Die Mode von 1916 bis 1933

Willkommen auf der Nachfolgeseite von zwischenkriegszeit.de! Auf artdeco-boulevard.de finden Sie derzeit 7660 Seiten mit Modeabbildungen aus europäischen und US-amerikanischen Zeitschriften und Versandhauskatalogen aus der Zeit von 1916 bis 1933. Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Reise durch die goldenen Jahre der Mode!

  • Philipsborn’s 1919-20

    14.11.2021 — 

    Der Philipsborn's Herbst/Winter Katalog für 1919-20 mit 244 Seiten ist ab sofort vollständig mit sämtlichen Artikelbeschreibungen online – bisher waren nur 130 veröffentlicht. Damenkleider und Röcke zeigten 1919 eine Hüftbetonung durch tütenartig gearbeitete Taschen oder Drapierungen und verjüngten sich zum Rocksaum. Beidseitig abstehende Rüschen oder Schnurstickerei war modisch.

    Sie finden nun über 7.600 Seiten auf artdeco-boulevard.de.

  • Modenschau – Oktober 1931

    24.10.2021 — 

    In der Ausgabe der Modenschau Nr. 226 vom Oktober 1931 wurden die ersten Übergangsmodelle für den Winter 1931/32 präsentiert. Abendmäntel und elegante Kleider für die Gesellschaft in schlanker, graziler Linie wechselten sich mit Kindermode, Besuchs-, Nachmittags- und Hochzeitskleidern ab. Artikel widmeten sich der „Sprache als Spiegel der Zeit“, dem „nervösen Kind“ oder dem „Strumpf der Dame“.

    Sie finden nun über 7.500 Seiten auf artdeco-boulevard.de.

  • Hamilton Garment Co. 1921-22

    25.09.2021 — 

    Das New Yorker Warenhaus Hamilton Garment Co. präsentierte im Herbst/Winter Katalog 1921-22 die Kollektion für die kalte Jahreszeit. Die tiefe Taillierung begann sich durchzusetzen. Kostüme und Kleider wurden mit aufwendigen Stickereien aufgewertet. Vier exklusive Pelzmäntel waren aus Seidenplüsch und Maulwurf-Webpelz mit Verbrämungen aus Kolinsky Kaninchen, Biber oder australischem Opossum. Pelzkolliers und Würger aus sibirischem Wolf, Eichhörnchen oder Murmeltier waren der Traum jeder Dame.

  • La Coquette – September 1924

    11.09.2021 — 

    Die französische Version der Modenschau La Coquette Nr. 140 für September 1924 zeigte auf 20 Seiten die neuesten Übergangsmodelle für die Herbstsaison. Glatt und kaum tailliert zeigte sich die Grundlinie der Mode im Herbst 1924. Besonderes Augenmerk lag auf praktischen Mantelkleidern sowie wadenlangen, engen Etuiröcken. Lange Kasack-Blusen oder Modelle mit Tunika waren en vogue.

    Sie finden nun über 7.400 Seiten in der Datenbank von artdeco-boulevard.de.

>