M. W. Savage Co., Frühjahr/Sommer 1927

Mode, Möbel, Farm- und Haushaltsbedarf sowie Automobilzubehör aus dem Frühjahr/Sommer Versandhauskatalog Nr. 50 der Firma M. W. Savage Company aus Minneapolis, Minnesota, USA von 1927.

Seiten insgesamt: 450 (164 online)

Scanformat: 21,0 x 27,6 cm / 8,27 x 10,87 in

Im Katalog blättern

164 Seiten

Titelseite bzw. Cover des Frühjahr/Sommer Versandhauskatalogs Nr. 50 der Firma M. W. Savage Company aus Minneapolis, Minnesota, USA von 1927.

„Last Minute Modelle unerreicht in Stil und Wert“ (engl. „Last Minute Selections Unequalled in Style and Value“). Mäntel und Kleider für zierliche Damen, junge Frauen und Mädchen. Oben links ein Woll-Veloursmantel mit Kaninchenkragen, daneben ein grünes Kleid mit roten Quadraten aus Seiden-Krepp-Mischgewebe, ein blaues Kleid aus Charmeuse mit Seiden-Satin Oberfläche, ein zweireihiger Mantel mit passendem Rock aus Tweed sowie ein Mädchenkleid aus rosa Chiffon-Rayon mit großer Schleife. Unten befinden sich ein Mantel für Mädchen aus Seiden-Woll-Mischgewebe, ein Sportensemble mit Rock aus blauem Woll-Flanell und Hemd aus Breitgewebe mit Krawatte, eine gelbe, bunt bedruckte Hausarbeitsschürze aus Baumwoll-Leinen und ein sportlicher, rosé karierter Mantel mit aufgesetzten Taschen.

S. 1

Links die Beschreibungen für die gegenüberliegenden Modelle und rechts das Grußwort zum vorliegenden Katalog vom Präsidenten und Hauptgeschäftsführer des Versandhauses M. W. Savage Company E. B. Savage mit Foto. Savage war ein Versandhandelsunternehmen, das nur exklusiv die Kunden der nordwestlichen Flächenstaaten der USA mit Waren belieferte und sich speziell auf die Bedürfnisse der dortigen Käufer ausrichtete. Die Kundschaft des Unternehmens zählte 1927 mehrere Hunderttausend Kunden. Der Geschäftsführer wies in diesem Schreiben darauf hin, dass die Preise von Savage etwa 10 bis 30 Prozent günstiger wären als im stationären Einzelhandel.

S. 2

„Frühjahrsmäntel die Ihnen eine große Ersparnis ermöglichen“ (engl. „Spring Coat Styles That Make You A Big Saving in Price“). Drei Damenmäntel und ein Sportmantel (drittes Modell) aus „wool polaire“, Poiret Wolle, groß kariertem Wollstoff oder Woll-Velours. Der Sportmantel ist überdies mit Mufflonfell (Wildschaf) verbrämt und das zweite Modell mit grauem nicht näher definiertem grauen Pelz. Alle Mäntel werden mittels eines großen Knopfes seitlich geschlossen. Seitliche Paneele aus Stickereien oder Tressen sowie aufgesetzte Taschen geben den Mänteln das besondere Etwas.

S. 3

Damenmäntel für das Frühjahr aus Tweed in Fischgrätenmuster, Woll-Velours, Woll-Veloursleder und Poiret Wolle. Sämtliche Mäntel sind mit einem Pelzröllchen aus Kaninchen am Kragen ausgestattet, das bei einem Modell bis zum Saum hinuntergeführt ist. Die Aufmachungen der Modelle sind recht schlicht gehalten. Einzelne große Zierknöpfe, Stickereien an den Ärmeln, Paspeln und Ziernähte wurden sparsam verwendet.

S. 4

Damenmäntel für das Frühjahr aus „woll polaire“, Woll-Velours, Tweed und Poiret-Wolle. Zwei der Mäntel sind mit Pelzröllchen am Kragen aus Kaninchen- und Eichhörnchenfell verbrämt. Der erste Mantel ist mit Tressen und Paspeln verziert. Wie der erste Mantel zeigt auch der zweite Mantel Paspeln und ist mit vielen großen Knöpfen versehen. Der dritte zweireihige Mantel ist ein sportliches Modell mit aufgesetzten Taschen. Das vierte Modell zeigt seitliche Paneele mit Stickereien sowie Unterärmel, die mit Blenden versehen sind.

S. 5

„Attraktive Modelle die sich jeder leisten kann“ (engl. „Attractive Styles That All Can Afford“). Vier Frühjahrsmäntel aus 90 Prozent Wolle, Woll-Velours-Mischgewebe, „woll polaire“ und Poiret Wolle. Der Kragen des vierten Modells von rechts ist mit einem Pelzstreifen aus französischem Kaninchen besetzt. Der erste Mantel ist ein Sportmantel und ist mit Streifen aus demselben Mantelmaterial sowie mit Knöpfen verschönt. Das zweite und vierte Modell sind mit Stickereien versehen. Seitliche Paneele und Paspeln werten das dritte Modelle auf.

S. 8

„Pfiffige Moden für den Backfisch oder die junge Frau“ (engl. „Smart Styles for the Junior Miss or Young Woman“). Frühjahrs- und Sportmäntel für junge Damen im Alter von 13 bis 19 Jahren. Die Mäntel sind aus kariertem Wollgewebe, „wool polaire“, Woll-Velours oder Tweed mit Fischgrätenmuster. Die Mäntel zeigen aufgesetzte Taschen und interessant gearbeitete Ärmelstulpen. Geschlossen werden die Modelle entweder mittels einem großen Knopf oder über zwei Knöpfe (zweireihige Exemplare).

S. 9

Sechs modische Damenkleider aus Seiden-Krepp, importiertem japanischen Seiden-Pongee oder Rohseide, Seiden-Satin Krepp sowie bedrucktem Seiden-Rayon-Mischgewebe. Ein Kleid im Kolonialstil mit breitem, besticktem Kragen, Medaillon sowie kleine mit Silberfäden bestickte Taschen am Kleid oben links. Zweites Modell mit kurzen Ärmeln und abgesteppter Schulterpartie und auch am Rockansatz. Das dritte Kleid zeigt Reihenziehung am Rockansatz sowie einen Einsatz und Unterärmel mit Stickerei. Das vierte Modell von links hat einen Rock mit Kellerfalten und ein doppeltes Taillenband. Schleifen und leichte Stickereien, leicht gepuffte Unterärmel sowie farblich abstechende Garnituren sind an den oberen und unteren Modellen zu finden.

S. 10

Sechs feine Nachmittags-, Tages- und Sommerkleider aus Seiden-Crêpe de Chine, schimmerndem und mattem Seiden Krepp, matt glänzendem Rayon Krepp und leicht waschbarer Rohseide. Die Kleider zeigen farblich abstechende und bedruckte Garnituren, schmale Paspeln, Schleifchen, bestickte Ärmel oder flächige Stickereien. Zwei Kleider mit Brusteinsatz. Die Röcke sind entweder aus plissiertem Material oder vorne geteilt oder auch mit Kellerfalte versehen, so dass der Blick auf einen bestickten oder gemusterten Rockteil frei wird.

Loading...
>