bluse aus weißem Georgette mit schwarzen Nähten, passende Kappe (Alice Brousch), Modell M. Gerstel“, „Mitte: Regenmantel aus mittelblauem Seidengummi mit mittelblauem, dunkelblau gestreiftem Futter. Modell Benedict“ und „Unten: Flotter Knabenmantel für Reise und Sport aus braunem, rot und weiß genopptem Homespun. Modell Arnold Müller“. Fotos: Becker & Maass, Berlin; Lili Baruch, Berlin (Auguste Lilly Marga Baruch, 1895-1966).
S. 5 Artikel: Kaus, Gina, Die feindlichen Kameraden. Die abgedruckte Modefotografie steht nicht im Zusammenhang mit dem Artikel. Die Bildunterschrift lautet „Kostüm aus feinem schwarzem Wollstoff mit schwarz-weiß bedruckter Bluse (Lucienne Legrand [französische Filmschauspielerin, 1900-1987]). Modell Jenny“. Foto: Madame d’Ora, Paris (Dora Philippine Kallmus, 1881-1963).
S. 6 Artikel: Kaus, Gina, Die feindlichen Kameraden. Die gezeigte Modefotografie besitzt die Erläuterung „Eine neue Form des sportlichen Mantels aus Naturfohlen mit Kragen aus braunem Persianer (Elfriede Jerra). Modell Penizek & Rainer“. Foto: Edith Glogau (1898-1970 oder 1990?), Wien. Eigenwerbung des Verlags Société Graphique, Wien, „Abonnieren Sie Wiener Damenmode. Das Blatt des guten Ateliers. Pro Quartal (3 Hefte) M 5,50“.
S. 7 Drei Modefotografien mit den Bilderklärungen „Mitte: Flottes Vormittagskleid für den Übergang aus grau-rosa meliertem, leichtem Wollstoff (Ilse Stobrawa [deutsche Schauspielerin, 1908-1987]). Modell Klyhs“, „Links: Herbstmantel aus braunweißem Homespun mit braunem Caraculkragen (Lu Basler [deutsche Schauspielerin, 1909-?]), Modell Benedict“ sowie „Rechts: Sehr apartes sportliches Ensemble für den Übergang aus beige und dunkelbraunem Homespun in interessanter Verarbeitung. Als Gürtelverschluß eine Reitpeitsche. Modell Schiaparelly [Sic!, Elsa Schiaparelli, Anm. M. K.]“. Fotos: Becker & Maass, Berlin; Yva (Else Ernestine Neuländer-Simon, 1900-1942); Madame d’Ora, Paris (Dora Philippine Kallmus, 1881-1963).
S. 8 Artikel: Kaus, Gina, Die feindlichen Kameraden. Die Modefotografie rechts unten besitzt die Bildunterschrift „Elegantes Abendkleid aus rotem Crêpe Romain. Modell Chantal“. Foto: Luigi Diaz, Paris (Lebensdaten unbekannt). Werbung: „Lassen Sie es sich von der Wäsche erzählen, daß ihr die ‚Sichtwäsche‘ am wohlsten tut. Könnte Ihre Wäsche sprechen, dann würde sie Ihnen raten: Weiche mich mit Frauenlob-Waschextrakt ein und wasche mich mit Schicht Terpentin-Seife heraus“, Schicht Wäsche.
S. 9 Drei Modefotografien mit den Bildunterschriften „Mitte: Vornehmes Übergangskostüm aus schwarzem Crêpe Mongol, an den Rändern ausgezackt; hiezu weiße Chinakreppbluse mit großem Jabot (Liane Haid [österreichische Schauspielerin und Sängerin, 1895-2000]). Modell Goetz“, „Rechts: Aparter Übergangsmantel aus schwarzem, grauem Crêpe Marocain mit schwarzem Fuchs in neuer Linie besetzt (Liane Haid). Modell Goetz“ sowie „Links: Sehr elegantes Nachmittagskostüm für den Übergang aus schwarz-weiß zart gestreiftem Chinakrepp mit weißer Garnitur; schwarz-weißer Hut. Modell Doeuillet-Doucet“. Fotos: Atelier Balázs, Berlin; Madame d’Ora, Paris (Dora Philippine Kallmus, 1881-1963).
