Modenschau, Heft Nr. 221, Mai 1931

Modeabbildungen und redaktionelle Inhalte aus der deutschen Modezeitschrift Modenschau (Illustrierte Monats-Zeitschrift für Heim und Gesellschaft) Nr. 221 vom Mai 1931. Herausgegeben vom Verlag Gustav Lyon, Berlin.

Seiten insgesamt: 64 (vollständig online)

Scanformat: 22,7 x 30,9 cm / 8,94 x 12,17 in

In der Zeitschrift blättern

66 Seiten

Titelseite bzw. Cover der deutschen Modezeitschrift Modenschau (Untertitel: Illustrierte Monats-Zeitschrift für Heim und Gesellschaft) Nr. 221 vom Mai 1931. J 6387: Kleid aus gelbem Wollgeorgette für Mädchen von 6-10 Jahren. Garnitur und Gürtel in Weiß. – Stoffverbrauch: etwa 1,80 m, 130 cm breit. Schnitt, Preis 75 Rpf. J 6388/88a: Sportliches Kleid aus weißem, Jacke aus mittelblauem Ripsleinen. Stoffverbrauch zum Kleid: etwa 2,65 m, zur Jacke: 1,40 m, je 120 cm breit. – Schnittgröße 44 und 48. Zum Kleid RM 1,-, zur Jacke 75 Rpf. Verlag Gustav Lyon, Berlin SO 16 – Auslieferung für den Buchhandel in Deutschland Wilhelm Opetz, Leipzig. Titelillustration/Titelzeichnung: „Ga“ (Gerhard Georg August Gagelmann bzw. Gert Gagelmann, 1902-1964).

Artikel: O. V., Zwei Wunderbücher für die Jugend; E. F., Es ist nichts so dumm… (wahrscheinlich von Emil Ferdinand Malkowsky, 1880-1967); o. V., Anekdoten. Unten befinden sich die Tarife für Lyon Schnittmuster (Großer Schnitt, Kleiner Schnitt, Kleinigkeit, Kl. Kleinigkeit, Schnitte nach persönlichem Maß, Abplättmuster sowie Sonderpreise für große und kleine Schnitte aus den verschiedenen Sonderausgaben des Verlags Gustav Lyon) und Angaben zu den Normalgrößen für Damen, Mädchen und Knaben.

S. 1

Titelseite bzw. Cover der Modenschau (Untertitel: Zeitschrift für Heim und Gesellschaft) Nr. 221 vom Mai 1931. Das großformatige Titelfoto zeigt eine junge Frau, die in einem Freizeit-Pyjama im Freien in einem Park für die Kamera posiert. Im Hintergrund sitzen zwei junge Männer auf dem Rasen. Die Bildunterschrift lautet „Das Eleganteste für das Wochenende ist ein Pyjama aus pastellfarbenem Crêpe-Satin. (Dorit Nitykowski [dt. Fotomodell und Miss Germany 1930, 1911-2000] in einem Modell der Firma F. V. Grünfeld, Berlin / Photo: Schneider)“. Foto: Atelier Ernst Schneider, Berlin (1881-1959). [Seite 1]

S. 2

Artikel: Engel, Alexander, Fräulein Sphinx (von Alexander Engel, 1868-1940). Zeichnung/Illustration: Ernst Ludwig Kretschmann (1897-1941). [Seite] 2

S. 3

Artikel: Wedekind, Anna P., Haben Sie schon einen neuen Strandanzug? Bade-modische Fragen und Antworten (von Anna P. Wedekind, Lebensdaten unbekannt). Zum Artikel sind drei Fotografien abgebildet. Die Bildunterschriften lauten „Fescher Strandanzug aus buntgeblümtem Tobralco-Baumwollstoff: weite lange Rockhosen zu einfarbigem Leibchen, darüber Bolerojäckchen mit Pelerinenkragen; passender großer Hut (Trägerin Anny Ann [Schauspielerin, 1910-?])“ und „Origineller Strandanzug mit loser Jacke aus farbenfroher indanthren gemusterter Kunstseide (Modell: H[errmann] Gerson)“. Fotos: Kiesel, Berlin; Becker & Maass, Berlin. [Seite] 3

