Hamilton Garment Co., Frühjahr/Sommer 1924

Mode aus dem Frühjahr/Sommer Katalog des Waren- und Versandhauses Hamilton Garment Company aus New York City, New York, USA von 1924.

Seiten insgesamt: 84 (vollständig online)

Format: 20,0 x 28,0 cm / 7,87 x 11,02 in

Im Katalog blättern

84 Seiten

Cover des Frühjahr/Sommer Katalogs des New Yorker Waren- und Versandhauses Hamilton Garment Co. von 1924. Das Cover zeigt die Filmschauspielerin May McAvoy (1901-1984), die zu dieser Zeit bei dem Hollywood Studio Paramount unter Vertrag stand.

„Alle Preise radikal reduziert in unserer ungeheuren Kampagne zur Gewinnung einer halben Million neuer Kunden!“ (engl. „All Prices Radically Reduced In Our Tremendous Drive For Half-a-Million New Customers!“). Im Kampf um neue Kunden weist Hamilton Garment auf die eigenen Stärken hin: neuste Mode, beste Qualität, vorbezahlte Versandkosten und 24-Stunden-Service. Zudem wird eine Garantie abgegeben, dass Hamiltons Preise die niedrigsten sind. Falls das gleiche Kleidungsstück woanders zu einem günstigeren Preis angeboten wird, wird die Differenz erstattet. Hamilton Garment Co., 307 Fifth Avenue, New York City.

S. 1

Günstige Blusen aus Dimity (dt. Barchent: Mischgewebe aus Baumwolle und Leinen), feinem Schleierstoff, weißem Lonsdale Jeansstoff oder Khakigewebe, bedrucktem Baumwoll-Krepp, Baumwoll-Seide und Seiden-Minuette für 89 Cent bis 1,65 Dollar. Beliebt ist der gerundete Peter Pan Kragen, der von einer zierlichen schwarzen Schleife gekrönt wird. Schweizer Durchbruchstickerei (oder Lochstickerei), Pikot Kanten und Filet-Spitze verschönern einzelne Blusen. In der Mitte befindet sich eine Sportbluse mit Matrosen Krawatte.

S. 2

Damenblusen aus Seidengewebe, „embossed Tricosham“ (schweres, dicht gewebtes Seidenmaterial), französischem Schleierstoff, Dimity (dt. Barchent: Mischgewebe aus Baumwolle und Leinen) sowie Breitgewebe. Die Blusen zeigen breite Kragen (ein Modell mit Jabot), die sich teilweise noch an die einige Jahre zuvor sehr beliebten Matrosenkragen anlehnen. Nur eine Bluse zeigt einen weit ausgeschnittenen Ausschnitt ohne Kragen. Hohlnähte, Stickereien, kleine Schleifen oder Pikotkanten zieren die Blusen.

S. 3

Exklusive Blusen zum Preis von 3,95 bis 6,95 Dollar aus Seiden Crêpe de Chine, „Tricosham“ (schwerer Seidenstoff). Die Modelle zeigen Stickereien mit schwarzen Perlen und halblangen, offenen Ärmeln (9218), Biesen und Stickerei (9220), Soutache-Stickerei (9221), ein vertikales Chenilleband und Rüschen (9223) oder auch Spitzeneinsätze (9224). Modell 9222 ist eine Bauernbluse. Zudem verzichten die Blusen gänzlich auf Kragen und zeigen fast ausschließlich runde Ausschnitte.

S. 4

Seitenüberschrift: „Fotographien von lebendigen Modellen – die Kamera zeigt immer die Wahrheit!“ (engl. „Photographs of Living Models – the Camera Always tells the Truth!“). Breit- und kurzkrempige Damenhüte aus Visca-Schirmgeflecht mit Seiden-Taft oder Satin, Tagal Stroh und Mailänder Hanf. Das zweite Modell von links (Mitte) zeigt die populäre Schutenform und das erste Modell unten links zeigt eine von Hand gefärbte Maserung. Ripsbänder, Straußenfedern und Blüten aus Samt oder Seiden-Chenille dienen als Aufputz.

S. 5

Zehn kleidsame Damenhüte aus Pferdehaar, Visca-Schirmgeflecht, matt schimmerndem Strohgeflecht, Seiden-Spitze und Faille Seide, Brokat mit eingewebten Metallfäden, Tagal Stroh, „Leghorn“ (ein Stohgeflecht benannt nach der italienischen Stadt Livorno) und Velours-Duvetine. In der obersten Reihe befinden sich drei Modelle speziell für ältere Damen (Matronen). Verziert sind die gezeigten Hüte mit Straußenfedern, Borten, Federn aus Celluloid, schalartigen Bändern sowie künstlichen Früchten und Blattwerk.

S. 6

Acht Sommerhüte für Damen mit breiten oder mittelbreiten, teilweise umgeschlagenen Krempen. Die Hüte sind aus Visca Stroh und Seiden-Taft, Rohseide, grobem Stroh, Taft-Seide und Seiden-Georgette, Mailänder Stroh sowie Wildleder (2222). Als Aufputz der Hüte dienen größere und kleinere Schleifen, eine große seitliche Straußenfeder-Applikation, Ripsbänder, ein feiner Seidenschal und Perlen (2220), große Gänseblümchen aus Stoff und kleine Schleifen aus Satin sowie Stoffmohnblumen und Perlen. Außerdem wird in der oberen Bildmitte ein breiter Schal aus Faille-Seide mit römischen Streifen präsentiert.

S. 7

Damenhüte aus „Hair Braid“ (wahrscheinlich Pferdehaar), Mailänder Stroh, Visca Stroh, Tagal Stroh und Faille-Seide. Die an Ornamenten und Aufputz reichen Hüte zeigen Rosen aus Musselin und kleine Seidenschleifen, Gebinde aus Früchten und Blumen, reichen Straußenfederschmuck, eingewebte Metallfäden und verschiedenfarbige Steinchen, Federn sowie künstliches Blattwerk. Neben dem Turban oben links (2226) wird auch ein mit orientalischen Mustern verzierter Seidenschal mit Fransenenden angeboten.

S. 8

„Die Hüte auf dieser Seite sind genau richtig für Pagenschnitte oder Frauen mit kleinen oder schmalen Köpfen“ (engl. „The hats on this page are specially designed for Bobbed Hair or Women with small features or small heads“). Die Hüte sind aus Visca Strohgewebe, Tagal Stroh, Seiden-Taft und Seiden-Georgette, Filz, Faille Seide, Mailänder Stroh oder anderen Strohsorten. Als Aufputz dienen breite Ripsbänder, bedruckte Seidenschals, Zweige aus Kunstblumen und Früchten, gewebten Ornamenten, Rosetten aus plissiertem Ripsband, Stickerei und Holzperlen oder imposanten Federornamenten.

Loading...
>