Die Mode von 1916 bis 1933

Willkommen auf der Nachfolgeseite von zwischenkriegszeit.de! Auf artdeco-boulevard.de finden Sie derzeit 8265 Seiten mit Modeabbildungen aus europäischen und US-amerikanischen Zeitschriften und Versandhauskatalogen aus der Zeit von 1916 bis 1933. Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Reise durch die goldenen Jahre der Mode!

  • Modenschau – Juni 1929

    Jun 19, 2022 — 

    „Es ist nun zur Tatsache geworden: die Gürtellinie ist an ihrer natürlichen Stelle angelangt“, verkündete der Modebericht des Modenschau Hefts Nr. 198 vom Juni 1929. Sämtliche sommerlichen Kleider für den Nachmittag und Abend sowie Ensembles und Jumperkleider zeigen die höhere Gürtellinie. Zudem präsentiert die Ausgabe auch Strand- und Bademode.

    Beiträge berichteten vom „Reisen ohne Fahrplan“ oder „Vom Lebenskampf der Prominenten“.

  • The Designer – Mai 1916

    May 22, 2022 — 

    Die Sommermode 1916 wurde dominiert von der Kriegskrinoline. Das Heft der US-Mode- und Frauenzeitschrift The Designer für Mai 1916 zeigt, teilweise in Farbe, die neuesten Tages-, Sommer- und Nachmittagskleider mit weitem Rock.

    Ein Artikel widmete sich der „Frau am Lenkrad“. Anzeigen warben für Munsing Wear, Congoleum Kunst-Teppiche, Pussywillow Gesichtspuder, Coca-Cola, Kodak und Willys-Overland Automobile.

    In der Datenbank von artdeco-boulevard.de finden Sie nun 8.200 Seiten.

  • Chicago Mail Order Co. 1922

    Apr 17, 2022 — 

    Auf 298 Seiten präsentierte der Chicago Mail Order Co. Versandhauskatalog für Frühling und Sommer 1922 die neueste Pariser Damenmode sowie Herren- und Kinderkleidung. Das wadenlange Stilkleid mit ausgestelltem, weitem Rock dominierte das Angebot der Damenkleider. Turbane mit Hahnenfedern und Damenhüte mit opulenten Straußenfedern oder Früchten und Blattwerk waren im Frühjahr 1922 die große Mode.

    Auf artdeco-boulevard.de finden Sie nun über 8.100 Seiten.

  • Modenschau – März 1932

    Mar 20, 2022 — 

    Die Mode im Frühling 1932 zeigte die hohe, enge Taille, verbreiterte Schultern und den mehr als wadenlangen Rock. Die Modenschau Nr. 231 vom März 1932 zeigt Kleider für den Vormittag, den nachmittäglichen Tee und die ersten warmen Tage des Frühjahrs. Mäntel aus imprägnierten Stoffen und Ensembles komplettieren die Auswahl.

    Artikel berichteten über „Die herrliche Garbo“, „Deutsche Osterbräuche“ oder gingen der Frage nach ob „berufstätige Frauen heiraten [sollten]?“

>