S. 10 „Die ersten Übergangsmodelle“. 2789: Übergangskleid aus Wollstoff, der Hüftensattel wiederholt die Linie des Plastrons, ein weißer Lingeriekragen, eine flotte Seidenkrawatte und eine knopfbesetzte Blende bilden die Umrahmung des Halses. 2790: Bolerokleid aus fein kariertem Wollstoff, breiter Gürtel sowie Knöpfe aus gleichfarbigem Leder. Die verschiedenen Teile sind in verschiedenen Fadenlagen geschnitten. 2791: Mädchenkleid aus Wollstoff in blusiger, gegürteter Machart mit durchgehenden Blenden, aufgesetzten Taschen und Knöpfen. Schnittgröße 8 bis 10 Jahre. 2792: Straßenkleid aus genopptem Wollstoff, breite Blenden markieren einen Hüftensattel und einen Bolero. Ledergürtel, Westchen aus Leinen.
S. 11 Artikel: O. V., Modebericht. Neben dem Artikel sind zwei Modefotografien abgebildet. Die Bildunterschriften lauten „Links: Übergangsmantel für Regenwetter aus blauer, imprägnierter Gabardine, hiezu blauer Filzhut (Frau Dr. Gaetcke), Modell A. C. Steinhardt“ und „Rechts: Sport- und Reisecomplet aus braun-weißem, porösem Wollstoff, durchgezogener Schal aus beige-braunem Chinakrepp, brauner Ledergürtel. Modell Lucile Paray“. Fotos: Becker & Maass, Berlin; Madame d’Ora, Paris (Dora Philippine Kallmus, 1881-1963).
S. 12 „Für Herbst und Winter empfehlen wir unsere Saisonalben“. 2793: Mantel aus Velours de Laine in leicht eingeschweifter, überkreuzter Fasson mit reicher Schnittverzierung. Kragen aus Flatterfuchs. 2794: Strapazmantel aus englischem Diagonalwollstoff in leicht eingeschweifter, zweireihig geschlossener Fasson mit großen, aufgesetzten Taschen und klassischem Reverskragen. 2795: Eleganter Mantel aus Tuch in leicht taillierter, verschlußloser Machart. Das Cape ist den Ärmeln aufgesetzt, Kragen aus Hasenfell. 2796: Strapazmantel aus gemustertem Tweed, Kragen und Einfassung der Ärmel aus einfarbigem Tuch. Als Aufputz dient reiche Stepperei.
S. 13 2797: Praktischer Mantel aus Diagonaltweed in gegürteter Fasson, der Rücken zeigt eine tief eingelegte Falte, die oben geschlossen ist und ein Cape mit neuartigem Plastroneffekt. 2798: Eleganter Mantel aus Damentuch in leicht taillierter, verschlußloser Machart. Der Schultersattel, die Stulpen und die Taschen zeigen bogenförmige Biesenverzierung. Kragen aus Flatterfuchs. 2799: Streng englisches Kostüm aus Wollrips, kurzes, leicht tailliertes Jäckchen, zweireihig geschlossen mit apartem Tascheneffekt. 2800: Mantel aus Flauschstoff in schlanker, zweireihig geknöpfter Fasson mit Schienennähten und Kragen aus Hasenfell.
S. 14 „Elegante Besuchskleider“. 2801: Crêpe de Chine ergibt dieses schicke Nachmittagskleid in einfacher, gegürteter Fasson, der angesetzte Rockteil bildet abstehende Falten, Westchen aus Crêpe de Chine. 2802: Vornehmes Nachmittagskleid aus dunklem Crêpe de Chine, der Oberteil ist jäckchenartig gearbeitet und setzt sich als Hüftensattel fort. Westchen und durchgehender, eingesetzter Vorderteil aus hellem Seidenkrepp. 2803: Schickes Nachmittagskleid aus resedagrünem Crêpe de Chine, eingesetzte Blenden, die als Falten auslaufen, strecken die Figur in vorteilhafter Weise. Plastron und Kragen aus Crêpe de Chine. 2804: Elegantes Nachmittagskleid aus Crêpe Mongol in blusiger Machart, der Rock bildet seitliche Faltenteile, das Fichu aus gelblicher Spitze ist rückwärtig gebunden und bildet lange Schleifenenden.