S. 4

J 6511: Elegantes Kleid aus mittelblauem Crêpe de Chine, mit Plisseevolants garniert. Am Lingeriekragen Schmuckagraffe. Stoffverbr.: etwa 6 m, 100 cm breit. Schnittgröße 44. Preis RM. 1.—. J 6512: Ein apart gemusterter Crêpe de Chine ergibt dieses hübsche Abendkleid, das durch Formvolants charakterisiert ist. Stoffverbrauch: etwa 7,80 m, 100 cm breit. Schnittgröße 44. Preis RM. 1.—. J 6513: Nachmittagskleid aus gemustertem Foulard mit kleidsamem Seidenkragen. Dem Rock sind Glockenvolants aufgesetzt. Stoffverbr.: etwa 5,50 m, 80 cm breit. Schnittgr. 44. Preis RM. 1.—. Fotos: Ifag; Studio Marion bzw. Anny Fuchs, Berlin (Lebensdaten unbekannt); Yva (Else Ernestine Neuländer-Simon, 1900-1942). [Seite] 4

S. 5

J 6514: Sportliches Ensemble aus hellem, gemustertem Jersey. Gerade Jacke mit schmalen Aufschlägen. Krawattenartiger Schal aus verschiedenfarbigem Crêpe de Chine. Stoffverbr.: etwa 4,30 m, 130 cm breit. Schnittgr. 44. Preis RM. 1.—. J 6515: Ensemble aus leichtem Wollstoff in neuem, schottischem Muster. Garnitur aus weißem Pikee mit Lochstickerei. Die Bluse ist ärmellos. Stoffverbrauch: etwa 4 m, 130 cm breit. Schnittgr. 44. Preis RM. 1.—. J 6516: Apartes Jackenkleid aus maronenbraunem Flamenga. An Ausschnitt, Rocksaum und Taschen wirkungsvolle Stickerei. Rock mit Falten und Teilungen. Abplättmuster, Preis 80 Rpf. Stoffverbrauch: etwa 3,90 m, 130 cm breit. Schnittgröße 44. Preis RM. 1.—. Fotos: Ifag; Studio Joel Feder, New York City (Lebensdaten unbekannt); Yva (Else Ernestine Neuländer-Simon, 1900-1942). [Seite] 5

S. 6

Artikel: O. V., Moderne Raumgestaltung. Passend zum Artikel werden drei fotografische Abbildungen präsentiert. Die Bildunterschriften lauten „Blumenwagen aus Schleiflack und Metall. Entwurf: Fritz Gross, Wien“, „Abbildungen aus dem Werk ‚Einzelmöbel u. neuzeitliche Raumkunst‘ – Verlagsanstalt Alexand. Koch, Darmstadt“, „Kleines Bücherregal. Entwurf: Prof. Julius Kansz, Budapest“ sowie „Lesestuhl, Rauchtisch, Hocker, Metall vernickelt. Entwurf: Ludwig Kozma“. Fotos: Alexander Koch, Darmstadt. [Seite] 6

S. 7

Artikel: Runge, Dr. O., Frühe Zeichen des werdenden Charakters (von Dr. Otto Runge, unbekannter Autor). Zum Artikel sind drei fotografische Abbildungen abgedruckt. Die Bildunterschriften lauten „Rechts: Güte und Anschmiegsamkeit, diese begehrenswertesten Eigenschaften einer Frau, läßt dieses kleine Mädchen in so hohem Maße verraten, daß beide gegebenenfalls zu Sentimentalität und Hilflosigkeit werden können. Wesen, wie dieses, brauchen eine starke Hand, die sie durch die Fährnisse des Lebens leitet, aber sie schenken dafür das größte Glück, das die Welt kennt, ein sich in hingebender Liebe verschwendendes Herz“, „Unten: Dieses kleine Mädchen ist ein Mensch unserer Zeit, der fest auf den Beinen steht und sich weder von Menschen noch von Ereignissen verblüffen läßt. Es sieht die Dinge bereits so, wie sie sind, ohne kindliche spielerische Phantasie und wird sich von einmal gefaßten Plänen nicht abbringen lassen. Ein zäher Wille beherrscht und zügelt das Temperament, doch wird eine kluge Erziehung diese Anlagen mildern müssen, damit sie vom Leben nicht zu Trotz und Verhärtung verstärkt werden“ sowie „Hier ist der optimistische fröhliche Mensch mit allen seinen Anzeichen vorgebildet, der gute Gesellschafter, der lustige Kamerad, der jedem Dinge eine heitere Seite abgewinnen kann und nichts schwer nimmt. Das Leben wird entscheiden, ob es bei der herzlichen Fröhlichkeit bleibt, oder ob das Schicksal nicht daraus die naheliegende Oberflächlichkeit formt“. Fotos: Erna Lendvai-Dircksen (geb. Erna Katherina Wilhelmine Dircksen, 1883-1962). [Seite] 7

S. 8

Artikel (Reim): Malkowsky, Emil Ferdinand, Frühling im Zoo (von Emil Ferdinand Malkowsky, 1880-1967); Zeichnungen/Illustrationen: Hans Ewald Kossatz (1901-1985). [Seite] 8

>