S. 15 „Die neuesten Modelle für den Nachmittag“. 2805: Elegantes Nachmittagskleid aus dunkelbraunem Marocain mit weißen Pünktchen, der Rock zeigt vorn und hinten gekreuzte Blenden, die sich als breite Falten fortsetzen. Weißer Fichukragen aus Georgette und Spitze. 2806: Beigefarbener Crêpe Satin ergibt dieses elegante Nachmittagskleid. Ein launischer Volant in neuer Linienführung zeichnet einen Boleroeffekt und wiederholt sich in breiter Ausführung auf dem Rock. 2807: Elegantes Nachmittagskleid aus violettem Seidenkrepp in neuartiger Machart mit Nahtverzierung und Glockenfalten. Sehr interessanter, plastronartiger Kragen aus rosa Seidenkrepp und dem Material des Kleides kombiniert. 2808: Nachmittagskleid aus schwarzem Crêpe Mongol, spitz auslaufende Blenden ergeben einen Hüftensattel und wiederholen sich als Bolero; Kragen und Ärmelpuffen aus weißem Liberty.
S. 16 „Flotte Übergangskleider und [Complets für den Vormittag]“. 2809: Trotteurkleid aus kariertem, englischem Wollstoff mit seitlich eingelegten Falten und Formblenden, Kragen und Schmetterlingsschleife aus gleichem Material. 2810: Laufkleid aus dunkelblauem Wollstoff in schicker, einfacher Fasson. Der Rock bildet auf jeder Seite eine breite, knopfbesetzte Hohlfalte, Kragen und Westchen aus weißem Leinen. 2811: Laufkleid aus rostbraunem Wollstoff mit schickem Plastron und breiten, eingelegten Falten. Große Knöpfe vervollständigen die Wirkung. 2812: Schickes Vormittagskleid aus genopptem Tweed mit breitem Ledergürtel und gleichfarbigen Knöpfen. Weißes Leinenwestchen mit Krawatte in der Farbe des Gürtels.
S. 17 „[Flotte Übergangskleider und] Complets für den Vormittag“. 2813: Schickes Straßenkleid für den Herbst. Bolerojäckchen und Rock aus gemustertem Wollkrepp. Der Rock zeigt abstehende Falten und Plisseeteile. Einfache Hemdbluse aus weißem Seidenkrepp mit großen Zierknöpfen. 2814: Elegantes Complet aus beigefarbenem Wollgeorgette. Das Kleid und der 7/8 lange Mantel zeigen aparte Schnittverzierung, die durch Stepperei betont wird. Kragen und Jabot aus Spitze. 2815: Crêpe de Chine mit einem tweedartigen Muster bedruckt, ergibt dieses flotte Straßenkleid. Der jäckchenartige Oberteil ist mit Sämischleder gegürtet und schneidet sich über einer weißen Lingerieweste aus. Plissierter Rockansatz. 2816: Complet aus Crêpella, blusiges, einfaches Kleid und 9/10 langer, englischer Mantel mit reicher Stepperei- und Knopfverzierung.
S. 18 „Aparte kleine Abendkleider“. 2817: Abendkleid aus weißem Crêpe Georgette mit übergeschlagenem Teil, der Einnäher zeigt und wasserfallartig ausläuft. Dekolleté in interessanter Linienführung. 2818: Kleines Abendkleid aus schwarzem Crêpe Mongol. Der blusige Oberteil setzt sich als Hüftensattel fort, Einnäher markieren die Taille, kurzes, ärmelloses Bolerojäckchen. 2819: Schickes Abendkleid aus gemustertem Taffet, der ein apartes Dessin in Metallfäden aufweist. Der Grundrock und der Volant bilden seitliche Glockenfalten. 2820: Abendkleid aus Crêpe Satin. Der blusige Oberteil aus weißem Material bildet ein einseitiges Cape und verlängert sich als spitz auslaufender Teil. Der Rock aus schwarzem Material zeigt einen plissierten Ansatz, der einer breiten Hüftenpasse angefügt ist.
S. 19 2769: Übergangskleid aus feinkariertem Wollstoff. Das Modell ist in Hüftenhöhe glatt anliegend und bildet einen schicken Bolero. Blenden in versetzter Streifenlage ergeben den Aufputz. Gürtel aus braunem Leder. 2770: Straßenkleid für den Übergang. Als Material dient tweedartiger Trikotstoff. Die schicke Fasson bildet einen Bolero, einen faltigen Rockansatz und eine knopfbesetzte Blende. 2771: Schickes Straßenkleid für den Übergang, einfaches Modell aus englischem Noppenstoff mit angearbeitetem Cape, Gürtel aus schwarz-weißem Leder mit großen Silberknöpfen. Lingeriegarnitur. Krawatte aus Taft. 2772: Übergangskleid aus lichtblauem Wollstoff in einfacher, schicker Fasson, die einen Bolero vortäuscht. Weste und Stulpen aus weißem Leinen.
S. 20 2773: Elegantes Nachmittagskleid aus Crêpe Mongol mit reichem Säumchenaufputz und gerafftem Plastronkragen. Der Rock in bewegter Linienführung bildet lose Falten. 2774: Nachmittagskleid aus pastellrosa Crêpe de Chine in blusiger Fasson. Das Tablier bildet regelmäßige Falten, die oben niedergesteppt sind. Als Aufputz ein Kragen aus gelblicher Spitze und ein zierliches Jabot. 2775: Elegantes Nachmittagskleid aus grünem Seidensamt in einseitiger Fasson und sehr aparter Schnittform. Der launische Rockansatz bildet abstehende Glockenfalten, die Ärmel sind mit Volants verziert. 2776: Vornehmes Nachmittagskleid aus Crêpe Satin. Das originelle Rückencape zeigt Einnäher und bewegte Falten. Der Rock bildet eingesetzte Glockenfalten.
S. 21 2777: Schickes Nachmittagskleid aus bedruckter Krawattenseide in Bolerofasson mit aparter Schnittverzierung. Weiße Lingeriebluse mit Ajours. 2778: Reizendes Nachmittagskleid aus Crêpe Mongol in einem hellen Beige. Der tunikaartige Rock bildet lose Falten. Kragen, Plastron und Ärmelstulpen aus weißem Crêpe Georgette mit Säumchenarbeit und Zierknöpfen. 2779: Elegantes Nachmittagskleid aus pastellblauem Crêpe de Chine mit origineller Blendenverzierung und knopfbesetzter Rückenleiste. Malerisches Cape, in graziöser Weise um die Schultern geschlungen. Kragen aus weißem Georgette. 2780: Hübsches Nachmittagskleid aus Flamenga mit apartem Druckmuster. Das Modell bildet einen Sattel und läßt eine weiße Bluse aus Flamenga sehen.
S. 22 2781: Übergangsmantel aus blauem Wollrips oder feinem Tuch in schlanker, leicht taillierter Fasson mit hochaufsteigendem Kragen und Steppereiverzierung. 2782: Schneiderkostüm aus englischem Wollstoff in strenger Herrenmachart, tailliertes zweireihig geschlossenes Jäckchen mit klassischem Reverskragen. 2783: Englisches Schneiderkostüm für den Herbst, aus Zibelinetuch gearbeitet. Lange, schlanke Jacke in einreihiger Fasson mit Samtkragen. 2784: Sportlicher Herbstmantel aus englischem Wollstoff in leicht taillierter, zweireihig geschlossener Machart.
S. 23 „Sportliche Übergangsmodelle“. 2821: Sportlicher Mantel aus gemustertem Tweed in einfacher, leicht taillierter Fasson, mit einem Knopf geschlossen, rückwärtiges Plastron. 2822: Schneiderkostüm aus Diagonalwollstoff mit Aufputz aus schmaler Tresse, gegürtete, verschlußlose Jacke mit klassischem Reverskragen. 2823: Schneiderkostüm aus dunkelblauem Kammgarn in strenger, englischer Fasson. Der Rock bildet seitlich eine tief eingelegte Falte. 2824: Sport- und Strapazmantel aus englischem Wollstoff in aparter Musterung, gegürtete Machart mit Rückenblenden, Stepperei und neuartigen Taschen.
S. 24 „Praktische Schulkleidchen“. 2825: Praktisches Mädchenkleid aus kariertem Wollstoff, Umlegekragen, Krawatte und Stulpen aus weißem Crêpe de Chine. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre. 2826: Praktisches Schulkleidchen. Der Rock aus Wollrips bildet Hohlfalten, die oben niedergesteppt sind. Bluse aus kariertem Kasha mit Aufputz aus dem Rockmaterial. Schnittgröße 10 bis 12 Jahre. 2827: Einfaches Mädchenkleid aus englischem Flanell mit eingesetzten, rechteckigen Teilen und schmalem Gürtel aus gleichem Material. Schnittgröße 10 bis 12 Jahre. 2828: Einfaches Mädchenkleid aus gemustertem Tweed in blusiger Machart mit tief eingelegter Falte, Kragen und Krawatte aus Seide, Gürtel aus Rehleder. Schnittgröße 10 bis 12 Jahre. 2829: Mädchenkleid aus Kasha in blusiger Fasson mit angesetztem, teilweise plissiertem Rock, schmaler Gürtel aus gleichem Material. Schnittgr. 10 bis 12 Jahre. 2830: Einfaches Mädchenkleid aus Wollrips, Umlegekragen aus Opal mit Rüschenbesatz. Krawatte aus Tupfseide. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre. 2831: Mädchenkleid aus Wollrips in blusiger Fasson und neuartiger Schnittform mit großem Plastron. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre.
S. 25 „Strapazmäntel für die Jugend“. 2832: Knabenmantel aus englischem Chevronné, doppelreihig geschlossen. Schnittgröße 10 bis 12 Jahre. 2833: Capemäntelchen aus kariertem, englischem Wollstoff, Kragen und Gürtel aus einfarbigem Tuch. Schnittgröße 10 bis 12 Jahre. 2834: Hochschließender, geradliniger Mädchenmantel aus Zibelinetuch, in origineller Weise mit Paspeln und gestickten Seidenfliegen verziert. Schnittgröße 8 bis 10 Jahre. 2835: Mädchenmantel aus blauem Tuch in eingeschweifter Fasson. Der Rumpfteil ist in Zackenlinie angesetzt. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre. 2836: Mädchenmantel aus glattem Wollstoff in zweireihig geschlossener Fasson mit großen Klapptaschen. Schnittgröße 12 bis 14 Jahre. 2837: Mädchenmantel aus englischem Wollstoff in gegürteter, zweireihig geschlossener Fasson mit aufgesetzten Taschen. Schnittgröße 14 bis 16 Jahre. 2838: Knabenüberzieher aus Kammgarn mit unsichtbarem Verschluß. Schnittgröße 14 bis 16 Jahre.
S. 26 „Einfache Hauskleider“. 2839: Einfaches Hauskleid aus einfarbigem Waschsamt mit Halbgürtel, gesteppten Taschen und weißem Pikeekragen. 2840: Zweckdienliches Hauskleid aus feingestreiftem Wollstoff, eingesetzte, glockige Seitenteile in Diagonalstreifung, Besatz aus dunklem Wollstoff. 2841: Einfaches Hauskleid aus einfarbigem Barchent, die seitlichen Falten, der Plastron und der Hüftensattel sind mit Stepperei betont. 2842: Praktisches Hauskleid aus kariertem Flanell in einseitiger Machart, Revers und Taschenbesatz aus Samt, knopfbesetzte Blende.
S. 27 2843: Bluse aus leichtem Noppentweed mit Aufputz aus dunklem Samt, Querblenden markieren einen Bolero. 2844: Einfache Bluse aus kariertem Kasha, abgestufte, knopfbesetzte Blenden, Kragen aus weißem Rips. 2845: Einfache Bluse aus weißem Wollstoff mit knopfbesetzter Blende, Jabot und farbiger Stickerei. 2846: Bluse aus weißem Wollkrepp in Raglanfasson mit originellem Blendenarrangement und Jabot. 2847: Bolerobluse aus Waschsamt, Mädikragen, Krawatte und Plastron aus hellem Pikee. 2848: Einfache Bluse aus Wollgeorgette, die Ärmel und das Plastron zeigen Zierstepperei. Umlegekragen und Plastron in einem hellen Ton.
S. 28 „Vorteilhafte Mäntel und [Besuchskleider für stärkere Damen]“. 2849: Praktischer Mantel aus braunem Tuch für stärkere Damen. Streng geradlinige Fasson mit angearbeitetem Schal. 2850: Sportlicher Mantel aus englischem Tweed in streng geradliniger, einreihig geknöpfter Herrenfasson. Ein gutes Modell für stärkere Damen. 2851: Geradliniger Mantel aus dunkelblauem Wollstoff für stärkere Damen. Das Modell zeigt durchgehende Rückenblenden und einen langen, schmalen Reverskragen. 2852: Sportliches Modell aus englischem Wollstoff für stärkere Damen, streng geradlinige, mit einem einzigen Knopf geschlossene Fasson. Aufgesetzte Pattentaschen.
S. 29 „[Vorteilhafte Mäntel und] Besuchskleider für stärkere Damen“. 2853: Nachmittagskleid aus Wollgeorgette für stärkere Damen, sehr aparte Fasson, in Taillenhöhe leicht gerafft mit bewegtem Rockteil. Plissierte Weste aus weißem Seidenkrepp. 2854: Nachmittagskleid für stärkere Damen, als Material dient dunkelblauer Crêpe Mongol, schmale Seidenbörtchen ergeben den Aufputz, Plastron aus weißem Crêpe Georgette. 2855: Nachmittagskleid aus gemusterter Seide für stärkere Damen. Der einseitige Kragen setzt sich als Jabot fort. Eingesetzte Seitenteile mit losen Falten. 2856: Nachmittagskleid aus dahliafarbenem Crêpe Satin für stärkere Damen, überkreuzter Rock mit Wasserfalleffekt. Kapriziöses Jabot, interessante Ärmelverzierung.
S. 30 6608: Kombination aus Crêpe Satin mit eingesetzten Blenden, durchgehenden Falten und Spitzenpasse. 6609: Beinkleid aus Voile triple mit Spitze. 6610: Kombination aus Crêpe Satin mit reicher Ajourarbeit. 6611: Nachthemd aus Seidenkrepp mit Ajourverzierung und Spitze. 6612: Kombination aus Crêpe de Chine in aparter Weise mit Spitzen kombiniert. 6613: Kombination aus Voile triple mit zarter Spitzenverzierung. 6614: Beinkleid aus Seidenkrepp mit eingesetzten Tüllvierecken. 6615: Nachthemd aus Voile mit Ajours, Säumchen und Spitze. 6616: Blusige Kombination aus Seidenkrepp mit Tüllblenden. Der Ansatz der beiden Materialien ist durch gestickte Girlanden gedeckt. 6617: Reiche Abendkombination aus getupftem Seidenkrepp mit breiten Spitzenblenden und sehr tiefem Rückendécolleté. 6618: Beinkleid aus Waschseide mit Spitzengarnitur. 6619: Kombination aus zweifarbigem Seidenkrepp in aparter Weise kombiniert. 6620: Elegantes Nachthemd aus Crêpe de Chine. Einfassung und eingearbeitete Schleife aus Spitzen. 6621: Frisierjacke aus Crêpe de Chine mit Languettenstich und eingesetzten Motiven. 6622: Nachthemd aus Seidenkrepp. Passe in feiner Nadelarbeit. 6623: Kombination aus Crêpe de Chine in sehr aparter Form mit Ajours und Spitzen garniert. 6624: Pyjama und Négligé aus Seidenkrepp und schöner Spitze kombiniert. Foto: Atelier Binder, Berlin. 6625: Negligé aus blaßrosa Crêpe Satin. Als Aufputz dient inkrustierte Spitze. Foto: Atelier Binder, Berlin.
S. 31 Werbung: „Für Herbst und Winter soeben erschienen!“, ganzseitige Eigenwerbung des Verlags Société Graphique Aktiengesellschaft für Modeverlag, Wien (Österreich), für die hauseigenen Mode-Saisonalben „Star“ Nr. 31 (52 Seiten, davon 18 Seiten in Farbe, 400 Modelle) für M. 3,-, „Grosse Wiener Modenwelt“ Nr. 34 (44 Seiten, davon 20 Seiten in Farbe, 300 Modelle) für M. 2,-, „L’Élégance Féminine“ Nr. 22 (32 Seiten, davon 16 Seiten in Farbe, 300 Modelle) für M. 1,80, „Wiener Modenspiegel“ Nr. 14 (52 Seiten, davon 12 Seiten in Farbe, 350 Modelle) für M. 1,50, „Wiener Kindergarderobe“ Nr. 32 (150 Modelle) für M. 1,75 sowie „Wiener Damen-Mäntel und Kostüme“ Nr. 33 (32 Seiten, teilweise in Farbe, 120 Modelle) für M. 2,75.
S. 32 Artikel: O. V., Handgearbeitete Perlenketten. Zum Artikel werden zwei gezeichnete Illustrationen und drei Fotografien gezeigt. Die Bildunterschriften lauten „Abbildung A. Der Perlenkreis aus sechs Perlen, zusammengeknüpft“, „Abbildung B. Die zweite Arbeitsreihe, in der zwei Perlen übersprungen werden“, „Abbildung C. Einfarbige Perlenkette“, „Abbildung D. Zweifarbige Kette in Längsstreifen“ sowie „Abbildung E. Zweifarbige Kette in Zickzack-Querstreifen“. Zeichnungen/Illustrationen: unbekannt/unsigniert. Fotos: unbekannt/unsigniert.
S. 33 Artikel: O. V., Handgearbeitete Perlenketten. Zum Artikel sind zwei Fotografien abgebildet. Die Bildunterschriften lauten „Abbildung F. Dreifache Kette in Tupfmuster“, „Abbildung G. Einfarbige Kette, durch Milchglasperlen unterbrochen“. Fotos: unbekannt/unsigniert. Werbung: „Schutz der Haut vor Sonnenbrand! Sie dürfen ruhig die Freuden eines Bades im lebenspendenden Licht der Sonne auskosten, sobald Matt-Creme – das edle ‚4711‘ Erzeugnis – Ihre Haut vor der unschönen Entstellung durch schmerzhaften Sonnenbrand bewahrt“, Matt-Creme, das edle 4711 Erzeugnis, Ferd. Mülhens, Köln a. Rhein.
S. 34 Artikel: O. V., Sommerliche Gastlichkeit.
S. 35 Artikel: O. V., Hausfrauensorgen. Werbung: „Kunstseide… Es ist der große Vorzug dieses so kleidsamen und schönen Gewerbes, daß seine Reinigung sehr leicht ist. Nehmen Sie aber immer nur das bewährte und zuverlässige Persil und waschen Sie in einfacher kalter Lauge. Persil bleibt Persil“, Persil Waschmittel; „Für die Reise, Wanderungen und das Wochenende unerläßlich Chlorodont-Zahnpaste und die dazugehörige Chlorodont-Zahnbürste“, Chlorodont-Zahnpasta und Zahnbürste; „Zur richtigen Hautpflege gehört Prof. Dr. Schleich’s Hautcreme“, Prof. Dr. Schleich’s Hautcreme.
S. 36 Artikel (Rezepte): O. V., Wiener Küche (Pfefferlingsuppe mit Reis, Kohlsuppe, Pilzeierkuchen bzw. Palatschinken, Pilzmakkaroni, Kartoffelkroketts mit Gurkensalat, Hammelragout mit Pilzen und Kohl, Hackbraten mit grünen Erbsen und Pilzen, gebackenes Kalbfleisch mit Salat, Kürbisgemüse zu Knödeln oder beliebigem Fleisch, Speckgurken, grüne Bohnen auf schlesische Art, Pfirsiche im Schlafrock, Pfirsiche in Kruste, Heidelbeertörtchen, Vanillecrême mit Früchten, Mozart-Torte, Schokoladeglasur, Gesulzte Obsttorte – Werbung für Dr. Oetker’s Backpulver). Werbung: „Auch wenn Sie im Beruf tätig sind möchten, Sie sicher Ihren Lieben manchmal eine kleine Probe Ihrer Kochkunst geben“, Dr. A. Oetker’s Guglhupfmasse; „Solche und ähnliche Nasenfehler verbessert in kurzer Zeit Nasenformer ‚Zello-Punkt‘“, Nasenformer Zello-Punkt.
S. 37 Artikel: O. V., Hausfrauensorgen. Preisrätsel mit einem kleinen Kreuzworträtsel (oben links). Das Rätsel ist Teil des Preisausschreibens bei dem u. a. das Pariser Saisonalbum „Star“ Nr. 31 für Herbst und Winter 1930-31 mit insgesamt 52 Seiten (davon 18 Seiten in künstlerischem Farbendruck) zu gewinnen ist. Letzter Einsendungstermin: 1. September 1930. Werbung: „In jedes Kleid… Pollenz Schweißblätter, Marque-Deposée – Sie sind unerreicht“, Pollenz Schweißblätter; Miedersalon Anna Zwölfer, Wien, I., Plankengasse 6, Tel. R 28-4-43; „Handschrift und Charakter, Graphologischer Briefkasten“, Graphologischer Briefkasten des „Wiener Record“, Wien, XVIII. Gersthoferstraße 107; Information des Verlags Société Graphique, Wien, „Record-Schnitte sind zu allen Modellen des Albums lagernd“; „Übler Mundgeruch wirkt abstoßend“, Chlorodont-Zahnbürste und Zahnpaste.
S. 38 Artikel: Kaus, Gina, Die feindlichen Kameraden. Rätsel-Auflösung aus Nr. 115 und Bekanntgabe der Gewinnerinnen. Werbung: „In unseren Handarbeitsalben finden Sie eine reiche Auswahl moderner, leicht ausführbarer Handarbeits-Vorlagen“, halbseitige Eigenwerbung des Verlags Société Graphique Aktiengesellschaft für Modeverlag, Wien (Österreich), für die hauseigenen Handarbeitsalben „Kreuzstich und Monogramme – Serie I“ (16 Seiten, 8 Seiten in Farbe) und „Moderne Broderien – Serie II“ (20 Seiten, 4 Seiten in Farbe). Tiefdruck der „Ebermühl“ A.-G. Wien III. Rüdengasse 11.
S. Beilage Lose beiliegende Postkarte: Vorderseite der Postkarte (Maße: 14,0 x 9,0 cm / 5,51 x 3,54 in) zum Bestellen von Schnittmustern per Nachnahme unter Angabe des Zeitschriftentitels, Heft-Nummer, Seite und Modell-Nummer, adressiert an Hoffmann & Ohnstein (Modezeitschriften-Zentrale, Abt. Schnittmuster-Werkstätte), Leipzig C 1, Hospitalstraße 2.
S. Beilage Lose beiliegende Postkarte: Unbedruckte Rückseite der Postkarte (Maße: 14,0 x 9,0 cm / 5,51 x 3,54 in).
S. 39 2785: Nachmittagskleid aus braunem Crêpe de Chine. Weste und Rockeinsatz aus weißem Crêpe Georgette. Das Modell bildet einen breiten, faltigen Reverskragen, einen Schultersattel und eine Schleife aus gleichem Material. 2786: Reizendes Nachmittagskleid aus altrosa Crêpe Mongol in einfacher, schicker Machart mit eingesetzten Längsfalten. Kragen und Ärmelverzierung aus gelblicher Spitze. 2787: Elegantes Nachmittagskleid. Der blusige Oberteil besteht aus weißem Crêpe Satin. Der angesetzte Rock aus schwarzem Crêpe Georgette ist fein plissiert und bildet einen hochaufsteigenden, glatten Hüftensattel. 2788: Nachmittagskleid aus pastellgrünem Crêpe Satin mit aparter Schnittverzierung. Der Rockansatz bildet abstehende Falten. Fichu und Ärmelaufputz aus gelblicher Spitze.
S. 40 2785: Nachmittagskleid aus braunem Crêpe de Chine. Weste und Rockeinsatz aus weißem Crêpe Georgette. Das Modell bildet einen breiten, faltigen Reverskragen, einen Schultersattel und eine Schleife aus gleichem Material. 2786: Reizendes Nachmittagskleid aus altrosa Crêpe Mongol in einfacher, schicker Machart mit eingesetzten Längsfalten. Kragen und Ärmelverzierung aus gelblicher Spitze. 2787: Elegantes Nachmittagskleid. Der blusige Oberteil besteht aus weißem Crêpe Satin. Der angesetzte Rock aus schwarzem Crêpe Georgette ist fein plissiert und bildet einen hochaufsteigenden, glatten Hüftensattel. 2788: Nachmittagskleid aus pastellgrünem Crêpe Satin mit aparter Schnittverzierung. Der Rockansatz bildet abstehende Falten. Fichu und Ärmelaufputz aus gelblicher Spitze. Seite 40: Beschreibung der Handarbeitsmodelle der Rückseite (siehe S. 38). Die Rückseite dieses Heftes bringt eine Auswahl hübscher, leicht ausführbarer Handarbeiten. Der Tischläufer Nr. 1 hat eine Breite von 35 cm, eine Länge von 118 cm und ist auf Leinen oder Batist in Spachtel-, Loch- und Weißstickerei ausgeführt. Das Kissen Nr. 2 mißt in Höhe und Breite 40 cm und ist in Applikation und Buntstickerei hergestellt. Die Bänder, die den applizierten Streifen der Polstermitte begrenzen, können ebenfalls in gelegtem Band aufgenäht werden. Das runde Kissen Nr. 3, mit einem Durchmesser von 40 cm ohne Volant, ist mit einem Papagei in bunter Seidenstickerei geschmückt. Das Kissen Nr. 4 mißt 50 cm in der Länge und 38 cm in der Höhe und ist in Buntstickerei in Seide ausgeführt. Das kleine Eisdeckchen Nr. 5 ist in Tüllstickerei zu arbeiten und mißt 15 cm in Länge und Breite. Das achteckige Milieu Nr. 6 mißt 40 cm in Länge und Breite. Es wird auf farbigem Leinen in Richelieuarbeit ausgeführt. Als Stickfaden dient weißes Stickgarn. Zu allen hier abgebildeten Handarbeiten sind bügelbare, gestochene Pausen erhältlich. Impressum der österreichischen illustrierten Modezeitschrift Wiener Record Mode. Wiener Record Nr. 117. Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Société Graphique, Aktiengesellschaft für Modeverlag, Wien XVIII. Gersthoferstraße 107. Verantwortlich für die Redaktion Rudolf Pordes, Wien XVIII. Für den Modenteil Robert Tekauz, Wien XVIII. Anzeigenverwaltung (F. C. Buss) Wien VII. Kirchgasse 24, Telephon B-37-1-36. – Druck: Christoph Reisser’s Söhne, Wien V.
>